Erste (unfreiwillige) VG steht an...

#21
Die schwarze heißt Abby und die "neue" heißt Leah ^^ (stimmt, das hatte ich noch nie erwähnt, glaub ich).

Die Begegnungen am Gitter liefen heute sehr interessiert ab, auf beiden Seiten. Ich glaube mittlerweile nicht das eine abgestufte VG mit mehreren Begegnungen für die zwei in Frage kommt ider nötig ist. Sie zeigen schon so viel Akzeptanz, da können wir es kurz und Bündig halten (sofern man das über eine Renner VG sagen kann).
Ich hab noch ein kleines Aquarium mit Gittereinsatz (-Krankenaquarium- von den Farbis) im Keller, ich glaube das richte ich für die VG her. Mit gemischtem Streu aus dem Aqua von jetzt und etwas frischem. Dann die Mäuse ohne Inventar rein, erstmal überwachen und hoffen das sie sich auch "live" sympathisch finden und schauen ob's klappt.

Wann habt ihr eure Mäuse zusammengesetzt? Ich meine vom Tageszeitpunkt her. Ich hab jetz schon gehört das manche warten bis beide aktiv sind, andere machen es grundsätzlich morgens und andere grundsätzlich Abends.
Bei den Farbis hab ich das gemacht wann ich Zeit hatte. Vormittags bis später Nachmittag. Da gab es keine Zeiten.
Ich hätte es in einer ihrer gemeinsamen Wachphasen gemacht, um sie nicht wecken zu müßen - aber eben nicht Abends, denn ich will noch recht lange beobachten können/ein Auge drauf haben können ohne selber müde zu sein oder vielleicht sogar einzuschlafen.
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#22
Schöne Namen! *Daumen hoch*

Ich versuche die Begegnungen sowohl meinen als auch den Bedürfnissen der Mäuse anzupassen - wobei meine Priorität haben. Am späteren Abend wäre mir das zu stressig, es braucht einen wachen Kopf und wenn es auf Anhieb klappt, wird es sowieso eine unruhige Nacht für euch drei Mädels. :)
Ich füttere jeden Abend zwischen 17 und 18 Uhr Gemüse, daher klappt es mit den Wachzeiten ganz gut, weil die Mäuse gelernt haben, dass es lohnt, dann nicht zu pennen. Und es kann auch sein, dass sie unterschiedliche Rhythmen haben, dann ist das eh schwierig, ihre Bedürfnisse zusammenzukriegen.
Ich würde aber darauf achten, dass sie einen Moment zum Wachwerden haben. Also erstmal ansprechen, sie mit einem Leckerlie bestechen und wenn sie dann beide "in der Welt sind", kann es losgehen.
Wie groß ist denn das kleine Aqua? Ein 60 x 30er habe ich öfter genutzt, wenn sie bei der Begegnung im Großraum soweit geklappt hat, dass sie sich beschnuppert, geputzt und miteinander gefressen haben. Dann sind sie in das kleine Aqua umgezogen.

Ich würde die erste Begegnung unbedingt in einem größeren Bereich machen, am besten ein 50 x 100 Becken, Badewanne oder Dusche oder ein abgeteiltes Eck in einem Zimmer (da dann mit einem Handtuch, verstreuten Leckerlies (und wenn du hast, einer flachen kurzen Weidenbrücke - das bewährt sich, wenn eins der Tiere ängstlich ist, manchmal ist das auch der erste Ort, an dem sie sich beschnuppern. Sie muss aber so flach und kurz sein, dass die Mäuse sich darunter nicht aufstellen können und du musst auch sehen können, was da drunter los ist..)
Jetzt habe ich keine Zeit, aber ich schau mal, ob ich noch ein paar Fotos habe von verschiedenen "Begegnungsräumen", dann bekommst du ein paar Ideen.
Und du musst natürlich überall gut rankommen. Aber kleiner finde ich zu konfrontativ und oft wuseln die Mäuse erstmal rum und checken das Gelände, ohne sich zu beachten. So können sie Stress abbauen und stehen sich nicht sofort ohne Schutzgitter gegenüber.
Hast du jemanden, der dich beim ersten Zusammentreffen unterstützt?
 
