• Unser Mausebandekalender kann jetzt bestellt werden.

    Der Kalender wird gedruckt werden, die Anzahl steht durch die bisher erfolgten Vorbestellungen fest. Zukünftige Bestellungen können nur noch berücksichtigt werden, so lange der Vorrat reicht. Wer also auf jeden Fall einen oder mehrere abbekommen möchte, sollte sich beeilen :) Stand 5.12.2020: es suchen noch 10 Kalender ein neues Zuhause.

    Auch ein paar Postkarten und 2 Mousepads (auch hier Stand vom 5.12.2020) aus dem letzten und vorletzten Jahr suchen noch ein schönes neues Zuhause.

    Hier geht es zum Info-Thread.

Immer wieder Streit mit 13 Mädels

#1
Hallo zusammen,

Ich muss jetzt doch noch einmal nach eurer Meinung fragen.
Am 18.02 habe ich eine Vergesellschaftung mit 13 Mädels gestartet. Dies hatte ich auch in einem anderen Thread beschrieben.

Etwa 13.03/14.03 wurden die Nasen in das abgeteilten Endgehege gesetzt auf eine Größe von 70x50.
Die Mädels waren bis dahin immer mal wieder unruhig, aber es ging hauptsächlich ums Futter oder putzen.

Seit dem haben sie immer mal wieder mehr Platz und mal mehr Inventar bekommen. Immer mal wieder auch ein Tag nix weil die kleinen sich immer wieder angezickt haben.

Aktuell haben sie die Grundfläche vom Gehege 220x50 sowie eine Ebene 100x30.
Ein Heunest schon ziemlich lange und seit gut 1,5 Wochen ein Laufrad.

Nun zu meinem Problem... die Süßen sind weiterhin teilweise sehr unruhig, sie zanken sich sehr. Sie jagen sich, streiten uns Futter oder es passt einer Maus gerade nicht das eine andere da ist wo sie gerade hin möchte. Auch wird sehr viel aufgestiegen, mal mit mehr, mal mit weniger Widerstand. Aber ich konnte nicht beobachten das eine Maus ausgegrenzt oder irgendwo nicht hin darf. Auch sind es immer andere die mit anderen stänkern.

Dazu haben sich nun auch 2 Schlaflager gebildet... dabei mischen sich der Großteil der Mäuse durch außer einige Ausnahmen.. 2 bleiben immer im Nest rechts und 1 bleibt immer im Nest links. Aber wenn die 3 sich über den weglaufen haben sie kein Problem mit einander.

Die einzelne Maus aus Nest links war auch die erste die sich separiert hat und nach und nach kamen immer mehr zu ihr.

Ich weiß nicht mehr weiter... ich habe das Gefühl mehr Platz ist nicht das Problem darüber wird sich sehr gefreut, aber bei Gegenständen wird es laut... ich kann ja nicht nur Äste und Seile reinpacken..
ich habe auch das Gefühl das die kleinen teilweise durch Langeweile stänkern.. sind ja noch recht junge dabei. Aber wenn es immer knallt bei neuen tollen Sachen. Deswegen habe ich auch versucht das Laufrad reinzugeben welches tatsächlich sehr gut angekommen ist und auch ein wenig ruhe reingebracht hat.

Ich denke ich habe 10 Ober zicken im besten Alter und 3 die recht ruhig sind.. kein Wunder das sie alle an die spitze wollen.

Über Einschätzungen von euch würde ich mich freuen ich weiß gerade nicht mehr weiter. Evtl übertreibe ich auch und es ist einfach eine unruhigere Gruppe

Vielen Dank schon einmal
 
#2
Gerade habe ich eine Bisswunde gesehen bei einer Maus :( Dabei war es tatsächlich auch eine die in letzter Zeit auch auf dicke Hose gemacht hat.
haben sie jetzt erst einmal in die Transportbox mit einer anderen gesetzt und nun?
 
