• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)

An alle Meerschweinchenkenner! Wie kann man es besser machen?

#1
Hey,
Ein guter Freund von mir hält zwei Meerschweinchen (zwei Böckchen), die sich schon vor ein paar Monaten zerstritten haben und jetzt einzeln leben...*seufz* Draußen in einer Hütte wo zwei Bodenscchalen sind von so Plastikkäfigen, wo die Meerschweinchen drin leben. Wir versorgen die Racker in den Ferien und sie tun mir so leid...:cry: Kastrieren lassen will er sie nicht, weil es keine Garantie gäbe, dass sie überleben und sie würden sich dann vielleicht immer noch streiten könnten. Abgeben will er sie nicht, weil er sie so liebt und die beiden ja zu seiner Familie gehören. (Ich will nicht ins persönliche gehen, aber seine Mutter ist vor ein paar Monaten gestorben und das hat ihn schwer getroffen...) . Selbst wenn sie sich nicht verstehen, als Kastraten dann bekommt jeder eben ein Mädel oder einer muss abgegeben werden. Aber er blockt alles ab. Die Tiere tun mir einfach so leid.:cry:
Wie kann ich ihn überzeugen?
Was ist das wichtigste, dass die beiden bekommen sollten? (Gesellschaft oder größeres Gehege?)
Verzweifelte Grüße
Hannah
 
#2
Huhu,

solche Situationen erlebt man ja leider immer wieder... *seufz* Und meistens kann man nicht viel machen, sondern nur immer wieder darauf hinweisen, dass die Tiere auf Dauer so nicht glücklich sein können.

Man kann dann gute Infoseiten empfehlen, manchmal geben sich die Leute einen Ruck, wenn sie sehen, dass andere das gleiche Problem haben und wie es dann gelöst wurde.

Am ehesten sind die Leute meist zugänglich, wenn man über ihre Liebe zum Tier argumentiert. Nach dem Motto "Du liebst deine Tiere doch, dann willst du doch nicht dass..."

Vielleicht kann er sich auch nach einem guten TA erkundigen und da mal fragen, wie die Kastrationsquote steht.
 
#3
Also Meerschweinchen überleben in den allermeisten Fällen die Kastration und es stimmt auch, wenn sie sich dann immer noch nicht vertragen, dann könnten sie aber wenigstens jeder mit einem Mädel glücklich werden.
Manchmal vertragen sich Böcke aber auch in einem ausreichend großen Gehege mit vielen Unterschlupfmöglichkeiten, denn so können Sie sich auch mal aus dem Weg gehen.
Wichtig wäre, dass jedes Häuschen zwei ausreichend große Eingänge hat, damit keiner in einem eingesperrt werden kann, weil ihn der andere nicht mehr rauslässt.

Mein Tipp wäre also mit deinem Freund zu einem guten Tierarzt, der häufiger Meeris kastriert vorzusprechen (ohne Tiere) und sich zu informieren. Dann kann dein Freund immer noch überlegen, ob es für ihn in Betracht kommt und ob er zu diesem Tierarzt Vertrauen hat.
Und als zweites könntest du ihm vorschlagen evt. zusammen mit ihm ein Meerschweingehege zu bauen, denn wenn die zwei im kalten Winter so ungeschützt draußen sind, dann kann das auch schnell böse ausgehen. Sie brauchen da schon Schutzhütten, die auch isoliert sind, damit sie sich vor der Kälte schützen können, zumal wenn sie alleine sind, können sie sich auch nicht gegenseitig wärmen. Vielleicht könnte man ihnen ja auch ein Gehege drinnen bauen, dann können Mensch und Tier auch mehr Zeit miteinander verbringen.
 
#4
Isoliert ist das Gehege, aber das mit dem Tierarzt ist gut. Er ist ein bisschen sagen wirs mal so...schwierig bei solchen Dingen, aber vielleicht können meine Mutter, sein Vater, er und ich uns auch mal zusammensetzen. Wir sind nämlich alle vier gute Freunde.
 
#5
Bei einem guten, kundigen TA werden sie die Kastration sicherlich überleben. Da das Verhalten aber bei Meerschweinchen nur wenig hormongesteuert ist, werden sie sich bei gleicher Haltung auch danach streiten.

