• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Mausebande-Kalender 2020
    Die Wahl läuft!
    Wir freuen uns sehr über eure Teilnahme bei der Abstimmung.
    hier findet ihr alle Bilder in der Übersicht und die wichtigsten Infos
    Teilnahmeschluss ist der 18.10.2019

kratzende Farbmaus, blutiges Ohr

#1
Hallo allerseits,

eine meiner Farbmäuse kratzt sich schon seit etwa einer Woche wie verrückt.
Ich war beim TA, habe Stronghold bekommen und sollte das mit Öl vermischen und auftragen. Das ist jetzt knapp 3-4 Tage her. Gebessert hat sich bei ihr noch nichts.

Ihr Ohr ist durch das kratzen ziemlich rot und ein wenig blutig, gibt es irgend etwas womit ich das jucken lindern kann damit wenigstens die Ohren nicht komplett zerkratzt sind? Und wie lange braucht Stronghold meist um zu wirken?

Falls jemand Tipps hat wäre ich super dankbar!


Viele Grüße,
Nico
 

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#3
Hallo,

das sollte eigentlich schon nach ein paar Stunden Wirkung gezeigt haben. Ich habe allerdings auch noch nie die Anweisung bekommen, das Mittel mit Öl zu mischen und dann erst aufzutragen. Ich habe es immer pur im Nacken auf die Haut aufgetragen. Soweit ich weiß, mischen sich Alkohol und Öl auch nicht.
Deshalb frage ich mich, ob das Mittel vielleicht gar nicht in ausreichender Menge auf die Maus gekommen sein könnte, um potentielle Milben abzutöten. Vielleicht hast du sie nur mit Öl "behandelt".
Eventuell kratzt sie sich das Ohr aber auch deshalb, weil sie das anklebende Öl im Nacken als Fremdkörper wahrnimmt und keine andere Möglichkeit hat, es zu entfernen. Also: Milben zwar tot, aber Öl fühlt sich doof an.

Ich würde sie am Montag noch einmal dem TA vorstellen. Da stimmt etwas nicht.
 
#4
Hallo Mr. Nico,
manchmal verdünnen die TÄ das Mittel mit irgendeiner öligen Substanz, um das Mittel für größere Tiere auf Mäuse herunterzuverdünnen .... ich weiß leider nicht mehr, was das für ein Zeug ist. Ich würde trotzdem bei der TA-Praxis nachfragen und am besten das pure Stronghold für Katzen und Hunde dort besorgen.

Wenn das nicht innerhalb von einigen Tagen eine deutliche Besserung bringt, dann ist es sehr empfehlenswert, die Krallen zu kürzen. Da die Mäuse in der Regel mit den Hinterpfoten kratzen, reicht das Kürzen der Krallen an den Hinterpfoten. Wenn nur ein Ohr betroffen ist, dann kann man erst mal auch nur die eine Kratzpfote kürzen. Das ständige Aufkratzen mit den keimbehafteten Krallen kann eine sogenannte ulcerierende Dermatitis auslösen, die einen Teufelskreis aus Kratzen, neuen Wunden und Reinfektionen (immer wieder Bakterien in die Wunde durch das Kratzen) auslöst.

Mein Geheimtipp (nach dem Krallenkürzen!) ist Metronidazol. Das gibt es beim TA als Gel zur oralen Aufnahme. Dieses 1:9 mit Aloe vera-Gel vermischen. Es muß sehr, sehr lange gerührt werden, bis keine kleinen Krümelchen mehr sichtbar sind. Muß nicht in den Kühlschrank. Lichtgeschützt lagern! Davon mit einem Schulpinsel 1 x tgl die Ohren dünn bestreichen, wenn man reinkommt auch etwas innen drin. Das Gel trocknet recht schnell und läst dann kaum zusätzliches Kratzen aus. Am besten die Maus eine Weile unter Beobachtung herumlaufen lassen.

