• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)

Hilfe bei 14er VG

#82
Hallo Brigggi,
das ist ja eine kleine Katastrophe. Mensch - wirklich extrem.
Wie sind die Gruppen denn nun verteilt? Wieviel Mäuse hast Du noch zusätzlich bei der 6er-Stammgruppe?
Ich glaube auch, daß da der Wurm drin ist, den man vielleicht nicht mehr rausbekommt.

Ich glaube, ich würde erst einmal alle Mäuse aus der ursprünglichen 6er Gruppe rausnehmen.
Dann den Mäusen 2 Tage zur Erholung geben und anschließend von den herausgenommenen Mäusen eine wieder dazu setzen.
Wenn es Zoff gibt oder deutliche Unruhe, dann würde ich die Maus innerhalb von max. 24 Stunden wieder rausnehmen. Wenn nicht, drin lassen. Auf diese Weise würde ich alle der herausgenommenen Mäuse austesten. Wer sich verträgt, bleibt drin, wer nicht, fliegt wieder raus. So daß Du mit etwas Glück vielleicht noch einige Mäuse wieder bei der 6er Gruppe unterbringst.

Vielleicht würde ich die Mobbermaus in der Oogi-Gruppe auch rausnehmen.

Dann würde ich schauen, wie sich die "rausgeflogenen" Mäuse vertragen und überlegen, ob Du sie alle behalten kannst.

Die Mäuse kennen sich jetzt alle und da sollte sehr schnell deutlich werden, ob sie sich in die 6er Gruppe einfügen oder nicht.
Vielleicht fällt Stefanie noch was ein. Ich denke aber, da muß bald eine Lösung gefunden werden.

Tut mir echt Leid für Dich, das ist einfach extrem nervenraubend.
Liebe Grüße
Fufu
 
#83
Danke für eure Antworten :)

Es waren ursprünglich 8 Mädels und 6 Jungs. Jetzt sind es grade in der Hauptgruppe noch 7 Mädels und 2 Jungs. Leider sind meine Jungs - bis auf Oogi - ziemlich schwierig. Neben den 6 alten Mädels und Oogi sind es nur noch ein anderes Mädel und ein Kastrat, der wenigst schwierige (nach Oogi natürlich, der überhaupt nicht schwierig ist).
Ein Junge sitzt seit gestern alleine, der kommt sicher zurück, er war jetzt einfach in allen Konstellationen und auch in allen Teilgruppen aggressiv.
Drei Jungs und ein Mädel sitzen in einer 4er Gruppe. Sie sind extrem hyperaktiv und ziemlich ruppig, heute leider auch ziemlich aggressiv.
Das mit dem ausprobieren wer in die Gruppe passt klingt eigentlich echt cool, das würde mir gefallen, möglichst viele Mäuse da rein zu bringen. Allerdings stritt hier Streit idR erst nach ein paar Tagen auf und nicht direkt. Insofern kann gut sein, dass das auch nicht aussagekräftig ist. Aber natürlich kann ichs mal probieren. Nur nochmal klein setzen oder noch lange jagen lassen oder sowas will ich mit meinen armen Schätzen nicht mehr machen.
 
#84
Ich würd viel weiter gehen. Ich würd tatsächlich so lange trennen bis du 3 oder vier stabile Gruppen hast... es kann auch einfach sein das die Nasen inzwischen total eingefahren sind. Und erst wenn die Kleingruppen mal 4 Wochen stabil sind würd ich über eine VG mit allen Nachdenken. Oder eben die außenvor lassen, wo du sagst sie sind nicht fit genug.

Bei dir muss ruhe sein und das heißt längerfristig trennen... damit die Nasen sich mal vergessen.
 
#85
Leider kam es hier nicht dazu, stabile Gruppen zu trennen. Das habe ich versucht und bin dabei bei 5, nicht überall stabilen Gruppen gelandet. Hätte ich weiter getrennt, hätten noch mehr (als eine, die es eh tat) alleine gesessen. Und das fänd ich für eine so lange Zeit auch echt arg.. Die einzige rein harmonische Gruppe waren Oogi, meine arme Yue, meine chronische Schnupferin Mai und die tolle Toph. Bei allen anderen gabs irgendwelche Probleme - im Sinne von nicht komplett harmonisch.

