• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Wichteln - Schnell noch mitmachen

    Dieses Jahr findet wieder im Bereich Smalltalk ein Weihnachtswichteln der Mausebandler statt. Uns fehlen zu einem richtig schönen Wichteln noch ein paar User, die mitmachen würden.
    Neugierig? Alle Infos findest Du hier

Hilfe!! Vielzitzenmäuse, Geschlechtsunterscheidung

#1
Halli Hallo
ich habe seit gestern 4 Vielzitzenmäuse "Damen", so dachte ich..
kurze Vorgeschichte; bei meinen Eltern habe ich 2 Rennmäuse und durch viel Recherche habe ich ganz oft gelesen, dass man auch das Geschlecht prüfen soll, das war bei den beiden einfach und hat gut geklappt.
sooo, als ich dann gestern die 4er Gruppe abgeholt habe, habe ich extra nachgefragt ob das wirklich nur Weibchen sind und es hieß " jaaaa nur Weibchen, kein Bock dabei".
Als ich dann heute morgen nachgucken wollte ist mir aufgefallen das bei einer.. naja.. der Abstand echt größer ist, als bei den anderen und jetzt bin ich unsicher.

Wäre Dankbar für eine schnelle Antwort.. denn überdie Geschlechter trennung bei Vielzitzenmäusen finde ich hier nichts ( oder hab falsch gesucht) ...

Beste Grüße

Ps: Im Anhang; 2 der Mäuse, als erstes die Maus wo ich mir nicht sicher bin, das zweite müsste ein Weibchen sein IMG-20200105-WA0000.jpg
IMG-20200105-WA0001.jpg
 
#2
Hallo, versuche es mit "Löcher zählen"! Auch die normal entwickelte weibliche Vielzitzenmaus hat am Unterbauch 3 Öffnungen: die Harnröhre, den Scheidenausgang und den Anus. Scheidenausgang und Harnröhrenausgang liegen sehr nahe beieinander und der Harnröhrenausgang endet zudem in einem Hautzipfel, der Harnröhre und Scheidenausgang fast verdeckt. Wenn die Maus sich aber streckt oder den Lordosis einnimmt, oder wenn man die Maus fixiert, sie ins Hohlkreuz zwingt und ihr Unterbäuchlein anschaut, sind die 2 Ausgänge eigentlich sichtbar und unterscheidbar.
Am Unterbauch der männlichen Vielzitzenmaus gibt es nur 2 Öffnungen: Harnröhre und After.
Wohl weil es Mäusehaltern schwer fiel, zwischen Harnröhren und Scheidenausgängen zu differenzieren, hat man Mäusegeschlechter mit Hilfe des "Abstandsmerkmals" zugewiesen/ bestimmt. Meiner Meinung nach verlagert man die Schwierigkeit der Geschlechterbestimmung mit dieser Methode.
Gemäß dieser Methode ist der Abstand (ein Mittelwert) vom Anus zum Harnröhren-/Scheidenausgang beim Mäuseweibchen kleiner als der Abstand vom Anus zum Harnröhrenausgang beim Mäusemännchen.
Obwohl männliche Mäuse - wahrscheinlich Mäusemännchen vieler Arten rudimentäre Zitzen haben und man diese auch sehen könnte, täte man akribisch nach diesen Merkmalen fahnden, ist es sinnvoll, Zitzenanlagen und Zitzenausprägung an den Bäuchen der Mäuse zu Hilfe hinzu zu nehmen und damit die Geschlechtszuweisung per Löcher zählen sicherer zu machen. mfG
 
#3
feuchte Unterbäuchlein der Mäuse - die Felle an den Bäuchlein der Mäuse anzufeuchten kann helfen, Zitzen zu entdecken (auch wenn man die Zitzen nicht als Reihen erkennen kann). Entdeckt man bei einer Vielzitzenmaus einige Zitzen und 3 Ausgänge an der urogenitalen Region, ist es wahrscheinlich ein Weibchen.
 
Last edited:

CaptainC

Mausbesitzer Level 11
#5
Hallo Lunaria!
Also wenn es wie bei Farbmäusen ist, dann ist bei den aktuellsten Bildern das obere ein Weibchen und das untere ein Männchen (bzw im Startpost dann die erste ein Männchen und die zweite ein Weibchen). Bimsgestein hat da echt super Tipps gegeben mit dem Löcher zählen. Könntest du dem kleinen möglicherweise-Mann vielleicht sanft auf den Unterbauch drücken, vielleicht ploppen dann noch ein paar Hoden raus und es wird eindeutig. Ich muss aber wirklich betonen, dass ich nur bei Farbmäusen bescheid weiß und falls es bei VZM Besonderheiten gib, dann verlasse dich bitte nicht auf meine Aussagen. Aber wären das da Farbmäuse, wäre ich mir bei den Geschlechtern ziemlich sicher.
Viel Erfolg!
 
#6
Hallo,
Nochmal Danke an Bimsgestein und auch Danke an CaptainC!
bin mir jetzt auch sicher das es ein Böckchen ist, zudem haben die anderen Mädels angefangen ihn bisschen anzugrenzen.
bin nur froh das die noch so jung und noch nicht Geschlechtsreif sind! :D :D
Meine Züchterin war dann auch der Meinung das es ein Bock ist und hat sich viel Mals entschuldigt.

Danke nochmal!

LG
 

Micelover

Mäuseverrückt
#8
Huhu:),
Was machst du denn jetzt mit dem Bock?
Grundsätzlich wäre es wahrscheinlich am besten in Kastrieren zu lassen, ich habe zwar keine Erfahrung mit Zitzen aber laut dem mäuseasyl sind Kastraten und Weibchen, genauso wie bei Farbmäusen, die stabilisten Gruppe.

Meine Züchterin war dann auch der Meinung das es ein Bock ist und hat sich viel Mals entschuldigt
Bist du dir Sicher das es kein "Hobbyzüchter" (Vermehrer) ist? Grundsätzlich Sollte das einem Züchter nämlich nicht passieren, aufgrund der vielen Notfälle raten wir grundsätzlich immer zu Tierschutztieren.
Das hat unteranderem auch damit zu tun das es sogut wie Keine Artgerechten Züchter gibt.

Es ist auf jedenfall ganz toll das du den Bock Früh genug endeckt hast!

Liebe grüße, micelover*knuddel*
 
#9
ich wäre ganz unbedingt für kastrieren - meiner Erfahrung nach funktionieren nur Geschwistergruppen gut (was ich grad mal voraussetze- stimmt's auch?) , dann kann das Bübchen zu den Schwestern

Die alte Sage, dass Zitzenbuben unkastriert prima funktionieren, hat sich da, wo ich's mitgekriegt habe (und das waren zT Supercracks! und u.a. meine eigenen Gehege) zerbröselt, auch bei Geschwistern....
 
Top