• Hallo liebe User,

    unser Team wird in der bisherigen Konstellation nicht mehr lange bestehen. Fluse, trulla, Lumi, nonin und Lasiusniger hören auf, Brokat und evtl. Weiße Lilie würden in einem neuen Team weitermachen.

    Ganz konkret bedeutet das: Ohne Nachfolger*innen wird das Mausebandeforum bald Geschichte sein.

    Hier gibt es weitere Infos

ein neues Mausbaby gefunden

Aoshi

New member
Messages
18
Reaction score
0
Hallo, ich hoffe Ihr könnt uns etwas bei ein paar Fragen helfen, die wahrscheinlich oft gestellt wurden. Eine Nachbarin hatte uns am Freitag ein Mausbaby gebracht, die sie auf der Straße (Bürgersteig) fand. Wir versuchen sie zurzeit auf zu päppeln.

Folgendes machen wir fürs Nest:
Kleintierbox mit Rotlichtlampe bestrahlen (ca. 50cm entfernt), Inkl. Mit Temperatursensor (Achten darauf das die Temp. Nicht unter 35°C und nicht über 39°C liegt). Das Nest ist mit einem Handtuch, darauf ein Zewa und dann Zewa-Stücke (zum verstecken) ausgelegt.

Unsere Fütterung:
Zurzeit geben wir ihr mit einer kleinen Spritze Babymilch (wurde im Wasserbad aufgewärmt) mit Fencheltee (50:50), die sie selbst aus der Öffnung saugen muss. Massieren ihr davor und nach der Fütterung den Bauch, welche durch das lebendige Mäuschen sehr schwer gemacht wird. Daraufhin wird sie mit einem Wattestäbchen noch saubergemacht. Zurzeit in einem Intervall von 2Std.

Zu den Daten der kleinen Maus:
Name: Chichi
Rasse: am Wahrscheinlichsten eine Hausmaus
Geschlecht: noch unbekannt
Alter: geschätzt auf 7 Tage
Gewicht: 7g
Vorlieben: Herumklettern, Herumtollen und in der Hand schlafen

Jetzt zu den Fragen:
- Machen wir denn zurzeit alles richtig? Wollen das es der kleinen so gut wie nur möglich geht.
- Seit heute hat sie die Angewohnheit, beim Füttern, immer nachdem sie an der Spritze genuckelt hatte, das Mäulchen weit auf zu reißen, die Vorderpfoten nach vorne weg und den Kopf nach hinten zu strecken. Was kann das bedeuten? Ich vermute das er sich dabei verschluckt hat. Nur wenn, wie kann man es eventuell verhindern? Foto folgt wahrscheinlich mal.
- Dann eine wichtige Frage für uns ist, ob man diese dann, wenn die kleine uns überlebt, im Hause, also im Käfig, halten kann. Wir haben uns in die kleiner verliebt. Natürlich, wenn es nicht empfohlen ist, diese zu behalten, dass wir diese Auswildern werden. Nur uns liegt es inzwischen sehr am Herzen, dass sie ein glückliches Leben führen kann.

Lg Aoshi
 

Attachments

  • IMG_0915.jpg
    IMG_0915.jpg
    100,4 KB · Views: 30
  • IMG_0917.jpg
    IMG_0917.jpg
    25,1 KB · Views: 29
  • IMG_0918.jpg
    IMG_0918.jpg
    44,5 KB · Views: 35

Hugo

Member
Messages
338
Reaction score
0
Hallo Aoshi,

die ist ja echt süß. Schön dass du sie päppeln willst. Und dass sie so lebendig und quirlig ist, ist sicher ein gutes Zeichen.

Mit der Aufzucht hab ich noch nicht so viel Ahnung, sicher werden morgen Leute antworten, die sich viel besser auskennen. Aber was Du beschreibst hört sich schon sehr gut an.

