• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Mausebande-Kalender 2021 - Es ist so weit!

    Wie jedes Jahr sammeln wir wieder die schönsten Mäusebilder für den Fotowettbewerb für unseren mausigen Kalender 2021. Leider haben wir noch nicht genügend Bilder gesammelt, damit der Wettbewerb zustande kommen kann. Bis zum 14.08.2020 habt ihr noch Zeit das zu ändern. Also schnappt euch eure Kamera und los geht's. Wir freuen uns auf viele tolle Mäusebilder!

    Hier geht es zu den Wettbewerbinfos.

Habt Ihr Erfahrungen mit VG von Rennmaus mit Scanner-Blick?

#1
Hallo Ihr Lieben,

ich bräuchte mal bitte Euren Rat. Wir hatten für unser einsames Fritzchen vor ca 2 Monaten den Geist geholt. Geist kommt aus Köln aus einer Privatabgabe und ist ca. 14 Monate alt und kam mit der wiederholten Hilfe von Flöhe zu uns. Er ist eine weiße Rennmaus mit roten Augen und der Vorbesitzer meinte das er immer mit dem Kopf wackelt (von links nach rechts und umgedreht). Das hatte ich recherchiert und dann erfahren, dass einige weiße mit roten Augen nicht richtig sehen können und dieses Kopfwackeln dementsprechend dem einscannen von Bildern gleicht.
Mit Fritzchen hatten wir die bevorzugte Großraumvariante zur VG gewählt, so mit Badewanne, neutral und so, da wir TG als furchtbar und ohne Aussicht auf Erfolg empfinden. Das ging leider mehrfach in die Hose mit den beiden, sodass da leider keine Aussicht auf Erfolg war. Da uns leider vor 4 Wochen der Nepomuk ganz plötzlich verlassen hat, haben wir jetzt noch Kasimir einzeln gehabt. Nachdem für Geist 2 Wochen Ruhe war und Kasi seiner Trauerzeit überstanden hatte, haben wir es mit den beiden versucht, mit der gleichen Methode. Keine Minute verging, da ging Kasi schnupernd und neugierig zu Geist, auch ganz unterwürfig. Geist drehte sich kurz um und fing gleich an den Kasi zu attackieren. Leider auch bei mehreren Versuchen, immer in den ersten Sekunden. Geist ist sonst ein so freundlicher und super agiler kleiner Mann, der auch recht zahm ist, aber da tickt er aus. Liegt es jetzt eventuell daran das er schlecht sieht und bei der Methode gar keine richtige Zeit hat den anderen zu scannen oder einfach nur weil sie eben nicht zusammen passen? Wenn ich vor seinem Gehege stehe, scannt er mich auch immer. Also wirklich in fast jeder Situation wandert das Köpfchen von rechzs nach links. Was sagt Ihr dazu? Hattet Ihr so etwas schon einmal? Wenn ich irgendwelche Details vergessen habe, einfach fragen. Ich bin für jeden Ratschlag dankbar.

LG
Doreen
 
#2
Hallo,

ich hab ein Kaninchen, das scannt. Sie ist dadurch allerdings total zurückhaltend und bei einem VG-Versuch mit einem weiteren Kastraten hat sie sich total rausgehalten.

Ist er denn aber mal durchgeschaut worden vom Tierarzt? Bei Kaninchen kann das nämlich auch durch Krankheit (EC) ausgelöst werden.

Auch wenn du gegen Trenngitter bist, würde ich es in dem Fall vielleicht doch versuchen. So kann Geist sich an das Gegenüber gewöhnen und es klappt vielleicht...

Wenn nicht könntest du ja Fritzchen mit Kasimir vgen oder?
 

Lumi

Administrator
Staff member
#3
hm.

Wie lange war Geist denn davor alleine?
Evtl liegts nicht an den Augen sondern eher darin, dass er schon lange keinen mausigen Kontakt hatte...
 