Das Metronidazol wird beim Menschen zur Therapie von Demodex-Milben und bei Rosacea (eine Hauterkrankung) verwendet, ist auch entzündungslindernd (antiphlogistisch), antiproliferativ und immunmodulierend (reduziert eine überschießende Immunantwort). Ich habe damit eine Maus wieder hinbekommen, die sich wirklich beide Ohren weggekratzt hat. Also die Ohren sind weg, man sieht nur noch kleine Hautfalten, aber die Infektion und Entzündung habe ich damit wegbekommen bei zusätzlich mehrmaligem Krallenschneiden. Außerdem wirkt es gegen bestimmte anaerobische Bakterien.

http://www.gd-online.de/german/vera...rkstoffdossiers_Metronidazol_19.11.2009-2.pdf Dosierung für Menschen!

Aber zunächst sollte man versuchen, eine mögliche Ursache zu behandeln. Neben Milben können auch Pilze Juckreiz auslösen. Dazu muß der TA die Maus auf Pilze untersuchen. Pilzerkrankungen werden mit einem Antimykotikum behandelt.
Liebe Grüße
Fufu
 
#6
Kurze Frage, ist das hier das richtige Stronghold? Dieses sollte ich verdünnen, im Wiki steht Stronghold für kleine Katzen und Hunde soll mit einem Tropfen aufgetragen werden?
Womit müsste ich das sonst vermischen, Kochsalzlösung?

Dann würde ich ihr das so nochmal auftragen und morgen die Krallen stutzen lassen. Mittlerweile hat sie auch schon um ihr Auge eine wunde Stelle
 

Attachments

#7
Hallo,
ja das ist das Richtige. Vom Verdünnen habe ich auch noch nie was gehört (ist doch dann gar nicht getestet in wieweit es die pharmakologischen Eigenschaften verändert...). Wie du selbst gelesen hast: einfach einen kleinen Tropfen in den Nacken und gut ist. (Das Mittel hat eine sehr große "therapeutische Breite", d.h. auch wenn es mal ein größerer Tropfen ist, sind keine Nebenwirkungen zu erwarten. Aber natürlich nicht die ganze Pipette auftragen!) Vielleicht kann dir der TA auch eine 1ml Spritze und gelbe Kanüle geben. Damit kann man es nämlich ganz wunderbar aus der Ampulle in die Spritze aufziehen und noch besser dosieren (aus der Spritze werden die Tropfen nicht so groß wie direkt aus der Pipette).

Ansonsten empfehle ich begleitend unabhängig von der Ursache als Entzündungshemmer und Schmerzmittel (schließlich löst die Entzündung durch das Kratzen selbst wieder Juckreiz aus) Meloxicam.
Vielleicht in Kombi mit dem Vorschlag von Fufu. Dann hast du Entzündungshemmung "von außen" und "innen".

Aber wie Fufu auch schon schrieb: An erster Stelle sollte wie immer die Abklärung der Ursache stehen: Milben? Pilz? ggf. sekundär Bakterien? Gern auch in Kombination :(

Gute Besserung für dein Mäuschen.
Lg,
Mia
 
#8
Hallo Mr. Nico,
das ist das "richtige" Stronghold, es wird unverdünnt auch für Mäuse verwendet. Der Tipp mit der 1 ml Spritze ist gut. Das Mittel wird mit einer Kanüle in der Spritze aufgezogen und ohne Kanüle ein Tropfen ins Fell gegeben. Ich verwende dazu eine weiße Euterkanüle, da ist der Tropfen kleiner (v.a. für dünne, kleine Mäuse ist das wichtig). Wichtig: Bitte nicht auf aufgekratzte Stellen bringen - das brennt!
Viele Grüße
Fufu
 

Lumi

Administrator
Staff member
#9
hey,

Stronghold hilft aber doch bei diversen Milben (Grabmilben) nicht.
Wenn also Milben gefunden werden, ist es auch wichtig zu wissen, welche Milbenart es ist.
Und dann entsprechend das richtige Milbenmittel raussuchen.
Und damit alle Mäuse behandeln. Und auch die Umgebung desinfizieren nicht vergessen ;)
 
#10
Danke euch für all die zahlreichen Antworten... Im moment ist wieder viel zu viel los und dann noch Probleme mit den kleinen zu haben ist immer recht stressig.

