• Unser Mausebandekalender kann jetzt bestellt werden.

    Der Kalender wird gedruckt werden, die Anzahl steht durch die bisher erfolgten Vorbestellungen fest. Zukünftige Bestellungen können nur noch berücksichtigt werden, so lange der Vorrat reicht. Wer also auf jeden Fall einen oder mehrere abbekommen möchte, sollte sich beeilen :) Stand 5.12.2020: es suchen noch 10 Kalender ein neues Zuhause.

    Auch ein paar Postkarten und 2 Mousepads (auch hier Stand vom 5.12.2020) aus dem letzten und vorletzten Jahr suchen noch ein schönes neues Zuhause.

    Hier geht es zum Info-Thread.

Eines meiner Mädls jagt immer die andere

#1
Hallo,
Ich bin recht neu hier in der der Mäusehaltung. Seit 1 woche leben fünf farbimädls bei mir. Angeblich sind sie ca. 6 wochen alt.
Das problem ist, das eine (muskat) eine andere (anis) ständig jagt und beißt. Die anderen lässt muskat ziemlich in ruhe. Anis darf auch nicht bei der gruppe schlafen, solange muskat dabei ist. Wenn muskat aber weg ist akzeptieren die anderen mädls sie.

Ich habe sie auch schon, Vergesellschaftungsmäßig in die transportbox gesetzt, da verstehen sie sich super, kuscheln und putzen sich. Sobald sie dann aber in einen abgegrenzten käfig teil ca. 50x50cm kommen, geht das gejage wieder los. Auch ohne einrichtung.

Hat irgendjemand eine Idee, was ich mit ihnen machen soll?
Lg und danke im voraus
Pinki
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 16
#2
Huhu!
Wie lange hast du sie immer in der Transportbox gelassen, bevor sie in den Käfig kamen, und hast du vielleicht noch etwas kleineres als 50x50 so als Zwischenschritt?
 
#3
Also beim 1. Versuch über nacht ( ca. 12 Stunden)
Und beim 2. Mal waren es fast 24.
Ja ich kann den käfig recht beliebig abteilen. Aber auch den hatte ich svhon kleiner, da wars etwas besser aber nicht gut
 

stefanie

Active member
#4
Willkommen!

jaja, die Mädels...

Arbeitshypothese 1: Die sind nicht aus einem Wurf, keine Geschwister.
(Nächste Arbeitshypothese 2: aus dem Tierschutz sind sie auch nicht ;) (da wird eine solche Gruppe, zumindest im Idealfall, eher nicht abgegeben) - aber Du bis jetzt hier, das zählt vorrangig *knuddel* )

Wenn 1 stimmt, dann fechten die (Anis & Muskat) jetzt den Rang aus, das ALter dazu hätten sie.
Wirkt recht unerbittlich, leider.

Jetzt nochmal öfter TB kann man mE knicken - in der Enge arrangieren sie sich, und sobald größer, geht's wieder los. Darauf dürfte man sich verlassen können - und das also auslassen.

Ich sehe 2 Möglichkeiten:
- die werden sich nie abkönnen - dann sollte eine ausziehen (Risiko mind. 50%) (Für mein Gefühl wäre das Anis, wenn die so deutlich ausgeschlossen wird).
- die kommen da durch und arrangieren sich noch - brauchen aber Hilfe dabei: Das wäre eine "Versuchsreihe": Platz auf so klein zusammenschieben, dass sie es noch gebacken kriegen. Und langsam immer mehr Platz geben (wie bei Rennern quasi)
- sobald nicht ganz so eng, kracht's halt doch wieder...., also 1 raus

Das würde ich jetzt austesten, aber nicht zu lang. Man muss sich und die Mäuse nicht unnötig unglücklich machen.
Oder jetzt schon suchen, wo eine unterkommen könnte (in einem netten Kastratentrupp zB - nein ich empfehle nicht, hier Kastraten dazuzutun. Die Chance, dass es das Problem löst, sehe ich bei höchstens 30%, das wär mir zu wenig).
 
#5
Willkommen!

jaja, die Mädels...

Arbeitshypothese 1: Die sind nicht aus einem Wurf, keine Geschwister.
(Nächste Arbeitshypothese 2: aus dem Tierschutz sind sie auch nicht ;) (da wird eine solche Gruppe, zumindest im Idealfall, eher nicht abgegeben) - aber Du bis jetzt hier, das zählt vorrangig *knuddel* )

Wenn 1 stimmt, dann fechten die (Anis & Muskat) jetzt den Rang aus, das ALter dazu hätten sie.
Wirkt recht unerbittlich, leider.

Jetzt nochmal öfter TB kann man mE knicken - in der Enge arrangieren sie sich, und sobald größer, geht's wieder los. Darauf dürfte man sich verlassen können - und das also auslassen.