Frisst sie vielleicht schon selber? Man könnte ihr Baby-Brei anbieten, ich geb immer 7-Korn-Brei, das ist reiner Getreidebrei. Hier kann man zarte Haferflocken mit einrühren.

Soweit ich hier immer wieder gelesen habe, kann man wilde Mäuse nicht an Käfighaltung gewöhnen. Eine Hausmaus möchte aber gern im Haus leben, vielleicht könnt ihr es ihr dort gemütlich machen ;)

Viel Glück für Dich und die kleine Maus *knuddel*
 

Fufu

mausgrau
Messages
6.316
Reaction score
0
Hallo Aoshi,
wie gut, daß das kleine Mäusekind nun eine Ziehmutter gefunden hat. =)
Das Wichtigste zuerst: Füttert ihr Menschenbabymilch? Bitte unbedingt Katzenaufzuchtsmilch besorgen! Eine Wärmequelle ist sehr wichtig. Besser als die Rotlichtlampe ist es, ca. 38 Grad warmes Wasser in ein Schraubglas zu tun, dieses (geschlossen) mit Stoff zu umwickeln, das kann auch eine Socke sein, und zu dem Mäusekind zu legen. Nach den Mahlzeiten muß das Mäusekind eine Bauchmassage bekommen, weil es alleine noch keinen Kot ode Urin absetzen kann. Dazu kannst Du das Bäuchlein vorsichtig mit einem Wattestäbchen massieren.

Hier sind zwei Links mit nützlichen Tipps zur Aufzucht von Wildmäusen:

wildlebendemaeuse:aufzucht [Mausebande Wiki]

Maus_Aufz

Die Artbestimmung bei so kleinen Mäusen ist sehr schwierig, da sich die typischen Artmerkmale erst herausbilden, wenn das Mäuschen etwas größer ist. Gerne kannst Du in ca. 1 Woche noch einmal Fotos von Deinem Findelkind hier hochladen. Dann helfen wir Dr bei der Frage, was für ein Mäuschen Du gerade hochpäppelst. =) Sei aber bitte nicht zu verzweifelt, wenn es das Mäusejunge nicht schaffen sollte. Leider weiß man bei den Mäusekindern nie, was sie vorher durchmachen mußten und ob sie nicht irgendeine Krankheit in sich tragen.. *seufz*

Wildmäuse werden in Gefangenschaft nicht glücklich. Die Tiere haben einen sehr großen Bewegungsdrang, dem man im Grunde nie gerecht werden kann. Sie sind für die Natur geboren und brauchen ihre Freiheit.
Aber zunächst einmal muß dieses kleine Mauseleben gerettet werden! *knuddel*
Ich drücke Dir und Deinem Mäusekind alle Daumen, daß es durchkommt!
Liebe Grüße
Fufu
 

Aoshi

New member
Messages
18
Reaction score
0
Vielen dank für den Link mit den hinweisen und den tipps.

Fufu said:
Nach den Mahlzeiten muß das Mäusekind eine Bauchmassage bekommen, weil es alleine noch keinen Kot ode Urin absetzen kann. Dazu kannst Du das Bäuchlein vorsichtig mit einem Wattestäbchen massieren.
Das machen wir immer vor und Nach jeder Mahlzeit. Meist setzt sie Kot ab, bisher nur 2 mal Urin. Wobei wir manchmal in ihrem Nest Kot vor finden.

Fufu said:
Wildmäuse werden in Gefangenschaft nicht glücklich. Die Tiere haben einen sehr großen Bewegungsdrang, dem man im Grunde nie gerecht werden kann. Sie sind für die Natur geboren und brauchen ihre Freiheit.
Diese Theorie hatte ich auch gefasst. Jetzt aber hatte ich gelesen gehabt, das man Ältere Wildmäuse aussetzen MUSS und Jungmäuse halten sollte, da den Jungmäusen die "erziehung" (war was mit Sozialverhalten oder so) der Mutter fehlt.

