• Hallo liebe User,

    unser Team wird in der bisherigen Konstellation nicht mehr lange bestehen. Fluse, trulla, Lumi, nonin und Lasiusniger hören auf, Brokat und evtl. Weiße Lilie würden in einem neuen Team weitermachen.

    Ganz konkret bedeutet das: Ohne Nachfolger*innen wird das Mausebandeforum bald Geschichte sein.

    Hier gibt es weitere Infos
  • Liebe Mausebande! Am 21.04. wird das Forum gesichert und upgedated, deshalb kann in der Zeit weder geschrieben noch mitgelesen werden. Das Mausebande-Wiki wird euch weiterhin zur Verfügung stehen. Wir sind so schnell wie möglich wieder für euch da!

Aquarianer hier?

L

Lasiusniger

Guest
#1
Hi,

bei mir fährt gerade ein neues 80er Becken ein und da es das schöne Aquarienforum, in dem ich früher mal war, leider nicht mehr gibt, habe ich mir gedacht, ich frage hier mal in die Runde, ob es hier noch andere AquarianerInnen gibt. :giggle:

Der Pflanzenbesatz ist noch nicht endgültig, für den Anfang habe ich einfach ein Set gekauft, das überwiegend schnellwachsende Pflanzen enthält. Es sollen auf jeden Fall noch Schwimmpflanzen hinein und unbedingt ein Farn und etwas Moos zusammen mit Korkenzieherhasel.

Der Besatz ist auch noch nicht klar. Lebendgebärende? Nur Schnecken und Garnelen? Artbecken mit Bitterlingsbarben oder Kardinalfischen? Es gibt soooo viel Auswahl... Aber jetzt fährt es eh erst einmal ein...

Oh, und peinlicherweise steht es etwas schief. Vor Einzug der Tiere werde ich die Kommode noch etwas ausrichten müssen, aber für das Ablassen des Wassers ist es gut, wenn die Pflanzen schon angewurzelt sind. Ich hab das Ausrichten schlicht vergessen und es ist mir erst am Ende des Befüllens wieder eingefallen... :rolleyes:

8.jpg
 

Micelover

Mäuseverrückt
Staff member
#2
Na klar:D, aber ich bin lediglich die besitzerin eines betta splendens & 3 geweihschnecken, bin also Kampfibesisitzerin*biss*

Als Schwimmplanze kann ich Schwimmfarn empfehlen, gedeiht gut, ist einfach zu pflegen, schaut schön aus und die tiere können sich in den wurzeln verstecken*ätsch*.

Anbei ein paar bilder von meinem bildhübschen Moonlight:

PicsArt_10-13-07.36.39.jpg

PicsArt_10-13-07.37.03.jpg

PicsArt_10-13-07.37.25.jpg


Off Topic:
Hattest du eigentlich mal eine ameisenkolonie bei deinem usernamen muß ich immer an meine alte lasiusniger kolonie denken *schreiweg*


Edit: wieso klappt diese off topic funktion nicht, *schnief*
 
Last edited:
L

Lasiusniger

Guest
#3
Sehr schönes Tier :)
Ich mag Großflosser sehr und deiner kommt anscheinend super klar mit seiner Flossenpracht :) Kampfis sind klasse ^^ Wenn meine Lebendfutter bekommen haben, haben sie stundenlang das Aquarium abgesucht und unter jedes Blatt geschaut in der Hoffnung, noch etwas zu finden.

Ich habe bei ebay Froschbiss angeboten bekommen, mal schauen, wann ich das abholen kann. Und ein paar Schnecken. Schwimmfarn finde ich auch klasse. Und Wasserlinsen.
Ceratophyllum demersum habe ich schon hier, das hat aber derzeit noch etwas Umgewöhnungsschwierigkeiten.

Ich finde Ameisen wahnsinnig interessant, aber leider wird so eine Kolonie einfach zu groß. Deshalb habe ich nie welche gehalten.
 

Micelover

Mäuseverrückt
Staff member
#4
Achja, Kafis und Lebendfutter:D

Froschbiss ist auch schön, hätt ich wahrscheinlich genommen wenn es den noch im Aquageschäft gegeben hätte.
Wasserlinsen sind praktisch wachsen nur soooo schnell das man mit dem sammeln garnicht nachkommt.Sind aber gute planzendünger*ätsch*.


