Eurasische Zwergmäuse

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
Messages
283
Reaction score
0
Hallo zusammen,

Ich wollte mich Mal umhören, ob der ein oder andere hier Erfahrungen mit Eurasischen Zwergmäuse hat.

Wir hatten uns überlegt welche zuzulegen. Ich weiß, dass die unter Naturschutz stehen und beim Amt gemeldet werden müssen, was wohl aber unproblematisch ist.

Wie sieht das hier mit Inventar und generell Käfig aus?

Die meisten nutzen ja eine Art Terrarium, wo der Deckel oben ein feinmaschiges Gitter hat, da die kleinen ja wirklich überall durch kommen.

Was bräuchte man sonst noch? Was sollte in keinem Fall rein? Häuschen brauchen sie ja wahrscheinlich nicht, da sie ja die Nester in so Pflanzen von 1m Höhe bauen.
Packt ihr hier frische Pflanzen rein, die auch gegossen werden müssen oder nur "totes" Geäst?

Danke schon Mal :)

LG
Klena
 

Spotty

Keksdieb
Staff member
Messages
401
Reaction score
0
Hallo!

Ich kenne mich da ehrlich gesagt nicht aus bzw. kenne nur den Artikel vom Mäuseasyl 😅

Wie kommt Ihr denn auf die Eurasische Zwergmaus?

Viele Grüße
Spotty =)
 

CaptainC

Mausmessi
Staff member
Messages
1.083
Reaction score
0
Huhu!
Ich hatte mich vor einem Jahr auch mit dem Thema beschäftigt, weil es wirklich faszinierende Tiere sind. Dann doch dagegen entschieden, weil es in meiner Stadt nur über Tiertransport vom Züchter ginge und bla bli blubb, aber ich kann die Begeisterung echt verstehen. Ich würde was die Gehege angeht wohl eher in der Terraristik Ecke gucken. Irgendwas mit viel Glas, guter Höhe, sicheren Türen und dann eher dünnmaschigem Gitter oder Lochblech. Es gibt auch Terrarien mit Screen-Tür, wo die ganze Front aus so einem Netz besteht. Und dann eine Mischung aus richtigen Pflanzen und "Deko"Pflanzen und mal schauen, wie schnell sie die richtigen Pflanzen kaputt machen :LOL: Du findest weniger interessante Sachen in der Heimtierhaltung und eher Gehege aus Zoos etc, da kann man sich tolle Ideen holen. Hoffe das hilft dir ein bisschen und ich wiederhole nicht nur was du eh schon wusstest!
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
Messages
283
Reaction score
0
Dank euch schon Mal für die Antworten. Ja ich hab nen Züchter hier ums Eck mit richtigen Papieren und so :)

Fand einfach diese Nester in einem Meter Höhe so wahnsinnig interessant...
Daher hat mich das Mal interessiert... Hatte an ein Würfel-Aqua mit Aufsatz gedacht aber wie viel Platz brauchen so Mäuschen eigentlich... Bei Mäuseasyl stand ja was mit 80x50x100...

Die Angaben gehen aber teilweise echt auseinander... Manche haben 50x50 für 2 Tiere und das Asyl ja die 80cm für 4-5 Tiere...

Etwas überfragt bin ich hier... Ja im Zoo wollte ich Mal schauen. Mein Mann schaut sicher aber auch nicht schlecht, wenn ich ihm sage, dass ich da nur wegen den Mäuschen hin will *denk*

Die Züchterin meinte auch Mal, dass manche Zoos die Tierchen auch mit Papieren abgeben, wenn die zu viele haben.

Screen-Terra merke ich mir Mal. Das hatte ich bisher nicht gesehen :wink:
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
Messages
283
Reaction score
0
Soooo also hier Mal ein kleiner Zwischenstand:

Meinen Mann muss ich immernoch überzeugen. Er meint "wir haben zu wenig Platz", wo ich aber gut Mäusepotenzial sehe *ätsch* Schließlich will er auch unsere Farbi-Truppe erweitern...