Fufu said:
Das Wichtigste zuerst: Füttert ihr Menschenbabymilch? Bitte unbedingt Katzenaufzuchtsmilch besorgen!
Wir waren am Freitag direkt beim TA und fragten nach, sie sagte uns das man nur keine Kuhmilch geben sollte, weil da Enzyme sind, die Jungtiere nicht vertragen. Daher hatten wir zu erst Katzenmilch geholt gehabt. Als wir gestern merkten das Katzenmilch nicht = Katzenaufzuchtmilch ist, waren leider alle Zoogeschäfte und TA schon geschlossen *seufz*

Die 2. Nacht hatte die kleine uns gut auf trapp gehalten. Seit der Nacht ist sie auch häufiger am Fiepen. Ob es beim Füttern ist (wo sie sehr aufgeregt und Hecktisch wird. Hält nicht still) oder wenn sie in der Box liegt/läuft. Nur handschlafen stellt sie ruhig (doch bissl verwöhnt) :LOL:D
Leider macht uns nur Ihr Fressverhalten etwas sorgen. Neues bild, wo sie ihr Mäulchen aufreisst, zippelt und alle 4re von sich streckt, macht uns große sorgen. Das macht die kleine seit gestern Morgen. Leider wissen wir nicht woran das liegen mag, da sie es auch am Freitag noch garnicht gemacht hatte. Zudem denke ich, das sie eventuell zu wenig frisst. Meist nur so 2-4 tropfen. *seufz*

Ansonsten ist sie sehr lebhaft unterwegs und klettert sehr viel herum ^.^

Wollen nur das Beste für die kleine.

Lg Aoshi

PS: Habe noch bilder von ihrem Nest mit dran gehangen.
 

Attachments

  • IMG_0922.jpg
    IMG_0922.jpg
    33,4 KB · Views: 27
  • IMG_0923.jpg
    IMG_0923.jpg
    43,9 KB · Views: 24
  • IMG_0924.jpg
    IMG_0924.jpg
    51,2 KB · Views: 23
Last edited:

Nagerchen

Equiden- und Mäuseheim :)
Messages
1.473
Reaction score
0
Hallo Aoshi,

auch von mir Herzlich Willkommen hier und toll, dass Ihr Euch kümmert!

Sieht das neue Verhalten vllt. nach "Schnappatmung" aus, evtl. verschluckt Maus sich beim Trinken? Du schreibst ja, dass sie ziemlich hibbelig ist, da ist das schnell passiert.

Katzenaufzuchtmilch könntet Ihr beim dinsthabenden Nottierarzt oder in einer Tierklinik (24h/7 Dienst) bekommen. Eine Umstellung sollte dann aber ganz vorsichtig und schrittweise erfolgen, da so'n kleiner Mäusestoffwechsel ja sehr empfindlich ist. Erst nur'n bißchen der "richtigen" Milch zu der jetzigen beigeben, Anteil dann langsam steigern.

Und das Handschlafen ist ja goldig...=) Klar, dass ersetzt ihr die fehlende Wärme von Artgenossen natürlich am Besten...

Alles Gute für Chichi! *Herz*
 

Fufu

mausgrau
Messages
6.316
Reaction score
0
Hallo Aoshi,
von diesem von Dir beschriebenen "Verschlucken" ist hier schon mehrfach berichtet worden, von Leuten, die Mäuse mit Aufzuchtsmilch aufpäppeln. In dem zweiten Link habe ich hierzu etwas gefunden.