Ich würde mir aus dem 80er ja ein südamerikanisches becken machen, finde die ,,auswahl" da so schön.Irendwann steht neben mir mal ein 500l aquarium mit Skalaren , es gibt nichts was diese wesen in der aquarienwelt, meiner meinung nach, übertrifft*heilig*.

Aber auch Platys könnte ich mir in dem aqua gut vorstellen, ich bin mir aber ziemlich sicher du hast schon auf ein paar tiere im Auge;).
 
L

Lasiusniger

Guest
#5
Kostverächter sind sie nicht :D Meine waren ganz klassische Schleierschwänze in rotblau und rot. Und die Kiddies, sooo winzig. Aber groß bekommen habe ich leider keine, dazu waren die anderen Mitbewohner zu wild auf sie.

Wasserlinsen kann man gut mit dem Kescher abfischen, sie ziehen schön Nitrat und Phosphat aus dem Wasser. Und meine Schwester kann sie an ihre Wasserschildkröte verfüttern. Aber ja, die können auch ganz schön nerven. Bei jedem Hantieren im Becken kleben sie sich an den Arm und überall sonst an. :D
Ich mag auch Muschelblumen, aber die sollen mit den normalen Aquarienabdeckungen nicht klar kommen.

Kleinere Salmler mit Panzerwelsen, oder kleinere Bärblinge mit Fadenfischen oder vielleicht auch wieder Kampffische... so viel Auswahl... Aktuell kommt hier GH 12,6° in leicht alkalisch aus dem Hahn, da sind bis auf extreme Weichwasserliebhaber so einige in der Auswahl.
Skalare sind auch ein Traum von mir. Die wildfarbenen mit den Streifen.
Meine Schwester hat ein 500-Liter-Becken für die Schildkröte, das ist schon echt ein Kaliber. Fast so groß wie mein Sofa ^^ Aber was man damit alles machen könnte, wenn es nicht von so einem Chaoschaoten bewohnt werden würde...
 
L

Lasiusniger

Guest
#7
Wenn die Flossen nicht zu groß sind, kommen sie auch mit großen Becken klar. Probleme bekommen sie vermutlich, wenn die Wasseroberfläche zu weit weg und die Flossen zu schwer sind (zumindest deute ich die heutigen Pflegeanweisungen so). Roundtail und Plakat müssten die Kurzflosser sein, wenn ich die Züchterbilder richtig interpretiere. Alle anderen haben vermutlich zu schwere Flossen, die würde ich nicht in ein normales Becken setzen. Die Schleierschwänze von früher (30 Jahre her) waren auch noch nicht so flossenlastig, die mussten sich nicht zwischendurch ausruhen. Zumindest meine mussten das nicht. Und sie hatten auch keine Probleme, sich bei anderen Fischen am Futterplatz durchzusetzen. Ich weiß aber nicht mehr, womit ich sie vergesellschaftet hatte. Es war aber auch ein 80er und es war ein Gesellschaftsbecken. Natürlich sehr gut verkrautet, ich mag Pflanzendickichte. Und die Fische (ein Männchen mit zwei Weibchen) haben jeden Zentimeter genutzt, sowohl in der Länge als auch in der Höhe. *denk*

Die splendens "Koi" haben ja krasse Farben! Wow!" *Augen*

Wie hältst du deinen?
Klassisch im Cube?
 

Micelover

Mäuseverrückt
Staff member
#8
Hmm, also Kurzflosser gehen wahrscheinlich noch, ich würds nicht machen aber solltest du es machen freue ich mich über beobachtungen:D.

Heutzutage sind schließlich nicht nur die flossen das problem sondern vorallem ihre aggresivität. Früher konnte man kaffis noch dauerhaft zu zweit (pärchen) oder zu dritt (1 männchen 2 weibchen) halten, dies ist heute nicht mehr möglich. Die Zuchtform hat durch diese aggresivität auch dauerhaft denn Stress durch das gesamte revier zu schwimmen, desto größer desto mehr wird der Kafi schwimmen und ab einer bestimmten größe führt dad zu dauerhaftem Stresss. Früher war das auch schon so aber nicht soooo stark ausgeprägt , deshalb weißt du auch wieso die Fische jeden zentimeter genutzt habem;).
Oftmals werden Kafis in kleinen aquas ruigher legen sich mal auf ein blatt untertags und verzichten auf einen revierdurchzug, auch die Wildformen(!!!).

