• Hallo liebe User,

    unser Team wird in der bisherigen Konstellation nicht mehr lange bestehen. Fluse, trulla, Lumi, nonin und Lasiusniger hören auf, Brokat und evtl. Weiße Lilie würden in einem neuen Team weitermachen.

    Ganz konkret bedeutet das: Ohne Nachfolger*innen wird das Mausebandeforum bald Geschichte sein.

    Hier gibt es weitere Infos

Gekeimtes Futter

Lups

New member
#1
Hallo:)
Ich habe jetzt mal zur Beschäftigung Mäusefutter in einer kleinen Schüssel auf Watte keimen lassen. Jetzt wollte ich fragen ob ich das so mit der Watte in den Käfig stellen kann. Ich weiß das Hamsterwatte nicht so gut für die Mäuse ist, aber bei normaler Watte war ich mir jetzt nicht so sicher ob sie die dürfen.
Liebe Grüße :wink:
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#3
Ansonsten in Sand die Saaten keimen lassen. Das geht ganz gut, und die kleinen buddeln sich dann raus, was sie nicht brauchen :D
 

Lups

New member
#4
Meinst du Chinchillasand? Können die da auch richtig drin wachsen?
Das wäre ja dann viel praktischer als watte.
 
#5
Können die da auch richtig drin wachsen?
Willst du Sämlinge und Keimlinge etwa düngen mit N und P und K?
Keimung ist doch dissimilativ bzw. katabol. Fast jeder Sämling ist Energiedepot und Energielieferant. Primär werden die Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße, aus denen der Sämling besteht, "verbraucht" im nassen, wohltemperierten und sauerstoffreichen Milieu. Von außen muss chemische Energie zunächst garnicht zugeführt werden. mfG
 

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#6
Ich würde die Watte auch sicherheitshalber nicht mit rein geben. Was ist denn das Ziel deines Keimfutters? Willst du "nur" Sprossen haben, also kleine Triebe mit den ersten einzwei Blättchen oder sollen die Pflanzen noch größer werden, bevor du sie verfütterst?

Wenn Sprossen das Ziel sind: Sand klappt super, ebenso eine mehrlagige Schicht Klopapier. Das Keimsubstrat hat bei Sprossen nur die Aufgabe, dir das Feuchthalten zu erleichtern. Such mal nach "Sprossenglas". So etwas lässt sich superleicht aus einem alten Marmeladen- oder Honigglas und etwas Küchenpapier plus Gummiring selbst bauen. Die gekauften haben in der Regel zu große Löcher für Mäusefuttersamen.

Wenn die Keimlinge noch ein bisschen wachsen sollen, bietet sich Erde als Pflanzsubstrat an.
 
Top