• Liebe Community, auch 2023 soll es einen Kalender von euch und uns geben. Mehr Informationen findet ihr im Bereich "Wettbewerbe".

Feldmaus am Balkon überwintern?

Meta1040

New member
Messages
4
Reaction score
0
Hallo, wir haben seit ca. 2 Wochen ein süße kleine Feldmaus (? glaube ich zumindest) am Balkon unserer Wohnung im 5. Stock. Sie wohnt offensichtlich unter dem Holzlattenrost, im Blumenbeet und teilweise bei uns im Wohnzimmer. Sie kommt immer in der Nacht und holt sich brav ihr Futter, das wir ihr bereit legen. Nun meine Frage: In Wien wird es kalt und kälter und bald wird wohl Schnee kommen. Ich will sie ja nicht im Haus einsperren, sondern ihr ein brauchbares Winterquartier schaffen. Was kann ich dafür tun? Danke!!!!
 

Fufu

mausgrau
Messages
6.316
Reaction score
0
Hallo Meta,
ja, die lieben Nagerchen. Gar nicht so selten suchen sie im Winter Schutz bei den Menschen und in deren Gebäuden. Neben den bekannten Hausmäusen sind es aber meist Waldmäuse oder Gelbhalsmäuse, die sich ihr Winterquartier in der Nähe des Menschen einrichten.

Diese Mäusearten gehören alle zu den echten Mäusen oder Langschwanzmäusen. Der Schwanz ist ungefähr so lang wie der Rest der Maus. Die Feldmäuse gehören zu den Wühlmäusen und haben einen deutlich kürzeren Schwanz. Sowohl Gelbhalsmäuse als auch Waldmäuse sind geschickte Kletterer, die im Winter sogar aufgestellte Vogelhhäuschen aufsuchen, um ihren kargen Speiseplan etwas aufzubessern.

Als Wildmäuse sind sie für den Winter gut gerüstet. Dabei kann man den Mäuschen aber gerne das Leben etwas leichter machen. In der Wohnung würde ich sie eher nicht überwintern lassen - sie soll schon ihren Freiraum behalten. Aber man könnte ihr in einer Ecke auf dem Balkon eine Art Vogelhäuschen hinstellen oder eine Holziste mit mehrern Löchern und diese mit Heu, Stroh und Streu auffüllen. Auch trockene Blätter werden gerne zum Nestbau genommen.

Wenn die kleine Maus dann regelmäßig etwas zu Fressen auf dem Balkon vorfindet, wie trockene Haferflocken, Getreidekörner, Hirse oder andere Kleinsämereien, und Nüsse - auch eine Schale mit Wasser soll nicht fehlen - so wird sie den Winter sicherlich gut überstehen und ihr habt noch eine Weile Freude beim Beobachten eures mausigen Wintergastes.

Natürlich muß man wissen, daß Mäuse an Gebäuden auch Schäden anrichten können, sie gehören zu Recht zur Gattung der Nagetiere und machen von dieser Fähigkeit auch reichlich Gebrauch. Möglicherweise wird es den Nachbarn oder - wenn vorhanden - dem Vermieter nicht gefallen, ungefragt eine Maus als Untermieter zu haben. Aber das muß jeder für sich entscheiden, ob er den möglichen Ärger, den das mit sich bringen könnte in Kauf nimmt.

Ich persönlich würde das Mäuslein, nachdem es nun einmal gerne Gast auf meinem Balkon sein möchte mit aller Liebe und Gastfreundschaft bewirten und mich an ihr freuen, bis sie im Frühjahr vielleicht wieder in ihren angestammten Lebensraum übersiedelt.

Falls sich das Mäuslein ablichten läßt - über ein Foto würden wir uns freuen! =)

Viele Grüße
Fufu
 

Troika

New member
Messages
164
Reaction score
0
Ist denn so ein kleiner Verschlag/Nistkasten ausreichend um die Maus vor dem Erfrieren zu schützen. So ein Teil friert doch durch?
 

Fufu

mausgrau
Messages
6.316
Reaction score
0
... ein Vogelhäuschen vielleicht nicht, aber eine größere Kiste, gefüllt mit Stroh, Heu - man kann auch eine Zeitung auf den Balkon legen, dann macht Maus sich Schnipsel daraus - das geht bestimmt. Die Mäuse bauen sich ein wärmendes Nest. Wichtig ist die Nahrungszufuhr, damit genügend Energie da ist, um die Körpertemperatur aufrecht zu halten. Du kannst ihr auch etwas Baumwollwatte anbieten (keine Hamsterwatte!). Aber Papier ist eigentlich sehr gut zur Isolierung geeignet.

