• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Mausebande-Kalender 2021 - Es ist so weit!

    Wie jedes Jahr sammeln wir wieder die schönsten Mäusebilder für den Fotowettbewerb für unseren mausigen Kalender 2021. Leider haben wir noch nicht genügend Bilder gesammelt, damit der Wettbewerb zustande kommen kann. Bis zum 14.08.2020 habt ihr noch Zeit das zu ändern. Also schnappt euch eure Kamera und los geht's. Wir freuen uns auf viele tolle Mäusebilder!

    Hier geht es zu den Wettbewerbinfos.

komplizierte VG

#1
Hallo,

ich bin neu hier und bin durch Google-Suche auf dieses Forum aufmerksam geworden. Habe mich auch schon durch einige Beiträge gelesen, wo ich dachte es ähnelt meinem Fall, ohne Erfolg.

Jedenfalls habe ich eine männliche 3er Gruppe (Ja, die sind seeehr schwierig ;-(). Nachdem sich der eine gegen die 2 anderen gewand hat, habe ich ihn 1 Woche alleine sitzen lassen, damit die Wunden heilen konnten und jeder sich abreagieren konnte. Jetzt habe ich seit 1 Woche versucht die 3 durch die Trennwandmethode wieder zu vereinen, da es ohne einen Grund dazu kam. (keine neue Käfigeinrichtung, großen Käfig den sie vorher auch hatten usw) Dort haben sie sich beschnuppert und versucht Kontakt aufzunehmen. Allerdings hatte es nicht lange gedauert und es kam zu einer blutigen Auseinandersetzung. (Grade ums Mäulchen und dem Näschen)

Nun meine Frage, wie oft kann ich es versuchen, die 3 wieder zu vereinen, oder sollte ich es bei dem einen Kerlchen mit einem Jungtier (9-12 Wo.) ausprobieren? Jedoch kann ich den einzelnen nicht mehr einschätzen und hab etwas bedenken, ob er den Kleinen dann nicht tot beißt und was ich mache, wenn das auch nicht hilft. (2 artgerechte Käfige sind ja noch in Ordnung aber bei 3 wird es schon sehr eng) :unsure:

Vielen Dank schon mal für eure Ratschläge.

Mfg
 
#2
Hallo Shadowrunner!
Herzlich Willkommen erstmal hier im Forum! =)

Wie du sicher schon gemerkt hast, ist es schwierig Rennmausgruppen ab 3 Tiere zusammenzuhalten. Deswegen werden auch oft Duos empfohlen, da es dort zu weniger Streitigkeiten kommt.
Deswegen würde ich dir raten: Lass es lieber sein mit den Dreien. Ich denke nicht, dass da noch Erfolgschancen bestehen... Am Ende hast du im schlimmsten Fall drei Einzeltiere, weil sich das Duo auch noch zerstritten hat. Wie alt sind die Drei denn?

Deinen Einzelnen kannst du natürlich mit einem Jungtier vgn. Allerdings hast du dann in ein paar Wochen wieder die Flegelphase an der Backe, wo es wieder zu Reibereien kommen könnte. Wie wäre es denn mit einem älteren Tier ab einem Jahr? Dieses wäre schon aus der Flegelphase raus und kann deinem kleinen Rüppel vielleicht zur Ordnung rufen. ;)
Wegen dem Totbeißen: Renner sind ja keine Monster (wenn se nicht vollkommen gestört sind). Natürlich zerstreiten sie sich und töten den Partner auch "mal", aber meine persönliche Meinung ist, dass es da auch immer irgendeinen Grund gibt. Entweder die Flegelphase, Schwäche des Partners etc. Ich denke, wenn du ein wenig auf deine kleinen Kerlchen schaust, hast du da wenig zu befürchten.

Du sagst ja auch noch, dass du den Kleinen nun schwer einschätzen kannst und mit der Trenngittermethode vergesellschaftet hast. Vielleicht magst du für deine nächste VG mal eine andere Methode wählen? Hier im Forum benutzen viele beispielsweise die Großraummethode, dabei kann man auch sehr viel über mausisches Verhalten lernen. Davon gibt´s hier auch viele Tagebücher drüber und wir würden dich natürlich auch unterstützen. =) Lies dich vielleicht einfach mal ein wenig durch und guck dir die Methode an. Weiß gerade gar nicht, ob es dazu einen Wikiartikel gibt. :unsure:

Viele Grüße
Hannah
Edit: Ja, gibt`s: http://wiki.mausebande.com/rennmaus/vergesellschaftung_von_adulten_tieren
 
Last edited:
#3
Hallo Maja 2013,
vielen Dank erstmal =) zum Alter der Tiere, sie sind rund 2 Jahre alt.
Zum Einschätzen des Rüpels, seit er die 2 so angegangen hat, ist er vom Verhalten auch anders, kann ich schlecht beschreiben, aber er war mal ruhiger und entspannter. Daher die Sorge, ob er mittlerweile einfach Angriffslustig ist. :unsure:
Und wegen der Beiträge, das werde ich mal machen :D Danke für den dazugehörigen Link.