Es ist aber auch schwer, sie irgendwie einzuteilen. zB die 4er-Gruppe: Da ist einfach jeder zu jedem arschig. Also alle alleine setzen? Das ist wirklich schwierig... Dabei sind die 4 schon Mäuse, die sich untereinander besser verstehen als mit den anderen.
 
#86
Zu zweit müssten sie dann schon sitzen, dann müsste man eben die Streiter in Duos trennen.
Ich würd die vier netten zusammen lassen, die vier Biester als Vierer Vermitteln und drauf hinweisen das sie biestig sind...
dann blieben noch 6 die du irgendwie ruhig kriegen müsstest
 
#87
Habe hier selber zwei Nasen sitzen von Kimba, die bei Kimba echt schwierig waren und hier inzwischen die nettesten Nasen der Truppe sind. Manchmal passt es in der urpsrunglichen Gruppe einfach nicht und dann muss wer gehen.
 
#88
Leider hab ich nur nochmal schlechte Neuigkeiten.
Ich hatte darüber nachgedacht, die neuen Mäuse von meinen 6 alten Mädels zu trennen (bzw Oogi drin zu lassen aber dafür Suki rauszunehmen, weil sie ihn ja jagt), aber gestern ging einfach alles drunter und drüber und eigentlich streitet jetzt jeder. Azula - eins der alten Mädels - beißt meine kranke Yue glaube ich im Genitalbereich blutig.
Morgen - wenn Tarrlok in seine alte PS abgereist ist und seine Samla frei ist - werde ich alle gemeinen Mäuse raustrennen. Dann sitzen im großen Gehege noch 5 Mäuse. Es klappt mit diesen Mäusen nicht zusammen, ich gebe es auf. Seit September sind wir in der VG und es ist kein Stück besser geworden.
Wenn es funktioniert, werde ich alle Mäuse nach Weihnachten zu Angulus geben, die sie dann irgendwie in harmonische Gruppen zerpflückt und wenn ich Glück habe, kriege ich meine kranken Lieblinge mit neuer, harmonischer Mausgesellschaft zurück. Und die anderen finden ein neues Zuhause. :cry:

Ich bin wirklich am Boden zerstört. :cry: Ich wollte einfach nur 14 Mäusen ein schönes Zuhause geben...
 

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#89
Ach mensch, das tut mir furchtbar Leid, dass du so eine doofe Charaktermischung erwischt hast. Eigentlich will man seinen Mäusen doch mit VGs etwas Gutes tun. Dass es so ausgehen würde, konntest du nicht ahnen. :(
Schön, dass Angelus dir helfen kann. Ich drücke ganz fest die Daumen dafür, dass sie dir eine liebe Gruppe zu deinen dazu vergesellschaften kann. *umarm*
 
#90
Danke dir Paula. Ja, ich hätte die VG niemals machen sollen, sondern meine Mädels einfach in Ruhe lassen sollen, aber das wusste ich ja nicht :(
Ich versuche das Gute zu sehen und mich auf eine harmonische Gruppe zu freuen. Wir haben einen Aufbau für unser Mäusegehege gebaut und der steht hier schon ca. ein halbes Jahr rum und bisher hat noch keine Maus eine Pfote da rein gesetzt (weil ich ihn kurz vor der VG nicht für die anderen Mäuse aufmachen wollte). Ich hoffe, das wird sich danach schnell ändern.
Aber es fällt mir noch schwer mich darauf zu freuen, zum einen hab ich echt ein schlechtes Gewissen meinen Mäusen gegenüber und zum anderen wird sich die Gruppe bei meinem Glück doch bestimmt hier wieder verstreiten...
*seufz*
Ich bin aber mega dankbar, dass sich Angulus ihnen annimmt. Sie hat mich die letzten Wochen beraten und versucht zu helfen, aber die Gruppe ist wohl einfach doof.
 
