• Liebe User,
    wir möchten unsere Tierarztliste auf den neuesten Stand bringen und wünschen uns dabei eure Unterstützung. Mehr Informationen findet ihr HIER.
    Danke für eure Hilfe!
  • Das geplante Antibiotikaverbot für Heimtiere bedroht auch die Mäusehaltung. Bitte unterschreibt diese PETITION, um das zu verhindern!

HILFE! Geschwisterchen gestorben. Vielzitzenmaus jetzt alleine :c

Gonzo987

Member
Messages
33
Reaction score
0
Hallo hilfe. Gerade eben ist mein Albert (Bruder von Gonzo) verstorben :cry: . Jetzt habe ich ganz viele Fragen. :(((

Was mach ich mit Albert? Was mach ich mit Gonzo?

1. Lässt man Albert jetzt im Käfig damit Gonzo sich verabschieden kann? (Albert hat sich extra "versteckt" und Gonzo schläft noch)
2. Was passiert mit Gonzo?
Gonzo war eine traumatisierte ängstliche Maus, die mittlerweile zu einer mutigen und unendlich lieben maus herangewachsen ist.
Ungewöhnlich für Vielzitzenmäuse beißt er überhaupt nicht und lässt sich von uns schmusen.

Sein Bruder Albert war genau so.. er war nur etwas ruppiger als Gonzo. 😄

Es geht ihm so gut bei uns.. wenn ich mir aber vorstelle, dass er jetzt alleine lebt bricht mir das mein Herz. Mir ist klar, wir müssten einen neuen Kumpel oder 2 holen.. aber wir haben keine Ahnung vom Zusammenbringen und ich glaube auch keine wirkliche Möglichkeit. (2. Käfig etc.)

Eine weitere Möglichkeit wäre Gonzo zu jemanden mit Vielzitzenmäusen zu geben, wo es ihm noch besser gehen könnte.. auch das bricht mir mein Herz weil er so unendlich toll ist..

Aber ich muss und möchte das tun, was für ihn jetzt am besten wär. Habt ihr eine Idee? Ich bin für alle antworten unendlich dankbar!
 

Gonzo987

Member
Messages
33
Reaction score
0
Ich schätze Gonzo sehr gut verträglich ein. Weswegen ich eigentlich keine Angst hätte, ihn mit neuen Vielzitzenmäusen zusammen zu bringen.. Er war auch bei uns der Erste und hat beispielsweise Albert nach 2 Wochen alleine leben direkt schmusend aufgenommen. (Wir stellten Alberts Pappkarton mit Albert darin in den Käfig von Gonzo. Gonzo besuchte ihn dann am ersten Abend direkt und legte sich auf ihn drauf) Ohne langsam aneinander gewöhnen (wir wussten es aber auch nicht besser) .. sie sind aber auch aus dem selben Wurf. Vielleicht macht das was aus?

Gonzo war unser kleines Sorgenkind am Anfang. Er war so unfassbar ängstlich.. bei jedem Geräusch, Schritt, oder wenn die Hand den Napf zum fressen hinstellte.. er rannte weg, erstarrte, etc. (Anders als Albert, der war immer mutig)
Weswegen es mich so so stolz macht, dass von seiner Angst nichts übrig geblieben ist! Er kommt freiwillig auf die Hand, lässt sich überall kraulen und erschrickt bei keinen Geräuschen mehr. Er ist jetzt so glücklich. Sie waren es gemeinsam. Und jetzt ist Albert verstorben und ich bin ratlos :((
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 18
Staff member
Messages
994
Reaction score
0
Hallo!
Also eins steht schon mal fest, du solltest deinen kleinen Gonzo unter gar keinen Umständen alleine lassen. Das ist definitiv keine Option. Ob du selbst die Haltung fortsetzen oder ihn abgeben möchtest ist jetzt natürlich deine persönliche Entscheidung, aber hier im Forum können wir dir sicher mit der Vergesellschaftung helfen, wenn du Sorge hast :) Wenn du zufällig aus Schleswig-Holstein kommst, könnte ich auch versuchen in bei meinen Vielzitzen zu integrieren, aber dafür müsste er erst kastriert werden.
Liebe Grüße
 

Gonzo987

Member
Messages
33
Reaction score
0
Hallo CaptainC

vielen lieben Dank! Und danke für das liebe Angebot. Das klingt echt toll. Wir sind aus Mittel Hessen 400km von Schleswig Holstein :c.. und ja das verstehe ich. Das mit dem kastrieren wird bestimmt überall Bedingung sein.

