• Hallo liebe User,

    unser Team wird in der bisherigen Konstellation nicht mehr lange bestehen. Fluse, trulla, Lumi, nonin und Lasiusniger hören auf, Brokat und evtl. Weiße Lilie würden in einem neuen Team weitermachen.

    Ganz konkret bedeutet das: Ohne Nachfolger*innen wird das Mausebandeforum bald Geschichte sein.

    Hier gibt es weitere Infos
  • Liebe Mausebande! Am 21.04. wird das Forum gesichert und upgedated, deshalb kann in der Zeit weder geschrieben noch mitgelesen werden. Das Mausebande-Wiki wird euch weiterhin zur Verfügung stehen. Wir sind so schnell wie möglich wieder für euch da!

Ein Hundi ist eingezogen...

#42
Gleich in der ersten Januar haben wir das Training auch gebraucht. *schäm*
Es hat uns allerdings auch wieder weit zurück geworfen. *seufz*
Monti hatte sich irgendwie blöd angeschlagen oder ist blöd ausgerutscht. Er wollte nur aufstehen, war aber unter dem Küchentisch und hat dann plötzlich laut aufgejault. Er ist dann die ganze Zeit nur noch gehumpelt und als es nach über 12 Stunden noch nicht besser wurde, sind wir zum TA. Es war der Horror! *umkipp*
Er hat sich total aufgeführt und gewehrt ohne Ende. Sie könnte dann nicht wirklich viel untersuchen - beim Abhören hat er sofort das Knurren angefangen :rolleyes: - aber aufgrund unserer Beschreibung konnte sie sich schlecht vorstellen, dass es was ernstes ist. Er hat dann ein paar Tage Schmerzmittel bekommen. Nach 1-2 Tagen hat man ihm aber schon nichts mehr angemerkt. Wir mussten deswegen nicht nochmal zum TA.

Es ging dann bei den Rennmäusen weiter mit TA-Besuchen (in der Tierklinik, nicht bei "seiner") und ich habe ihn jedes Mal mitgenommen. Beim ersten Mal hat er etwas Panik bekommen, als es in den Behandlungsraum ging, aber dann schnell gemerkt, dass sich niemand für ihn interessiert. Die letzten Male aber ist er anstandslos und neugierig brav mitmarschiert. Das Hunde-Wartezimmer in der Tierklinik findet er übrigens absolut klasse. Heute wurde er gleich von 2 anderen Hunden begrüßt und angespielt. Eine davon hat dann ganz vergessen, dass sie eigentlich Angst hat und ist dann aufgetaut. =)

Ansonsten gibt es noch andere Neuigkeiten: wir wollten nun endlich in die Hundeschule bei uns im Ort. Eigentlich schon letzten Sonntag, aber er hat total gebockt und wir haben es dann nur auf ca. 200 m Entfernung hingeschafft. Das Schützenverein ist direkt daneben und leider hatten die zu der Zeit gerade Schießen... Da war er mit nichts zu überreden. Am Sonntag probieren wir es nun wieder, werden aber mit dem Auto hinfahren.
Ich bin gespannt, wie er sich schlägt und dass er sich hoffentlich benimmt. :D

Seit gestern ist das gemeinsame vormittägliche Gassigehen mit der Windhündin bis auf weiteres gestrichen. Sie ist am Montag läufig geworden und dann zu stressig... Die Situation gefällt ihr jetzt auch nicht. Heute wollte sie wohl mehrmals umdrehen, als sie gemerkt hat, dass Monti nicht dabei ist. :D Aber da müssen wir nun alle durch und das geht ja auch vorbei.
 
#43
Das Schützenverein ist direkt daneben und leider hatten die zu der Zeit gerade Schießen... Da war er mit nichts zu überreden. Am Sonntag probieren wir es nun wieder, werden aber mit dem Auto hinfahren.
Mit Hilfe des Schützenvereins habe ich Fibi damals Silvester schön geclickert ;)
Wir sind immer rein zufällig ;) an deren Trainingsgebäude Gassi gegangen und bei jedem Schuss gabs Leckerlies. Silvester ist seitdem easy going.