#3
Ich glaube es war falscher Alarm... sie blutet auch am Fuß und es sieht gerade bei näherer Begutachtung aus als hätte sie sich gekratzt an der Flanke. Es blutet nicht an der Flanke und sie macht auch keine Anstalten wenn ich da gucken möchte aber den Fuß zieht sie weg
 

Micelover

Mäuseverrückt
#4
Hey, hast du ihnen auch auf der kleineren Fläche Inventar gegeben? Ich würd schauen das du ihnen schon bei 70x50cm ein Häuschen, Kletterzeug und Co. reinpackst.
Es könnt auch sein das die Nasen sich einfach nicht vertragen in dem Fall würd ich noch ein paar Kastraten dazu setzten, oft bringen die Ruhe in die Gruppe*knuddel*

sie blutet auch am Fuß und es sieht gerade bei näherer Begutachtung aus als hätte sie sich gekratzt an der Flanke.
Oje, die arme Weisst du woher sie die Verletzung haben könnte?
 
#5
Hey danke für deine Antwort :)

Ja ich hatte von Anfang an schon gleich Inventar im Wechsel reingetan und auch versucht ein Häuschen bzw etwas in der Art rein zugeben aber dies gab immer wieder stunk. Bis jetzt hat auch nur das Grasnest geklappt und ich habe es immer wieder mit Hausähnlichen Dingen versucht...

Ja mit Kastraten bin ich immer wieder am hin und her überlegen ob dies nicht was ruhe reinbringt aber aufgrund mehrerer Gründe hatten wir uns zunächst dagegen Entschieden und sind da weiterhin etwas Zwiegespalten.

Aber so langsam denke ich das dies die letzte Möglichkeit ist Ruhe rein zu bekommen bevor wir trennen müssen. Eigentlich warten wir ab und gehen weiter in der VG vorwärts, beobachten sie.. wenn der Zoff zu groß ist wird wieder zurückgerudert bis es wieder „ruhiger“ ist und dann wird es erneut versucht oder etwas anderes. Mein Mann sagt immer.. solange kein Blut fließt... ich sehe das etwas anders



wo sie sich verletzt haben kann, weiß ich nicht. Ich habe nix gefunden.. Krallen und Zehen und Ballen sieht alles unauffällig aus nachdem es nun nicht mehr blutet und sie sich geputzt hat. Auch die Stelle an der Flanke ist wieder wie vorher.. also keine Bisswunde nur verschmiertes Blut
 

Micelover

Mäuseverrückt
#6
Aber so langsam denke ich das dies die letzte Möglichkeit ist Ruhe rein zu bekommen bevor wir trennen müssen. Eigentlich warten wir ab und gehen weiter in der VG vorwärts, beobachten sie.. wenn der Zoff zu groß ist wird wieder zurückgerudert bis es wieder „ruhiger“ ist und dann wird es erneut versucht oder etwas anderes
Auf Dauer ist das für die mausels ja auch nicht schön wenn sie nie richtig rennen und laufen dürfen, aber ich bin mir sicher ihr findet eine lösung*knuddel*
Was spräche denn gegen Kastraten?

Zu der Verletzung würde mir vielleicht das laufrad einfallen, was für eins besitzen die Nasen denn?
 
#7
Aktuell können sie ja schon gut rennen nur noch nicht so viel Klettern weil dafür die Möglichkeiten zum befestigen fehlen.

Eigentlich spricht nix gegen Kastraten.. unser Herz ist groß, der Stall ist groß genug und laut Mauscalc ausreichend für bis zu 27 Nasen.. wenn denn dann auch mal endlich alle Ebenen drin sind..

Dagegen spricht eigentlich nur das wir den kleinen den Stress mit erneuter VG antun wollen, wobei diese ja nicht mal beendet ist. Der dann wieder kleine Raum den die zur Bewegung haben. Und wir halt auch noch „Neulinge“ sind und ursprünglich eh mit weniger Tieren anfangen wollten, aber unser zu großes Herz es nicht realisieren wollte ?
Und das egoistische.. wir wollen den Käfig wieder voll eingerichtet und fertig haben um den Nasen auch ihren Platz zu geben, obwohl das eher ganz hinten ansteht.

Laufrad kann ich eigentlich ausschließen, kein Blut zu sehen. ??‍♀️ Wir
 
#8
Wenn in der Gruppe von Grund auf eine Unruhe drin ist, werden es die Kastraten auch nicht richten, meiner Meinung nach.