Man muss Abwegen..
Gonzo bleibt in seinem zu Hause - sprich, keine Veränderungen, außer dass er 2 neue Kumpel (besser 1 oder 2?) bekommt. Das könnte aber schief gehen und am Ende habe ich bis zu 3 Mäuse die unglücklich sind.

Oder..
Gonzo bekommt ein neues Heim- neue Umstände, neues Bett und wird kastriert.
Hat aber dann viele neue Freunde.

Es ist wirklich schwierig. 😭
 

Fluse

Pflegestelle
Staff member
Messages
11.891
Reaction score
0
Hallo und herzlich Willkommen in der Mausebande :)

Ach Mensch, das tut mir schrecklich Leid *knuddel*

Hast du dich denn mal mit den Ansprüchen und Bedürfnissen von Vielzitzenmäusen beschäftigt? Dafür könntest du zB auf der Seite vom Mäuseasyl schauen: https://das-maeuseasyl.de/arten/vielzitzenmaus/
Dort steht zB, dass Vielzitzenmausjungs problematisch sein könnten. Wie alt ist Gonzo denn?
Dort steht aber auch, dass Vielzitzenmäuse eigentlich Großgruppentiere sind und selbst 2 eigentlich zu wenig sind. Sie sollten in Gruppen ab mindestens 5 oder 6 Mäuslein leben dürfen, weil sie sich unheimlich gern stapeln und zusammen kuscheln. Vergesellschaftungen sollen gar nicht schwer sein, sofern die Mäuse sich leiden können. Wenn sie sich nicht leiden können, kann es länger dauern, bis sie voneinander überzeugt sind, falls es dann überhaupt klappt.

Je nachdem, wie alt Gonzo ist, käme ggf. eine Kastration noch in Frage. Das dürfte es leichter machen, passende Gesellschaft zu finden, und er selbst könnte auch weniger Probleme beim Zusammenführen machen. Auch wenn er mit seinem Bruder verträglich war, heißt das leider nicht, dass er auch fremden Mäusen gegenüber so freundlich gesinnt ist.
Sollte er nicht mehr kastriert werden können oder solltest du das nicht wollen, kommen als Gesellschaft bloß Kastraten in Frage. Das schränkt es etwas ein.

Liebe Grüße,
Sabrina
 

Bimsgestein

Member
Messages
364
Reaction score
0
könnte ich auch versuchen in bei meinen Vielzitzen zu integrieren, aber dafür müsste er erst kastriert werden.
Hallo CaptainC
Kennst du denn TÄ, die in deiner Region ansässig sind und schon mal männliche Vielzitzenmäuse kastriert haben? Wenn du auch nur keine kennst, keinen finden musstest, weil du dir weibl. Vielzitzenmäuse aussuchen konntest; wo soll Gonzo (die Userin) dann den willigen TA suchen/ wo kann sie den finden, der in Sachen WeichteilChirurgie bei Mäusen Erfahrung hat und in eurer Region praktiziert? Den wird sie auch nicht finden - es sei denn, du, CaptainC oder jemand aus eurer Region nennt die Adresse. Ich befürchte, dass die Einstellung und die Einwilligung der Userin zur Kastration ihrer beiden VZMäusemännchen gar nicht zur Debatte stand.
Mir ging es kürzlich und mit geht es derzeit nämlich ähnlich: keiner der derzeit in meiner Region praktizierenden TÄ, die ich bis vor kurzem überhaupt in Anspruch nehmen/ mit meinen Mäusen konsultieren konnte, will derzeit Mäuse kastrieren. Jene TÄ kennen wohl die Ansichten der Mäuseliebhaber, was diese als artgerecht und was sie als Quälerei definieren und sie wissen, dass anderenorts/ dass irgendwo Kollegen auch Farbmäuse kastriert haben und deshalb auch Vielzitzenmäuse kastieren würden. Aber sie selber lehnen das ab, bzw. haben keinen Bock darauf zu versuchen, Farbmausmännchen und Vielzitzenmäusemännchen zu kastrieren. mfG
 

