• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Unser Mausebandekalender kann jetzt vorbestellt werden.

    Die Vorbestellung läuft bis zum 25.10.2020. Hier geht es zum Info-Thread.

Frage zum Leinöl

Micelover

Mäuseverrückt
#1
Huhu,
Da ich bald die gesamten Materialien besorge habe ich mich natürlich auch schon auf die Suche nach Leinölfirnis gemacht^^.
Und da bin ich auf folgendes Produkt gestoßen:

https://www.amazon.de/Leinöl-Farbe-Möwe-weiss-Liter/dp/B079L6T1GZ/ref=asc_df_B079L6T1GZ/?tag=googshopde-21&linkCode=df0&hvadid=309912036600&hvpos=1o1&hvnetw=g&hvrand=16169649786391648536&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=m&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9062708&hvtargid=pla-699165855766&psc=1&th=1&psc=1&tag=&ref=&adgrpid=60520172526&hvpone=&hvptwo=&hvadid=309912036600&hvpos=1o1&hvnetw=g&hvrand=16169649786391648536&hvqmt=&hvdev=m&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9062708&hvtargid=pla-699165855766

Für mich stellen sich jetzt die folgenden Fragen:

- Was ist der Unterschied zwischen Leinöl und Leinölfirnis?

- Bei Leinölfirnis streicht man ja alles ein uns wischt dann nach 20min das noch nicht eingezogen Öl weg. Ist die Behandlung auch bei Farbe die Selbe?

- Ein hoher Pluspunkt von Leinölfirnis wäre ja das einmalige bestreichen, ist das bei dieser Farbe auch gegeben?

- Ist das Zeug überhaupt Urinfest?:D

Ich freue mich auf hilfreiche Antworten und habt noch einen schönen Samstag!

Lg, micelover

Edit: Vielen Dank an dieser Stelle an Lasiusniger, für das beantworten meiner zahlreichen Fragen*knuddel*
 

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#2
Hi,

mach ich sehr gerne *knuddel*
Du hast aber auch echt immer ein gutes Timing :D

Die von dir verlinkte Farbe enthält noch irgendetwas anderes, das nicht näher angegeben wird. *denk*
Ich hab das hier: https://www.amazon.de/Leinölfirnis-Leinöl-Holzschutz-Bindemittel-Gebinde/dp/B00G32B6HK/ref=sr_1_14?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=leinölfirnis&qid=1578736631&s=diy&sr=1-14 Wobei mich "garantiert rein" und "harzfrei" zum Kauf verleitet haben. Es sind allerdings nicht näher bezeichnete Zusatzstoffe drin, daher ist es wohl nicht lebensmittelecht und ich weiß nicht, ob ich es noch einmal kaufen würde. Muss ich aber wohl auch niemals, die fünf Liter halten ewig, obwohl ich damit auch schon Möbel geölt habe.
Ich habe es komplett ohne Lösungsmittel verwendet und zweimaliges Auftragen im Abstand von einzwei Tagen reicht aus. Wenn man die Sachen später in der Badewanne ein paar Mal mit Reinigungsmitteln abgeschrubbt hat, muss man einmal nachölen, aber wenn man sie nur feucht abwischt, hält die Ölbeschichtung ewig.

Nachtrag: ich hab mich mal in Bezug auf die zugesetzten Stoffe schlau gemacht, und es ist bei meinem Manganneodecanoat drin. Anscheinend ist es so, dass Leinölfirnis immer Stoffe enthält, die die Aushärtung beschleunigen sollen (also Tage statt Wochen). Diese Stoffe ("Sikkative": https://de.wikipedia.org/wiki/Sikkativ ) sollen Schwermetalle enthalten.
Komplett reines Leinöl bleibt praktisch ewig flüssig, bis es vom Holz komplett aufsogen wurde. So wie beispielsweise Olivenöl.

Aufgrund dieser Info werde ich Leinöl wohl künftig nicht mehr für Mäuseställe empfehlen. Weder rein noch als Firnis. Speichelfester Spielzeuglack enthält zwar noch mehr unbekannte Stoffe, aber der ist zumindest als unbedenklich getestet und deklariert worden. Lieber gleich den oder aber richtiges Speiseöl aus der Küche.
Dass es fast komplett natürlich ist und schneller fest wird als Küchenöl waren die beiden Punkte, die ich gut fand...