Ich würde tatsächlich ein ordentliches Stück zurück und gut beobachten, ob es alle miteinander sind, die nicht können oder ob es sich um einzelne Mäuschen handelt, die die Unruhe reinbringen. Dann kurzfristig diese Mäuschen raus und schauen, wie es dann mit der Gruppe läuft. Evtl. wieder rein und nochmals versuchen.

Je nachdem was sich ergibt und deine Platzmöglichkeiten sind: Entweder ganz zurück und von vorne mit Kastraten starten und die Stänkermädels in einer kleineren Gruppe separat halten, evtl. auch mit Kastraten.

Kastraten können Ruhe in eine Gruppe reinbringen, sind aber nicht die Patentlösung.

Und das egoistische.. wir wollen den Käfig wieder voll eingerichtet und fertig haben um den Nasen au

Wenn die Mäuschen nicht miteinander können, werdet ihr und die Mäuschen nicht glücklich, die Mäuschen stehen unter Dauerstress und das bedeutet im blödesten Fall eher krank zu werden oder viel zu früh zu sterben.

Das musste ich auch während der letzten Jahre lernen, es geht nicht immer so, wie ich es haben wollte. Und wenn es ein paar Wochen länger dauert, dann muss es so sein, eine funktionierende, harmonische Gruppe ist etwas wunderschönes. Ständiges Gezanke will ich weder mir/meinen Nerven noch den Tieren antun.
 
Last edited:
#9
Also so wie ich bis jetzt beobachten konnte waren es immer unterschiedliche. Tatsächlich teilweise gleichzeitig oder täglich wechselnd. Es gibt so 4-5 die häufiger austeilen aber auch immer wieder von den anderen, wo dann auch von den 4-5 größten Zicken was abbekommen. Es sind nur 1-2 Mäuse die ich noch nicht beim zicken gesehen habe.. aber die auch nicht so wirklich viel einstecken mussten.. sie leben so nebenher. Aber es sind auch neu Erscheinungen dabei gewesen, welche wo ich dachte die gehören eher zu den ruhigeren, haben plötzlich auf dicke Hose gemacht.

Wie gehe ich denn dann am geschicktesten vor wenn ich eine raus nehme die besonders zickig ist? Setzte ich sie für ein paar Stunden in Einzelhaft und packe sie dann wieder dazu? Um so alle Störenfriede rauszufinden?
 
#10
Hi, ich glaube so bringst Du noch viel mehr Unruhe rein und wirklich beurteilen kann man es in kurzer Zeit nicht.
Ich würde vom Bauchgefühl denken, dass man sie irgendwie trennen muss. Du musst sie gut beobachten wer sich gut versteht.
Zu sagen " solange kein Blut " finde ich unfair. Zumal heute ja schon jemand geblutet hat und Mäuse können untereinander wirklich fies sein. Du bist doch auch schon länger nun mit der VG zugange und es kommt keine Ruhe rein.
Wenn der Käfig so groß ist, würden dann nicht 2 getrennte Gruppen möglich sein? Mit denen könnte man jeweils von vorne starten und ganz langsam vg.
Ich bin kein Experte für große Gruppen , aber meine 2. Gruppe kommt aus dem Tierheim. Sie waren dort im November mit vielen Mäusen zusammen abgegeben worden und es gab nur Ärger. Man hat dann " meine" 4 Mädels separat gesetzt. Das ging gut. Als sie hier nach Quarantäne in ihr neues Heim umgezogen sind ( zunächst auch nur spärlich ausgestattet ) hatte eine Maus so viel Stress, dass sie 2 Tage eine andere immer wieder angegriffen hat, obwohl sie da seit 4 Monaten zusammen waren. Ich wollte damit nur sagen,dass es immer wieder Mäuse gibt, die einfach nicht planbar reagieren, auch wenn man alles " nach Lehrbuch" versucht. Vielleicht kommen einige Deiner Mäuse so einfach nicht zur Ruhe und sind irgendwie überfordert. Ist aber sicher nicht leicht zu entscheiden, wen man wie trennt. Aber so kommst Du ja auch nicht zur Ruhe genau wie Deine Gruppe.
Wie gesagt, ist nur mein Gefühl von dem was Du berichtest...
Liebe Grüße
 
#11
Die VG dauert ja auch so lange weil der Käfig so groß ist ?