Last edited:
#23
Also 60x30 sind eher die Maße von meiner großen Duna. Das Kleinste Aquarium das ich habe ist 50x30.
Ich könnte die Mäuse in die Badewanne setzen. Meine Mutter ist auch zuhause, sie kann helfen.
Weidebrücke habe, das ist kein Problem =)
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#24
Dann würde ich in der Badewanne starten und sie umsetzen, wenn sie lieb miteinander sind und du ein gutes Gefühl hast. Ich würde die Duna bevorzugen, einfach weil sie leichter ist und du sie mit dir rumtragen kannst. Ich hab das kleine Aqua immer auf einen Blumenhocker gestellt und den durch die Wohnung gerollert.
In den ersten 24 Stunden versuche ich, die Mäuse fast unter ständiger Beobachtung zu haben. Ich will dir jetzt keine Angst machen, es gibt auch Duos, die sich auf Anhieb so gut verstehen, dass man ihnen die Verantwortung überlassen kann.
Aber wenn es doch zu Unstimmigkeiten kommt, ist es gut, wenn man schnell unterstützen kann ...beruhigend mit ihnen sprechen, sie mit Leckerlies ablenken....

Und ich nehme immer frisches Einstreu, es braucht ja auch nicht viel sein. Aber wenn du sie doch wieder trennen musst - was kein Drama wäre, manchmal brauchen die Mäuse doch noch Pausen voneinander - wären die beiden Behausungen noch ganz intakt.
Wenn die Weidenbrücke in der Wanne nach deinem Eindruck Stress verursacht, nimm sie raus. Jagen unterbinde ich ziemlich rigoros, das führt schnell zu unübersichtlichen Kugeleien.
Schön, dass deine Ma dich unterstützt ... denkt an Handschuhe! Ich nehme allerdings nicht diese fetten Baumarkthandschuhe, da hat man so wenig Gefühl, wenn man eine Maus packen muss, dünnere gehen auch, sie bieten zumindest einen ersten Schutz.

Das sind alles nur Vorsichtsmaßnahmen, ich rechne bei dem bisherigen Verlauf damit, dass du eine softe Anfängerinnen-VG erleben darfst - so war es bei mir, die Knaller kamen später und diese Reihenfolge hat eindeutig Vorteile. :D
 
#25
Vielen lieben Dank nonin für deine Tipps! =)
Ich hab auch so an's rumtragen gedacht... die Duna ist da eindeutig handlicher.
würdest du die kleinere (50x30) oder die etwas größere verwenden nach der Badewanne?

Ich wollte das Aqua in dem sie jetzt sind erstmal so lassen bis ich weiß ob's wirklich erstmal klappt. Also bleibt dort vorerst alles wie es war. Sicher ist sicher.
 
#26
Eigentlich wollte ich ja schon früher posten, aber ich hatte nur das tablet zur hand und von dort ging es irgendwie nicht >___>
Ich hab eine Zusammenfassung geschrieben die ich über den Tag hinweg erstellt habe:


________________________________________________

Kurze Rückmeldung zur VG:
Badewanne läuft seit gut 50 Minuten friedlich ab. Die Weidebrücke wird von beiden als Versteck benutzt und es wurde auch schon geputzt und gefiept ^^

... und jetzt fressen sie Löcher on mein Handtuch. Papprolle ist wohl nicht gut genug :LOL:

Ich seh leider nicht immer so gut was unter der Brücke vor sich geht, aber sie bieten sich gegenseitig der jeweils anderen zum putzen an. Mit der Pappe musste ich nur einmal einschreiten. Da wollte Abby bei Leah aufreiten und das war ihr zu viel, dann wurde wild geboxt. Hab das nach ca. 2 Sekunden unterbunden.

Gejagt wurde gar nicht, sie haben sich viel ignoriert und waren sehr aufgeregt in der neuem Umgebung. Jetzt kommen sie langsam zur Ruhe, gemeinsam unter der Brücke.

Was ich so weit sehe gefällt mir sehr gut.