"Möglichst natürlich" ist wohl kein gutes Kriterium. "Spielzeugecht" und "Lebensmittelecht" sind gute. Andererseits sind Naturstoffe immer ungetestet. Hach, das ist echt schwierig...
 

Micelover

Mäuseverrückt
#3
Hey:),
Das heißt du würdest vom Kauf von Leinölfirnis komplett abraten?

Was mich bei der von mir verlinkten Farbe angesprochen hat, war (außer der Farbe^^) das auf dem letzten Produktbild stand das die Farbe kindersicher ist, müsste das nicht das selbe wie Sabberlack sein? *denk*

Das bei Leinölfirnis oftmals Schwermetalle enthalten sein sollen, finde ich sehr ärgerlich besonders weil es immer als unbedenklich eingestuft wird. Ich will natürlich nur das Beste für meine Mäuschen und werde deshalb probieren rauszufinden was die Zusatz Stoffe in meinem Fall sind. Wenn auch Schwermetalle enthalten sind werde ich wohl Sabberlack verwenden.

Lg, micelover
 

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#4
Ich weiß es ehrlich gesagt gerade nicht, ob ich den Firnis weiter verwenden würde, ich bin verunsichert.
Ursprünglich war ich auf Forentipps hin überhaupt auf Leinölfirnis gekommen, weil ich am liebsten möglichst wenige Zusatzstoffe und Lösungsmittel drin haben wollte, immerhin leben die Mäuse direkt darin. Die Deklaration ist bei Naturprodukten immer so eine Sache, weil die Zusammensetzung naturgemäß schwankt und fehlende Tierversuche finde ich ebenfalls sympathisch.
"Speichel- und schweißecht" ist das, auf das du achten müsstest für Spielzeuglack. DIN EN 71-3 und DIN 53160. Schau mal, das hier ist auch zugelassen UND enthält Mangantrockner: https://www.bremer-kreidezeit.de/kreidezeit/leinölfirnis/#cc-m-product-13677411896 So schlimm scheint dieser Zusatz also nicht zu sein. Geeignet für Spielzeug, wenn auch nicht lebensmittelecht. *denk*
Dein verlinkter Lack hat die DIN-Zulassung für Spielzeuglack.
 

Micelover

Mäuseverrückt
#5
So ich habe jetzt ein bisschen recherche betrieben, aber außer das, wie oben genannt, oft Schwermetalle enthalten sind habe nicht wirklich was gefunden.

Das einzige was ich noch zum Thema Unbedenklichkeit gefunden habe ist dieser Thread aus einem anderen Forum:
https://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/wissen/leinoel-firnis-27974.html

Weiter unten schreibt ein User das sie Metalle in Öl besser gebunden sind als in Pulver, jemand anderer meint das die Stoffe die Heutzutage verwendet werden weniger bedenklich sind als früher*denk*

Edit: In Wikipedia habe ich jetzt noch das gefunden:
Bei der Herstellung von Leinölfirnis wurden früher gesundheitsschädigende Materialien verwendet, beispielsweise Bleioxide. Heute verwendet man meist Salze der 2-Ethylhexansäure, so genannte Octoate, wie Cobalt-, Mangan- und Zirconiumoctoate oder die entsprechenden Naphthenate.

Quelle https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sikkativ
 
Last edited:

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#6
Es gibt zumindest auch Leinölfirnis MIT Mangansikkativ, das gleichzeitig lebensmittelecht ist.
So furchtbar schlimm wird dieser Zusatz also wohl nicht sein. *denk*

Uuuuuund: absolut jeder Lack enthält Stoffe, die man nicht genau kennt oder deren eventuelles Schädigungspotential nicht bekannt/angegeben ist. Auch Spielzeuglacke erfüllen genau die Normen, die sie erfüllen müssen. Das bedeutet aber nicht, dass da nicht auch Stoffe drin sein könnten, auf die nicht getestet wurde.

Deshalb habe ich mich dazu entschieden, meines weiter zu benutzen.
 
Top