stefanie

Active member
Messages
10.968
Reaction score
0
ganz ehrlich und ungeschützt: ich würde ihn zu Farbis tun.
Die VZM, wenn nicht aus einer Sippe, können sich so dermaßen übel mobben... (und die Jungs auch, selbst wenn eine Sippe)
was hab ich nicht jahrelang an Theatern veranstaltet "Gesellschaftstier auftun" - und das war nie das große Mäuseglück, allermeistens hab ich's wieder auseinander.
Umsiedeln zu anderen VZM bei wem anderen ist also weit weniger aussichtsreich als es bei Farbis wäre (ich bin da komplett desillussioniert inzwischen - und sehe da nur Mobbing...)
Und, das ist auch ein ARgment (das sonst oft entfällt bei psychisch robusten Tieren):
Der Gonzo hat sich an Euch stabilisiert - der fällt auch psychisch wieder um, wenn er Euch nicht mehr hat (hab ich grad ganz krass mit Renner - wehe, er steht wo, wo man nicht den ganzen Tag betuddeln kann, dann wird er wieder knäcke und unsichtbar und lässt sich vom andern tyrannisieren - bis er so sauer ist, dass er ihn zerlegt).
Niemaus wär aber auch zuwenig, bei aller Verbindung zu Euch.

Hast Du Farbis?
Der Klassiker war mal, einzelne VZM zu unkastrablen Farbi-Böcken zu tun. Man könnte also einem alten Solofarbibock was Gutes tun.
Oder Mädels halt - aber nicht zu viele, die Kleinen tanzen den Riesenviechern auf der Nase rum.

Ich hab immer verabschieden lassen - aber nicht lang. Kann auch sehr frustrierend sein, wenn die anfangen rumzufressen, tun VZM noch etwas mehr als Farbis. Nicht immer, aber kann kommen.
 

Gonzo987

Member
Messages
33
Reaction score
0
Danke für eure tollen tips! Ich gehe gleich näher darauf ein. Kurze Sache vorweg : uns wurde ausdrücklich gesagt, niemals vielzitzen mit farbis zusammen tun. Die hassen sich und Morden. :((((
 

stefanie

Active member
Messages
10.968
Reaction score
0
Wer hat jetzt denn sowas gesagt?
Artengemeinschaft ist suboptimal, klar, deutlich!
aber Mord hatte ich wirklich noch nie, nicht im Ansatz, und auch in der mir bekannten Szene nie sowas gehört.
Klar, vergesellschaften muss man schon! Einfach ein Tier in das Revier eines anderen schmeißen gibt natürlich Ungutes!!

(Aber das war nicht nur ich, der die vg VZM um die Ohren geflogen sind. Ist nicht sofort so, die bauen das langsam auf. Hier im Forum hab ich mal eine als VZM-Flüsterin bewundert - aber die hatte irgendwann auch nur noch einzelne... Und eine hat sich zudem heftig wissenschaftlich damit beschäftigt (anders Forum), die hat auch von Extrem-Stress berichtet)

das gibt eher Szenen zum Piepen, wenn die Farbis sich irwann auch für VZM halten ...
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 18
Staff member
Messages
994
Reaction score
0
Hallo CaptainC
Kennst du denn TÄ, die in deiner Region ansässig sind und schon mal männliche Vielzitzenmäuse kastriert haben? Wenn du auch nur keine kennst, keinen finden musstest, weil du dir weibl. Vielzitzenmäuse aussuchen konntest; wo soll Gonzo (die Userin) dann den willigen TA suchen/ wo kann sie den finden, der in Sachen WeichteilChirurgie bei Mäusen Erfahrung hat und in eurer Region praktiziert? Den wird sie auch nicht finden - es sei denn, du, CaptainC oder jemand aus eurer Region nennt die Adresse. Ich befürchte, dass die Einstellung und die Einwilligung der Userin zur Kastration ihrer beiden VZMäusemännchen gar nicht zur Debatte stand.
Mir ging es kürzlich und mit geht es derzeit nämlich ähnlich: keiner der derzeit in meiner Region praktizierenden TÄ, die ich bis vor kurzem überhaupt in Anspruch nehmen/ mit meinen Mäusen konsultieren konnte, will derzeit Mäuse kastrieren. Jene TÄ kennen wohl die Ansichten der Mäuseliebhaber, was diese als artgerecht und was sie als Quälerei definieren und sie wissen, dass anderenorts/ dass irgendwo Kollegen auch Farbmäuse kastriert haben und deshalb auch Vielzitzenmäuse kastieren würden. Aber sie selber lehnen das ab, bzw. haben keinen Bock darauf zu versuchen, Farbmausmännchen und Vielzitzenmäusemännchen zu kastrieren. mfG
Hallo Bimsgestein!
Ja, ich habe sogar zwei Tierärzte mit Mäuseerfahrung bei mir direkt in der Stadt, die Farbmäuse und Vielzitzen kastrieren :) Allerdings eine mit Gasnarkose und eine mit Injektion, was ich persönlich mittlerweile nicht mehr gerne mache. Aber ich darf hier öffentlich im Forum keine Namen nennen. Mir wurde die eine Tierärztin (mit Gasnarkose) von einer befreundeten Pflegestelle empfohlen und dort werden auch in zwei Wochen meine kleinen VZ Jungs kastriert. Aber ich verstehe trotzdem, dass es schwer ist die passenden Tierärzte zu finden, und nicht jeder was um die Ecke hat.

