• Liebe Community, auch 2023 soll es einen Kalender von euch und uns geben. Mehr Informationen findet ihr im Bereich "Wettbewerbe".

Bin wieder dabei - Was macht ihr bei der Hitze?

Tobo

Tobo
Messages
148
Reaction score
0
Nach langem und erfolgreichen Kampf mit mir selbst habe ich mich entschlossen, wieder zwei Rennmäuse und diesmal wirklich zwei Böcke zu halten. Seit Mai sind sie jetzt bei mir und fühlen sich ganz offensichtlich wohl. Ich habe jetzt ja auch mehr Erfahrungen mit ihnen. ...

Die letzte Hitzewelle hat ihnen doch arg zu schaffen gemacht, zumal sich meine Wohnung leider immer über 30° in solchen Momenten aufheizt. Ich habe ihnen eine Stelle hergerichtet, wo sie sich an Kühlakkus, die von außen am Gehege lehnen, etwas abkühlen können. Ich glaube, Zugluft (und damit Ventilatoren) sind besonders schädlich für Rennmäuse, oder.

PS.: Die Seite hat eine schöne Ordnung bekommen. Glückwunsch den Machern!

Anbei ein paar Schnappschüsse von den Beiden (Binky & Sunny).
 

Attachments

  • Sunny 001.jpg
    Sunny 001.jpg
    128,7 KB · Views: 0
  • Sunny 004.jpg
    Sunny 004.jpg
    104,6 KB · Views: 0
  • Binky 001.jpg
    Binky 001.jpg
    91,5 KB · Views: 0

diener81

Member
Messages
449
Reaction score
0
Die Wohnung so finster und trocken wie möglich halten. Jalousien + dicke, dunkle Vorhänge. Und im worst case, wenn gar nichts mehr hilft, Alufolie auf die Fenster. Ist zwar Assi-Style, aber effektiver als alles andere zusammen. Aber unbedingt mit der matten Seite nach außen, dann spiegelt es nicht und die Nachbarschaft wird nicht gestört. Einfach die Scheibe mit Wasser benetzen und möglichst glatt aufstreichen, Luftblasen vermeiden.

Kühlakkus hingegen geben Feuchtigkeit ab, daher habe ich die unmittelbar nach der Entnahme aus dem Gefrierfach fest in Alufolie eingewickelt. Dann halten sie auch länger. Ich nahm auch stets größere Exemplare.

Und der Ventilator sorgt auf schwacher Stufe für Umluft im gesamten Zimmer. Der bläst nicht direkt auf die Mäuse, sondern schwenkt umher und der direkte Luftstrom berührt maximal eine Ecke des Geheges.

Alle Türen, durch die Wärme aus anderen Zimmern kommen könnte, bleiben geschlossen und werden nur für Sekunden geöffnet, wenn ich eben gerade durch muss.

Summary:
Hitze und Feuchtigkeit mit allen Mitteln draußen halten + Umluft, damit es nicht zu stickig wird + bei jeder Aktivität das Hirn einschalten (Türen nicht lange offen lassen, Blumen nur so oft und viel gießen, wie unbedingt nötig, kurz und kühl duschen, etc).
 

Moni1610

Member
Messages
529
Reaction score
0
Da gehen auch Fliesen, die in das Mäuseheim gelegt werden können. Das nutzen sie immer wieder mal gerne.

Oder ein Glasflasche mit kühlem, nicht zu kaltem Wasser rein legen. So, dass die Flasche nicht weg kullern und evtl. auf ein Mäuschen fallen kann.
 