Ich finde einfach, eine Wildmaus in einer Wohnung - ob die Maus damit glücklich ist? Feldmäuse graben unterirdische Baue, aber wie gesagt denke ich eher nicht, daß es eine Feldmaus ist. In der Natur können die Mäuse ja auch überwintern. Ich würde ihr helfen, damit sie sicher durch den Winter kommt, ihr aber nicht ihre Freiheit nehmen. Das würde für das kleine Wildtier Gefangenschaft bedeuten. Aber das ist meine persönliche Meinung. =)
 

Luzie F.R.

Rötelhabitatpächter
Messages
1.056
Reaction score
0
....hier geht es ja wohl um eine Wildmaus,die noch nicht genau bestimmt werden konnte. ;)
Ich habe jetzt nicht genau verstanden,sie ist auf nen Balkon in der 5. Etage gezogen ?

Ich würde auf alle Fälle auch was proteinreiches anbieten. Hufu ,Kafu,falls Du an getrocknete Insekten rankommst...

Umstände würde ich mir keine weiter machen,sie ist ja wohl gezielt dahin geklettert,also wird sie auch wieder von dannen ziehen,wenn es ihr nicht gefäällt. Etwas Heu in ner Holzkiste ,das sollte reichen.


LG!
 

Meta1040

New member
Messages
4
Reaction score
0
Hallo Meta,
ja, die lieben Nagerchen. Gar nicht so selten suchen sie im Winter Schutz bei den Menschen und in deren Gebäuden. Neben den bekannten Hausmäusen sind es aber meist Waldmäuse oder Gelbhalsmäuse, die sich ihr Winterquartier in der Nähe des Menschen einrichten.

Diese Mäusearten gehören alle zu den echten Mäusen oder Langschwanzmäusen. Der Schwanz ist ungefähr so lang wie der Rest der Maus. Die Feldmäuse gehören zu den Wühlmäusen und haben einen deutlich kürzeren Schwanz. Sowohl Gelbhalsmäuse als auch Waldmäuse sind geschickte Kletterer, die im Winter sogar aufgestellte Vogelhhäuschen aufsuchen, um ihren kargen Speiseplan etwas aufzubessern.

Als Wildmäuse sind sie für den Winter gut gerüstet. Dabei kann man den Mäuschen aber gerne das Leben etwas leichter machen. In der Wohnung würde ich sie eher nicht überwintern lassen - sie soll schon ihren Freiraum behalten. Aber man könnte ihr in einer Ecke auf dem Balkon eine Art Vogelhäuschen hinstellen oder eine Holziste mit mehrern Löchern und diese mit Heu, Stroh und Streu auffüllen. Auch trockene Blätter werden gerne zum Nestbau genommen.

Wenn die kleine Maus dann regelmäßig etwas zu Fressen auf dem Balkon vorfindet, wie trockene Haferflocken, Getreidekörner, Hirse oder andere Kleinsämereien, und Nüsse - auch eine Schale mit Wasser soll nicht fehlen - so wird sie den Winter sicherlich gut überstehen und ihr habt noch eine Weile Freude beim Beobachten eures mausigen Wintergastes.

Natürlich muß man wissen, daß Mäuse an Gebäuden auch Schäden anrichten können, sie gehören zu Recht zur Gattung der Nagetiere und machen von dieser Fähigkeit auch reichlich Gebrauch. Möglicherweise wird es den Nachbarn oder - wenn vorhanden - dem Vermieter nicht gefallen, ungefragt eine Maus als Untermieter zu haben. Aber das muß jeder für sich entscheiden, ob er den möglichen Ärger, den das mit sich bringen könnte in Kauf nimmt.

Ich persönlich würde das Mäuslein, nachdem es nun einmal gerne Gast auf meinem Balkon sein möchte mit aller Liebe und Gastfreundschaft bewirten und mich an ihr freuen, bis sie im Frühjahr vielleicht wieder in ihren angestammten Lebensraum übersiedelt.

Falls sich das Mäuslein ablichten läßt - über ein Foto würden wir uns freuen! =)

Viele Grüße
Fufu

Vielen lieben Dank - werde gleich ein Vogelhaus besorgen! Foto kommt, wenn ich es mal schaffe, das Kleintier vor die Linse zu kriegen! Lieben Gruß aus Wien!
 

Meta1040

New member
Messages
4
Reaction score
0
....hier geht es ja wohl um eine Wildmaus,die noch nicht genau bestimmt werden konnte. ;)
Ich habe jetzt nicht genau verstanden,sie ist auf nen Balkon in der 5. Etage gezogen ?