2 Gruppen wären im Grunde kein Problem. Beide hätten dann noch 110x50x100 ohne Ebenen zur Verfügung. Das wäre nur die aller letzte Maßname für uns. Bin aber natürlich auch darüber immer wieder am nachdenken und überlege wen ich wie zusammen setzen würde. Setzt man dann lieber alle Lieben zusammen und alle zicken in die andere Gruppe? Dann würde mir nur spontan einfallen 2 zusammen zusetzten weil die beiden unzertrennlich sind und eigentlich nicht zickig sind. Denn alle anderen streiten untereinander immer mal wieder...

Ach ich weiß es nicht.. ich werde wohl noch genauer beobachten müssen ??‍♀️

Aber es wirkt aber tatsächlich heute ruhiger als die Tage zuvor ? liegt bestimmt nur daran das ich hier geschrieben habe
 
#12
Hallo zusammen,

ein aktuelles Update...

die Streitereien wurden mehr aber zumindest nicht intensiver.
Wir bauen aktuell zurück aber wie die kleinen sich aktuell benehmen werden wir noch einmal von vorne beginnen.
Ich konnte nun auch nicht trotz intensiver und vorallem auch nächtlicher Beobachtung nicht sagen das es nur einzelne Mädels sind. Es gibt tatsächlich nur 2 Mäuse die sehr lieb sind und nicht auch austeilen. Dabei ist es bei der 10er Gruppe auch egal ob sie angeblich schon länger zusammen sind oder sie auf die 3 schwarzen treffen.

Deshalb auch lieber auf Neustart denn ich glaube gerade nicht das sie in 2 Gruppen entspannter sind. Jetzt weiß ich zumindest was auf mich zu kommt und werde es etwas anders handhaben.
Teilweise etwas schneller aber vorallem eher langsamer bei vielen Dingen.
Ich glaube rückwirkend betrachtet zu wissen wo meine Fehler waren.

Mein Mann und ich haben uns nun auch dazu entschieden, da wir sowieso neu starten, dann nun doch 3-4 Kastraten dazu zu setzten.
Diese Chance wollen wir den kleinen noch geben.

Uns ist aber auch vollkommen klar das wenn dieser Versuch nicht klappt wir zeitig und streng trennen werden!
2 Gruppen werden kein Problem, sehr einfach umzusetzen. Aber auch eine 3 Gruppe werden wir unter bekommen, müssen dann nur was bauen.

vielen Dank für eure Hilfe und Tips :)

Liebe Grüße
Jenny
 

Brokat

2
Staff member
#13
Hallo,

Mädelsgruppen können einem echt die Nerven rauben. Ich bewundere dich für deine Geduld! *bitte*

Bei mir hat es bei einer Gruppe mal über ein halbes Jahr gedauert, bis sie mit dem Zicken aufgehört haben. Es waren sechs Mädels und zwei Kastraten, davon einer ein echter Haudegen und unangefochtener Chef. Fünf der Mädels haben sich ständig gegenseitig gejagt, gezwickt und so weiter... Nach wenigen Minuten war alles vorbei und sie saßen friedlich nebeneinander. Nur ein Mädel hat sich gar nicht beteiligt und wurde auch von allen in Ruhe gelassen. Ansonsten hieß es: Jede gegen jede! Den Jungs war das einfach egal.

Aber ich drücke natürlich Daumen, dass sich deine Mädels einkriegen und dass Ruhe einkehrt. Habt ihr schon eine Idee, woher ihr Kastraten bekommt? Im Tierschutz findet man oft welche und meistens können sie auch per Mitfahrgelegenheit reisen. Ansonsten bist zu ja mit Plan B gut aufgestellt und kannst bis dahin sicher einschätzen, welche Mäuse sich gut verstehen würden.

Viel Erfolg!
 