Entweder die Tierchen verschlucken sich wirklich, oder es tritt eine Art Krampf auf, für den es bisher keine wirklich gute Erklärung gibt. Ich kopiere mal den Abschnitt aus dem Link hier her:

"Krämpfe:
Beim Füttern kann es zu Krämpfen kommen. Die Tiere sperren dann den Mund weit auf und oft wird auch der Körper steif. Das kann durch Verschlucken von Milch ausgelöst werden. Gerade bei sehr kleinen Tieren ist es für unerfahrene Pfleger oft schwierig zu dosieren (...). Mit 1ml-Spritzen kann man vorsichtiger dosieren.
Während eines Krampfes darf man auf keinen Fall weiter Milch eingeben! Man muss eine Pause machen und beruhigend auf das Tier einwirken. Mehr kann man erstmal nicht tun. Wenn das Tier sich wieder normal verhält, kann das Füttern VORSICHTIG fortgesetzt werden.
Wenn Milch in die Lunge gerät, führt das meist zu einer Lungenentzündung. (...) Die so genannte Schluckpneumonie ist leider eine der häufigsten Todesursachen bei Handaufzuchten.

Aber es gibt auch immer wieder mal Fälle, in denen Babys krampfen, OHNE sich verschluckt zu haben. Diese Krämpfe dauern kurz an und danach kann das Tier normal weiter trinken. Man muss nur vorsichtig füttern, so dass man nicht aus Versehen Milch eingibt, wenn gerade ein Krampf beginnt. Solche Tiere können völlig normal aufwachsen und es gibt keine Krämpfe mehr, wenn sie allein essen. Wodurch sie ausgelöst werden und warum, konnte mir noch niemand beantworten. Es war bisher auch für alle befragten Tierärzte ein Rätsel."

In diesem Link wird auch empfohlen, die Mäuse in leichter Rückenlage zu füttern. Eine andere Möglichkeit ist, die Milch von einem feinen Pinsel ablecken zu lassen. Wenn die Tiere schon etwas kräftiger sind, kann man die Milch auch aus der Hautfalte an der Hand aufschlecken lassen. Manchmal muß man auch einfach herumprobieren, um die passende Methode für Maus und Mäusepflegerin herauszufinden. =)

Aufgezogene Wildmäuse "verwildern" sehr schnell wieder. Aber vielleicht verschieben wir das Thema "Auswilderung" einfach noch eine Weile, bis man absehen kann, wie das kleine Wurm sich so entwickelt.
Liebe Grüße
Fufu
 

Aoshi

New member
Messages
18
Reaction score
0
Ich danke euch für die Hilfe.

Das mit dem verschlucken, ka... egal welche Methode, Handfalte, Spritze ablecken oder Pinsel, es kommt direkt nach dem Saugen. Oder sie verschluckt auch bei den kleinsten mengen. Danach trinkt es munter weiter und ist wieder sehr lebendig auf der suche nach der Milch. Rückenlage habe ich noch nicht probiert gehabt. Jedoch nimmt die mit der Handfaltenmethode am meisten Nahrung auf und ist so auch etwas einfacher. Zumal sie auch das drumherum ableckt.

Bezüglich der Milch, werde dann mal schauen wo es hier einen TA gibt, der Notdienst hat und dann umstellen.

Werde, sobald sich was ändert dann noch ein paar Foto's und Berichte reinstellen.

Lg Aoshi & Chichi
 

Fufu

mausgrau
Messages
6.316
Reaction score
0
... wenn das Mäuschen aus der Hautfalte gut trinkt, dann hast Du ja schon die geeignete Methode gefunden. Möglicherweise handelt es sich dann um die beschriebenen "unerklärlichen" Krämpfe. Ich drücke weiterhin die Daumen, daß die kleine Maus viel trinkt und an Gewicht zunimmt! =)
Viele Grüße
Fufu
 

Aoshi

New member
Messages
18
Reaction score
0
So es hat sich was getan. Chichi fängt an, ihre Augen zu öffnen *freu**freu*
Sie trinkt in zwischen gut und das "verschlucken" geht auch schon was besser.
Leider hat Sie seit der Nacht Durchfall. Die Farbe sieht zwar gut aus, jedoch zu flüssig. Hoffe das es von der Futterumstellung kommt und wieder bald nach lässt. Wenn das noch weg geht, dann sollte die Kleine so langsam überm Berg sein. Sonst ist sie sehr lebendig und ihre "bisse" sind inzwischen merklich :)
Fotos werden wir noch nachreichen, sobald wir von der Arbeit kommen (Ja selbst da schaffen wir es, um die kleine zu sorgen :D).