Ich würde auf alle Fälle auch was proteinreiches anbieten. Hufu ,Kafu,falls Du an getrocknete Insekten rankommst...

Umstände würde ich mir keine weiter machen,sie ist ja wohl gezielt dahin geklettert,also wird sie auch wieder von dannen ziehen,wenn es ihr nicht gefäällt. Etwas Heu in ner Holzkiste ,das sollte reichen.


LG!

Ich habe auch keine Ahnung, wie sie in den 5. Stock gekommen ist! Jedenfalls klettert sie sehr geschickt über die Blumenstöcke, Dachrinne, senkrecht über die Weinstöcke und wieder zurück...Danke für den Insektentipp; werde ich in der Tierhandlung auftreiben... Aber jetzt bauen wir ihr mal ein Häuschen! Lieben Gruß aus Wien!
 

Serapine

New member
Messages
3
Reaction score
0
AW: Waldmäuse auf dem Balkon überwintern?

Hallo alle zusammen,

ich habe mich hier angemeldet da auch ich Mäuse auf dem Balkon habe. Wir wohnen Hochpaterre. Zuerst war es eine, dann zwei und inzwischen drei ( zumindest bisher gesehen), können auch evtl. noch mehr sein. Es sind alles Waldmäuse.

Nun habe ich einige Fragen und hoffe ihr könnt sie mir beantworten.

Da wir in einem Mehrfamilienhaus wohnen und der Vermieter oder die anderen Mieter uns vermutlich die Hölle heiss machen würden, wenn sie die Mäuse sehen würden, kann ich kein Häuschen oder ähnliches aufstellen. Zum Glück sind sie bislang nur in der Dämmerung oder abends und nachts aktiv. Ich weiss auch nicht wo sie ihren Bau haben. Dachte bisher immer sie würden in unseren Rosentöpfen wohnen, was sie aber wohl nicht tuen, sondern diese als Vorratskammern nutzen.

Meine Fragen wären:

Was kann ich als Alternative wählen für die Mäuse als Schlafstätte, die nicht sofort auffällt?

Wie kann ich ihnen mit Futter helfen oder was mögen sie gerne?

Unsere Blumenzwiebeln wurden teilweise schon vertilgt und die Kästen und Töpfe, wo die Blumenzwiebeln drin sind habe ich erst einmal abgedeckt, damit sie da nicht mehr ran kommen. Das Vogelhaus ist auch sehr beliebt. Bisher habe ich ihnen ausserdem etwas Apfel hingelegt und inzwischen auch drei kleine Näpfe versteckt mit Vogelfutter aufgestellt.

Was könnte ich denn sonst noch machen, was unaufällig ist und wobei man nicht vermutet das dort Mäuse sind, damit ich sie sicher über den Winter bringen kann?

Ins Haus holen könnte ich sie nicht, da wir zum einen, einen Hund und zum anderen eine Katze haben und ich auch eigentlich möchte das sie ihre Freiheit behalten, in der Hoffnung, dass sie im Frühjahr wieder von alleine in die freie Natur gehen.

Bin für jede Hilfe von euch dankbar.

Gruss Serapine
 

Fufu

mausgrau
Messages
6.316
Reaction score
0
Hallo liebe Serapine,

erst einmal *welcome* hier im Forum! Ich freue mich, daß Du Dir um Deine wilden Nachbarn so viele Gedanken machst. =)

Eine einfache, "unauffällige" Behausung wäre ein Nistkasten, den man an geeigneter Stelle, nicht zu hoch, anbringen könnte. Waldmäuse sind echte Kletterkünstler und können Holzflächen senkrecht hochklettern. Ansonsten könntest Du zum Vogelhäuschen hin auch einen Ast anbringen. Als Nistmaterial würde ich eine Hand voll trockener Blätter hineingeben, die werden nicht so schnell feucht wie Heu.

Die Waldmäuse fressen gerne Vogelfutter, also Sämereien und Sonnenblumenkerne - alles, was Vögel auch mögen. Du könntest ihnen auch einen ganzen Sonnenblumenkopf mit Kernen an einer geeigneten Stelle aufhängen. Ansonsten lieben sie Nüsse jeder Art. Haselnüsse kann man mit Schale anbieten, die kriegen sie auf, Walnüsse müssen angeknackt werden. Aber auch alle anderen Nußkerne werden gerne genommen. Eine Superüberlebenshilfe sind die Energiekuchen von Vivara. Sie enthalten hochwertigere Fette als die üblicherweise im Handel angebotenen "Meisenknödel". Ich habe im Herbst Waldmäuse im Wald ausgewildert und bringe ihnen alle paar Wochen eine Kokosnuß gefüllt mit Energiekuchen vorbei, die wird schnell leer gefressen.