#91
Ich wusste nicht so genau, ob ich das hier schreiben soll, weil es so halb OT ist, aber jetzt tue ich es doch:
Yue, die auf meinem Profilbild, ist am Montag beim Tierarzt verstorben. Wir haben sie wegen einem Darmvorfall hingebracht. Übel, aber es war nicht so schlimm, als ob das ihr Todesurteil gewesen wäre, die Tierärztin war recht zuversichtlich.
Yue ist ohne Vorwarnung in der Hand der TÄ kollabiert und war sofort tot, die Wiederbelebungsmaßnahmen haben nichts gebracht. Ihr war der ganze Stress mit dieser ewig langen VG und dann noch dem Arzt einfach zu viel. Es tut mir einfach so sehr leid, was ich ihr angetan habe. Und sie fehlt mir so.
:cry: RIP mein kleines Seelenmäuschen.
 
#92
ach, Brigggi.
Irgendwie bekommst Du so ziemlich alles ab, was an der Maushaltung eher zu den mehr oder weniger katastrophalen Ausnahmen zählt.
Das tut mir so leid. Mäuse, die beim TA sterben - auch das ist eher eine Ausnahmesituation, aber damit nicht weniger schlimm.
Aber eigentlich glaube ich nicht, daß das mit dem VG-Streß zusammenhängt. Ein Darmvorfall ist zwar prinzipiell keine lebensbedrohliche Situation, aber er muß ja eine Ursache gehabt haben. Leider ist es in der Maushaltung nicht selten, daß eine Erkrankung gar nicht erkannt wird. Es ist also gut möglich, daß der Darmvorfall die Folge einer anderen, nicht erkennbaren Erkrankung war und der Tod des Mäuschens eher mit dieser Grunderkrankung zu erklären ist, als mit dem Streß. Aber der plötzliche Tod einer Maus beim TA ist immer schrecklich.

Ich hoffe wirklich sehr, daß sich die Situation mit Deinen Mäuslein in den nächsten Wochen so verbessern läßt, daß Du endlich einmal die guten Zeiten in der Mäusehaltung erleben kannst. Hast es wirklich verdient.
Liebe Grüße
Fufu
 

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#93
Ja wirklich, irgendwie geht alles schief, was schief gehen kann. *umarm* :(

Du hast das Richtige getan. Auch als du die VG gestartet hast. Wir müssen ab und zu durch eine VG durch, damit nicht am Ende Einzelmäuse oder Paare, die sich nicht besonders mögen, übrig bleiben. Es geht leider gar nicht anders. Wir müssen VGs machen. Dass eine so furchtbar schief geht wie jetzt bei dir ist sehr sehr selten. Eigentlich sind Farbmäuse nicht so schlimm (Rennmäuse sind dagegen dafür bekannt, sich gegen unsere Wünsche zu sträuben).
Ich habe auch schon Mäuse aus heiterem Himmel verloren. Auch unabhängig von VG-Stress-Situationen. Man hat bei den kleinen Flummis kaum Diagnosemöglichkeiten und sonderlich kooperativ verhalten sie sich in Krankheitsfällen auch nur selten. Was selbst bei größeren Tieren vorkommen kann (mir ist schon eine Herzensratte und eine Hündin einfach so über Nacht gestorben, ohne vorher Anzeichen einer Krankheit gezeigt zu haben - man steckt da echt nicht drin), ist bei so kleinen Tieren noch häufiger.

Es wird Zeit, dass du mal zum Durchatmen kommst.
Ganz liebe Grüße
 
#94
Danke euch Beiden. Eure lieben Worte tun gut, ich brauche echt etwas Pause und schon jetzt grade das Ruhen lassen tut gut. Grade sitzen die Nasen jetzt hier in 3 Gruppen und zwei davon streiten ein wenig, aber es ist im Rahmen. Ich hoffe, im neuen Jahr wird die Mäusesituation besser. Wir müssen nur eine MFG zu Eliza fahren und ich dann hoffe ich auf ein Wunder. :) Ich fänds schön, eine größere Gruppe wieder zu bekommen, so dass hier das große Gehege richtig belebt werden kann.

Wegen Yues Tod: Sicher war da auch noch was anderes im Gange. Sie war immer die dünnste und nicht so fit, vielleicht hatte sie auch ein Problem mit dem Herzen. Aber seit der ersten VG hat man schon gemerkt, wie ihr der Stress zusetzt. Am Anfang der zweiten VG war sie anfangs apathisch, hat sich aber wieder gegeben. Es war einfach zu viel für sie. :cry: Ich vermiss die Kleine immer noch sehr, sie wurde mir einfach zu plötzlich weggenommen und so tragisch...