Am Anfang haben beide eine große Pfütze Pippi gemacht, aber das war wohl die Aufregung 😅🐀🐁

-----

Die Papprollen hab ich jetzt wieder raus, denn da gab es gerade etwas Stunk... nur mit der Brücke gehts komischerweise.

Das war also Eingriff Nr. 2. Es wurde mit dem Hintern gedrängelt, das hab ich gleich getrennt.

Jetzt sitzen beide wieder unter der Brücke und sind brav. Keiner beansprucht die Brücke für sich. Bisher.

------

Umzug ins Aqua ist erfolgt. Ich muss heute nirgendwo mehr hin, also hab ich mich doch gegen die leichtere Duna entschieden (denn das Aqua ist einen tick kleiner).

Ich hab Knabberzeugs rein das sie mögen, Kürbiskerne, Dari und normales Futter, Blätter und die Brücke. Solange sie friedlich sind lass ich sie ihnen. Soweit so gut.

Die Aufregung ist wieder groß, da schon wieder ein neuer Ort, aber bis in 20 Minuten legt sich das hoffentlich.

-----

Nachdem ich schon dachte Abby hört nie mehr mit dem Eckenscharren auf, ist sie nun zurück unter die Brücke. Dort wurde dann sich beschnuppert und sie hat Leah geputzt. Jetzt sitzen sie nebeneinandergekuschelt unten drin und knuspern irgendwas von dem das ich reingetan habe. Ich hoffe sie schlafen jetzt ein WENIG, denn das waren aufregende 2 Stunden für alle ^^

-----

Abby konnte nicht lange ruhen, war bald wieder am scharren, Leah sah derweilen sehr müde aus.

Entgegen der Vorphase ist jetzt doch Abby die rastlosere. In der Woche davor war Leah aktiver/rastloser während Abby größtenteils nur gepennt hat.

Ich beobachte weiter, sie stehen jetzt bei mir neben dran. Die Pappe ist auch da, nur für den Fall.

------

2 1/2 Stunden jetzt. Der Friede ist noch etwas zerbrechlich, aber ich musste kein drittes mal mit der Pappe ran. Die Mäuse ducken sich und putzen sich, die Brücke wird geteilt. Soweit bin ich zufrieden.

Sie scheinen sich noch nicht 100%ig grün zu sein, aber es gibt erstmal keine Feindseligkeiten.

-------

Nach ca. 4 Stunden war endgültig Ruhe. Mausies haben sich in ihr Nest gelegt und zwar beide. Für gut 2 Stunden war dann nichts mehr zu sehen, da hat sich auch Frauchen ein Nickerchen gegönnt - mit einem offenen Ohr und meiner Mutter die die Renner überwacht hat. Es ist aber sowieso nichts passiert.

Später war dann Putzfiepen zu hören, relativ oft sogar.

Nachdem sie dann wieder wach waren gab es eine portion Futter (Heu und Körner) was dann gleich zusammen verknuspert wurde.

Und jetzt liegen beide in der Ecke neben dem Heuhaufen und kuscheln <3 das sieht Frauchen gern! 👍🐀🐁💤

Sie sind ganz liebe Kuschelmäuse und das sieht alles sehr gut aus. Die Papper kam weiterhin nicht mehr zum Einsatz, ich mysste nicht mal "psst!" sagen oder so. Sie waren lieb.

Im Augenblick habe ich sehr brave Mäuse 👌

------

Nach erneuter, kurzer Wachphase sind die Mäuse wieder im 'Bett'. Leah steht mit allen vieren auf Abby und putzt sie 😂 großartig! Sowas habe ich noch nie gesehen!

Begleitet wird das ganze von Putzfiepen. Langsam glaube ich das ich kleine Vögelchen habe, denn ich höre sehr viel hohes, feines Piepsen ^^

Ich tue mir etwas schwer dabei auszumachen wer jetzt der wirklich dominantere ist, denn sie putzen sich gegenseitig, aber ich glaube fast das Abby diejenige ist, die kuschen muss. Sie duckt sich/bietet sich zum putzen an wenn sie sich mal gegenüberstehen. Ich denke fast sie hat kleinbei gegeben - nachdem sie Leah heute morgen schon besteigen wollte und diese das nicht so toll fand (was sie auch gezeigt hat).