Deine Idee Monti mitzunehmen wenn die Renner zum Doc müssen finde ich gut.
Das desensibilisiert ihn bestimmt und ist förderlich für weitere TA Besuche die irgendwann auch mal ihn betreffen.

*knuddel* Halt durch!
Irgendwann macht es Klick und dann merkst du dass sich die ganze Arbeit gelohnt hat!
 
#44
Ja, meine Mutter hat gestern schon gesagt, dass die Mäuse zukünftig auch mitgehen müssen, wenn er mal wieder einen Termin hat. :D

Wir sind beim Schützenhaus schon öfter mal gelaufen, mal ist es besser, mal schlechter. Zurzeit ist er noch etwas sensibler wegen Silvester, aber es wird schon wieder...

In der Tierklinik dürfen wir auch z. B. Samstags kommen und mit ihm üben, hat die TÄin beim vorletzten Mal gesagt: selbständig auf den Tisch gehen, hoch und runter fahren, usw.
Das nehmen wir bestimmt auch mal in Anspruch. =)
 
#45
Wir waren heute in einer Hundegruppe laufen, also Gassi. Und natürlich sind wir wieder in eine Jagd gekommen.. dieses Mal mitten rein.
Monti hat sich aber tapfer geschlagen und ist nicht panisch geworden, kein Vergleich mit den letzten beiden Sonntagen beim Hundeverein, Schützenverein. =) Allerdings wurde auch anders geschossen (ohne Nachknall).

Die Gruppe bestand aus zwei großen Rüden und einer kleinen und einer mittelgroßen Hündin. Zuerst lief es sehr gut, aber dann sind Monti und der größte Rüde unschön aneinander geraten. Der andere (Labrador) Rüde ist dann als Schlichter dazwischen, aber ab da war es etwas angespannter, da Monti offensichtlich nachtragend ist. Außerdem natürlich größenwahnsinnig, aber das wusste ich schon und ist typisch Jagdterrier. *schäm*
Der andere hat ihn zwar ignoriert und mit den an weiterhin getobt, aber Monti hat keine Gelegenheit ausgelassen, ihn fast immer fixiert und wollte es noch einige Male wissen. Deswegen blieb er dann an der Schleppleine. *Keule*

Eine von der Gruppe hat mir dann noch eine andere Hundeschule empfohlen, wo sie selbst ist und dort waren wir dann auch gleich heute Nachmittag. Ich muss zugeben... So anstrengend habe ich mir das nicht vorgestellt. :D
Wir waren beide im Anschluss k.o. und können heute Nacht bestimmt tief und fest schlafen. *heilig*
Außerdem haben wir ordentlich Hausaufgaben aufbekommen. *umkipp*

Gestern habe ich übrigens gelernt, dass ich die Familie der läufigen Hündin nicht mehr einladen darf, wenn sie läufig ist. :D Monti ist komplett durchgedreht. *umkipp*
 

scrabble

Active member
#46
Wir leben auch noch... :D





Am Freitag kam der Pool an und heute haben wir ihn dann getestet. *heilig*





Zuerst war er noch seeeerhr skeptisch, aber mit Leuten könnten wir ihn überreden, einzusteigen. *heilig*

Außerdem haben wir einen neuen, sehr großen Futterball geschenkt bekommen. Der ist für draußen besonders gut geeignet. =)



Und dann gibt es noch eher unschöne Nachrichten (für uns). Montis Freundin - die Hündin von meinem Bruder bzw seiner Familie - die Monti den Einzug zu uns bzw seinen ersten Tag bei uns so sehr erleichtert hat, zieht nächste Woche in ein neues Zuhause. Wir werden sie dann nicht mehr sehen, was zum einen zwar schade ist, aber Monti wird nicht trauern. Dazu sind beide zu unabhängig voneinander und nicht aufeinander gepolt. Sie spielen zwar gerne miteinander, aber das waren auch eher nur seltene Freuden. Im Garten ist er auch zu 99% alleine (also ohne sie), weil sie nicht runterkommen darf. Sie schaut dann manchmal von oben zu...

