• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)

Erinnerungsvermögen VZM ??

Luzie F.R.

Rötelhabitatpächter
#1
Hallo !

Am Samstag Abend bei der Fütterung ist mir eine VZM aus dem EB heraus direkt auf nen Fuß gesprungen ,und nach ner Schrecksekunde natürlich sofort hinter Möbel verschwunden.
Meine Lebendfalle sofort aufgestellt.
Maus natürlich N I C H T reingegangen.
Dachte mir , ok ,Duftköder wird wohl nicht mehr wirken...

Montag früh zu Dehner ,Duftköder nach gekauft .Falle aufgehübscht , null Resultat.Auch mit extra sonst gern genommenen Leckerli !

Dienstag früh der Geistesblitz meinerseits ,suche doch mal im " Lager " . Siehe da ,Frau VZM hatte es sich im Kleinstreusack gemütlich gemacht .Nach nur einer 1/4 h hatte ich sie dann endlich wieder im EB .

So ,nun zur eigentlichen Frage : Als ich die 7 Zwerge zu Jahresanfang übernommen hatte ,sollten sie eigentlich in der oberen Etage des EBs bleiben, bis sie sich etwas eingewöhnt haben.
Aber schon damals war eine in die untere Etage ausgebüxt ,die ich dann mit der Lebendfalle wieder "dingfest" gemacht habe.
Sollte wirklich diese eine Agoutifarbige , ich habe 2 + 5 Dachsnasen ,jetzt wieder ausgebüchst sein , und sich an diese Falle erinnert haben ?

Die Falle hatte ich auf ihrem Pfad platziert.
Schon interessant ,wo plötzlich Mäuseköttel liegen, wo so ein kleiner Racker überall hinklettern kann*ätsch*

Sie hat zumindest auch gleich noch die Wollmäuse hinter den Schränken rausgelockt :D.

VG!
 
M

Mousyperson

Guest
#2
Im Vergleich zur Zimmergröße und Lebendfalle ist die Chance nicht so groß, dass die Maus ausgerechnet daran vorbei kommt und dann auch noch hineintappt. Und mit dem Streusack, das finde ich typisch Maus, also eher instinktives Verhalten, weniger erlernt, sie hat das gewählt, was ihr der am meisten vertraute Geruch ist.

Dazu eine Mausanekdote:

Es war einmal eine kleine "Agouti-Maus hinter der Schrankwand", die sich durchs Abdeckgitter genagt hatte, weil sie immer oben auf das Laufrad kletterte, wenn eine andere Maus als Gegengewicht im Rad saß und sich dort putzte - genau dann konnte sie dort oben nagen ohne herunterzufallen. Weg war sie. Die Körnergeberin nahm etwas Heu und Streu aus dem Käfig und eins der Häuschen, das Heu kam dort hinein. Das alles packte sie auf ein flaches Tablett zusammen mit ein paar Körnern und einem Gurkenstück und stellte es neben die Schrankwand. Am nächsten Morgen schnarchte die kleine Ausbrechermaus in dem Häuschen auf dem Tablett, eingekuschelt in den so bekannten Gruppenduft der anderen. So kam die kleine Maus ganz schnell zurück zu ihrer Familie *Herz*
 
#3
ich hab das Gefühl, die können sich viel merken...
Häusle zum Fangen funzt nur ein Mal, dann gehen sie nicht wieder rein, wenn man sie nicht direkt zurückverfrachten konnte.

Bei entsprungenen VZM hab ich aber ungerührt die Falle mit Apfel aufgestellt - da waren sie immer schnell drin, das haben sie sich nicht gemerkt.
 
Top