-----



Die Schlafphasen sind immer wieder unterbrochen von kurzen Fressphasen, dann wird wieder gekuschelt und fleißig geputzt nd gefiept. Ich denke das ist normal, allerdings hätte ich gedacht sie schlafen länger denn der Tag war anstrengend. Ich werde noch wach bleiben und weiter beobachten ;)

-----

Es ist jetzt 21:15 Uhr. Begonnen haben wir um 11 Uhr mittags.

Leah klettert weiterhin auf Abby rum und putzt sie. Kuscheln tun sie zu jeder Schlafpause. Ich glaube die zwei kommen erstmal zurecht. =)
Aber ein Auge bleibt weiterhin wachsam.

mäuse1.jpg mäuse2.jpg mäuse3.jpg mäuse4.jpg mäuse5.jpg mäuse6.jpg
 
#27
Rückmeldung part 2!

____________________________________________


Ich glaube Abby hat versucht Leah zu beklettern, diese rannte aber immer weg. Einmal dachte ich kurz es geht was los deswegen, aber dann doch nicht. Jetzt fressen beide nebeneinander. Es wird friedlich geknuspert.


Es macht mir etwas Sorgen das Abby ständig an dem Gaze kratzt... das Gitter ist nicht sooo stabil. Vielleicht stell/klebe ich da noch was massives davor über Nacht.
----

Ja, definitiv bekletter-Versuche. Diesmal ging das Spiel sogar anders herum. Leah hat das gerade kurz bei Abby gemacht die sich auch nicht gewehrt hat, aber dann nen Abflug gemacht hat.


Das kleine Aqua gefällt ihnen gar nicht. Aber ich wollte sie in jedem Fall bis Montagmorgen drin lassen damit sich ihr Gruppengeruch bilden kann und sie sich beruhigt haben. Vielleicht versuch ich es morgen nochmal mit den Papprollen damit sie sich abreagieren können.

-------

Das putzen ging weiter und auch das Aufreiten, aber es wird ruhiger im Aqua. Ich höre viel Piepsen (Putzfiepen).

Es ist jetzt halb 2 nachts und die Mäuse sind eher inaktiv.

Das Nest wurde nun in den Heuhaufen verlegt. =)

-------


Tag 2 der VG:

Über Nacht wurde wohl noch gefuttert, ich finde fast kein Heu mehr.

Auch wird weiterhin "gezwitschert" im Nest und die Mäuse sind sehr ruhig, gar nicht mehr aufgeregt. Ich glaube jetzt beginnt die Stresserholungsphase erst so richtig. Ich füttere wenn sie wach werden.

In der Nacht war nichts mehr los, sonst wäre ich wohl wach geworden. Ich hab während laufenden VGs immer so einen nervösen schlaf 😅

Heute Morgen war das Nest im Heu schön ausgebaut mit dem Küchenpapier. Sie machen es sich endlich gemütlich und schlafen ganz süß 😱😍 Brave Mäuse!
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#28
*Daumen hoch*
... das klingt super! Toll habt ihr drei (+ Ma?) das gemacht - auch wenn du vermutlich fast weniger als die Mäuse geschlafen hast ... so ist das bei einer Renner-VG. *ätsch*
Das hohe Stresslevel merkt man den Tieren auch an, wenn sie dann im Endstall sind und erstmal tagelang vorwiegend pennen. Wobei es natürlich sicher auch schön ist, endlich einen Kuschelpartner zu haben.

Das hast du sehr anschaulich beschrieben, eine gute Hilfe für andere User (!) und die Fotos sind auch toll (meine VG Becken sehen ähnlich aus). Und zwei hübsche Mädels hast du da!

Es wird vermutlich noch öfter ruckeln, aber das sind ja genau die nötigen "Absprachen", die die beiden verhandeln müssen. Ich glaube nicht, dass du nochmal trennen musst und ich würde auch bis morgen warten mit dem erneuten Umsetzen. Außer du hast sehr stark den Eindruck, dass sie aufgrund der Genervtheit durch die Enge zunehmend aneinandergeraten. Aber das habe ich selten erlebt.
Möbel und Schlafnest sollten dann mit umziehen, wenn es soweit ist - ich nehme frisches Einstreu, damit das VG-Becken noch intakt bleibt, bis ich sicher bin, dass es auch auf größerem Raum funktioniert!