Morgen werde ich nochmal zu einem anderen TA gehen, nach dem entzündungshemmendem Mittel Fragen und allgemein alle durch checken lassen, weil meine große mit den wunden Ohren jetzt auch ab und an Geräusche macht und mir gefällt das alles gar nicht.

Dann werde ich Donnerstag den kompletten Käfig von oben bis unten putzen und desinfizieren, das hätte ich viel früher machen sollen... Das vergesse ich jedes mal wenn sowas passiert, denn wie meinte der erste TA bei dem ich je mit den kleinen war? "Den Käfig putzen müssen sie nicht, die Milben sterben schon so alle ab", nur gut das ich euch habe, so werde ich immer daran erinnert...

Bakterien sind es aber keine, wenn dann nur Milben oder Pilze, wobei ich auch das nicht weiter beim TA erfragt habe, eigentlich sollte ich immer zuerst hier fragen und dann all die Tipps und Fragen aufschreiben und DANN zum TA gehen, so vergesse ich nichts.


Nochmals ganz vielen dank euch, ich denke mir immer wieder wie aufgeschmissen ich wäre wenn ich nicht für jeden ****** hier nachfragen könnte!

Ich berichte die Tage dann nochmal ob sich was tut/getan hat. :)


Liebe Grüße,
Nico
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 7
#11
Ich drücke die Daumen! Mäuse werden immer krank, wenn es gerade am schlechtesten passt. Und ganz wichtig, denke auf jeden Fall daran die Krallen zu kürzen. Denn auch wenn die Wunde später heilt, wird sie ja jucken.
Liebe Grüße
 
#12
Hallo zusammen,

hier ein eher ernüchternes Update...

Das Kratzen und die Wunde sind wenig besser geworden.
Ich war bei ZWEI Tierärzten, ansonsten gibt es hier fast nur Großtier Tierärzte und ich bekomme die Krise wenn ich zu so einem muss, die haben noch weniger Ahnung als die anderen...
Beide wollten nicht die Krallen schneiden, ich selbst traue mir das einfach nicht zu, vor allem bei ihr, sie ist so verdammt unruhig, ich hab immer Angst ich schneide ihr einen Zeh ab...
Ich habe jetzt eine Steinplatte bei den Futter- und Trinknäpfen, einen weiteren Stein bei der Treppe nach oben und bin mir momentan diese Ytong Beton Steine am ansehen, habe gelesen die sollen ebenfalls gut zum Krallen abnutzen sein, stimmt das?

Ansonsten gab es eine Salbe (Isotop-Max 3,5g für Ohren und ums Auge, da sie da auch Wund ist.)

Das Kratzen an sich ist aber nur minimal besser geworden und die Wunde sieht einfach nicht schön aus. Sie ist zwar nicht mehr blutig und rot aber sehr groß und unschön... ich bin einfach ratlos. Der eine TA meinte sogar, es könnte sein das sie sich jetzt für immer kratzen wird, was auch immer das wieder heißen soll...

Ich weiß momentan einfach nicht wie weiter, es gibt sonst nur noch 2 "größere" Tierärzte in der Umgebung und beide scheinen nicht allzu besonders zu sein, besonders für Kleinere Tiere.

Vielleicht hat jemand noch Tipps für mich, zwischen privatem Stress und den kleinen Rackern habe ich momentan einfach keine Zeit, ich hoffe einfach das es besser wird und sie wieder gesund wird...


Ich bedanke mich im voraus für eure Nachrichten.