#4
Hallo,

also gesundheitlich ist er topfit, wobei er nur normal durchgecheckt wurde. Da wir so einen Fall noch nicht hatten, weiß ich auch leider gar nicht, ob es für ec einen speziellen Test gibt. Sonst gehen wir nochmal mit ihm zum Arzt.

Kasi und Fritzchen werden dieses Wochenende in Angriff genommen und vielleicht klappt es ja mit den beiden. Wir wollten Kasi nur nicht einmal die Woche jemanden neuen vorstellen, deshalb erst die Tage.

Geist soll angeblich ca 1 Monat alleine gewesen sein, nach dem Tod seines Partners, wobei ich es schon sehr ungewöhnlich fand das er direkt ab dem ersten Tag super zutraulich und handzahm bei uns war. Aussagen wenn man selbst nicht dabei war, sind ja immer relativ. Er wurde auch vorher beschrieben mit er leidet unter dem Alleinsein, aber ganz ehrlich kann ich dem nicht zustimmen. Er ist so aufgeweckt, buddelt den ganzen Tag immer wieder neue Gänge und ist so fröhlich dabei.

LG
Doreen
 
#5
Was mir gerade noch einfällt. .. der Vorbesitzer meinte, dass er Geist beim TA bzgl. des Kopf wackelns angesprochen hatte, dieser ihn daraufhin untersuchte und nichts gesundheitliches feststellen konnte. Und Geist hält den Kopf auch nie schief geschweige denn das es Anfälle gibt, sondern wirklich nur wie ein Scanner, wenn er in die Weite blickt.
 
#6
Ich weiß nicht, ob EC auch bei Mäusen vorkommt, aber wenn dann wäre das mehr wie nur scannen. Scannen bei Kaninchen ist dann eher "das Überbleibsel" der Krankheit...
 
#7
Das Scannen ist bei vielen Tieren mit roten Augen, insbesondere bei Albinos normal.
Das Scannen dient dazu das Auge scharf zu stellen, damit sie eben kurz oder weitsichtig sehen können.

Ich habe damals einzelnen Mäusen nach Rücksprache mit dem TA Vit B12 verabreicht, um evtl Nervenschädigungen zu "reparieren".
Hat nichts gebracht.

Nach meinen Erfahrungen ist das keine Einschränkung für die Tiere.
Sie sehen einfach nur schlechter, kommen damit aber gut zurecht.
Gerade Mäuse orientieren sich mit anderen Sinnen ja durchaus intensiver.
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#8
Jetzt hat punkratz ja auch noch parallel geantwortet, sehe ich gerade. ;)
Egal hier noch meins zum Thema Scannen:
Kaninchen mit EC hatte ich auch schon, ob das bei Mäusen vorkommt, weiß ich nicht.
Aber es spielt hier eigentlich keine Rolle, da Geist dieses Verhalten schon länger zeigt, er hat also keinen akuten EC-Schub (zumal Tiere ohne Behandlung sterben). Und wie du sein Verhalten beschreibst, geht es ihm ja auch gut.

Ich vermute, dass tatsächlich Angst hinter seinem Verhalten steckt. Wenn er länger braucht, um seine Umgebung zur sortieren und sich selbst zu orientieren, dann ist eine andere Maus, selbst wenn sie freundlich daherkommt, wahrscheinlich eine Überforderung.

Bei meinem fast blinden Mogl habe ich auch überlegt, wie eine VG gestaltet sein sollte, damit er zurechtkommt (er ist dann aber leider gestorben, bevor es dazu kam).