Daumen sind weiterhin gedrückt!
 
#29
Danke, nonin ^^ ich finde die Mäuse sehr niedlich zusammen und freue mich das es geklappt hat.

Eigentlich war es auch so geplant das ich sie erst morgen umsetze! wie du gesagt hast. Sie kommen jetzt gut zurecht, das Aufreiten findet fast gar nicht mehr statt. Schlafen und fressen sind jetzt die Hauptbeschäftigungen. Sie sollen sich erstmal ein wenig ausschlafen bevor der nächste Umzug stattfindet.

Ich mach heute das große aqua sauber und putze die Einrichtungsgegenstände damit wir wieder frisch (und mit Müffelstreu aus dem kleinen Becken) dort beginnen können. Dann gönne ich mir und den Mäusen heute Abend eine Pause ;)

Vom VG Becken wollte i h sie auch nicht gleich so groß setzen. Sie sind jetzt auf 50x30, ich hätte vielleicht erstmal 5 cm dazugegeben, mehr nicht. Nur gering vergrößert und dann beruhigen lassen. Die "Möbel" dürfen natürlich mit ^^ um die Brücke gab es ja keinen Streit also darf sie bleiben.
Ich wollte einen teil des Streu schon noch im VG Becken lassen und nur die hälfte davon auf etwas neue Streu im Endbecken machen. Als backup Plan eben etwas zurückhalten. Hab ich bei den Farbis auch immer so gemacht. Ein bisschen neues mit einer Decke VG Müffelstreu aus der Duna.

Ich hoffe das der Bericht anderen vielleicht hilfreich ist die in der selben oder einer ähnlichen Situation sind. Es hat auch Spaß gemacht die Mäuse zu beobachten und zu sehen wie sie sich annähern. ^^
 
#30
Unten noch Bilder der Schlafmäuse =)

Die haben wirklich eigentlich den ganzen Tag verpennt. Wenn sie aufstehen dann nur zum fressen - dann hauen sie aber auch rein wie die Scheunendrescher. Ich kann gar nicht so schnell schauen wir das Heu weg ist. Hab heute schon zwei hände voll (zwei Büschel in der größe eines Mausnestes) unters Volk gebracht. Man könnte meinen die haben schon lange hungern müssen. Dabei gab es alles vom Kolben über Rispen, Knabbersachen und Kornermischung + das Heu. Und die Leckerchen nicht zu vergessen (Nüsse, Sonnenblumenkerne, Kübiskerne). Diese Tage wird vollgestopft, sie sollen die VG ja in guter/positiver Erinnerung behalten. =)

Wenn es Kürbiskerne gibt versuchen sie sich die gegenseitig aus dem Maul zustehlen, aber Streit gibt es deswegen keinen.

Ich habe heute Nachmittag großes Saubermachen betrieben, alles gewaschen was sie vorher hatten. Das hat ganz schön gedauert, aber der Umzug ins Endbecken ist jetzt vorbereitet. Nochmal einen Nacht drüber schlafen und dann irgendwann morgen Nachmittag lass ich sie dann da rein.
Die Mäuse habe ich dazu ins andere Zimmer gestellt damit sie weiterschlafen können.

Da sie ja jetzt Schlafmäuse sind stellen sie natürlich auch nicht viel an. Ich höre nur Zwitschern aus dem Nest, es gibt kein Eckengescharre oder sonst was. Die sind total erledigt ^^
 

Attachments

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#31
Du hast ja alles gut im Plan, dem gibt es nicht viel hinzuzufügen. :)
Höchstens noch: Ich dachte auch nicht daran, dass sie gleich den kompletten Endstall bekommen sollen, allerdings habe ich nie jeweils nur um 5 cm erweitert. Meist waren es zwei drei Vergrößerungen, je nach Duo.
Wenn die zwei gerade so zufrieden sind und eh die meiste Zeit pennen, musst du auch nicht unbedingt morgen schon umsetzen. Aber ich kenne das ... die armen Mäuse hocken so eng und wie schön sie das sicher finden, wenn sie mehr Platz haben...
Das ist ja auch so, aber stell dich darauf ein, dass es einen Moment dauern wird, bis sie sich wieder so schön sortiert haben wie augenblicklich.
 