 

scrabble

Active member
#47
Monti hat den Hunde-TÜV bestanden. *heilig*
Wir haben nochmal ordentlich mit dem Maulkorb geübt und dann den Rundumcheck beim TA gemacht. Ohne Maulkorb wäre das nicht gegangen. *Angst*
Seine Blutwerte sind okay und eine Woche später bekam er dann eine Vollnarkose, um die Zähne wieder auf Vordermann zu bringen. Zwei Stück - ein kleiner Schneidezahn vorne und ein kleinerer Backenzahn - sowie eine Wurzel von einem abgebrochenen Schneidezahn vorne mussten entfernt werden. Der Tag war furchtbar und ich war 4 Stunden mit ihm vor Ort, anschließend war der Tag natürlich auch gelaufen und er sehr wehleidig. Ich finde trotzdem, dass er es super gemacht hat. Er hat es kein einziges Mal negativ auf mich bezogen, war mir nie böse und hat mich auch sofort wieder erkannt.
Jetzt hat er wieder schöne Zähne:


Und ein Bild nach der OP... Man sieht deutlich, dass es ihm noch nicht ganz gut geht (wegen der Schmerzen). Noch niedriger kann er den Schwanz nicht tragen.



In den letzten Wochen hat er auch ordentlich gehaart. Zum Glück ist die Zeit endlich wieder vorbei, war kaum mehr auszuhalten. *umkipp*
Jetzt hat er eine Sommerfrisur und Dauerwellen sowie im hinteren Rückenbereich einen Seitenscheitel bekommen, der nicht mehr weggeht. :D


Wie man sieht, wurde er nicht kastriert und wird es auch nicht mehr ohne medizinischen Grund. Wir mögen ihn, so wie er ist. *Herz*


Mittlerweile haben wir auch Hundeschilder an den Grundstücken von uns angebracht, wo er sich aufhält. :D


Das war abends bei einem naheliegenden See. Er schwimmt zwar nicht, aber kühlt sich trotzdem gerne dort ab.
 

Annie83

Active member
#48
Kam der Bub nicht aus dem Tierschutz :unsure:
dann frag ich mich, warum er nicht kastriert ist... aber man muss es ja nicht verstehen ? Oder irre ich mich*schäm*

auf jeden Fall sehr schöne Bilder und er sieht richtig stolz aus auf den Fotos, der weiß wohl, dass er jetzt TÜV hat
 

scrabble

Active member
#49
Ja, die kastrieren aber so gut wie nie selbst. Kostet ja und das sparen sie sich dann. Im Vertrag steht auch nichts, dass sie das anschließend vom neuen Besitzer wünschen.
Das ist nur ein sehr kleines TH und da wird nur das nötigste tierärztlich gemacht. Seine Impfungen haben sie ja bis zuletzt auch nicht hinbekommen, weil sie Angst vor ihm hatten. :rolleyes:

Von manchen Tierschutzvereinen kenne ich es auch so, dass sie Gutscheine für den Vereins-TA mitgeben für die Kastration. Wenn das Tier z. B. noch zu jung bei der Abgabe war. Ist aber bei dem Verein nicht der Fall.
 
Last edited:
#50
Ja, die kastrieren aber so gut wie nie selbst. Kostet ja und das sparen sie sich dann. Im Vertrag steht auch nichts, dass sie das anschließend vom neuen Besitzer wünschen.
Das ist nur ein sehr kleines TH und da wird nur das nötigste tierärztlich gemacht. Seine Impfungen haben sie ja bis zuletzt auch nicht hinbekommen, weil sie Angst vor ihm hatten. :rolleyes:

Von manchen Tierschutzvereinen kenne ich es auch so, dass sie Gutscheine für den Vereins-TA mitgeben für die Kastration. Wenn das Tier z. B. noch zu jung bei der Abgabe war. Ist aber bei dem Verein nicht der Fall.