Wir sind aus Mittel Hessen 400km von Schleswig Holstein :c..
Dann hat sich das wohl erledigt, denn ich persönlich hätte es tatsächlich auch nur versuchen wollen, wenn ich noch die Möglichkeit habe sie wieder zu trennen und "zurück zu geben", so blöd das bei einem Tier klingt. Aber ich halte erst seit sehr kurzer Zeit VZM (mit Farbis zusammen übrigens, das geht ganz wunderbar! :)) und ich habe irgendwie im Bauchgefühl, dass dein kleiner Gonzo vielleicht Probleme machen könnte, selbst wenn er mit seinem Bruder gut klar kam. Mäuse mit schwieriger Vergangenheit, die nur kleine Gruppen oder Paarhaltung kennen und dann plötzlich zu 10+ Mäusen geworfen werden... uff. Für Farbis habe ich mittlerweile ein ganz gutes Gespür, aber bei VZ traue ich mir dieses Feingefühl noch nicht so richtig zu. Also kann ich dir das leider nicht abnehmen :(
Ich weiß nicht, ob ich Stefanie so ganz in ihrer Einschätzung zustimmen würde (sie hat aber viel mehr VZ Erfahrung als ich, muss man dazu sagen!!), weil meine Vielzitzen zwar mit den Farbis zusammen liegen, aber die Kontakte untereinander definitiv anders sind. Ich persönlich würde eine VG mit anderen VZ definitiv erst versuchen, bevor er direkt in eine reine Farbigruppe kommt. Schwieriger Fall, ich werde weiter mitlesen!
 
Messages
2.179
Reaction score
0
Hi :)
Ich hatte ja nur kurze Zeit ( +- 1 Lebensspanne) VZM aber bei mir hat es super geklappt ein liebes Weibchen mit 2 Babyweibchen aus ganz anderer Zucht zu vergesellschaften.

Vielleicht wären 2 Babyjungs ( im Idealfall aus derselben Quelle, aus der auch Gonzo kommt) die beste Lösung?
Wobei ich natürlich keinerlei Erfahrungswerte habe wie das dann in der Pubertät etc aussieht aber wenn die neuen Jungs Gonzo direkt als Adoptivpapa annehmen und mit ihm zusammen aufwachsen düfte das noch die beste Chance sein, oder? ( @stefanie, hattest du sowas mal probiert?)
( das nur als weiteren Denkansatz *Maus*)
 

Brokat

2
Staff member
Messages
1.750
Reaction score
0
Ganz kurz, weil vom Handy:

Was Stefanie empfiehlt, kannst du in der Regel so machen, das klappt. *Daumen hoch* Dass sich die beiden Arten nicht verstehen, habe ich bisher noch nicht gehört.
 