Nur an alle, die denken es sei einfach... 7g können 2 Erwachsene Menschen sehr schön auf trapp halten. Ob im Gefühlsleben oder Körperlich :D

Lg Aoshi und Chichi
 
Last edited:

Nagerchen

Equiden- und Mäuseheim :)
Messages
1.473
Reaction score
0
Hallo,

wie habt Ihr das mit der Futterumstellung denn vollzogen?
Vielleicht ging es zu schnell? Bekommt sie denn jetzt schon ausschließlich die Aufzuchtmilch?

Durchfall sollte eigentlich nicht sein, es schwächt ja auch den Orgnismus und ist auf jeden Fall ein Zeichen, dass was nicht stimmt.

Ich wüsste jetzt aber auch nicht, was Ihr bei so einem kleinen Wesen eventuell dagegen machen oder geben könntet :unsure:; generell wäre ich sehr vorsichtig mit allem, was ins Tierchen rein kommt.

Aber vielleicht meldet sich hier dazu noch ein Experte zu Wort...

Schön jedenfalls, dass sie sich weiter entwickelt =), das ist bestimmt ein ganz tolles Gefühl, ihr dabei zuzuschauen und sie zu begleiten! Und, oh ja, die Kleinen können einen, unabhängig von Größe und Gewicht, ganz schön auf Trab halten...:D*Herz*
 

Aoshi

New member
Messages
18
Reaction score
0
Nagerchen said:
wie habt Ihr das mit der Futterumstellung denn vollzogen?
Vielleicht ging es zu schnell? Bekommt sie denn jetzt schon ausschließlich die Aufzuchtmilch?
Umgestellt haben wir es genauso gemacht wie beim ersten mal von der Katzenmilch -> Babymilch... bei der Mahlzeit ein klein wenig mehr von der neuen Nahrung... nur als wir von der Babymilch -> Katzenaufzuchtsmilch gewechselt sind, war die Umstellung zur Babymilch noch nicht ganz vollzogen.

Im Moment bekommt sie als Nahrung:
35ml Fencheltee
15ml Babymilch
20ml Katzenaufzuchtsmilch

Ziel ist es:
35ml Fencheltee
35ml Katzenaufzuchtsmilch

Vielleicht zu viele Umstellungen oder doch zu schnell... wie langsam eine Umstellung erfolgen soll, habe ich nicht finden können... Erst mal bleiben wir bei der Momentanen Mischung und hoffen das es hilft.

Nagerchen said:
Schön jedenfalls, dass sie sich weiter entwickelt , das ist bestimmt ein ganz tolles Gefühl, ihr dabei zuzuschauen und sie zu begleiten! Und, oh ja, die Kleinen können einen, unabhängig von Größe und Gewicht, ganz schön auf Trab halten...
Obwohl es sehr anstrengend und Schlafraubend ist, ist es ein sehr schönes Gefühl, sie beim Putzen, beim klettern oder einfach beim Schlafen zuzusehen. Ohne die Sorgen wäre es noch schöner, aber ich wünsche mir, das sie es schafft ^.^

Lg Aoshi & Chichi
 
Last edited:

Nagerchen

Equiden- und Mäuseheim :)
Messages
1.473
Reaction score
0
Oh, also habt Ihr schon 2 x eine Futterumstellung gemacht; das war mir bisher nicht so ganz klar. Das ist natürlich schon recht hart für den kleinen Organismus.

Wie sieht der Kot denn mittlerweile aus, und wie verhält sie sich?

Alles Gute weiterhin für den Winzling!
 

