• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)

erkältung vorbeugen

#5
Und dann fällt die Temperatur so stark ab, SweetC&N? So lange deine Mäuschen nicht krank werden scheint es ja wohl ok zu sein.

Man liest halt immer überall, dass Mäuse Temperaturen über 18Grad brauchen. Sicherlich kommt es auch darauf an, wie robust die Mäuschen sind. Fufu z.B. lässt ihre Mäuse ja sogar nach draußen aufs Fensterbrett und hat dadurch nicht mehr Erkältungen als sonst.

Ich kann halt nur von meinen Erfahrungen berichten. Ich wohle in einem alten schlecht gedämmten Haus und die Vermieter (um die 90 Jahre alt) sind nicht davon zu überzeugen die Heizung über Nacht wenigstens auf Sparflamme laufen zu lassen. Somit fällt die Temperatur hier nachts stark ab (zum Glück nicht weit unter 18Grad). Damit es tagsüber halbwegs angenehm warm ist (sehr alte undichte Fenster) muss ich die Heizung recht weit aufdrehen. Meine Mäuse sind also im Winter täglichen Temperaturschwankungen von 4-5 Grad ausgesetzt und meine Beobachtung ist, dass sie während dieser Zeit vermehrt mit Erkältungen kämpfen.

Ich bin sehr froh, dass ich bald in eine andere Wohnung umziehe und hoffe ihnen dort gleichmäßigere Temperaturen bieten zu können. Kann ja dann berichten, ob es besser geworden ist =)
 

Lumi

Administrator
Staff member
#7
hey

grundsätzlich:
Krank wird nur jmd, der ein schwaches Immunsystem hat und der mit Viren oder Bakterien (allg. Erregern) in Kontakt kommt.
Nur von Kälte wird man nicht krank - dann wären ja alle Menschen in Grönland und Co ausgestorben :D

Aber:
Geringe Raumtemperaturen sorgen dafür, dass der Körper mehr arbeiten muss, um seine Temperatur zu halten. Das strengt an.
Und dauerhafte Anstrengung ist Stress für den Körper, da er sozusagen mehr leisten muss wie eigentlich bei wärmeren Temperaturen nötig wäre.
Das schwächt das bei Farbis eh schon schwache Immunsystem.
Und wenn sie dann von irgendwo her einen Erreger haben - den können sie ja auch schon eine Weile in sich haben, aber der wurde bisher vom Immunsystem in Schach gehalten - dann werden sie schneller krank, wie wenn es wärmer im Zimmer wäre.

Grundsätzlich kann man da zustimmen:
Unter 18°C sollte es für Farbis nicht gehen. Auch sollten große Temperaturschwankungen vermieden werden.
 
#8
Können Mäuse sich erkalten wenn es im Raum nachts mal unter 15 grad sind?
Jein - 18-20 Grad wären ideal. Wenn temporär die Temperatur mal niedriger ist stecken das gesunde Mäuse eigentlich gut weg. Voraussetzung - gesund und vor allem keine Zugluft. Im Zweifelsfall bauen sie auch ein entsprechend warmes Nest.
 
Top