Ein bis zwei Tage am Trenngitter wäre eine Möglichkeit, länger würde ich das nicht machen - und auch nur dann, wenn es keine Aggressionen am Gitter gibt.
Dann würde ich die beiden in einen nicht ganz so großen neutralen Raum wie eine Badewanne umsetzen (z. B. ein Aqua 30 x 60 oder etwas größer) und dort auch eine kleine flache und kurze Weidenbrücke oder eine kurze Korkröhre reinstellen (darunter kann Geist sich zurückziehen) und etwas Einstreu, Leckerlies, das übliche Programm.
Bei Feivel & Xap hat das gut funktioniert mit einer Rückzugsmöglichkeit, auf der ersten Seite siehst du auch ein paar Fotos zu dem neutralen kleineren Gehege: http://mausebande.com/forum/rennmaeuse/verhalten-rm/vergesellschaftung-rm/55601-vergesellschaftung-feivel-xap.html

Ich glaube, es wäre auch gut, wenn Geist erst einmal ein paar Minuten alleine das neutrale Gelände erkunden kann, bis er sich orientiert hat. Und Kasi erst dann dazu kommt.
Ich spreche viel mit den Tieren in diesen anstrengenden VG-Situationen und manchmal interveniere ich auch mit einem Handschuhfinger (wobei das hier für Geist wahrscheinlich eine zusätzliche Irritation bedeuten würde). Aber ihr könnt Kasi ja auch mit Leckerlies ablenken wenn ihr den Eindruck habt, dass es Geist zu viel wird.

Und selbst wenn die zwei erstmal nur ein paar Minuten zusammen sind - nach meiner Erfahrung werden die Zeiten länger und das Wichtigste ist, dass die beiden eine gute Erfahrung miteinander machen!
Aber es braucht Geduld, meine längste Etappen-VG dauerte eine Woche, bis die zwei dann nicht mehr getrennt werden mussten. *Stricken* *wart*
 
Last edited:
#9
Also doch nicht nochmal zum Arzt und es einfach, wie bisher, hinnehmen wie es ist. Stellt an sich ja auch kein Problem dar, die Sehschwäche, solange er alleine ist. Ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt es trotz der ganzen Erfahrungen, doch mit dem TG zu probieren. 1-2 Tage klingt da sehr vernünftig und ist eine gute Idee. Schlimmer kann es zwischen den beiden ja kaum werden, denn bei den mehrfachen Versuchen mussten wir immer nach Sekunden eingreifen, da sie sich heftig kugelten und Kasi auch jeweils einige Kratzer mitnahm. Wenn die Fellkugel zu krass wurde, haben wir immer gleich eingegriffen. Da ich die VG threads von Nonin in und auswendig kenne, gab es auch jedes Mal eine Weidenbrücke, viele Leckerlies und erzählt/ geredet habe ich auch zu Genüge. So hatten wir ja auch mal eine Rennmaus VG beim 1. Anlauf hinbekommen und diese Variante neulich sogar mit 2 dickschädeligen Degus durchgeführt und ... *Danke* danke Nonin, denn die beiden unvermittelbaren leben seit 2 Monaten glücklich zusammen.
Bei allen VG Versuchen mit Geist mit dieser Variante gab es leider keine positiven Momente und auch keine Verbesserung. Immer gleich bösen Krawall. Ich hoffte auch das es sich steigert von wegen 1. Tag gleich Knatsch 2. Tag nach 1 Minute u.s.w. aber nix da. Auch mit Handschuh kurz dazwischen um es zu entspannen brachte nichts, da es gleich wieder los ging.
Es sieht ganz so aus, als ob dieses Wochenende ein TG gebaut wird, denn unser ursprüngliches wurde mal wutentbrannt entsorgt *Scheisskram* :D
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#10
(...) Da ich die VG threads von Nonin in und auswendig kenne...
Das war aber keine Idee von mir. :D
Ich danke dir aber für die schöne Rückmeldung *knuddel*... so soll es sein, Erfahrungen werden ausgetauscht und helfen den Tieren (und uns). ;)

Was du über Geist schreibst, bringt mich ins Grübeln - deshalb noch ein paar Fragen zur Vorgeschichte:
Hat Geist, bevor er zu euch kam, überhaupt schon einmal in einer funktionierenden Partnerschaft gelebt oder gab es da auch vorher schon gescheiterte VG-Versuche? So alt ist er ja wirklich nicht, die Flegelphase sollte allerdings rum sein.
Und wie war das bei euch, das habe ich nicht ganz verstanden: Hat er mit Fritzchen zusammengelebt oder mit sonst irgendwem?
Die Kugeleien gehen und gingen auch bei der vorherigen gescheiterten VG von ihm aus und beißt er richtig zu?

