• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Mausebande-Kalender 2020
    Der Einsende-Startschuss für eure Bilder ist gefallen!
    Wir freuen uns sehr über eure Fotos für den diesjährgen Kalenderwettbewerb.
    hier findet ihr alle Infos für eure Teilnahme.
    Einsendeschluss ist der 20.09.2019

Anfängerfragen

#1
Liebe Leute

Als ich mir kürzlich im Tierheim zwei neue Mäuse geholt habe, hab ich mich verliebt - in den kleinen Dsungaren Stümpi :love:

Ich hab ihn dann kurzerhand adoptiert - was wohl nicht besonders schlau war, da ich kaum was über Hamster weiss, aber Liebe macht ja bekanntlich blind..

Stümpi ist nun seit knapp zehn Tagen bei uns. Ich habe mich in der Zwischenzeit natürlich informiert, trotzdem habe ich noch einige Fragen und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt:

- Stümpi ist kastriert. Als ich im Tierheim nach dem Grund gefragt habe, sagte man mir, dass prinzipiell alle männlichen Tiere kastriert würden. Dsungaren könne man sowohl einzeln als auch in Paaren halten. Da mir diese Info nicht besonders weitergeholfen hat, habe ich mich im Internet weiter informiert und bin zu dem Schluss gekommen, dass Stümpi trotz Kastration wohl besser alleine bleibt. Oder sehe ich das falsch?

- Stümpi ist - insbesondere im Vergleich zu Mäusen - ziemlich wackelig auf den Beinen. Ist das normal? Ist er möglicherweise schon alt, oder vielleicht sogar krank?

- Muss man Dsungaren so oder so Auslauf geben oder nur dann, wenn der Käfig etwas klein ist? Wenn ja, wie oft?

- Wenn ich durchlüfte, mach ich immer eine Decke über das Mäuseheim, damit sich niemand erkältet. Ist das bei Stümpi auch nötig?

- Soweit ich gelesen habe, müssen Hamsterheime "selten" gereinigt werden. Was heisst das konkret?

- Regelmässig gereinigt werden muss offenbar die Toilette. Wie finde ich die, ohne ein Chaos in seinem Zuhause zu veranstalten? Wie oft muss die Toilette gereinigt werden?

Zum Hamsterheim habe ich auch viele Fragen, Stümpi sitzt momentan noch in einem Provisorium. Dazu aber später mehr.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Alles Liebe
Nina
 

Micelover

Mäuseverrückt
#2
- die einzigen hamster die man zu zweit halten kann sind artreine campells. Alle dschungaren die man hier bei uns erwerben can sind hybriden, bitte auf keinen fall obst füttern.

- wackelig sollte er nicht sein aber die tiere können nicht klettern und flitzen eher durch röhren. Bitte nicht in einem gitterkäfig halten (sie klettern und lassen sich dann fallen) ein aquarium eignet sich perfekt.




- da man sie am besten im aqua hält ist das wohl nicht nötig.

- bei der mindestmaße von 100x50x50 cm und einer streuhöhe von min.25 cm reicht es wenn man alle 6 wochen die OBERE schicht vom gehege reinigt.

- auslauf ist nur bei goldhamsterdamen nötig , sobald du seine wachzeiten weißt ist es jeddoch möglich, nicht alle hamster mögen auslauf.

- hamster benötigen ein mehrkammernhaus, diese sollte drei kammern besitzen dort richten hamster dann, ihren schlafplatzt, ihren bunkerraum und ihre toilette. Hamster benötigen UNBEDINGT chinchilla sand um sich dort zu wälzen am besten eignet sich eine fläche + ein bonbonglas weches dann als toillete verwendet wird. Alle 3-4 tage duchsiebt man dann den sand, und putzt die pipiecke im MKH. Rodipet besitzt auch so ecktoileten die man dann ins MKH geben kann dort füllt man dann sand rein.

Hoffe ich konnte dir helfen.^^
 
#5
Die wichtigsten Tips wurden ja schon geschrieben...;)

Was mir noch spontan einfiel, ist (meine 2 Hamster sind schon paar Jahre hinter der RBB):

Was für Mäuse gilt, gilt auch für Hamster: Je größer ihr Heim ist, desto besser. Wobei sie gerne buddeln, flitzen, verstecken und hamstern, klettern ist nicht deren Stärke. Sie können auch, im Gegensatz zu Mäusen, Höhen nicht gut einschätzen, lassen sich einfach fallen.

Häuschen, Röhren etc. sollten nicht zu schmale Durchgänge ( mehr als 5 cm Durchmesser, glaube ich) haben, damit Hams mit vollen Backentaschen durchpasst. Wo Farbmaus durchpasst, passt Hams nicht unbedingt durch, das erlebte ich bei meiner Dschungarin.

Ob dein Stümpi Auslauf braucht, kann ich dir so nicht sagen. Meine Dschungaredame war - von sich aus - handzahm, neugierig, brauchte, als sie jung war, Auslauf trotz ca 150x50x50 Gehege, mein Campbell dagegen (dieselbe Volierengröße) war ein Lass-mich-bloß-in-Ruhe-rumwurschteln-Hamster. Kommt neben Gehegegröße also wohl auf Alter und Gemüt an...

Wenn du nicht sicher bist, ob sein Gang normal ist, würde ich ihn einem kleintiererfahrenen TA vorstellen, so zur Sicherheit...

Hoffe, ich konnte dir bißchen weiterhelfen.
 
Top