Viele Grüße
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 7
#13
Hallo MrNico!
Es ist verdammt ärgerlich, dass beide TA nicht die Krallen schneiden wollten *motz*https://forum.mausebande.com/index.php?threads/die-schonendste-methode-krallen-zu-schneiden.42732/ Wäre das hier eine Möglichkeit bei deiner Maus die Krallen selbst zu schneiden? Ich kenne das Problem mit zu langen Krallen und hasse es auch, die Mäuse festhalten zu müssen. Aber es ist manchmal einfach wichtig und nötig. Ist die Wunde denn nicht mehr offen? Dann wäre es jetzt ja besonders wichtig, das sie richtig abheilen kann. Die Steine sind definitiv schon mal eine sehr gute Idee!
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#14
Also die verlinkte Methode von CaptainC hat mir auch schon so manchen Stress erspart ;)

Alles in allem hatte ich auch so eine Kratzmaus. Mittlerweile ist davon nichts mehr übrig. War aber auch ein harter Kampf (s. hier: https://forum.mausebande.com/index.php?threads/milben.42673/ )

Ich hatte Prinovox bekommen (Advocate) und einen Tropfen sollte ich in den Naken geben über so eine kleine 1ml Spritze. Das hat auch ganz gut funktioniert in Kombination mit Nutrical auf dem einen Finger, den Tropfen hängend an der Spritze in der anderen Hand...

Ich hatte mir Ardap für das Säubern des Käfigs und der Käfigeinrichtung geholt. Lässt Ungeziefer absterben. Hab die Tierchen ein paar Stunden in einen Auslauf gepackt.

Was für das Kratzen geholfen hat, war eine Mischung aus Krallen schneiden, einen Tropfen Fenistil ins Trinkwasser sowie ChitoClear (ist eine Art Wundspray für Hunde) in einer 50ml Flasche. Achtung beim Sprühen, nicht ins Auge!! Hab hierzu eine Klorolle misbraucht und gemessen anhand der Maus, wo ich ein Leckerchen hinpacken musste, damit nur das Ohr was abbekommt... (Eventuell hier einen feineren Zerstäuber nehmen.)

Aber Krallen schneiden ist das Wichtigste. Dauert einmal eine halbe Stunde und hält ca. 2-3 Wochen!
 
#15
Danke für eure Hilfe!

Ich werde es nun wohl oder übel probieren müssen, also besorge ich mir eine Fadenziehschere (hab ich von Fufu aus dem anderen Thread), neues Stronghold und so ein Gitter auf das ich sie Stellen kann, weil so einen Gitterkäfig o.ä habe ich nicht aber ich habe zB von Trixie gesehen das es solche Heuraufen gibt, die könnten funktionieren.

Ich gebe dann nochmal bescheid.

Muss ich beim schneiden selbst etwas beachten? Wie kurz sollte ich schneiden?


Nochmals danke für eure Hilfe!!!


LG
 
#16
neues Stronghold
Das wurde von Vorpostern bereits gefragt, ist es denn sicher, dass es sich um Milben handelt? Denn wenn nicht, dann denke ich, bringt auch Stronghold nichts, z.B. wenn es sich um einen Pilz handelt. Da kann es sich zwar mit dem Krallenschneiden vorerst bessern, aber die Ursache wäre noch immer.

Wenn doch Milben, wäre es wichtig, welche Milben. Lumi hat bereits erwähnt, bei Grabmilben würde Stronghold auch nichts bringen. So jedenfalls habe ich es aufgefasst.

Ganz wichtig wäre zu wissen, was das Mäuschen hat. Milben bzw. welche Milben oder Pilz.
 
#17
Ja das mit Stronghold habe ich glaube ich eher ohne nachzudenken eingetippt, neues Stronghold hole ich mir erstmal keines, sie kratzt sich definitiv weniger als Anfangs als sie wohl noch milben hatte, momentan wird wahrscheinlich nur die Wunde jucken.
Ich habe es ihr eben nochmal desinfiziert und die oben genannte Creme aufgetragen. Krallen schneiden mit nur einer Papprolle und Löchern darin hat nicht geklappt und das war mir auch zu gefährlich, da traue ich mir es einfach nicht drauf los zu schneiden, das war mir zu heiß...
Heute Abend schaue ich im Futterhaus und Fressnapf nach solchen Gittern wie sie bei CaptainC's Bildern zu sehen waren, hoffentlich haben die sowas, sonst muss ich bestellen das geht ja dann wieder etwas länger.