Es sieht ganz so aus, als ob dieses Wochenende ein TG gebaut wird, denn unser ursprüngliches wurde mal wutentbrannt entsorgt *Scheisskram* :D
...sieht so aus, finde ich auch! *ätsch*
Aber in diesem Fall ist es glaube wirklich sinnvoll, mal zu schauen, wie Geist sich am Gitter verhält und ob ihm diese Variante (hoffentlich) weniger Stress macht, weil er sich erstmal "sicher" an eine Maus in seiner Nähe gewöhnen kann. Schön wäre das!

Kann aber natürlich auch sein, dass Kasi allmählich keine Lust mehr auf diesen Kerl hat - weil er auch schon einstecken musste. Daher würde ich mir mögliche Aggressionen am Gitter nicht zu lange anschauen. Ein erneuter Versuch macht wenig Sinn, wenn die zwei sich schon in dieser Situation gegenseitig hochschaukeln.
 
Last edited:
#11
Dann fange ich mal an. Also das was mir gesagt wurde als seine Geschichte, ist das er ursprünglich ganz jung von einem Züchter geholt wurde und dann mit einer anderen vergesellschaftet wurde. Mit diesem Partner war er dann die ganze Zeit zusammen, bis dieser starb. An was wusste er nicht. Dann war Geist alleine. Der Vorbesitzer hat noch einen einzelnen, der aus dem TH kommt und sich mit gar niemandem verstehen soll. Mit ihm wurde Geist dann für ca 4 Wochen (glaube das sagte er) ans TG gesetzt. Da soll richtig Stress gewesen sein und dann wurde er inseriert oder schon während dessen. Und dann kam er zu uns, vorher noch ne Woche Aufenthalt bei Flöhe. Nach all dem haben wir ihn erstmal 1,5 Wochen ankommen lassen. Geholt hatten wir ihn für Fritzchen. Unser Fritzchen hat ja im April seinen Bruder verloren, wurde dann mit Toni vergesellschaftet (das war die Liebe auf den 1. Blick Blitz VG)und dann verließ uns der Toni ja leider schon im Juli, sodass er seit dem wieder alleine ist. Bei dem VG Versuch Fritzchen und Geist fing beim 1. Treffen Fritzchen an und hat dem kleinen auch nen ordentlichen Kratzer verpasst. Bei den nächsten Versuchen fingen beide gleichzeitig an. Vielleicht hat Fritzchen auch die Nase voll, weil ihn immer alle verlassen. Da Kasi dann ja ungeplant auch alleine war, hatten wir Geist 2 Wochen Pause gegönnt und es dann mit den beiden versucht. Da fing immer Geist an und nicht nur mit leicht zwicken. Kasi ist eine komplett schwarze Fellnase und hat jetzt ganz viele graue Stellen, sodass ich sagen kann, obwohl wir immer eingeschritten sind, dass der Kasi bestimmt so 6 Stellen hat. Alle stehen zusammen im Wohnzimmer und sind nicht einzeln irgendwo. So siehts aus.
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#12
(...)Vielleicht hat Fritzchen auch die Nase voll, weil ihn immer alle verlassen.(...)
Ich glaube, so "denken" Mäuse nicht - solche Filme fahren eher wir Zweibeiner. ;) Aber sicherlich ist es nicht schön für ihn, immer wieder alleine zu sein.

