• Hallo liebe User,

    unser Team wird in der bisherigen Konstellation nicht mehr lange bestehen. Fluse, trulla, Lumi, nonin und Lasiusniger hören auf, Brokat und evtl. Weiße Lilie würden in einem neuen Team weitermachen.

    Ganz konkret bedeutet das: Ohne Nachfolger*innen wird das Mausebandeforum bald Geschichte sein.

    Hier gibt es weitere Infos
  • Liebe Mausebande! Am 21.04. wird das Forum gesichert und upgedated, deshalb kann in der Zeit weder geschrieben noch mitgelesen werden. Das Mausebande-Wiki wird euch weiterhin zur Verfügung stehen. Wir sind so schnell wie möglich wieder für euch da!

Atemwege... Mal wieder...

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#1
Hi zusammen,

jetzt nach 'nem halben Jahr Ruhe, schnupft und knattert meine kleine 1,5 Jährige Liebste.
Das kontinuierliche Knattern hat erst gestern angefangen, davor hat sie schon ein paar Tage beim Aufstehen Probleme gehabt, aber das ging dann immer, sobald der Kreislauf in Fahrt war, weg. Hatte ihr ab da etwas Baytril gegeben und vorsichtshalber noch etwas Metacam, falls sie noch Schmerzen hatte.
Das ist jetzt schon 5 Tage her, aber leider hat sich bisher keine Besserung eingestellt. Im Gegenteil, jetzt schnupft und knattert sie am laufenden Band, sobald sie wach ist oder doof liegt *seufz*
Der TA meinte, ich könnte Baytril 10 Tage durchgängig geben... Wie sind da eure Erfahrungen mit? Gerade wegen den Resistenzen...

Augen sind geöffnet und glänzen, keine Verklebung, genauso wenig wie an der Nase. Flankenatmung zeigt sich nur, wenn sie sitzt und frisst. Aber sie frisst durchgängig ohne Pausen/ohne abzusetzen.

Hab ihr noch Fufus Renterbrei hingestellt und etwas Umckaloabo sowie Vit. D ins Wasser gemacht, damit der Schleim sich ggf. löst.
Ins Rotlicht legt sie sich hin und wieder bereits, aber dann immer etwas auf Abstand mit den anderen. Nur ihre gleichalte Schwester kommt sie hin und wieder besuchen und legt sich dazu.
Würde mich am liebsten zu ihr legen und sie gesund kuscheln, aber das geht ja nicht... *seufz**angst* Immerhin kommt sie noch in den Ärmel und geniest da auch hin und wieder die Wärme.

Habt ihr sonst noch einen Tipp für mich, wie ich ihr das etwas leichter machen kann, sodass sie sich hoffentlich wieder erholt?

Danke :)

LG Klena
 

Micelover

Mäuseverrückt
Staff member
#2
Huhu,
Also Baytril gib ich eigentlich immer länger als 5 Tage (7-10 Tage) , ich glaube im Wiki steht was von max. 14 Tagen*denk*
Wenn der Atemwegsinfekt sich aber durch das AB bis jetzt noch garnicht gebessert hat hilft Baytril vielleicht nicht, ansonsten würd ich einfach weiterhin Baytril geben und dazu vielleicht noch Kamillentee + Vitamin B Brei. Wichtig wäre dass das Mäuslein am Ende der Behandlung wirklich gesund ist, also auch nicht in der früh, etc. mal kurz knattert:)

Edit: Hab gerade nochmal im Wiki nachgeschaut, da werden min. 10 Tage Behandlung - max. 14 Tage empfohlen.
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#3
Hi Micelover :)
Danke schon Mal für die Rückmeldung.
Ja hab auch schon Tee gemacht mit Schlüsselblumenblüten und Hufflatich. Da geht sie aber nicht soooo gern dran... Naja zwingen kann ich sie nicht. OK dann gebe ich Baytril Mal weiter wenn es Ende der Woche noch nicht besser ist, dann gehe ich nochmal zum Doc.
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#4
Kurzes Update: Richtung Freitag habe ich aufgeatmet, da das Schnupfen weg war. Da gab es auch die letzte Baytril Runde... Da die Routine Reinigung Anstand habe ich das dann auch gemacht... Und 3x darf man raten, wer wieder schnupft wie vorher...

Hatte mit dem TA gesprochen und er meinte direkt weiter Baytril geben. Das tue ich seit Montag auch wieder.
Gestern Abend war nichts mehr, dafür heute umso mehr...
Hab den Eindruck, dass der ganze Schleim sich löst, weswegen sie nonstop schnupft und knattert. Allerdings ist vorn an der Nase nichts verklebt.
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#5
So nochmal ein Update: Sie knattert leider immer noch. War heute nochmal bei einem anderen TA, da meiner Coronabedingt geschlossen hat (Quarantäne-Fall).
Dieser wollte mir nochmal Baytril mitgeben, als ich dann sagte, wirkt leider bei ihr nicht, wollte er mir Doxycyclin mitgeben.
Jetzt kommt das ABER: Dieses gibt es für Kleintiere nicht mehr in den Ampullen und darf demnach nicht mehr verschrieben werden in flüssiger Form - nur noch als Tablette. Da meinte er aber, dass die Dosierung zu knifflig ist bei einer 40g schweren Maus und man da zu schnell überdosiert.

Er hat mir jetzt Ronaxan mitgegeben. Ist ja Doxy nur für Hunde ;)
Musste es in 50ml Wasser verdünnen und jetzt muss die kleine 01,ml morgens und abends bekommen. Hoffe das hilft ihr... Auch wenn das heute sehr viel Stress für sie war *seufz*
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#6
So, da nach und nach alle geschnupft haben, habe ich eine Rundumkur gemacht.
Sie ist seit gestern Medi frei und schnupft auch nicht mehr... allerdings ist sie eher passiv geworden. Vorher war sie ein kleiner Staubsauger aber jetzt? Jetzt macht sie kurze Wege, Futter, etwas trinken, Nest. Hin und wieder nochmal kurz Ärmel aber direkt danach wieder: Nest...

Entweder hat sie es noch nicht ausgestanden oder die Krankheit hat ihr mehr zugesetzt... *seufz*
Sie ist 1,5 Jahre alt... Ich hoffe sehr, dass sie die 2 schafft aber wenn das so weitergeht...

Hatte lange keine so "alten" Farbis mehr... Werden die im Alter träger und kuscheln und schlafen mehr? Selbst bei der Futtergabe ist sie immer erst Stunden nach den anderen da... Ihr Schwester im selben Alter ist dagegen top fit und rennt noch im Laufrad (wahrscheinlich deswegen so fidel *denk*). Kyla dagegen war eher ein halber Maulwurf und gräbt lieber um... Laufrad? Was ist das? Kann ich mich da putzen?
 
Top