Man muss aber auch unterscheiden, was bei Böcken normal ist und was zu viel ...denn auch die tragen Ihre Rangordung aus und da wirds manchmal etwas hitziger. Aber so lange sie sich nicht blutig beissen oder das ganze kein Ende nimmt, ist das alles im Rahmen.
Ab 1m2 pro Tier sollte es besser werden.
Ich selbst hab immer Böckchengruppen gehabt ...und jetzt zum Ende hin auch 2 Böcke und 1 Mädel ...mit genügend Platz geht alles.
Prinzipiell würde ich immer sagen, das ein Partner für ein in Gruppen lebendes Tier wichtiger ist (so lange sie nicht in einem Schuhkarton umgebracht sind) ...bei 2 Streithähnen ist aber der Partner und Platz wichtig.

Hast du deinem Freund mal ganz ungeschönt gesagt, dass das Tierquälerei ist?
 
#6
Hallo,
Also ich habe auch 2 Merrschweinchenböcke und die verstehen sich super. Sie sind allerdings auch Brüder, ich weiß nicht, ob das bei denen von deinem Freund jetzt auch der Fall ist. Auf jeden Fall würde ich sagen, dass wenn die beiden zusammen in ein größeres Gehege kommen würden und dann auch eventuell noch EIN Mädel dazu kommt sich die Lage sicherlich verbessern würde. Du solltest deinem Freund auch noch sagen, dass es den Tieren so nicht gut geht und es deshab auf jeden Fall notwendig ist, die oben genannten Verbesserungsvorschläge zu erfüllen.

Liebe Grüße
 
#8
Wenn ein Mädel dazu kommt sollte man natürlich die Männer kastrieren. Du kannst deinem Freund ja sagen, dass es sehr sicher ist, dass wenn man die Männer kastriert und ein Weibchen dazu bringt, sie sich wieder verstehen. Eine andere Möglichkeit wäre natürlich, das Weibchen zu kastrieren ;)
 
#9
Hallo!

Auf gar keinen Fall ein Weibchen zu mehreren Böcken, das gibt Mord und Totschlag!

Meerschweinchen leben von Natur aus in Haremsgruppen, also immer ein Böckchen mit mehreren Weibchen. Nur Jungböcke finden sich gezwungenermaßen zu Bockgruppen zusammen, um nicht ganz ohne schützende Gruppe zu leben - allerdings sind diese Bockguppen sehr instabil, sobald da einer eine Chance sieht sich eigene Weibchen zu erobern ist er sofort weg. Reine Weibchengruppen gibt es gar nicht, da findet sich immer sofort ein neuer Beschützer.

Aber mehrere Böcke mit Weibchen, das gibt es sicher nicht. Sobald die rangniederen Böcke auch nur das geringste sexuelle Interesse zeigen gibt es da echten Terror, da geht es dann richtig rund. Nur wenn man extrem viel Platz hat (ab 15m²) und mindestens 5 Böcke mit mindestens 10, besser 15 Weibchen, kann sich ein empfindliches Gleichgewicht heraus bilden, bei dem jeder Bock seine eigenen Weibchen hat und sich Kleingruppen bilden - die aber untereinander nur sehr wenig Kontakt haben.

Alles andere was man so hört sind ganz seltene Ausnahmefälle, bei denen etwa rangniedrige Tiere sexuell komplett inaktiv sind - aber das weiß man vorher nie.
 
#10
Hallo,
Auf jeden Fall würde ich sagen, dass wenn die beiden zusammen in ein größeres Gehege kommen würden und dann auch eventuell noch EIN Mädel dazu kommt sich die Lage sicherlich verbessern würde.
*schock* Das ist der dümmste und auch gefährlichste Vorschlag den ich je gehört/gelesen habe *schockiert*
Wenn man nur ein bisschen darüber nachdenkt, sollte da jeder draufkommen, der sich nur ein bisschen mit Meerschweinchen (oder anderen Gruppentieren) auskennt. 2 Männchen und 1 Weibchen als Gruppe.. das geht bei den wenigsten Tierarten gut (mir fällt grad überhaupt keine ein)! *kopfschüttel*

Da ich selber keine Meerschweinchen mehr halte, wollt ich mich in Sachen Meerschweinchen hier eigentlich nicht äußern, aber bei sowas musste ich jetzt auch mal mein Kommentar abgeben. Nicht, dass der o. g. Vorschlag wirklich noch umgesetzt wird *umkipp*
 
Last edited:
#11
Naja, Scrabble, man kann seine Meinung aber auch ordentlich formulieren und nicht gleich beleidigend werden !


