• Hallo liebe User,

    unser Team wird in der bisherigen Konstellation nicht mehr lange bestehen. Fluse, trulla, Lumi, nonin und Lasiusniger hören auf, Brokat und evtl. Weiße Lilie würden in einem neuen Team weitermachen.

    Ganz konkret bedeutet das: Ohne Nachfolger*innen wird das Mausebandeforum bald Geschichte sein.

    Hier gibt es weitere Infos

Fettiges Fell

Wunderland

New member
Messages
29
Reaction score
0
Hallo,
gleich noch eine Frage zu meinen neuen Vielzitzenmäusen.

Die beiden Böcke haben sehr fettiges/struppiges Fell, es sieht immer so aus als wären sie nass.

Woran kann das liegen? Bislang lebten sie im Tierheim, bekamen dort Vogelfutter, Brot und Mehlwürmer.

Ihre Schwestern lebten aber unter den selben Bedingungen, bringen deutlich mehr auf die Waage und haben kein fettiges Fell.

Ein Sandbad wird es wohl auch nicht richten?

Lieben Gruß
 
M

Mousyperson

Guest
Hallo, ich bin zwar mehr aus der Farbmausfraktion, aber hast Du mal überlegt, ob es unterschiedliche Arten sein können bei den VZM? Mastomys coucha aus Südafrika hat längeres Fell als Mastomys natalensis

Hier der Vergleich:
Mastomys natalensis
Mastomys coucha

Bilder (Quellen siehe oben)

Mastomys natalensis
2044987545_0e36ef42d7.jpg


Mastomys coucha
500px-Mastomys.jpg


Vielleicht hat Angelus *tock* dazu noch mehr Fachwissen.
 
M

Mousyperson

Guest
Jein, ich kann leider keine Auskunft geben, ob eine Verpaarung zwischen den beiden Arten funktioniert. Das wäre z.B. ein Grund dafür, dass ein Teil die M. natalensis-Gene geerbt hat und der andere Teil die von M. coucha und das längere Fell. Das weiß nur derjenige, bei dem die Elterntiere ursprünglich verpaart wurden.
 

Wunderland

New member
Messages
29
Reaction score
0
Ist es nicht trotzdem komisch, dass nur die beiden Böcke fettiges Fell haben und alle 10 Schwestern normales?
 
M

Mousyperson

Guest
Nein, wie das Fell ausgebildet wird, hängt von der Vererbung ab, welche Gene sie von den Elterntieren geerbt haben.

Eine Langhaarmaus muss zwei rezessive Gene (Allele) für Langhaarigkeit im Genotyp besitzen, eine Kurzhaarmaus benötigt nur ein Gen für kurze Haare, um kurzhaarig zu sein, weil das Kurzhaargen dominant ist. Das zweite Gen im Genotyp kann entweder ein Gen (Allel) für Kurzhaarigkeit sein oder aber ein Gen (Allel) für Langhaarigkeit.

Man kann es der Maus äußerlich nicht ansehen, ob sie reinerbig oder mischerbig ist in Bezug auf die Haarlänge. Das heißt, das man das erst in der Folgegeneration merkt, wenn die Nachkommen wiederum mit einer Langhaarmaus gepaart werden, ob sie reinerbig oder mischerbig sind.
 

Wunderland

New member
Messages
29
Reaction score
0
Hier ein kurzes Update:

Seitdem die Herren nun seit 3 Wochen bei mir sind sieht ihr Fell wieder richtig schön aus und ist gar nicht mehr fettig.
 
Top Bottom