#32
Ah ok, also würdest du ihnen schon gleich mehr platz "zumuten" und schauen was passiert?
Ich sehe das in jedem Fall auch so das dann erstmal nach dem Umsetzen wieder Aufregung sein wird, aber das ist immer wenn man was verändert. Wir haben ja Zeit abzuwarten bis sie wieder ruhig sind ;)
Ich glaube schon das ich sie heute umsetzen werde denn sie scharren jetzt beide wie verrückt in allen Ecken und man merkt ihnen langsam an wie sehr sie es hassen in kleinen Aqua eingesperrt zu sein >.> ..... bei Abby war das bisher "normal" aber jetzt hat Leah auch angefangen. Ein Umzug wird ihnen guttun.
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#33
Daumen sind gedrückt!
Mit mehr Platz meinte ich jetzt nicht, dass die beiden gleich die doppelte Fläche zur Verfügung bekommen sollen - ich fand jeden Tag 5 cm, wie manche das machen, einfach so "elend". Für die Mäuse bringt das kaum was und wenn sie bei 5 cm schon Probleme bekommen, ist das alles schon auch sehr fragil. Und das habe ich noch nie erlebt - wenn meine Jungs ein paar Kuschelnächte miteinander verbracht hatten, war der wesentliche Teil geschafft.
Wenn Etagen dazukommen, ruckelt es manchmal noch ein bisschen.
Ach ja, womit ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe: Beim Umzug in den Endstall entscheide ich erstmal, wo die Schlafecke sein soll. Man erkennt im VG-Becken ja schon oft eine Tendenz der Vorlieben. In diese Ecke packe ich dann das bereits vorhandene Schlafnest und dahin kommt von Außen eine Wärmflasche (zumindest um diese Jahreszeit). Auf manche Mäuse hat die Wärme eine magische Anziehung und dann geht es oft schnell, bis sie dort zusammen kuscheln.
 
#34
Mäuse sind nun umgezogen. Vor gut einer Stunde. Hab die Gelegenheit genutzt als sie wach waren.
Kleines Aqua ns große gestellt (zur Sicherheit) und beide auf die Weidebrücke klettern lassen. Die wussten natürlich das irgendwas passiert und waren schon voll aus dem Häuschen ^^ Zum glück sind sie beide so zahm das sie sich einfach umsezten lassen. Die klettern einfach überall drauf/rein, ich muss gar nicht einfangen.

Abby ist dann gleich runter gesprungen, die letzten 20 cm konnte sie nich mehr abwarten. Leah war etwas zurückhaltender, aber sie sind beide dann ganz schnell alles erkunden gegangen.

Die Schlafecke hab ich, wie du gesagt hast, in die selbe Ecke getan wo sie vorher war. Da hat es ihnen ja wohl gefallen, also wieso nicht ^^
Das mit der Wärmflasche ist eine tolle idee! Das probier ich mal! Ich bereite gleich eine vor 👍🏼

Es gab zwei neue "Gegenstände", die Futterschüßel und einen Ziegelstein, ich wollte nicht mehr das sie immer ihr Futter verscharren. Die kleinen Körner bleiben immer liegen.
Da ich ja gestern alles geschrubbt hab wie ein blöder (auch mit Essigeasser) gab es da keine Probleme.

Die alte Streu kam zu 2/3 mit, schön oben drauf aufs Neue. Es gab nochmal Heu, Küchenpapier, Stroh, Knabberfutter (Rispen) und zum Schluss, als die größte Aufregung vorbei war, zwei leere Papprollen.