Was mehrere Böcke und ein Weib angeht, so kann das sehr wohl funktionieren. Und auch dann, wenn beide Böcke Interesse an dem Weibchen zeigen.
Vorausetzung ist, dass das Weib die Hosen an hat (wie es auch bei den meisten Haremsgruppen ist). Und zum zweiten, das die Böcke sich mögen/verstehen. Sind es welche, die sich nur zusammenraufen, weil sie sonst alleine wären, denen braucht man auch kein Weib dazusetzen. Natürlich ausgehend von genügend Platz, mit genügend Unterschlüpfen etc. Wie gut sie sich verstehen, mekt man mit ein bisschen Fingerspitzengefühl ziemlich schnell...
Wie gesagt, ich hatte jetzt zu letzt Goethe und Rodney (beide von 12/06) und Snooky (von 03/11) zusammen und das hat wunderbar funktioniert. Alle 3 haben zusammen in einem Katzenklo geschlafen, das 50x30 ist -also nicht sehr gross (Edit: zu erwähnen wäre noch, das sie ein Innen-Bodengehege mit 4m² bewohnt haben), alle 3 haben zusammen gefressen und beide Böcke durften bei Snooky ihren Spass haben ...und trotzdem gab es keinen Streit, bis auf die üblichen Rangeleien, an denen auch Snooky teil nahm.
Was mir wärend des Schreibens noch eingefallen ist, das ich in 2008 das letzte Weibchen einer Bekannten übernahm. Da waren die Jungs sogar noch zu dritt (oder zu viert. Weiss gerade nicht, ob Yuki da noch lebte) ...ich habe Nala zu ihnen gesetzt und ohne Zank und Streit wurde sie aufgenommen und in die Gruppe intergriert. Leider war sie schon sehr alt und starb ein paar Monate später.

Aber... das ist so ein Ding, wie bei der Kaninchenhaltung, das sich 2 kastrierte Rammler niemals nicht vertragen würden (unkastriert brauchen wir nicht drüber sprechen ;) ) ...so hiess es vor 3-4 Jahren ...mittlrweile gibt es so viele Leute die 2 Böcke oder auch Kleingruppen halten, die allesamt sagen, dass das sowas von harmonisch ist.
Ich habe Ende 2008 auch eine Bockpärchen vergesellschaftet und die verstanden sich auch prima und haben sich heiss und innig geliebt, obwohl mir so viele Leute davon abrieten.
Es kommt eben auf die Chemie an, ob es eine Art Zuneigung in der Gruppe gibt, oder ob es eine Zwangsübereinkunft ist ...bei letzterem verabschiedet sich jeder, der eine bessere Changs sieht...
 
Last edited:
#12
Ich halte schon sehr lange Böckchenpaare und bisher hat das immer super funktioniert. Das Gehege muss halt groß genug sein dann kann das durchaus klappen. Also fürs erste würde ich es versuchen die beiden in ein größeres Gehege bzw. Neutrales Gehege zu setzen (Häuschen waschen usw. das alles so neutral wie Möglich riecht für die beiden.)
 
#14
Bei Meerschweinchen ist und bleibt es aber sehr riskant und läuft ihrer Art einfach zuwider.

Es gibt sicher Ausnahmefälle wo es klappen mag, aber ganz sicher nicht bei zwei Böcken, die sich schon vorher nicht gut verstanden haben wie in der hier vorliegenden Situation. Und da ist das als Rat wirklich absolut daneben.

Wenn jetzt ein sehr erfahrener Halter sagt, er will so eine Konstellation ausprobieren, wenn es nicht klappt hat er einen guten Plan B, und er ist sicher, dass er seine Tiere da richtig einschätzt - bitte, nur zu. Aber doch nicht unter diesen Vorraussetzungen, und schon gar nicht bei Außenhaltung! Sowas muss intensiv beobachtet werden, da reicht es nicht morgens und abends beim Füttern nach dem rechten zu sehen!
 
#15
Ob die beiden sich nicht doch verstehen würden, wissen wir gar nicht. Wie schlimm die Streiterei war, können wir nur vermuten. Ich kenne Leute, die trennen die VG sofort, wenn sich Tiere jagen. Da muss nicht mal Fell fliegen. Hier kann es auch die "übliche" Böckerangelei auf zu wenig Platz sein.

Maja, was hat sich denn platztechnisch getan? Wenn er nach wie vor nicht mehr Platz anbieten kann, ist es ja sinnfrei, dort noch weitere Tiere unterzubringen.
 