MfG
 
#4
Nun meine Frage, wie oft kann ich es versuchen, die 3 wieder zu vereinen,
1x, und das war schon?
Also nicht weiter verfolgen wär mein Angang.
Gruppen über 2 Tiere, die sich wann auch immer zerstreiten, kriegt man nicht wirklich wieder zusammen. Ich kenne nur und ausschlißelich (auch vom Hören und Lesen), dass man immer wieder wen raustun muss, auch wenn's lang gut aussah.

2 artgerechte Käfige sind ja noch in Ordnung aber bei 3 wird es schon sehr eng
also versuchen auf 2 2er-Gruppen zu kommen, also 1 Tier neu vg

oder sollte ich es bei dem einen Kerlchen mit einem Jungtier (9-12 Wo.) ausprobieren? Jedoch kann ich den einzelnen nicht mehr einschätzen und hab etwas bedenken, ob er den Kleinen dann nicht tot beißt und was ich mache, wenn das auch nicht hilft.
Eigentlich haben die Welpenschutz, ich hab mich über meine übelsten Beißer gewundert. Das wäre also eine Option, mit der für 9 MOn Ruhe wäre. Wie es weitergeht, wenn das Kleine richtig erwachsen ist und alles neu ausgehandelt wird, steht in den Sternen (und 50:50 - na gut, vielleicht auch 65:35; will hießen: Risiko, dass doch wieder auseinandergenommen werden muss, ist nicht ganz gering)
Also auch adult-VG erwägen? Da weiß man schneller, ob's was wird oder nicht
 

Fluse

Pflegestelle
Staff member
#5
Hallo und herzlich Willkommen in der Mausebande =)

Jedoch kann ich den einzelnen nicht mehr einschätzen und hab etwas bedenken, ob er den Kleinen dann nicht tot beißt und was ich mache, wenn das auch nicht hilft. (2 artgerechte Käfige sind ja noch in Ordnung aber bei 3 wird es schon sehr eng) :unsure:
Rennmausvergesellschaftungen sind nicht so einfach. Ob es klappt oder nicht, hängt auch viel von den Schätzen ab, ob sie sich denn nun mögen oder nicht. Das kannst du im Vorfeld nicht unbedingt wissen.

Damit du aber hinterher nicht tatsächlich mehrere Gehege haben musst, ist es ratsam, vorher mit der Person zu sprechen, die dir ihre Rennmaus anvertraut. Das Problem mit den Vergesellschaftungen ist Rennmaushaltern ja nicht unbekannt. Für gewöhnlich ist es gar kein Problem, dass die Leute ihren Renner wieder zurücknehmen, wenn es nicht klappen sollte. Darauf solltest du dich im Vorfeld mit ihnen einige =)

Viel Erfolg!

Liebe Grüße,
Sabrina
 
#6
@stefanie : das war beim 3ten Versuch, wo es anschließend so eskaliert ist. Bezüglich der neu Vergesellschaftung, ich hatte zumindest gelesen, dass es mit den Jungtieren besser klappen würde, hatte aber nicht die Flegelphase bedacht. Daher würde ich es auch mit einem älteren Tier versuchen.

@Fluse: Vielen Dank. Daran habe ich auch schon gedacht, da man ja sonst definitiv auf mehr als 2 Käfige kommt. :( Werde jetzt erstmal die Augen auf halten und nach einem neuen Kameraden ausschau halten. :)
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#7
Auch von mir ein herzliches Willkommen, schön dass du hier gelandet bist! =)

Vieles ist schon gesagt worden und ich würde auch eine VG mit einem adulten Partner und der Großraummethode vorschlagen. Hast du schon hier im Vermittlungsforum geschaut? Rennmausvermittlung - Mausebande Forum

Wie ich lese, wohnst du in Essen - es dürfte in dieser Region eigentlich nicht so schwer sein, eine Solomaus in der Nähe zu finden. Es spelt keine Rolle, ob der kleine Kerl nun 1,5 oder 2,5 Jahre alt ist. Wichtig ist, dass die Tiere miteinander klarkommen ... und das muss man ausprobieren, da gibt es kein "Rezept" (und nach meiner Erfahrung gibt es da sehr interessante Kombinationen). :D

Aber natürlich git es Möglichkeiten, die Tiere hilfreich zu begleiten. Hier im Forum wirst du jedenfalls eine bestmögliche Unterstützung dabei erhalten, das weiß ich aus mehrfacher eigener Erfahrung!
 