Gonzo987

Member
Messages
33
Reaction score
0
Wooow vielen lieben Dank! Gerade fand die Beerdigung statt. Kurz zu Gonzo.. er fand Albert. Hat an ihm rum geschnüffelt ist dann auf Abstand. Er kam direkt ans Gitter gehobst und wollte raus. Ich nahm ihn raus schmuste mit ihm.. gab ihm dann seinen Napf. Er war leicht angespannt, hatte ich das Gefühl. Aber soweit so gut. Ich ließ Albert noch etwas drin. Gonzo verharrte dann nach dem Essen in der Ecke und starrte auf Albert. Er schaute immer wieder zu uns. Dann ging er zu Albert, putzte ihn an den Ohren, ließ dann von ihm ab und setzte sich sehr sehr traurig in die Ecke. Dann nahmen wir ihn raus.. ließen unsere Hand aber bei Gonzo zum schmusen/kraulen. Dann ließen wir ihm Ruhe. Er war erst etwas aufgeregt und jetzt hat er sich unter der Treppe verschanzt. Wir lassen ihn besser erstmal?


Zu den anderen Dingen:
Vielen vielen vielen Dank für den Beistand! Den brauchen wir gerade sehr :(
Für uns stand vor der Beerdigung fest, dass wir Gonzo behalten.. wegen dem Aspekt, das Gonzo wirklich seinen Halt verlieren könnte weil wir ja seine Bezugspersonen sind. :c und wir ihn sehr lieben. Der Verkäufer aus der Tierhandlung (als wir Albert dazu holten) erzählte uns, das man unter gar keinen Umständen diese beiden mausarten zusammen tun dürfe. Es würde schlimmen Krieg geben! :eek: Die andere Idee mit den babyjungs aus dem selben / ähnlichen Wurf wie Gonzo und Albert klingt toll!! Aber würde Gonzo sich zum Adoptivpapa ernennen lassen? Er ist jetzt gut 1 Jahr alt. Albert hätte das gemacht.. er war so ein kleiner Anführer. Gonzo war eher der kleine tapsige der immer hinter Albert her rannte. Also.. Albert gab gefühlt den Ton an.. aber Gonzo konnte auch ab und zu mal durchgreifen wenns um essen oder so ging und Albert frech war.

Meine Angst wär, dass die zwei neuen Mausjungs gonzo dominieren könnten? Das wär schlimm. :c aber würde es so verlaufen mit den babyjungs wär das total toll und das aller beste.

Sollten wir noch mehr beachten? Bei der Abholung, Zusammenführung.. das Gehege vielleicht vorher nochmal sauber machen bis auf paar Ecken für Gonzo etc.

Danke für alles! 🙏 habt eine gute Nacht ihr lieben!!
 

stefanie

Active member
Messages
10.968
Reaction score
0
Tierhandlung
ok - die Frage nach der KOmpetenz ist beantwortet. Negativ (Na, besser/ mir grundsätzlich lieber, sie raten ab als sie erzählen falsch Positives)

Tierhandlungen sind böse ;) - die unterstützen wir hier nicht (aber natürlich die Leute, die denen auf den Leim gegangen sind)

babyjungs aus dem selben / ähnlichen Wurf wie Gonzo und Albert klingt toll!! Aber würde Gonzo sich zum Adoptivpapa ernennen lassen? Er ist jetzt gut 1 Jahr alt.

Jupp. Würde er. Mit Welpenschutz für die Kleinen im Normalfall. Du wärst ca 6 Monate glücklich. aber danach langsam niemand mehr -- außer noch den beiden kleinen Jungs - die hinwiederum langsam sich untereinander schlecht behandeln würden, nachdem Du Gonzo schon länger rausgerettet hättest, weil er nur im Eck säße, möglicherweise mit Bisswunden.

Was aber vielleicht wirklich AUssicht auf ERfolg (dauerhaften) haben könnte:
Kleine JUngs, bei denen Frühkastration, Gonzo als Ziehpapa und Autorität (unkastriert).

edit:
Mach Dich aber erst mal über Vergesellschaftung schlau - hier gibt's viel dazu im Wiki. Nicht im alten Gehege, einfach reintun!!
analog Farbis - nicht ganz so übel wie Farbiböcke, aber das auch leicht berücksichtigen.
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 18
Staff member
Messages
994
Reaction score
0
Stefanie, du machst mir ja richtig Angst vor VZ o_O Sind die denn wirklich so unverträglich?? Ich hätte ja gedacht, dass es wie bei den Farbis sehr vom Charakter und von Sympathien abhängig ist.
 

Bimsgestein

Member
Messages
364
Reaction score
0
Kleine JUngs, bei denen Frühkastration, Gonzo als Ziehpapa und Autorität (unkastriert).

