• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Mausebande-Kalender 2021 - Es ist so weit!

    Wie jedes Jahr sammeln wir wieder die schönsten Mäusebilder für den Fotowettbewerb für unseren mausigen Kalender 2021. Leider haben wir noch nicht genügend Bilder gesammelt, damit der Wettbewerb zustande kommen kann. Bis zum 14.08.2020 habt ihr noch Zeit das zu ändern. Also schnappt euch eure Kamera und los geht's. Wir freuen uns auf viele tolle Mäusebilder!

    Hier geht es zu den Wettbewerbinfos.

2 1/2 Jahre und Baby - Böcke - wie????

#1
Hi,

ich werde wohl in absehbarer Zeit meine ersten Renner kriegen (s.u.), und zwar einen verwitweten Bock und ein ganz junges Böckchen (alldieweil die sich dann wohl, wie inzwischen gelernt zu haben glaube, auch vertragen könnten).

Also frag ich hier mal vorher: Wie vergesellschaften? Dass meine Farbis was ganz anderes sind, ist mir inzwischen klar ;)

Danke!!! Stefanie
 
#2
Hallo,

wenn das Babyböckchen erst ca. 6 Wochen alt ist, würde ich es mit der Kleinraummethode versuchen.

Erstmal beide Renner in der Badewanne laufen lassen und sehen, was passiert. Wenn sie sich nicht beißen, dann beide mit reichlich Heu und etwas Futter in eine Transportbox und 2-3 Tage schmoren lassen.

Die Renner nicht zu lange in der Badewanne lassen, nur so 10-15 Min., denn viel Platz ist bei Vergesellschaftungen nicht gut. Für die Zeit in der TB kannst regelmäßig die Trinkflasche reinhalten oder ein Stück Apfel o.ä. reinlegen, damit sich auch Flüssigkeit aufnehmen.

Die TB immer gut beobachten. Wenn sie sich käbeln ist das ok, sie dürfen sich aber nicht kugeln bzw. böse beißen. Läuft es in der TB gut, dann ab mit ihnen ins neue Heim, aber auch hier erstmal nicht viel Platz geben, sondern nach und nach jeden oder jeden 2. Tag ein wenig mehr Raum anbieten. Das Heu aus der TB auch mit ins neue Heim.

Sollten sie sich käbeln, sobald sie mehr Platz bekommen, dann wieder kleiner setzen und das ganze so lange durchziehen, bis sie alles in Beschlag genommen haben.

Während der Vergesellschaftung nie die Streu wechseln, sondern immer etwas druntermischen. Auch wenn alles gut gelaufen ist, die ersten 3 Wochen keine Streu wechseln. Renner orietieren sich an einem Gruppengeruch, wenn es auf einmal anders riecht, kann die andere Maus ja nur ein Feind sein.

Je nachdem wie groß das neue Heim sein wird, am besten nie die komplette Streu wechseln, sondern nur teilweise. Ich streue z.B. nach der Reinigung (alle 6-8 Wochen) immer noch alte Streu über die neue.

Wenn die Kleinraummethode nicht funktioniert, dann gibt es noch das Trenngitter. Das habe ich hier schon mal beschrieben:

Gruppengröße bei Rennern

Viel Spaß bei Deiner Vergesellschaftung. Da es nur 2 Tiere sind, dürfte es nach der Vergesellschaftung eigentlich keine Probleme geben.

Lieben Gruß

Betzi
 
#3
Vielen Dank!!!!!

Deshalb hab ich ja auch nur eine Zweiergruppe vor, mit dem ganz Kleinen, dass Dein letzter Satz Chancen hat, Wirklichkeit zu werden =)
Also gehe ich bis zum Erweis des Gegenteils wieder mal vom besten aus......

LG Stefanie (derzeit noch fremdberennert)
 
Top