Brauche Hilfe - Vielstreifenmaus aus Gruppe ausgeschlossen

Dude

New member
#1
Hallo zusammen,

ich bräuchte von euch mal einen Rat. Wie der Titel schon sagt, habe ich nach 10 Jahren Farbmaushaltung nun das erste Mal afrikanische Vielstreifengrasmäuse übernommen. Die Tiere, 2 Monate, 6w, stammen aus einem privaten ungewollten Wurf, aber aus sehr anständiger Haltung mit viel Platz.

Prinzipiell bin ich als ich sie vor 1 Woche bekam, verfahren wie immer und die Kleinen haben sich super eingelebt. Jetzt ist es aber so, dass eine Maus, die auch etwas kleiner ist schon vorher eine Verletzung am Ohr hatte, es fehlt ein guter Teil der Ohrmuschel. Ich hab die Verletzung beim TA abklären lassen und behandle sie mit etwas Salbe.

Der Knackpunkt ist, dass diese Maus, obwohl aus dem selben Wurf, komplett isoliert von der Gruppe lebt. Sie ist immer aussen vor, lässt sich leicht verscheuchen, selbst wenn die anderen nur schnüffeln wollen. Es ist für mich schwer klärbar ob die Maus sehr schreckhaft ist, oder auch gejagt wird, übergriffig wurde jedenfalls bislang keine andere Maus. Das höchste der Gefühle ist, dass diese Maus frisst wenn die anderen in der Nähe sind, ansonsten ist sie immer in irgendeiner Ecke. Man sieht ihr an dass sie gestresst ist und sie ist wesentlich kleiner als die anderen.

Frage: Was kann ich tun? Ich habe gelesen dass Vielstreifenmäuse dazu neigen kranke Tiere zu "verstoßen" um die Gruppe zu schützen, aber bei einem Ohrbiss? Ich habe schon drüber nachgedacht, die Maus zunächst getrennt zu halten und etwas zu Kräften kommen zu lassen und dann ggf eine VG starten zu müssen, aber ich habe eine große Hemmschwelle weil ich es grundsätzlich für schlimmer erachte eine Maus von der Gruppe zu trennen.

Ideen? :unsure:
 
Last edited:

Dude

New member
#2
Sorry für DP aber Bearbeitungsszeit ist abgelaufen: In anderen Threads wird zu Recht immer nach Beobachtungen gefragt, ob sich Streitpunkte finden lassen, also beim Futter, ob es spezielle "Übeltäter" gibt etc. Das schwierige ist, dass ich dazu kaum etwas sagen kann, es gibt eigentlich keine Vorfälle, ausser dass die Maus in meinen Augen überschreckhaft ist und ständig panisch "wegflippt", wenn sich eine andere Maus nähert. Es könnte sein, dass eine größere, dominante Maus das ein oder andere Mal das absichtlich genutzt hat aber es gibt kein "Mobbing" im eigentlichen Sinne.
 
#3
ich kannnicht viel sagen - nur: ich hab manchmal den Schissern unrecht getan (Farbis) - die hatten nämlich guten Grund und wurden unauffällig, aber höchst gezielt gezwickt.
Sobald sie weniger schissig wurden, gingen die Gemeinheiten wieder los
 
#4
Streifengräser sind glaub ein sehr spezieller Fall. Ich würd mich mal an Angelus Noctis wenden, sie ist auch hier im Forum registriert und hat die meiste Erfahrung mit den Viechern.
 
Top