Danke euch <3

Vielleicht könnt ihr mir noch eine Frage beantworten. Wenn die Mäuse - hoffentlich fertig VGet - wieder kommen, dann ist es trotzdem doof, sie ins fertige Gehege zu setzen, oder? Aber ich will sie ja dann auch nicht mehr ganz klein setzen. Wie mache ich das denn dann am schlausten?
Dauert ja aber noch paar Wochen...

Schöne Weihnachten wünsche ich schonmal!
 

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#95
Ich würde mich an der Größe orientieren, auf der sie zur Zeit der Übergabe in der VG angekommen sind.
Auf jeden Fall aber muss dein Gehege und die Einrichtung vorher geruchsneutral gemacht werden, damit sich niemand an "früher" erinnert fühlt und vielleicht doch wieder auf die Idee kommt, einen eigenen Claim abzustecken.

Dir auch frohe Weihnachten :)
 
#96
Huhu,

so, meine Mäuse sind gestern abend/nacht zu Eliza gereist. Jetzt bin ich gespannt, wie es für die Knuffels weiter geht.
Und ich stehe wieder vor meinem leeren Gehege und hoffe, dass ich da eines Tages ein schönes, voll eingerichtetes Mäuseheim mit braven Mäusis habe.
 

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#97
Hi,

das hast du ganz bestimmt *umarm*
Ich hab mit meiner aktuellen Gruppe zu Anfang auch ein paar Probleme gehabt (natürlich bei weitem nicht solche wie sie dir von deiner Gruppe bereitet wurden) und seit ein paar Monaten sind es die liebsten Mäuse, die man sich überhaupt wünschen kann. In solch friedlichen Phasen ist die Mäusehaltung wunderbar.
Die nächste VG ist bei mir wieder für Ostern geplant... was "freu" ich mich schon drauf... *seufz*
 
#98
Huhu,
mich gibt es auch noch und ich wollte mal einen Zwischenbericht abgeben :)
Die Mäusis sind immernoch bei Eliza und es ist soooo gut, dass sie zu ihr gefahren sind. Das ganze war wirklich nervlich für mich hart an der Grenze und inzwischen kann ich mich wieder richtig auf sie freuen <3
Auch bei Eliza haben sich die Mäuse als echte Arschis herausgestellt (wie fies das auch klingt - ich bin froh, dass es nicht nur an mir lag), aber Eliza versucht Wunder zu bewirken, würfelt umher, tauscht aus und jetzt steht eine 13er Gruppe da, die eine Chance hat, zu mir zurück zu kommen. Aber noch müssen sie das ganze Einrichtungsprozedere durchlaufen - ich hoff ganz feste, das packen sie und ich kann jetzt diese Gruppe zu mir ziehen lassen.
4 Mäuse aus meiner alten Gruppe sind rausgeflogen - die drei schwarzen Jungs, die immer Stress gemacht haben und Azula, das Zickenmädchen, das Yue damals immer so gemobbt hat. Auch wenn sie Arschis sind, sie werden mir fehlen, insb. Azula hat lange bei mir gelebt.

Oogi, mein kleines Sorgenkind, ist am 01.02. gestorben :cry: Ganz plötzlich und schnell ist er gegangen, Eliza konnte nichts mehr für ihn tun. Das ist schon hart für mich, meine Yue und mein Oogi, beide nicht mehr da...

Dafür ist noch ein Solomädel aus einer Haltungsaufgabe dazu gekommen, ein Kastrat aus dem 250er Nagerschutz-Notfall und noch 4 weitere Kastraten von Eliza (drei Franzosen-Binis und ein Schwarz-Weißer Schecke).
Drückt mir und den Mäusen feste die Daumen, dass wir endlich zur Ruhe kommen können.
 

Cola

im Selbstgespräch
oh man, was für ein Drama, echt!! Hätten wir das mal früher gewusst... Doofies.

Ich hoffe mit, dass es jetzt langsam wird und du endlich mal eine <<liebe>> Farbigruppe hast, die dann auch den Käfig nutzen können ;)
 
Top