Aber mal zum Käfig. Hab Screen Terrarien gesehen mit feinmaschigem Gaze-Stoff... Sah in der ersten Idee super aus, auch wenn ich echt keine Ahnung habe, ob die da nicht vielleicht durchkommen... Feinmaschig heißt ja nicht umsonst so und Nagezähnchen sind ja auch nicht ohne... Mhh...

2. Idee: es gibt so viereckige Aluprofile mit Nuten drin und diversen Verbindern. Habe bspw. eines in schwarz oder normal in Alu gesehen. Was mir hierbei besonders gefällt, dass ich es super auch zusammen und auseinander bauen könnte und es sogar ein Eigenbau wäre.
Allerdings will ich nicht überall Glas hinmachen... Weiß zwar nicht, ob die dasselbe Problem haben wie Farbis mit ihrem Ammoniak aber laut diverser Facebook Gruppen wohl eher nicht. Dennoch will ich ja auch keine Pilz-Bildung oder ähnliches riskieren, nur weil irgendwo n Schlitz fehlt *Keule*

Daher schwanke ich bei der Variante noch mit eingezogenen Querstreben, wo dazwischendrin dann Lochplatten kommen oder zwischen einem feinen Mäusegitter (um die 6mm). Letzteres finde ich irgendwie schöner, da man da auch Dinge einhängen kann, allerdings ist so ein Gitter recht dünn und eine Nut von 5mm Breite wäre da schon ziemlich groß... Aktuell bleibt hier also irgendwie nur das Lochgitter, da es tendenziell dicker (und somit formstabiler) ist und man auch so Einschübe bekommt, wo bspw. 3mm Glasplatten reinpassen oder man sichert es mit Magneten... Mhhhh...

Wie seht ihr das? Hat jemand hier ggf. sogar Erfahrung damit? Oder hat ne Idee, wie ich das Gitter da gut drin fixieren kann, ohne dass es bei einem leisen anstubsen rausgeht?


Achja und zu den Mindestmaßen... Hier wirds echt schwierig. Die einen sagen 50*50 als Grundfläche reicht, Hauptsache die Höhe ist mit einem Meter dabei, andere sagen ja Höhe ist super mit nem Meter aber Grundfläche sollte ruhig 80*50 sein, da sie auch Mal kiebig werden können... Damit plane ich gerade auch.
Dank euch!
 
Last edited:

stefanie

Active member
Messages
11.032
Reaction score
0
Schließlich will er auch unsere Farbi-Truppe erweitern...
Gute Ausgangslage ;)

Zum Bauen kann ich wenig Kompetenz beisteuern, außer:
größtmöglich - was da manchmal angegeben wird, will ich mir nicht mit konkreten Tieren drin vorstellen...
Die wollen ja auch mal Strecke machen

Und die Ammoniak-Entwicklung hängt immer wesentlich davon ab, wie gut die Streu wegsaugt.

Vor den Zähnchen habe ich auch Respekt - anscheinend können die Viecher auch die metallenen Fliegengitter durchnagen. Hab sie (gegen Waldmaus an Kellerlüftung) also doppelt oder dreifach genommen :D - dann kann man auch dickeres Gitter nehmen, weil man es versetzt anbringen kann.
 

mareiike

New member
Messages
17
Reaction score
0
Hallo Klena,

die Aluprofile sind eine tolle Idee. Die gibt es auch mit breiteren Nuten, z. B. 8 mm. Dann kann man 6mm starke Holzleisten mit Sabberlack streichen, ein 6 mm Maulwurfgitter drauftackern und das Ganze in die Nut schieben. Wenn es zu locker sitzt, einfach das Gitter einmal umschlagen.

Da das Maulwurfgitter relativ weich ist, sind mehrere kleine Elemente besser als ein großes. Oder einfach auf der Außenseite Holzleisten zur Stabilisierung drauftackern, die dann mit in die Nut gesteckt werden.

Viel Spaß beim Basteln,
Mareiike
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
Messages
283
Reaction score
0
Danke euch beiden schon Mal :)

Ja mit Nut muss ich mir Mal überlegen, da breitere Nut auch ggf. bedeutet, dass die Scheiben und somit das Gewicht mehr wird...

Ich glaube für Modellbau gab es auch dünne leisten... Die würden denke ich auch gehen als Einschub in den 5ern...
 
Top Bottom