Leider sind bettas heutzutage strikte einzelgänger auch wenn er in den meißten zoogeschäften mit anderen kleinen Fischen gehalten wird, wie wir schon von den mäusen wissen ist die beratung dort grauenvoll und die beratung zur haltung eines kapffisches genauso.

Man könnte theoretisch einen kafi im Gesellschaftsbecken halten, er würde probieren die Fische, wie in der natur, zu vertreiben es würde ihm im aqua jeddoch nicht gelingen. Deshalb verfällt er dann in dauerhafte unsicherheit.



Bei den Koi farben kann ich dir recht geben, die sind Wunderschön!
Ich unterstütze selbst bei bettas nicht den Zooladen und kaufe vom Züchter, da habe ich dann auch die möglichkeit später fragen zu stellen. Außerdem ist es mir lieber wenn der ,,Verkäufer" die eltern kennt und sie nicht importtiere wie in den Zooladen sind.:)

Mein moonlight ist ein ,,blue, red multicoulor doubletail halfmoon" so hieß er auf jedenfall als ich ihn geholt habe*ätsch*
Hier heißt er jetzt liebevoll Mooni.
 
L

Lasiusniger

Guest
#10
Ich hab ihn verstanden ^^

Es ist gut zu wissen, dass die Züchter ihn noch mehr auf Aggressivität gezüchtet haben. Was haben sie sich nur dabei gedacht. :weird: Früher hattest du eine aggressive Kampf-Linie, die du an ihren bulligeren Köpfen von der friedlicheren Show-Linie unterscheiden konntest. Mir kamen die Köpfe der Tiere in den Videos schon merkwürdig breit vor, jetzt weiß ich, warum. Ich würde aber eh nur von privat welche holen, und bei diesen Tieren wäre dann ja bekannt, wie sie ticken. Meine ursprünglichen Tiere stammten aus X-ter Generation von Schulfischen ab und da hat es niemand mit dem Trennen der Brut eilig gehabt. Wer Stress gemacht hat, wurde verfüttert. Die waren daher vermutlich auch auf friedlich selektiert. Schau dir mal Betta imbellis an, die sind sehr interessant und die soll man noch in Gesellschaftsbecken halten können.
Vom splendens soll es leider keinerlei reine Wildvorkommen mehr geben. Was draußen zu finden ist, hat anscheinend immer auch Gene von Kampf- und Showlinien eingekreuzt bekommen. *seufz*
Ich finde, man merkt einem Kafi schon an, ob er gestresst ist oder nicht. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, es ist irgendwie eine andere Art Schwimmen. *denk* Fühlt er sich wohl, dann schwimmt er neugierig durchs Becken, wenn er Lust darauf hat, und verbringt die restliche Zeit an der Wasseroberfläche. Kurzflosser sind tatsächlich mobiler als Langflosser. Ähnliches kann man auch bei Guppies oder Goldfischen beobachten: das Schwimmen mit überlangen Flossen ist anstrengender als das mit normalen. Aber das könnte man, wenn man Kurzflosser kauft, umgehen. Was du allerdings über sein inzwischen so verkorkstes Verhalten schreibst, lässt mich eher in Richtung imbellis tendieren, falls es doch wieder Kafis werden sollten.
 

Micelover

Mäuseverrückt
Staff member
#11
Ja , ich hab das gefühl die leute wollen nur noch kleine Hunde, große & Langharrige Katzen ,gelockte Mäuse und aggresive gestresste Kafis*motz*

Imbellis ist schön und seeehr interresant eine weitere zuchtform zieht bei mir wahrscheinlich nicht mehr ein:)

Bei dem Schwimmverhalten kann ich dir nur rechtgeben, mein Kafi ist von einer Züchterin und mir wurde extra gesagt , das er in ,,großen" aquaus stress kriegt. Man muß dazu sagen das er erst normal schwimmt und sein schaumnest baut seitdem er im 30er ist.
 