Diesmal gab es gar keinen Streit um die Rollen, das ging super 👍🏼

Auch sonst waren sie sehr brav, haben sich nur einmal kurz gegeneinander aufgerichtet, dann gingen beide wieder erkunden.
Jetzt haben sie sich geputzt, dabei gefiept und die Welt ist erstmal in Ordnung.
Es wurde auch schon zusammen in einer Ecke gescharrt. Teamarbeit also ;)

Ohne nachmessen kann ich jetzt nicht 100%ig sagen wie groß ihr abgetrennter Bereich im 120er Becken ist, aber nach Augenmaß ist sieht nach nem guten Drittel aus. Ist nicht doppelt so viel vie zuvor, aber schon etwas mehr.
Ich verändere jetzt erstmal morgen nichts und am Mittwoch geht's dann weiter. Mäuse fühlen sich soweit wohl 🐀🐁🌾 (und sind glaub ich sehr glücklich aus dem kleinen Aqua rausgekommen zu sein, beide wirkten heute Morgen schon eher gestresst).
 
Last edited:

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#35
Tolle Mädels! ... ich würde mal vorsichtig sagen, dass die VG geglückt ist! :)
Allerdings hatte ich, bis auf Lia, die mit dem Kastraten Kolle zusammenlebt, bisher nur Jungs. Und da fällt die Hitzigkeit weg und ich weiß natürlich nicht, ob sich das nochmal auswirkt und zu Unruhe führt.

Zum Reinigen von Stall und "Möbeln":
Ich dusche die Sachen nur heiß ab, nehme höchstens ein bisschen Pflanzenseife und so mache ich es auch mit dem Stall. Mäuse riechen zwar gut, aber sie sind ja auch nicht blöd. Und die Maus, die den Stall kennt, erkennt ihn und die Möbel natürlich wieder, da kannst du schrubben, soviel du willst. *ätsch* (Genauso am Trenngitter - sie wissen genau, dass das Teil ein Schutz ist und manche Renner sind im ersten "Vollkontakt" dann überraschend anders. )
Im Einstreu schnüffeln sie oft intensiv, da bin ich auch pingelig während der VGs.
 

trulla

Krabbeltier
Staff member
#37
Hallo Vinya,

das ist echt schön zu lesen :)
Das du sie noch so viel fiepen hörst spricht dafür dass sie sich noch nicht 100%ig grün sind. Also schön langsam weiter machen und dann wird das ein Traum mit den beiden :)

Liebe Grüße
Trulla
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#38
Falls das noch nicht genannt wurde, Renner mümmeln sich auch gerne auf Heizsteinen. Nur für die jetzige VG wäre das noch nichts, denn sie können aufgrund des Kabels nicht ins Streu gestellt werden.
Das habe ich mich schon öfter gefragt ... wie machst du das mit den Kabeln, die hängen doch immer an den Steinen und können angeknabbert werden.... *denk*
 
#39
Also irgendwas mit Kabel würd ich gar nicht rein machen - aus offensichtlichen Gründen ^^'

Heute haben sie schon weniger gepiepst. Auch die Küchenrolle die sie gestern bekommen haben war nur halb zernagt... also ich denke mal das der Stress langsam nachlässt bei ihnen. Sie werden auch langsam wieder zu den normalen Zeiten wach. Es normalisiert sich gerade. Aber Abends gehen sie schon noch etwas früh zu Bett wo sie eigentlich zuvor (im Einzelabteil) doch noch länger wach waren. Dennoch sind sie sehr friedlich und haben ihre neue Gehegegröße gut verkraftet.

Bei meinen Farbis hab ich nicht wirklich wa bemerkt wenn die Damen hitzig waren. Wie sich das bei Rennern verhält werde ich wohl bald erfahren. >.>

Ich hab denke ich alles gut sauber bekommen, wenn sie was wiedererkennen hab ich eben pech gehabt. ^^
Nur eines der Laufräder (Holz mit Kork) riecht jetzt nach dem waschen etwas süßlich. Ich weiß nicht ob das moch vom markieren der Renner kommt oder ob es das Material ist nachdem es nun ordentlich nass geworden ist. Mehr als schrubben kann ich jedoch nicht machen. Besonders die Laufräder hab ich mit leichtem Seifenwasser, Essigwasser und dann klares Wasser drüber gemacht. Mehr kann ich eigentlich nicht tun. Wieso nur dieses eine jetzt so riecht weiß ich nicht... 🤔
 
Top