Aoshi

New member
Messages
18
Reaction score
0
Der Kot sieht etwas gelblich aus. Seltens etwas kremig, meist aber sehr dünn.
Sonst ist sie so zappelig und lebendig wie sonst auch. Quietscht des öffteren auch häufiger)
Habe gelesen das (Milch)Zucker durchfall verursachen kann, welche ja in Babymilch vorhanden ist.
Haben sogar extra die meist empfohlenden Firma beaphar geholt gehabt (war nicht einfach auf nem Sonntag sowas zu finden bzw. nen Tierarzt/Tierklinik).

Jedoch macht uns der Durchfall höllige sorgen und wissen kaum was wir dagegen machen können...*heul*

Lg
 
Last edited:

Aoshi

New member
Messages
18
Reaction score
0
Wie versprochen hier ein Foto mit geöffneten Augen :D
Seitdem ist sie noch aktiver und klettert sehr gerne. Zudem hat sie mitlerweile sich angewöhnt, meine Hand zu putzen *schreiweg*

lg Aoshi & Chichi
 

Attachments

  • IMG_0927.jpg
    IMG_0927.jpg
    64,1 KB · Views: 28

Aoshi

New member
Messages
18
Reaction score
0
Chichi lebt noch und es geht ihr gut. Inzwischen klettert sie viel rum, der Durchfall ist inzwischen weg und die Nahrung komplett auf Kittenaufzuchtsmilch umgestellt *freu*

Hier ein Link zu nem Video, wo sie zu hecktisch beim Trinken wird und dauernd der Krampf kommt. Leider alles versucht, aus dem Schälchen trinken, Hautfalte usw. Sind inzwischen mal happy wenn sie kaum krämpfe bekommen hatte.

Sonst scheint sie gesund und munter zu sein, ist uns auch einmal aus der Box entwischt, als wir geschlafen hatten... Voller Panik suchten wir sie und fanden sie unter unserem Nachttisch. Haben sie kurz gerufen und flitzte sofort in unsere Hände zurück *freu*

Noch eine Frage... Wie lange muss man die kleinen Warm halten bzw. wann können diese ihre Körpertemp. selbst regulieren? Fanden dazu echt garnichts im Internet... Nur das man die Warm halten muss usw.

Lg euer Aoshi und Chichi
 
Last edited:

Fufu

mausgrau
Messages
6.316
Reaction score
0
Hallo Aoshi,
whow, hat die einen Überlebenswillen! Fantastisch! =)
Ja, das Verschlucken/die Krämpfe - das sieht brutal aus. Aber ich hoffe, das dauert jetzt nicht mehr lange, bis die Maus anfängt selbständig zu fressen - und dann habt ihr es geschafft!

Habt ihr es schon mit Brei versucht? Also Getreidebrei mit Katzenaufzuchtsmilch anzurühren? Außerdem würde ich der Maus auch langsam feste Nahrung anbieten. Körner, zerkleinerte Nüsse, Hirsekolben, trockene Getreideflocken und eine flache Schale mit Wasser. Puh - aufregend!

Aber ihr macht das absolut klasse!

Mit der Wärme - wie wärmt ihr denn? Ich würde nur noch in einem kleinen Bereich eine Wärmequelle anbieten und dann beobachten, ob die Maus diesen Bereich bevorzugt zum Schlafen nutzt oder nicht.
Ganz liebe und begeisterte Grüße
Fufu
 

Aoshi

New member
Messages
18
Reaction score
0
Wir geben ihr Inzwischen immer ne Schmelzflocke zwischen dem Trinken, damit sie sich daran langsam gewöhnen kann. Zudem mischen wir ihr auch schon die Flocken mit in die Milch.