L

Lasiusniger

Guest
#12
Ja, oder Hunde mit ohne Nase. Traurig. *seufz*
Zuchtformen sind immer so eine Sache. Wusstest du, dass es Diskuszuchtformen geben soll, die nur noch künstlich aufgezogen werden können, weil die Elterntiere keinen Nährschleim mehr für ihren Nachwuchs produzieren? Da fällt mir wirklich nichts mehr zu ein. Wildfarben sind die doch auch nicht hässlich. :weird:

Wie hast du ihn vorher gehalten? Größer, kleiner, mit oder ohne Beifische?
In der Natur steht ihnen sehr viel mehr Platz zur Verfügung als selbst Großbecken bieten würden. Und irgendwelche Beifische und auch Artgenossen trifft man auch immer mal. Irgendwie komisch, dass sie im Aquarium solche Probleme mit ein bisschen mehr Raum haben. Vielleicht powern sie sich bei zu viel Platz zu sehr aus, wenn sie lange Flossen haben, weil ihr Revier eigentlich größer wäre. Der Instinkt will mehr, als der Körper leisten kann. Ich muss mal schauen, ob ich Infos zur Reviergröße finden kann. *denk*
 

Micelover

Mäuseverrückt
Staff member
#13
Vorher war er auf 40l ,auch nicht soo groß:confused: und mit dem selben besatz wie jetzt.

Aber er ist wirklich die gesamte zeit hektisch geschwommen, luft geholt und hat kein Schaumnest gebaut. Vielkeicht war er es auch nicht gewohnt bei der züchterin hatte er schließlich nur 10l*denk*
 
L

Lasiusniger

Guest
#14
Das ist echt komisch, das sind ja nur zehn Liter mehr und bei dem selben Besatz auch noch, es kann ihn also kein Mitbewohner gestört haben. Vielleicht war er wirklich erst einmal überfordert, zehn Liter sind ja wirklich nichts. *denk* In zehn Litern würde ich allerhöchstens Wirbellose halten *seufz* Aber immer noch besser als die leeren Weinflaschen bei ostasiatischen Züchtern.

Bisher bin ich immer gut damit gefahren, Tiere größer zu halten als angegeben. Selbst so kleine Schwarmfische wie Kardinalfische oder Endler Guppys freuen sich darüber, wenn sie von 60 auf 80 umziehen. Aber die kennen auch von Anfang an größere Becken, weil sie der Menge wegen bei Züchtern und Händlern größer wohnen.
 

Micelover

Mäuseverrückt
Staff member
#15
Ja 10 liter sind wirklich winzig. Alle anderen Fische würde ich sofort größer setzen! Aber manche kafis scheinen heute einfach so stark auf aggresivität & flossenpracht gezüchtet worden sein, das es den verkäufern egal ist in wie weit der Fisch physish gesund ist:confused:
 

Micelover

Mäuseverrückt
Staff member
#17
Was mir auch noch sehr gut gefällt sind betta mahachaiensis, die sind zwar nicht so ruhig wie imbellis aber dafür sollten sie keine schwimmprobleme haben:)
 
L

Lasiusniger

Guest
#18
Internet sagt 25-40cm. Wobei meiner sein Schaumnest in einer Ecke des Aquariums hatte und ungefähr seine zweifache Körperlänge Abstand von den anderen Fischen gefordert hat. Das wären dann ungefähr 20cm im Radius, was 40cm im Durchmesser gewesen wären, wäre das Nest nicht immer in einer Ecke am Filter gewesen. Ist natürlich die Frage, ob das so auch übertragbar ist.
Ich hab was zum Sozialverhalten gefunden: https://www.drta-archiv.de/kampffische/
Meine Lieblingsseite zu Labyrinthern (Fischverhalten hieß die, aber unter dem Namen ist jetzt eine andere Homepage) mit dem Fokus auf Verhaltenskunde scheint es nicht mehr zu geben.

mahachaiensis muss ich gleich mal googlen, der Name sagt mir nichts ^^
Kennst du die maulbrütenden Kampffische? Betta pugnax, Betta albimarginata?
 
Top