• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Mausebande-Kalender 2021 - Es ist so weit!

    Wie jedes Jahr sammeln wir wieder die schönsten Mäusebilder für den Fotowettbewerb für unseren mausigen Kalender 2021. Leider haben wir noch nicht genügend Bilder gesammelt, damit der Wettbewerb zustande kommen kann. Bis zum 14.08.2020 habt ihr noch Zeit das zu ändern. Also schnappt euch eure Kamera und los geht's. Wir freuen uns auf viele tolle Mäusebilder!

    Hier geht es zu den Wettbewerbinfos.

Adipöse Mäuse

#1
Hallo in die Runde,
aus Interesse wollte ich einfach mal fragen, ob bei Euch auch ausgesprochen dicke Mäuschen wohnen? Gemeint sind nicht die, die einfach etwas etwas pummelig sind, sondern bei denen wahrscheinlich genetisch die Adipositas vorliegt.
Falls bei Euch solche Mäuschen wohnen, wie wirkt sich das auf deren Allgemeinbefinden, Alter usw aus?
Hintergrund ist unsere Summer , ca 1 3/4 Jahr alt. Sie ist ca das doppelte bis dreifache ihrer Mitmäuse. Aufgrund ihrer Adipositas fällt ihr natürlich das Laufen schwerer, klettern geht nur noch ganz eingeschränkt. Besonders trifft sie das ganze zur Zeit in der VG. ( wir haben extra mit viel Bedacht auf Summer ganz liebe Kastraten vom Nagerschutz bekommen ). Sie ist durch ihre eingeschränkte Mobilität extrem unsicher gewesen. Es wird nun langsam besser und sie geht auch wieder etwas mehr spazieren. Das ganze führt natürlich dazu, dass sie durch das viele im Nest liegen nicht gerade beweglicher geworden ist. Aber wir arbeiten dran.
Summer hat eine rötliche hellbraune Farbe, passt also zum genetischen Hintergrund. Sie hat einen kleinen Tumor im Ohr, der ab und an blutet ,aber ansonsten stabil ist. Im Sommer hatte sie eine ausgeprägte Kopfschiefhaltung mit Gleichgewichsstörungen, das ist aber unter Antibiose und Vitamine komplett ausgeheilt. Bei Stress merkt man natürlich, dass ihr Körper viel mehr Sauerstoff Bedarf hat, als normalgewichtige Mäuse. Ihre Öhrchen werden richtig blass ebenso ihr Schwanz ,sie zieht vermehrt nach Luft und braucht einige Minuten um sich zu erholen. Eigentlich wollten wir ihr keine VG mehr zumuten, aber sie blieb mit ihrer Freundin Velvet aus ihrer Gruppe übrig. Alleine sollten sie natürlich nicht bleiben.
Ich würde mich über andere Erfahrungsberichte freuen.
Nur um Missverständnissen vorzubeugen, Summer ist unsere einzige Pummelfee. Alle bekommen gutes Futter von der Futterkrämerei, angepasste Menge an Leckerlie und Abwechslung. Sie wird also nicht gemästet.
 
#2
Meine Luise war eine rot-weiße Maus und hatte auch das Fettgen (Ay glaube ich). Mit 5 Monaten ist sie mit einem ordentlichen Gewicht zu mir gekommen und hat nochmals richtig gut zugelegt, sie dürfte mit Sicherheit mehr als 80 gr. gehabt haben. Bewegen war so gut wie gar nicht mehr drin, du kannst da gar nichts machen. Diät geht nicht, also hoffen, dass es nicht schlimmer wird und sie noch lange bei euch, zusammen mit dem/den anderen Mäuschen, bleiben und noch ein schönes Mäuseleben geniessen kann.

Dann plötzlich hat Luise ganz langsam abgenommen und ich mich schon gefreut, sie war ab da auch ziemlich viel im Mäuseheim unterwegs. Leider hatte sie einen Tumor, der auch der Grund für die Gewichtsabnahme war. Das einzig Gute an dem blöden Tumor, er ist sehr langsam gewachsen und relativ klein geblieben, deshalb von mir erst spät entdeckt. Der Tumor lag auf Höhe Brustkorb und hat dann auf die Lunge gedrückt, ich musste sie gehen lassen.