Hier findest Du die gefüllten Kokosnüsse: https://www.vivara.de/catalogsearch/result/?cat=0&q=gef%C3%BCllte+Kokosnu%C3%9F

Außerdem mögen sie gelegentlich eine Fleischmalzeit, wie Mehlwürmer.

Das alles wirkt dann so als würdest Du Vögel füttern und wird auf diese Weise nicht weiter auffallen. =)
Ganz viel Freude mit Deinen wilden Mitbewohnern wünscht
Fufu
 

Serapine

New member
Messages
3
Reaction score
0
Hallo Fufu,

erst einmal vielen Dank für deine Antwort und deine hilfreichen Tipps.

Dann habe ich es ja sogar schon richtig gemacht. Vogelfutter haben sie ja jetzt stehen, verteilt auf dem Balkon und Blätter sind reichlich vorhanden. Da wir eine Eckwohnung haben ist unser Balkon sowieso immer voll mit Blättern im Herbst und Winter. Ich lasse diese auch immer liegen bis zum Frühjahr. Überall liegen kleine Haufen Blätter rum. Dann haben sie sich sicher damit einen Bau gebaut.*freu*. Einen Nistkasten kann ich leider auch nicht anbringen aber das mit der Kokosnuss das werde ich mir auf jeden Fall anschauen.

Erstaunt bin ich aber dennoch darüber das sie hier auf dem Balkon sind. Wir leben jetzt 9 Jahre hier und hatten bislang noch nie Mäuse. Das ist das erste Mal. Wir wissen auch nicht wo sie herkommen. Eine etwas traurige Vermutung ist dahin gehend, dass sie wohl ihren bisher angestammten Lebensraum verloren haben da überall gebaut wird und sie deswegen weiter gewandert sind und anscheinend nicht gerade kleine Strecken dabei zurückgelegt haben. Denn die Neubauten die gerade entstehen sind ein gutes Stück weg von hier, wo wir wohnen und wir haben zumindest noch etwas Natur um uns herum und nicht nur Häuser. In der Nähe ist auch ein kleiner Park und ein kleines Waldstück, keine Minute von uns entfernt. Dort scheinen auch Mäuse zu leben, wie mir mein Lebensgefährte berichtete als er mit dem Hund dort war. Er hatte da auch welche gesehen.

Es kann natürlich auch sein, dass unser Balkon für sie extrem attraktiv ist.
Ich habe unseren Balkon überwiegend mit Futterpflanzen für Bienen und andere Insekten bestückt und recht naturnah gestaltet. Auch ein kleines Insektenhotel ist vorhanden. Ausserdem ist unser Balkon auch so ziemlich die einzigste in der Nachbarschaft der voller Blumentöpfe und -kästen sowie -kübeln ist. Und selbst rudherum habe ich überall an der Brüstung Kästen hängen. Im Moment sieht er natürlich nicht so schön aus, was sie aber wohl nicht stört, aber im Frühjahr dann wird er wieder bunt.

Wir haben auch einen Garten etwas weiter weg und mitten in der Natur. Nur Wiesen, Felder und Wälder drumherum. Dieser kann wachsen wie er will, da er Eigentum ist und eine Fülle von Wildblumen und Kräutern sind dort schon vorhanden. Es ist wie ein Naturbiotop und beherbergt auch seltene Tiere wie z. B. Feuersalamander aber auch andere. Meine Güte was habe ich mich gefreut als ich sah das dort Feuersalamander leben. Rehe hüpfen da übrigens auch mal munter rum. Brombeersträucher, Himbeersträucher und anderes Obst und weitere Beeren wachsen dort ebenfalls munter vor sich hin.

Eine Überlegung meinerseits war, ob ich die Mäuse sofern sie nicht von alleine in die Natur zurückkehren dort evtl. auswildern kann. Ich hatte gesehen das du das auch machst und ich denke sie könnten sich dort pudelwohl fühlen. Vielleicht kannst du mir diesbezüglich auch evtl. noch einige Tipps geben.

Eine Auto haben wir leider nicht und auch kein Fahrrad. Aber einen Nachbarn der auch sonst mit uns schonmal dort hinfährt und das bestimmt auch dann machen würde.

Was meinst du ob das möglich wäre?

Ach noch etwas. Gestern beim Beobachten der Mäuse habe ich gesehen das sie sich etwas gekloppt haben und eine Maus vertrieben wurde aus einer Ecke. Ich hoffe das es nicht schlimmer wird, denn das macht mir etwas Sorge, da sie auch gefiept hat. Für diese Maus habe ich jetzt einen Napf etwas weiter weg hingestellt und in eine andere Ecke des Balkons, da wo die anderen Näpfe nicht sind. Sie hat ihn sofort entdeckt und gefuttert. Danach wurde er sorgfältig mit Blättern abgedeckt.