#16
Ja da hat Susanne recht, aber ich glaube sie haben absolut keinen Platz für zwei Gruppen...*seufz* Meine Mutter will sich auch nicht einmischen... Also steh ich allein da puh schwierig. :cry: Ich rede aber morgen mal mit ihm und vielleicht auch mal mit seinem Vater jeweils allein. Irgendwelche guten Argumente?
LG Hannah
 
#17
Hallo,
Ich habe hier lange nicht mehr geschrieben.
Naja heute habe ich, mal wieder, dass Thema Meerschweinchen, Kastration usw. angesprochen. Es hat sich nämlich leider nichts geändert.:cry:
Naja abgeneigt waren sie nicht, aber als Kompromiss, damit die zwei kastriert werden, muss er halt einen abgeben und das will mein Freund nicht. Er lässt sich das aber noch durch den Kopf gehen.
Dann hat mein Freund noch angesprochen, dass er gerne Nachwuchs möchte. Da habe ich aber ganz schnell gesagt, dass er mit Tierheimtieren nicht züchten darf, da hat er die Idee auch gleich wieder verworfen.*schwitz*
Ich hoffe jetzt einfach mal, dass sie sich die Vorschläge durch den Kopf gehen lassen und etwas verändern. Wenn nicht, spreche ich das im neuen Jahr nochmal an.
LG Hannah
 

Fluse

Pflegestelle
Staff member
#18
Hey Hannah, Liebes =)

Ich finde es ganz ganz toll von dir, dass du da am Ball bleibst. Großes Lob *knuddel*

Dass er mal Nachwuchs haben möchte... Ich denke, das kann man schon verstehen. Das geht ja doch vielen so. Babys sind halt klein und niedlich und sooo süß. Machen aber auch einen Haufen Arbeit, kosten viel Geld und wollen gescheit untergebracht werden. Und es gibt gerade von Meerschweinchen auch mehr als genug *seufz*
Aber gut, dass du ihn davon abbringen konntest =)

Zwei Gruppen passen also wirklich gar nicht, richtig?
Dass er keinen abgeben möchte... Wer trennt sich schon gern von seinem geliebten Tier *seufz* Aber die Jungs zanken sich noch, richtig? Das sieht er ja auch regelmäßig, nehme ich an. Ist es für ihn denn schön, wenn er das mitansehen muss? Dass das für die Jungs gar nicht schön ist, dürfte ihm klar sein. Oder verdrängt er das? Vielleicht erreichst du ihn genau darüber: Dass er sie doch gern hat und die Situation so für die Jungs gar nicht schön ist.

Liebe Grüße,
Sabrina
 
#19
Hallo Fluse,
Erstmal Danke für das Lob. Manchmal macht sowas einen echt fertig!

Die Jungs sitzen einzeln und zwar schon länger, jeweils draußen in so einem typischen Meerschweinchenplastikkäfig.:cry: Dann setzt er sie immer wieder zusammen, bis sie sich wieder kloppen.*umkipp*
Zwei Gruppen passen auf keinen Fall (meiner Meinung nach, ist der Garten selbst für eine Gruppe zu klein, aber naja...).
Ich hoffe ich kann die beiden dazubringen, dass die armen Böcke kastriert werden und ein Weibchen bekommen oder eines vermittelt wird. Wie lang müssen die eigentlich ausstinken? Ist eine VG schwierig? Ich traue meinem Freund nämlich durchaus zu, dass der die einfach so zusammensetzt und gar nix von einer Ausstinkzeit weiß...*Angst*

Es bringt mich wirklich auf die Palme. Man will den Tieren helfen und man stößt auf so ein Unverständnis. Bestes Beispiel: Der Vater von ihm sagt mir im Auto eiskalt ins Gesicht, dass 160 € ja sooo viel wären und er das eigentlich nicht "verschwenden" will für die Kastration.*böse* Sie sind nämlich der Meinung, dass sie sich nach der Kastration viiiielleicht vertragen (was ja eigentlich unmöglich ist, oder?). Da ist mir dann wirklich der Kragen geplatzt. Sie haben BEIDE die neusten Handys, ein Auto auf dem höchsten Standard und von Computern will ich gar nicht erst anfangen. Bei sowas kommt mir echt das *kotz*. Ich hab mir zum Geburtstag, die Kastrationen für meine Farbmäuse gewünscht, sowas würde meinem Freund nicht im Traum einfallen.*seufz*

Die beiden tuen mir so leid.:cry: Ist ja übrigens ein ganz tolles Tierheim, die zwei Meerschweinchenböcke vermitteln. Den Namen nenne ich hier aber jetzt nicht...

LG Hannah und *gn8*
 
#20
Am besten wäre es wenn die Böckchen auch nach der Kastra getrennt sind und jeder seine eigenen Weibchen bekommt.
Meerschweinchen leben gerne in einem Harem. :)

Nach der Kastration müssen die Böckchen 6 Wochen ausstinken.
 
Top