#14
Vielen Dank, ja ich hatte es mir zeitweise anders vorgestellt.
Aber ich habe nun wieder die 2 Ebene rausgemachte und nun schlafen zumindest wieder alle zusammen auch wenn sie in Wachphasen weiterhin zickig sind. Wahrscheinlich werde ich den Platz weiter reduzieren müssen.
Mein Mann konnte heute morgen etwas beobachten... eine der eher dominanteren, zickigen Damen (Uschi) ist in das fast volle Nest gerannt hat alle verscheucht und wild mit dem Schwanz getrommelt.. dabei ist vorher keine Maus ins Nest, die lagen schon zum schlafen drin. Auch war es aus heiterem Himmel :weird:

Ich bin aktuell mit 2 Tierheimen in Kontakt und warte eigentlich nur noch auf Finale Antworten.
Beide haben eine Gruppe mit 4 Kastraten. Eine Gruppe ist etwas älter aber vermutlich eine Familie wenn nicht sogar Brüder.
Und die zweite Gruppe ist etwas jünger, alles Brüder und haben zuvor mit noch weiteren Geschwistern gelebt, also auch Gruppen erprobt.

Ich tendiere eher zur 2 Gruppe da sie vom Alter auch zu meinen passen und schon in einer Gruppe gelebt haben.

viele Grüße
 
#15
Guten Tag zusammen,

heute konnten wir die süßen Kastraten abholen, 4 Stück. Sie sind sehr neugierig und sehr schnell.

Am Wochenende etwa ist die Schutzfrist um und sie dürfen zu Mädels.

Nun wollte sie diese VG gerne von Anfang an mit euch durchmachen, damit ich einen Ansprechpartner habe der mir sagt wenn ich zu schnell war etc.
sollte ich dafür auch wieder einen neuen Thread öffnen? Oder einfach hier weiter dokumentieren?

Also mein grober Plan sieht wie folgt aus:

Am Freitag 1.05 wollten wir Vormittags starten.
Da die Mädels sich beim letzten Mal innerhalb von 5 std durch die Transportbox genagt haben (An den Lüfungsschlitzen), habe ich nun geplant eine Box vom Schweden zu nehmen, 30x20cm, in der Hoffnung sie haben da weniger halt für die Zähnchen...
Aber ist das nicht für 17 Mäuse dann zu klein?

Nach 24 std Ruhe und hoffentlich ohne Durchnagen können sie in den Knast einziehen der ist 80x30cm.
Ist dieser schon zu groß? Könnte versuchen was zum Abteilen zu Basteln.
Am liebsten würde ich in dem auch direkt anfangen um sie nicht so häufig umsetzen zu müssen. Aber es ist nicht so einfach

In dem Knast sollen sie etwa 1 Woche verbringen, eigentlich nur die Zeit die ich brauche um das Gehege noch einmal zu streichen und etwas Ablüften zu lassen.

Tag 1: Transportbox/ Kennenlernen
Tag 2: Umzug
Tag 3: Stroh
Tag 4: Kletterast
Tag 5: Unterschlupf
Tag 6: Ruhe
Tag 7: nächster Umzug

Grober Plan wenn sie sich ruhig verhalten und es keinen Streit gibt.

Nach etwa 1 Woche +/- 2-3 Tage sollen sie in das Abgeteilte Entgehege ziehen. (60x50cm oder kann ich schon größer gehen?) Dort wäre der grobe Plan:

Tag 8: Ruhe
Tag 9: Stroh/ Einstreu/ Äste
Tag 10: Gegenstand
Tag 11: Ruhe
Tag 12: Platz Erweiterung 10 cm
Tag 13: Stroh etc
Tag 14: Gegenstand
Tag 15 Ruhe
Tag 16: Platz
Und so weiter bis ich auf einer Länge von 120cm bin dann würde ich gerne ein paar Tage Pause machen und etwas Alltag einkehren lassen.
Etwa 1 Woche später dann in dem selben Rhythmus weiter machen bis zur kompletten Länge von 220cm.
Dort wieder einen Stop von etwa 1-2 Wochen.

Und wenn sie dann soweit weiterhin ruhig sind kommen die Ebenen, diese kann ich nur leider schwer abtrennen und die müssten in voller Länge rein, aber bis dahin dauert es ja noch

Puh, mal wieder sehr lang geworden. Freu mich auf eure Antworten und bin mal gespannt ob mein Plan so auch ganz ok ist

Liebe Grüße
Jenny
 
Top