Also wie gesagt, sie kratzt sich meiner Meinung nach definitiv weniger und nicht kontinuierlich, aber das was sie dann am Kratzen ist lässt die Wunde einfach nicht abheilen und juckt dann auch wieder weiter... so ein verdammter Teufelskreis...

ich hänge hier jetzt nochmal 1-2 Bilder der Wunde an, einfach damit ihr euch ein Bild davon machen könnt...

Mit Fufu bin ich mittlerweile auch schon privat am schreiben, wie gesagt, ich bin über jeglich Hilfe dankbar!
 

Attachments

CaptainC

Mausbesitzer Level 7
#18
Soll ich dir einfach so ein Gitter schicken? Ich wohne 10m vom Briefkasten entfernt und es könnte vielleicht morgen noch ankommen. Die Gitter sind Teile von so einem Auslauf für Kleintiere, dementsprechend habe ich davon etwas mehr. Die Wunde sieht wirklich schlimm aus, aber wenn sich die anderen Mäuse überhaupt nicht kratzen, dann müsste man Milben doch eigentlich ausschließen können oder?
 
#19
Das wäre echt super! Ich schreib dir mal privat Adresse, die Portokosten zahl ich dir natürlich.

Ja das denke ich eben auch, alle anderen kratzen sich nicht und haben auch keine Wunden oder sonst was.
 

Kimba96

Körnergeberin
#20
Hallo.
Ich hab nur mal einen Teil gelesen. Dir wurde ja schon gut weiter geholfen.
Was mich stutzig macht, das dein Tierarzt einfach auf gut Glück behandelt hat. So liest es sich nicht. Meine haben aktuell, durch Inventar aus dem Laden eingeschleppt, Milben. Wenn iches richtigim Kopf habe waren es Rattenmilben, die über eine Haarprobe festgestellte wurde. Ohne genaue Diagnose würde ich sowas nämlich nicht machen. Zumal alle Tiere im Raum dann behandelt werden müssen.
Da würde ich vielleicht in einem größeren Umkreis mal nach einem besseren Arzt schauen. Im Rhein-Sieg-Kreis kenn ich einen. Bist du denn überhaupt mobil?
Eine Haaruntersuchung finde ich da schon super wichtig. Hatte unter 22 Nasen auch nur einen Kratzer. Waren trotzdem Milben.

Das für immer kratzen. Damit meint dein Tierarzt vermutlich die Kratzmaus Problematik. Das ist aber eher eine Verhaltensstörung, die allerdings tatsächlich über Parasitenbefall ausgelöst werden kann. Betroffen davon sind aber nur Mäuse aus einem bestimmten Laborstamm und deren Nachkommen. Wobei genau die wohl in letzter Zeit wieder öfter rum gehen. Bei solchen Mäusen hilft wohl wirklich nur Krallen schneiden.

Krallen schneiden kann ich persönlich auch nicht bei meinen, aber wir wollen es jetzt üben. Mäuse lernen ja bekanntlich schnell. Idee ist: etwas kleines wie eine Tasse zu nehmen und erstmal zeigen, da gibt es was tolles. Danach anfangen immer wieder ein Pfötchen zu nehmen und gleich belohnen. Die Tasse sorgt dafür, das die Nase verhältnismäßig ruhig sitzt. So das du die Pfote nehmen kannst. Ob das klappen wird. Keine Ahnung, hab nur ein Video gefunden wo jemand so tatsächlich die Krallen geschnitten hat. Wir werden hier jetzt auch nur das Pfötchen geben üben. In der Hoffnung es nie zu brauchen. Ach und aus der Spritze futtern.

Gruß Jasmin
 
Top