So meinte ich meinen Kommentar auch. Ich wollte die Userin nicht nötigen, den Gonzo kastrieren zu lassen. Sie möge Artgenossen/ Geschlechtsgenossen suchen in den Listen der Tierheime und in denen der Notfallvermittlungen des Großraums - Im Tierschutz wird es männliche Vielzitzenmäuse geben ... wahrscheinlich mehr als je vermittelt werden können. Wie kämen 2 oder 3 junge Vielzitzenmausmännchen zu Gonzo und wo im Großraum sitzt der TA, die sie durchchecken und kastrieren würde/ könnte?!

Liebe Gonzo, liebe Vermittlungshelfer, sagt, welche finanzielle Unterstützung wohin gehen sollte! Ich möchte helfen - der Userin , die ihr Herz an die VZM-Jungs verloren hat/ ich möchte jenen helfen mit einer Spende, die einen Transport der Mäuse für die Userin und die Kastrations-OP organisieren könnten. Am Geld/ an meiner Spende soll es nicht scheitern. Entschuldigt, dass ich noch einmal reingequasselt habe, aber mir geht das nahe.

(Ich weiß, wo in meiner Region männl. Vielzitzenmäuse kürzlich saßen - aber diese Quelle ist trotz "Tierschutzaufkleber" ganz schlecht, sie ist keinen Hauch besser als die Szene der Futtermäusezüchter, sie ist wie ein Fass ohne Boden. Auch ist meine Region Mittelthüringen und weit weg vom Großraum, in dem die Userin wohnt. Wenns nicht anders ginge, würde ich mit der "Quelle" - mit einem gewissen TH meiner Region nochmal verhandeln. Aber das hätte nur Sinn, wenn ich hier meiner Region die mäusekompetenten, bereitwilligen und kastrationserfahrenen TÄ fände.)
 

Gonzo987

Member
Messages
33
Reaction score
0
Ohje ohje.. was wäre jetzt also das beste? :c
Gonzo ist jetzt den 2. Nachts allein gewesen. Ich versuche ihn zu bespaßen aber er ist traurig..

Also 1 farbi? Oder 2 VZM Babyjungs (kastriert)?

Wenn farbi, wie viele, wie alt sollten sie sein?

Wenn VZM Babys, wie alt sollten sie sein damit sie als Babys angenommen werden? Darf man sie dann schon kastrieren?

Ich danke euch für eure Hilfe. Ich bin unendlich dankbar! :( danke!!!


@Bimsgestein das ist so unfassbar lieb! Vielen Dank 😭 das ist so wundervoll. Wow :(
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 18
Staff member
Messages
994
Reaction score
0
Meine persönliche Meinung: versuche es mit den VZ Babies. Vorallem weil auch eine Farbi Artgesellschaft braucht. Solltest du dich für die Farbigesellschaft entscheiden, brauchst du mindestens 4 Nasen!
Ich kann dir bei den anderen Fragen leider nicht adäquat genug helfen für eine Beratung :( Im Zweifelsfall besprich das mal mit deinem Tierarzt, ab wann eine Kastration Sinn macht. Sie sollten Gewichtstechnisch definitiv über 30 Gramm sein.
 

Gonzo987

Member
Messages
33
Reaction score
0
Ich habe alle Tierärzte in der Stadt angerufen und keiner kastriert Mäuse, geschweige.. kennt sich mit VZM aus, bis auf eine Klinik.(Das weiß ich aber auch erst sicher ab Mittwoch. Der Mäusespezialist sei im Urlaub) aber die haben einen Mäusespezialisten. Das macht mich zuversichtlich.

Der ursprüngliche Plan war am Samstag in die Tierhandlung zu fahren, in der wir Albert holten (weil Gonzo daher kam) und 2 VZM Babys zu holen (wenn sie überhaupt welche haben).

Wir wollen ja aber jetzt keine Tierhandlung unterstützen.. (ich wusste nicht, dass tierhandlungen schlecht sind :( aber es steckt ja im Namen.. ) also wo bekomme ich im besten Fall VZM babyjungs auf die schnelle her und könnte man sie nachträglich noch kastrieren lassen oder müssen sie kastriert sein bevor sie auf Gonzo treffen?

Ohje und ich realisiere gerade wie schrecklich teuer eine Kastration ist. Ich bin baff und unglaublich dankbar für @Bimsgestein .. oh Gott 😭 Wahnsinn.
 
Top Bottom