Wenn ich das lese, finde ich schon, dass Geist keine glückliche Zeit hinter sich hat, zumindest seit dem Tod des ersten Partners, und es nicht so verwunderlich ist, dass er Probleme mit einer fremden Maus hat. :cry:
Aber gut ist, dass er nicht richtig zubeißt! Trotzdem wäre es natürlich besser, wenn es gar nicht erst zu Kugeleien kommt.

Aber nun baut ihr ja erstmal Gitter. :D
 
Last edited:

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#13
Ich will mich nur kurz abmelden, bin nächste Woche ein paar Tage weg und kann hier also nix beisteuern. Aber es gibt hier im Forum ja glücklicherweise noch andere "Schlaumeierinnen"....:D

Ich drücke die Daumen für die beiden Jungs!
 
#16
Hallo,

also, so richtig vorwärts gekommen sind wir noch nicht, da mein Freund seit ner Woche im Krankenhaus liegt und ich einfach nicht die Ruhe ausstrahle, die für eine erfolgreiche VG nötig wäre. Davor haben wir aber noch Kasi und Nepi zusammen gesetzt, so nach dem Motto "ihr gehört zusammen". Das ging dann auch eine geschlagene Stunde gut :D dann kam es zu Kabbeleien, sodass ich sie trennte. Da ja der eigene Gemütszustand auch eine große Rolle spielt, hatte ich mich jetzt alleine nicht getraut die beiden nochmal zusammen zu setzen oder ist das Quatsch? Einen Tag vorher haben wir recht spontan noch eine Fellnase, jetzt namens Walter aus schlechter Haltung zu uns geholt. Walter ist 1,5 Jahre und ähnlich hibbelig wie Geist. Heißt also das Kasi und Fritzchen zusammen kommen und Geist und Walter , so ist zumindest der Plan :D Hab schon überlegt vielleicht irgendwie in die Badewanne das Trenngitter zu stellen und mit Handtüchern zu stabilisieren (links rechts) bevor ich das gleich ins Gehege baue.

LG Doreen
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#17
Da ja der eigene Gemütszustand auch eine große Rolle spielt, hatte ich mich jetzt alleine nicht getraut die beiden nochmal zusammen zu setzen oder ist das Quatsch?
Die Frage ist nicht, ob das "Quatsch" ist. ;) Sicherlich bekommen die Tiere auch was von unserer Anspannung mit (zumindest solange sie nicht selbst völlig am Rad drehen *kirre* ich glaube, dann merken die nahezu nix mehr von ihrer Umgebung).
Die Frage ist eher, ob dieser zusätzliche Stress DIR guttut ... und ich an deiner Stelle würde mir das gerade ersparen. Auf eine Woche kommt es jetzt auch nicht an. Ich hoffe, dass dein Freund bald wieder zu Hause ist! *knuddel*

Hab schon überlegt vielleicht irgendwie in die Badewanne das Trenngitter zu stellen und mit Handtüchern zu stabilisieren (links rechts) bevor ich das gleich ins Gehege baue.
Wo liegt der Sinn, das so zu machen´? :unsure:
Ich würde jetzt erstmal nicht mit solchen Aktionen anfangen, wenn nicht abzusehen ist, wann du wieder Unterstützung für eine Begegnung mit "Vollkontakt" hast.
Die Tiere dann vielleicht doch längere Zeit am Trenngitter sitzen lassen zu müssen, finde ich ungünstig.
Und Begegnungen am Trenngitter in der Badewanne kann man vielleicht 2 bis 3 Mal machen, aber danach sollten die Tiere die Gelegenheit haben, sich richtig zu begegnen. Und dann brauchst du jemanden, der dir hilft.

Dann lieber Trenngitter im Stall für ein bis zwei Tage, wenn wieder Zeit und Nerv dafür ist und je nachdem, wie die Tiere sich dort verhalten, eine neue Begegnung auf neutralem Raum starten.
So würde ich es zumindest machen!
 
Top