Fluse

Pflegestelle
Staff member
#9
Wie ich lese, wohnst du in Essen - es dürfte in dieser Region eigentlich nicht so schwer sein, eine Solomaus in der Nähe zu finden.
Sag das nicht. Ich wüsste aktuell keinen männlichen Solorenner in der Ecke. Ich achte zwar eher auf Farbmäuse, aber ich wüsste gerade nur von einer Solodame in Düsseldorf... Oder von Paaren :unsure:
Es besteht auch die Möglichkeit, den Schatz kastrieren zu lassen. So gäb es mehr Auswahl an potenziellen Partnern *heilig*

Off Topic:
Ich habe vorhin zufällig bei eBay Kleinanzeigen dein Gesuch entdeckt *heilig* Die Welt ist ein Dort :D
 
#10
Guten Morgen,

bezüglich der Kastration habe ich für Montag zumindest schon mal einen Termin für den Gesundheitscheck gemacht, um zu sehen ob er auch fit dafür ist.
Des weiteren werde ich evtl. sogar auf Weibchen zurück gehen, da es tatsächlich keinen adulten Männlichen Renner in der Ecke gibt und wenn, nur Jungtiere vom Züchter :unsure:
Ansonsten höre ich schaue ich mich weiter um.

Vielen Dank erstmal =) ich halte Euch auf alle Fälle auf dem Laufenden
 
#12
Hallo Punkratz,

ja, der Kleine sitzt im Ruhrgebiet, allerdings wäre die Ecke eine gute Stunde laut Google Maps weg und so gut kenne ich mich dort auch nicht aus. *seufz*

Wenn das Angebot besteht, etwas entgegen zu kommen, könnte man es mal probieren. Allerdings würde ich ihn vorher doch gerne kastrieren lassen, falls es nicht klappen sollte, dass ich mich auch nach einem Weibchen umsehen kann.
 
#15
Hey ihr Lieben,

ich konnte nun ein Männchen aus nächster Nähe abholen. Jetzt wollte ich mir noch den ein oder anderen Ratschlag zur Großraummethode abholen.

Ich habe sie in 2 verschiedenen Terras nebeneinander stehen.
Mir macht es nur schon Sorge, weil meiner wie "bescheuert" an der Scheibe zu ihm steht und am Glas kratzt, während sich der andere getrost in sein Häuschen zurück zieht und schläft. :unsure:
Daher bin ich mir etwas unsicher, wenn ich die 2 in die Badewanne setze, dass er wieder den anderen blutig beißt.
 
#16
Was möchtest du denn genau wissen?

Also dass sich zwei Renner direkt blutig gebissen haben als ich sie in die Badewanne gesetzt habe, ist mir noch nicht passiert.
Erstmal sind die mit anderen Sachen beschäftigt.
Du als Person spielst halt da ne große Rolle. Du musst ein wenig intervenieren wenns zu wild wird.
Ich kann dir später gern meine Handynummer mailen. Dann kannst du im Laufe der ersten Begegnung mal ein Video machen und mir via Whats App oder eben per Mail schicken. Dann schaue ich mal drauf. Musst mir sagen falls du das wünscht =)

Aber erfährungsgemäß ist das erste Treffen auf neutralem Raum echt entspannt.
Verstreu einfach alles was sie mögen und greif ein wenn einer den anderen dolle verfolgt oder ähnliches. Das nervt die irgendwann- dann hören die auf :D

Das an der Scheibe kratzen muss nicht zwangsläufig mit dem anderen Tier in Verbindung stehen. Manche Tiere machen das auch so. Ich deute das immer als Langeweile und "Platzbedarf" bzw. Erkundungsdrang.
 
#18
Hallo Zusammen,

ich melde mich mitten aus der Vergesellschaftung mal zu Wort.

Nachdem ich alles für die Großraummethode vorbereitet habe, hatte ich die 2 gleichzeitig in die Badewanne gesetzt. Erst hatte ich Bedenken, da ich meinen Rüpel nur mit negativen Verhalten in letzter Zeit kennen gelernt habe. *box*

Jetzt scheint es, als würde er sich mit seinem neuen Partner gut verstehen.
Er war auch eher derjenige, der sich in eine Ecke gesetzt hat und immer in einem 10 sec Takt gepiepst hat, sobald der andere ankam und ihn aufgeregt beschnupperte. (:unsure: wahrscheinlich ein "Ich tue dir nichts")

Am Ende der Badewannen-Restzeit saßen sie auch schon ein wenig zusammen, haben gemeinsam Sonnenblumenkernchen gefuttert und auch ein wenig geputzt. (Was ja ein suuuper Zeichen ist *freu*)

Nun sitzen sie gemeinsam in der Transportbox und kuscheln auch schon ein wenig, jedoch überwiegt die Aufregung noch und sie schauen sich noch etwas um.
Ich werde mal abwarten, wie es sich jetzt noch entwickelt und ob es auch so ruhig bleibt, wenn sie dann im Terra sitzen. =)

Schon mal vielen Dank für Eure Ratschläge und Hilfeleistungen. *Danke*
 
#20
:unsure: hmm ich bin etwas ratlos, nachdem bis ca 15 Uhr Ruhe war, ging ein Streit los ... somit sind sie wieder in der Badewanne, weil sachte schütteln & klopfen nichts gebracht hat.
Problem ist, sie streiten sich zwar so nicht mehr, außer wenn meiner bedrängt wird, dann springt er hoch und flüchtet.
*heul* und dabei hat alles so super begonnen. Könnt Ihr mir irgendeinen Tip geben wie ich weiter verfahren soll?
 
Top