• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)

Hausmaus, mit wenig Appetit und Bewegung

#1
Hallo meine Hausmaus, ist bei mir seit ca. 1 Jahr und in den letzten Wochen hat sich mehr und mehr die Bewegung und der Appetit eingestellt.

Eine Freundin sagte mir, das dieses am Alter der Maus liegen könnte. Vielleicht ja, vielleicht nicht. Ich habe die Maus liebgewonnen und suche nach Möglichkeiten,

die Maus wieder aktiver werden zu lassen. Vielleicht hat Sie ja, nur eine Magenverstimmung oder Sonstiges.

Nun ist diese Maus bei mir freilaufend und clever genug, um nicht in eine Lebendfalle zu gehen. Was kann ich machen?

Danke

Euer Maik
 

Brokat

2
Staff member
#2
Hallo Maik,

willkommen in der Mausebande! *Baguette*

Das ist ja eine ungewöhnliche Geschichte. Wie kommst du denn zu einer frei lebenden Hausmaus als Mitbewohner? Hast du sie gefunden oder sie dich? Was heißt es, wenn du sagst, die Maus läuft frei herum? Ist sie zahm oder wild? Und es ist wirklich nur eine? Mäuse sind ja sehr gesellige Tiere...

Leider sind Hausmäuse nicht auf ein langes Leben ausgelegt, von daher kann deine Freundin recht haben. In der Natur vermehren sie sich schnell, dafür haben sie viele Fressfeinde. Eine Maus, der es gesundheitlich nicht gut geht, ist leichte Beute und wird "aussortiert". Vermutlich ist deine Maus durch die besondere Situation gut geschützt, daher kann sie relativ lange mit ihrer Krankheit leben.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, was die Maus hat. Eine Magenverstimmung schließe ich aus, die hätte sie nicht über mehrere Wochen. Überhaupt wäre eine Krankheit mittlerweile schon sehr fortgeschritten. Prinzipiell braucht es für eine genaue Diagnose einen Tierarzt und du schreibst, dass dies nicht möglich ist. Demnach bekommst du auch keine Medikamente.
Dir bleibt erst einmal nur übrig, ihr besonders nahrhaftes Futter anzubieten. Sonnenblumenkerne, Haferflocken, vielleicht auch etwas Quark, Joghurt, gekochtes Eiweiß oder ein Stück Katzentrockenfutter. Je nach Symptomen könnte man noch verschiedene Kräuter ausprobieren.

Nicht alle Mäuse werden gesund, so traurig wir das auch finden. Hast du dir überlegt, was passiert, wenn die Maus in deiner Wohnung stirbt? Mit Sicherheit hat sie ihre Schlupflöcher, in denen sie sich in so einem Fall verkriechen würde. Wie schaffst du es dann, deine Maus aus der Wohnung zu schaffen? Sie würde sehr bald stinken und das ist wirklich gar nicht angenehm!

Ich bin gespannt, was du zu erzählen hast. Und alles Gute für die Maus!
 
Top