Ich sehe 2 Möglichkeiten:
- die werden sich nie abkönnen - dann sollte eine ausziehen (Risiko mind. 50%) (Für mein Gefühl wäre das Anis, wenn die so deutlich ausgeschlossen wird).
- die kommen da durch und arrangieren sich noch - brauchen aber Hilfe dabei: Das wäre eine "Versuchsreihe": Platz auf so klein zusammenschieben, dass sie es noch gebacken kriegen. Und langsam immer mehr Platz geben (wie bei Rennern quasi)
- sobald nicht ganz so eng, kracht's halt doch wieder...., also 1 raus

Das würde ich jetzt austesten, aber nicht zu lang. Man muss sich und die Mäuse nicht unnötig unglücklich machen.
Oder jetzt schon suchen, wo eine unterkommen könnte (in einem netten Kastratentrupp zB - nein ich empfehle nicht, hier Kastraten dazuzutun. Die Chance, dass es das Problem löst, sehe ich bei höchstens 30%, das wär mir zu wenig).
Hallo,
danke für die tipps *knuddel*

zu hypothese 1: es müssten zwei würfe sein, jedoch schließen auch die geschwister Anis aus.
zu hypothese 2: Das stimmt, sie kommen aus einer kleinen familienzoohandlung, ich wusste es zu dem zeitpunkt noch nicht besser, inzwischen bin ich schlauer. Trotzdem will ich nur das beste für die kleinen nasen.

Inzwischen hat sich die lage auch leider wieder geändert. Ich habe die letzten Tage deinen Vorschlag getestet und ihnen ganz langsam mehr platz gegeben. Und ab einer gewissen größe gibt es wieder streit.

Inzwischen gehen aber alle auf Anis los. Schlafen darf sie mit den anderen im Haus, aber sobald sie sich im Käfig bwegen will, wird sie verfolgt und inzwischen auch gebissen.

Mir ist auch aufgefallen, dass sie im gegensatz zu den anderen inzwischen sehr mickrig wirkt ( die vier anderen sind in den letzten tagen noch ordentlich gewachsen).
 

stefanie

Active member
#6
ihnen ganz langsam mehr platz gegeben. Und ab einer gewissen größe gibt es wieder streit.
Das ist leider der Klassiker, und deshalb braucht man da mE nich ewig hin und her machen.

Raus die Maus! Also wirklich, wie oben schon befürchtet, Anis.

Solltest Du im Raum Stuttgart wohnen, würd ich sagen: Herbei das Viech! (ich sollte eh meinen lieben Altmaus-Zweier aufstocken)

Mehr fällt mir grad nicht ein (bin platt)
 
#7
Diese
ihnen ganz langsam mehr platz gegeben. Und ab einer gewissen größe gibt es wieder streit.
Das ist leider der Klassiker, und deshalb braucht man da mE nich ewig hin und her machen.

Raus die Maus! Also wirklich, wie oben schon befürchtet, Anis.

Solltest Du im Raum Stuttgart wohnen, würd ich sagen: Herbei das Viech! (ich sollte eh meinen lieben Altmaus-Zweier aufstocken)

Mehr fällt mir grad nicht ein (bin platt)
Das befürchte ich langsam auch :cry:

Das wäre toll ist aber von wien ein wenig weit entfernt, da muss ich wohl ein anderes heim finden.

Wäre es deiner meinung nach sinnvoller sie bis dahin bei den anderen zu lassen oder in den ersatzkäfig zu geben?

Ach ja und vielen dank für die tolle hilfe, du bist echt eine große unterstützung*knuddel*
 

stefanie

Active member
#8
wie lieb von Dir! *knuddel*

Wäre es deiner meinung nach sinnvoller sie bis dahin bei den anderen zu lassen oder in den ersatzkäfig zu geben?
Puuuuh - je nach Eindruck vom Stresslevel, 1 alleine mache ich extremstens ungern, aber alle quälen ist auch nix.

Manchmal nehme ich welche mit raus, von denen ich recht sicher bin, dass ich sie problemlos zurück-vg kann. (meist hab ich halt passende andere...)
 

Lumi

Administrator
Staff member
#9
wie wärs denn mit 2-3 Kastraten dazu? Wenn der Platz da ist :)
Idealerweise bringen die durch die größere Veränderung Ruhe in die Gruppe.
Und im blödsten Fall hast Du neue Freunde für Anis :)
 
#10
wie wärs denn mit 2-3 Kastraten dazu? Wenn der Platz da ist :)
Idealerweise bringen die durch die größere Veränderung Ruhe in die Gruppe.
Und im blödsten Fall hast Du neue Freunde für Anis :)
Danke für die Antwort. Das haben wir auch überlegt, aber sie ist jetzt in eine tolle ruhigere gruppe gekommen, da blüht sie regelrecht auf und das ist ja das wichtigste
:)
 
Top