Oh je sehe gerade das ich einen halben Roman verfasst habe. Ok ich höre dann erst einmal auf und freue mich über weitere Antworten von dir oder auch den anderen Usern.

Ich wünsche euch allen einen schönen Samstag.

Gruss Serapine
 
Last edited:

Fufu

mausgrau
Messages
6.316
Reaction score
0
Hallo Serapine,
das ist ja ein richtiges Naturbiotop, das Du da hast entstehen lassen. Kein Wunder, daß sich die Mäuse dort wohlfühlen. =) Waldmäuse suchen den Winter über oft die Nähe des Menschen und laben sich auch gerne an den Vogelfutterstellen. Meist ziehen sie im Frühjahr wieder fort und suchen sich ein Sommerquartier im Wald oder öfter noch in Wiesen und Feldern.

Wenn Du die Mäuse umsiedeln magst oder müßtest in Euren Garten (dazu müßtet ihr sie aber erst einmal mit einer Lebendfalle fangen), dann bitte darauf achten, daß genügend Deckung vorhanden ist. Waldmäuse brauchen eine sogenannte Krautschicht, also Bodenbewuchs, damit sie von ihren Freßfeinden nicht gleich entdeckt werden. Ich hab meine Waldmäuse streng genommen auch nicht im Wald ausgewildert, sondern auf einer Brachfläche mit reichlich Brombeerhecken und anderen Bodendeckern und Sträuchern. =)

Daß sie sich jagen, ist normal. Sind halt keine Haustiere und müssen sich in der Natur ihren Platz und Raum erkämpfen. Aber meist findet jede Maus ihr "Eckchen", wo sie sein kann.

Mäuse sind fabelhaft und Waldmäuse - ich liebe sie! =)
Viele Grüße
Fufu
 

Serapine

New member
Messages
3
Reaction score
0
Update zu meinen Mäusen auf dem Balkon

Vor einigen Monaten habe ich euch ja von meinen Mäusen auf dem Balkon berichtet. Und nun dachte ich mir ich schreibe mal ein Update, wie es ihnen ergangen ist.

Den Winter haben alle drei gut überstanden. Meine Blumen die draussen stehen blieben weniger. Eine der Mäuse hatte sich sogar ihr Winterquatier in unserem Insektenhotel eingerichtet. Die anderen beiden kamen immer mal wieder zu Besuch.

Meine im Frühjahr gesetzten Blumen haben es nur teilweise überlebt bzw. wurden oberirdisch abgefressen. Selbst meine zahlreichen Minzen in den Töpfen wurden abgefressen. Die Wurzeln scheinen noch intakt zu sein. Ob sie sich noch einmal erholen bleibt abzuwarten. Einige wurden aber auch gar nicht angerührt und schmücken nun den Balkon.

Seit etwas über zwei Wochen ist nur noch eine ab und an hier. Meist abends. Aaabbeerr nicht alleine. Sie besucht mich jetzt regelmässig mit ihrem Nachwuchs. Insgesamt hat sie drei Junge, die dann hier rumwuseln und alles neugierig erkunden. Natürlich immer unter den strengen Auge von der Mama. Man hat sich auch schonmal versehentlich auf unsere Stufe der Balkontür verirrt. Hat aber nicht versucht reinzukommen sondern nahm mich wahr und huschte wieder davon. Sehr interessant scheint auch der Sack mit Blumenerde zu sein, der draussen steht, in dem man hineinklettert. Das Knistern der Tüte scheint da nicht weiter zu stören.

Da ich ganzjährig die Vögel füttere wird das Vogelfutter weiterhin gerne genommen. Man betätigt sich auch als Insektenvernichter. Kürzlich meinte ein Lilienhähnchen sich an unseren Topflilien breit machen zu wollen. Bevor es dazu kam die Lilien anzufressen kam die Mäusepolizei und hat es vernichtet.

Seit zwei Tagen habe ich sie tagsüber nicht mehr gesehen. Allerdings knisterst und raschelt es abends immer noch ab und an. Ob sie weiterhin kommen und über den Winter hinweg zurückkehren werden oder aber in die Natur abwandern bleibt abzuwarten.

Gruss Serapine
 

Fufu

mausgrau
Messages
6.316
Reaction score
0
Hallo Serapine!
Wie schön! =) Eine wirklich zauberhafte Mäusefreundschaft!
Liebe Grüße
Fufu
 
Top Bottom