Finde ich vorbildlich! *Herz*
Dieses dämliche Kastrieren von allen Tieren die auch nur ansatzweise Geschlechtsteile haben nervt mich so ungemein. Damit nimmt man ihnen ja nicht das Hirn.
In diesem Sinne toll dass ihr euch gegen das Kastrieren entschieden habt :)*Herz*
 

Annie83

Active member
#51
Ahja Oo okay das ist dann schon etwas speziell. Aber solange die Leute damit keinen Blödsinn machen...wobei als Tierschutz ein Tier nicht zu versorgen weil man Angst hat ist schon arg... fraglich

²Punkratz
Es geht überhaupt nicht ums Kastrieren sondern darum, dass man mit so einem Hund mal fröhlich weitere produzieren kann. Ich brauch nur zwei unkastrierte Mischlinge aus dem Tierschutz und verdien mir bei Ebay ne goldene Nase und DAS kann nicht im Sinne des Tierschutzes sein.

Und das Freigängerkatzen nun endlich kastriert sein müssen, begrüse ich total.
 

scrabble

Active member
#52
Katzen sind natürlich ein anderes Thema. Die sind meines Wissens alle kastriert und das macht auch definitiv (nur) Sinn.

Bei meinem Hund habe ich lange drüber nachgedacht, zum einen auch wegen der Hündin von meinem Bruder. Da sie aber nicht mehr da ist, konnte ich kein einziges Pro mehr für seine Kastration finden, aber jede Menge Kontra. Damit war die Sache schnell vom Tisch.
Und nur damit ich sagen kann, er ist kastriert, tu ich ihm keine Vollnarkose an, denn die war die Hölle.

Wenn Monti kastriert gewesen wäre und ich ihn so kennengelernt hätte, hätte mich das auch nicht gestört. Er war es aber nicht und ich will ihn weiterhin so haben, wie ich ihn kennengelernt habe und was wir zusammen erarbeitet haben. Fehlende Hormone können wir nicht gebrauchen. :D

Mich wundert mittlerweile übrigens so gut wie überhaupt nichts mehr im Tierschutz. Da braucht man gar nicht erst ins Ausland gehen, um zu gucken. Erst diese Woche habe ich wieder ne andere unschöne Story (aus erster Hand, anderes TH) zu hören bekommen.

Und man kann mit einem Hund viel Blödsinn machen, auch wenn er kastriert ist. Das kann man mit der Vorauswahl und entsprechender Kontrolle aber vielleicht genauso gut wenn nicht sogar besser dezimieren, finde ich. Wohin manche Tiere vermittelt würden bzw werden sollen, kann man nur den Kopf schütteln. Da hat es auch nichts gebracht, dass (in manchen Fällen) sie kastriert waren. Das sollte eher Priorität haben. =)
 
#53
²Punkratz
Es geht überhaupt nicht ums Kastrieren sondern darum, dass man mit so einem Hund mal fröhlich weitere produzieren kann. Ich brauch nur zwei unkastrierte Mischlinge aus dem Tierschutz und verdien mir bei Ebay ne goldene Nase und DAS kann nicht im Sinne des Tierschutzes sein.

Und das Freigängerkatzen nun endlich kastriert sein müssen, begrüse ich total.
Freigängerkatzen sind ja auch alleine draussen unterwegs, klar sollten die kastriert werden.

Aber als Hundehalter sollte ich in der Lage sein meine läufige Hündin oder meinen Rüden vor einem ungewollten Deckakt zu schützen. Sonst darf ich keinen Hund halten.
Ich appeliere da an den Verstand des Menschen.
In meinem Umfeld kenne ich niemanden der mit seinem Tierschutzhund vermehrt.

Als Tierschützer sollte man sich auch mit den Folgen einer Kastration befassen... Und eben nicht nur immer Kastration schreien. Ist nicht das Allheilmittel gegen überfüllte Tierheime.
 
Top