Ja sie ist ein Kämpfer und sind richtig froh darüber, das sie soweit gekommen ist. Haben auch die schätzung, das sie ca. 14 Tage alt sein dürfte und bald soweit sein sollte (wir haben die echt lieb, doch sind dann endlich froh, wenn es endet :LOL:)

Lg Aoshi und Chichi

PS.: Ohne eure super unterstützung wären wir wahrscheinlich gescheitert... Vielen vielen dank das auch die kleinsten hier eine so tolle Community haben :)
 

Fufu

mausgrau
Messages
6.316
Reaction score
0
Schönes Lob, danke. =)
Wir lieben die Kleinsten halt auch so sehr.
.......... *Herz*
*Maus*
 

Nagerchen

Equiden- und Mäuseheim :)
Messages
1.473
Reaction score
0
Schön, wieder was von Euch zu hören bzw. zu sehen... =)
Was für ein süßer kleiner Wirbelwind... *Herz*

Was mir bei dem Video aufgefallen ist, dass die Öffnung des Trinkröhrchens vom Durchmesser her sehr groß wirkt, also erheblich mehr Flüssigkeit durchkommt als durch so 'ne Mäusezitze... Was ist das für ein Teil? Und sie kann/muss auch nicht "saugen", sondern Ihr drück die Milch ja raus. Ob das vllt. der Grund für's Verschlucken und die anschließenden Krämpfe sein kann? :unsure: Sieht ja schon ziemlich heftig aus...

Ich hatte in 'ner Zoohandlung mal so'n Aufzuchtset entdeckt und mitgenommen, da waren auch verschiedene Saugaufsätze bei. Vielleicht gibt es so was auch beim Tierarzt.

Und hier auf der Seite von Angelus ist auch etwas beschrieben (ich hoffe, ich darf das verlinken...), was für Eure Zwecke zweckentfremdet werden könnte: Braunüle [Das Mäuseasyl].

Weiterhin alles Gute für die kleine Maus!

LG Nagerchen
 

Aoshi

New member
Messages
18
Reaction score
0
Hallo Mausefreunde,

jetzt hier mal eine Rückmeldung von Chichi... Ihr geht es super. Frisst inzwischen nur noch festes und trinkt Wasser (Endlich keine Nachtschichten mehr)*freu**freu**freu*
Da sie weder Angst vor Menschen noch vor Hunden hat (Unser Hund hat freude an ihr sowie Chichi an unseren Hund... Sie ist weder nervös noch sonst etwas ist... eher neugierig an ihm am rumschnuppern), haben wir uns beschlossen die kleine zu behalten. Daher haben wir auch schon ein gehege geholt gehabt und ist da auch schon eingezogen (eigenbau klappte nicht so ganz wie gewollt)... Zwar müssen noch ein paar kleine Verbesserungen gemacht werden sowie noch ein paar dinge geholt werden (soll auch gut Buddeln können und jede menge klettern), doch es sollte erstmal reichen... Hauptsache sie kann sich mal mehr bewegen ausser in der Transportbox zu hocken.

Wollen auch noch 2 W-Farbmäuse dazu holen, damit sie nicht so einsam sein muss. Denn soweit wir wissen, ist sie auch ne sie (sind nach dem Wiki hier gegangen und der Urinausgang ist ziemlich nahe an dem After). Werden es aber vielleicht noch an nem sachkundigen schecken... 3 Reichen erstmal :D

Fragen dazu haben wir schon... Hatten uns überlegt, welche zu holen die in etwa in ihrem alter sind (bis zu 6M alt)... Oder sollte besser eine Ältere in der Gruppe sein (bis 12M alt)?
Jemand aus dem Raum Köln da, der uns vielleicht noch ein paar Tipps geben kann (Verbesserungen am Gehege oder am Futter usw.)?

Lg Aoshi und Chichi
 

Attachments

  • IMG_0934.jpg
    IMG_0934.jpg
    66,3 KB · Views: 21
  • IMG_0936.jpg
    IMG_0936.jpg
    60,2 KB · Views: 16
Top Bottom