Mache es Summer weiterhin so schön und wenn sie schon das Alter von ca. 1 3/4 Jahren hat, das ist ein tolles Alter. Soll sie weiterhin das bisherige Futter bekommen :)
 
#3
Danke für die Antwort.
Ja klar machen wir so weiter. :). Summer ist eine kleine Herzens Maus. Sie ist einfach nur lieb, freundlich und liebt es geputzt zu werden. Auch das fällt ihr bei ihr nicht gerade leicht. Am Anfang der VG mochte sie gar keine Leckerlie mehr nehmen, Gott sei Dank hat sich das wieder gegeben. Nun machen wir mit Leckerlie ein bisschen Gehtraining, sie folgt dem Leckerlie und bekommt es nach einer kleinen Strecke *biss*
Wir hätten nie gedacht, dass sie das Alter erreicht, da sie vor ca 2 Monaten fast verblutet wäre. Der kleine Tumor im Ohr hat arteriell geblutet und zwar so doll, dass ihr Kreislauf ganz schlecht wurde. Aber sie hat es geschafft :love:. Das Gehege richten wir seit längerem behinderten gerecht ein. Stolperfallen liegen ausserhalb des Nestes und ein Futterschälchen steht unten. Mit einer flachen geschlossenen Leiter schafft sie es noch auf den Unterstand und gestern hat sie das erste mal seit Beginn der VG ihrer Freundin ein Leckerlie gemopst und mehrfach Männchen am Unterstand gemacht. Das geht allerdings auch nur mit abstützen. Auch fressen kann sie nicht richtig im Sitzen. Ich hoffe, dass sie noch eine schöne Zeit mit ihrer neuen Gruppe haben wird. *Baguette*
Ps. Ich glaube 80 g reichen bei ihr nicht, aber gewogen haben wir sie nicht.
 
#4
Dein armes Mausel hat halt auch viel... - und kann sich in netter Gesellschaft jetzt aufrappeln!
Mein Schönstes war mal ein roter Kastrat, dessen Nackenspeck war fast ne ganze kleine Maus :D
(auch nie gewogen - warum auch, was bringt's ihm außer Stress?!)
Der wurde uralt, war fit wie Turnschuh und ist auf den kleinsten Ästchen balanciert!
Mithin - ich halte andere Faktoren als Adipositas für weitaus ausschlaggebender
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 12
#5
Huhu! Meine aktuell fetteste Maus scheint auch etwas genetisches zu haben und sieht aus wie ein kleiner Luftballon *roll* Aber abgesehen von der leichten Ungeschicktheit ist sie glücklich und fit und auch super in die Gruppe integriert. Mir ist bei Mäusen egal in welcher Verfassung immer die Lebensqualität am wichtigsten, darum hatte ich bisher auch noch keine Maus, die ich "zu krank" oder "zu alt" für eine VG eingestuft und alleine gelassen habe. Mäuse brauchen einfach Mäuse, das tut denen so gut. Die behindertengerechte Einrichtung für deinen Käfig ist so oder so eine gute Idee, dann wird sie auch sicherer beim Klettern und gehen. Ich drücke für deine kleine Speckmaus alle Daumen, dass sie es noch lange schön bei dir hat :)
 
#6
Ich danke Euch. Finde es sehr interessant von Euren Mäusen zu hören.
Nein, alleine sollte sie natürlich nie sein. Sie waren noch zu dritt, da unsere anderen uns ziemlich rasch verlassen haben. Wir dachten immer Summer geht vor unserer Luna, deshalb hatten wir etwas gewartet. Dann hat sich Luna rasant mit ihrem Tumor verschlechtert.... Die kleinen Kastraten waren schon in ein zweites Gehege hier gezogen, so dass wir jederzeit starten konnten.
Also balancieren kann Summer nicht :p, aber dafür krabbelt sie wie ein kleiner Alligator. Heute Abend war sie tatsächlich so mutig und hat allein unter einer kleinen Brücke geknabbert. Das erste mal seit Beginn der VG
Mir ist bei allen am wichtigsten, dass sie ein möglichst schönes und fröhliches Leben haben. Nur das hier und jetzt zählt da *Käse*
 
Top