Nagerchen

ex Equiden- und Mäuseheim...
Messages
1.549
Reaction score
0
Welcome back! Und viel Freude mit den neuen süßen Mitbewohnern!
Ich hatte tatsächlich der Mäuse wegen sehr spontan ein Klimagerät gekauft (so'n mobiles, mit Aussen- und Inneneinheit, o.k., bei Auszug aus der Wohnung zeigte sich die Vermieterin nicht besonders erfreut über das Ex-Loch in der Wand, durch das der Verbindungsschlauch geführt hatte, obwohl wieder verschlossen...)... Das war seeeehr beruhigend, nachdem bei Eintritt der Hitzewelle "damals" und der damit verbundenen Feststellung, dass die Wohnung absolut sch... isoliert ist, mir die (Farb-)Mäuse teils ziemlich in den Seilen hingen und ich die Zeit bis zur Lieferung der Rettung (innerhalb von 2 Tagen, es war tatsächlich äusserst spontan...) mit der Gabe von Kaffe und Traubenzucker überbrückte, was die Kleinen kreislaufmäßig wieder hoch brachte und vermutlich mit am Leben hielt...
Ansonsten habe ich die Erfahrung gemacht, dass, falls Du Rolläden hast, es am wirkungsvollsten ist, diese alle "auf Lücke" (1 - 3 Spalten öffnen) zu machen, Fenster dabei in der ganzen Bude permanent auf Kipp und Durchzug, d. h. alle Zwischentüren AUF, Mäuse dabei entweder entsprechend ausserhalb des Luftzugs stellen oder die entsprechende Gehegeseite abdecken. Sobald es abends/nachts draussen kälter ist als drinnen, alle Fenster komplett aufreissen und über Nacht so lassen und morgens entsprechend vor/bei Sonnenaufgang bzw. wenn die Temperaturen wieder ansteigen, wieder alles dicht bzw. auf Lücke. O.k., die nächtliche Aktion ist bei Erdgeschosswohnungen jetzt vielleicht nicht so zu empfehlen... Das hat in der jetzigen Wohnung (ohne das Klimagerät, weil Möglichkeit schlecht, es aufzustellen) trotz ebenfalls besch... isoliertem Altbau (größtenteils noch Einfachverglasung...) immer sehr gut geklappt, ich hatte bisher max. 25°C.
Im äussersten Notfall gibt es auch noch die Möglichkeit, die Tiere (und sich selber) zeitweise in den kühlen Keller zu verfrachten, sofern vorhanden. Damit hatte ich mich immer "beruhigt".
Zusätzlich gab es hier auch Fliesen und Vergleichbares, hatte aber ehrlich gesagt immer etwas Sorge, dass die Kleinen sich da 'nen kalten Poppes und mehr holen und evtl. dann dadurch doch verkühlen und krank werden...
Ja, Sommer ist so gesehen, Sch..., und es wird wohl leider dauerhaft noch ärger kommen.
LG Nagerchen
 
Last edited:

Moni1610

Member
Messages
529
Reaction score
0
Wohnung Kühler bekommen wurde bereits geschrieben.

Doch zu Fliesen u.ä. möchte ich anmerken, sie sollen nicht kalt, sondern etwas kühl sein. Das ist vollkommen in Ordnung, da dürfte nichts passieren. Was mir dazu noch eingefallen ist, kühles Sandbad.

Da legen sie sich gerne rein, selbst wenn der Sand vorher nicht gekühlt wurde. Wahrscheinlich ist es dennoch angenehm kühl für sie, jedenfalls kann ich das in der warmen Jahreszeit vermehrt beobachten, bei all meinen Gruppen.

Schaut mal beim Mäuseasyl rein, da gibt es noch ein paar gute Tipps. Ich weiß leider nicht, wie ich hier den Link dazu rein stellen kann.
 

Nagerchen

ex Equiden- und Mäuseheim...
Messages
1.549
Reaction score
0
Was mich mal interessieren würde, wir reden ja hier über WÜSTENrennmäuse, wie sieht es denn bei denen aus bzgl. Hitzeverträglichkeit im Vergleich zu Farbmäusen? Gibt es da Unterschiede?
 

Moni1610

Member
Messages
529
Reaction score
0
Ich konnte da bisher keinen Unterschied feststellen, hängen alle in den Seilen, wenn es warm wird.

Alle legen dasselbe Verhalten an den Tag, sie liegen meist nicht mehr im Nest. Farb- wie auch Rennmäuse... die Rennmäuse dann meist im Sandbad. Und wenn ich Fliesen drin habe, meist alle immer wieder auf den Fliesen. Nicht ständig, wahrscheinlich immer dann, wenn es ihnen zu warm wird.

Da ich zur Zeit nur drei Fliesen habe, werden die immer zwischrn den Mäuseheimen gewechselt.

Ich konnte bisher nicht feststellen, dass Rennmäuse weniger hitzeempfindlich sind.
 

Nagerchen

ex Equiden- und Mäuseheim...
Messages
1.549
Reaction score
0
@moni: Hm, wundert mich eigentlich, hätte jetzt gedacht, aufgrund ihres Ursprungs, die wären da etwas toleranter.
(Aber ich will jetzt hier im thread auch nicht "off topic" werden und 'ne neue Diskussion ansetzen.)
 

Moni1610

Member
Messages
529
Reaction score
0
@Nagerchen OFFTOPIC

Der Begriff Wüstenrennmaus ist ein Sammelbegriff für viele Arten von Rennmäusen und sehr viele Rennmäuse leben nicht in der Wüste, dieser Begriff verfälscht das Ganze. Mongolische Rennmäuse kommen meist in den Steppenlandschaften Asiens vor, was jedoch nicht heißen soll, dass sie gar nicht in Wüstengegenden vorzufinden sind. D.h. aber nicht, dass sie Hitze gut ab können.

Werden die Temperaturen zu hoch, dann halten sie sich doch viel mehr in ihren Bauten auf, wo es kühler ist. Auch sonst sind sie nicht so viel außerhalb, dazu gibt es viel zu viel Fressfeinde. Die durchschnittliche natürliche Lebenserwartung scheint aufgrund dieser Fressfeinde bei ca. 4 Monaten zu liegen.
 
Top Bottom