• Liebe User,
    wir möchten unsere Tierarztliste auf den neuesten Stand bringen und wünschen uns dabei eure Unterstützung. Mehr Informationen findet ihr HIER.
    Danke für eure Hilfe!
  • Das geplante Antibiotikaverbot für Heimtiere bedroht auch die Mäusehaltung. Bitte unterschreibt diese PETITION, um das zu verhindern!

Langes Fell, lange Krallen?

CaptainC

Mausbesitzer Level 18
Staff member
Messages
994
Reaction score
0
Mich interessieren mal wieder eure Erfahrungen! Ich schaue bei Neuzugängen immer auf die Krallen und meistens sind sie vollkommen okay, nur ab und zu müssen mal Daumen/kleiner Finger geknipst werden, weil die bei den eher bewegungsfaulen Mäusen manchmal rund wachsen. Jetzt ist mir aber aufgefallen, dass dieses Problem bei mir vorallem Langhaarmäuse haben, so als würden bei ihnen auch die Krallen irgendwie stärker wachsen *Augen*Wenn ich mal so zurück denke, hatte ich bisher eigentlich keine Wuschelmaus, bei der ich nicht an die Krallen musste. Mein aktueller Kandidat ist meine Randale-Rosi, die sich eigentlich viel bewegt und klettert, aber trotzdem regelmäßig rundgewachsene Daumen hat, die ich kürzen muss. Ist euch sowas mal aufgefallen oder ist es einfach nur ein Zufall, dass es bei mir andauernd die Wuschelmäuse sind?
 

Moni1610

Member
Messages
462
Reaction score
0
In den letzten Jahren haben nicht wenig Farbis bei mir gelebt, doch Langhaarmäuse hatte ich vor Jahren nur Amelie, sie verstarb zu früh. Sie hatte zum wiederholten Mal einen Blutsack und das Herzchen hatte während der OP aufgehört zu schlagen :cry: Deshalb

Und jetzt leben wieder 4 Mädels mit Langhaar bei mir, doch zu lange Krallen konnte ich nicht feststellen. Da muss ich tatsächlich nachher mal genauer hinschauen...

Es gab mal ein Mädel, KEIN Langhaar. Da wurde ich von der Vorbesitzerin darauf hingewiesen, dass regelmäßig die Krallen gekürzt werden müssen. Das ging bei mir unter und es war übel, als ich feststellen musste, dass sie wahnsinnig lange Krallen hatte, sie haben sich schon gekringelt. Wie peinlich...

Sonst gab es noch nie ein Mausel mit zu langen Krallen. Ich kann da leider nichts zur Statistik beitragen.
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 18
Staff member
Messages
994
Reaction score
0
@Moni1610 Oh ja ich bin mal gespannt wie es bei deinen neuen Wuscheln ist, meistens sind es ja auch nur Däumchen und das fällt quasi nicht auf, weil die ja nach innen zeigen und man sie beim Laufen so gar nicht richtig bemerkt. Ich sehe es eigentlich auch immer nur, wenn mir mal wieder einfällt die Füßchen zu kontrollieren. Das mit der einen Ausnahmemaus ist ja auch krass :oops: So eine hatte ich auch noch nie, das war bestimmt etwas Genetisches. Aber gekringelte Nägel hatte meine Rosi bei der Ankunft auch, der Daumen war sogar zwei mal rumgewachsen, wie ein Korkenzieher.
 

Spotty

Keksdieb
Staff member
Messages
363
Reaction score
0
Zu lange Krallen bei Mäusen habe ich ja auch selten gehört.
Ich habe meinen Mäusen damals Steine und Fliesen auf die Etagen gelegt, damit sich die Krallen von allein abwetzen.
Ab und an gab es dann mal dadrauf kleine Krallenspuren als Beweis.
 

Moni1610

Member
Messages
462
Reaction score
0
An Materialien fehlt es nicht: U.a. kleine Etagen habe ich drin, mit Schieferbruchstücke als Belag und Knetbeton als Lückenfüller, die Näpfe stehen grundsätzlich auf zugeschnittenen Ytongsteinen. Und viel Korkröhren/Holz zum Klettern.

Was ich mir gut vorstellen kann, @CapteinC schreibt von Langhaarmäuse und fragt sich, ob es da vermehrt vorkommen kann. Vielleicht wachsen da die Krallen nicht in der Form, dass sie ausreichend Kontakt mit dem Boden haben und so nicht abgewetzt werden können.

Bei meinem Mäuschen war das nicht an allen Füsschen, bei denen sich die Krallen zur Seite geklingelt haben.

Bei diesen Qualzuchten mit Locken können Haare in die Augen wachsen, deshalb meine Vermutung, dass auch Krallen in eine etwas andere Richtung wachsen können und somit kein Bodenkontakt besteht. Und gut vorstellbar, dass dies bei Langhaar eher der Fall sein kann.
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 18
Staff member
Messages
994
Reaction score
0
@Spotty Wenn ich von zu langen Krallen spreche, sagen mir eigentlich die meisten Mäusehalter, dass sie damit keine Probleme haben! Dazu aber zwei Sachen: 1. ich nehme hauptsächlich alte Mäuse auf, die nicht mehr so aktiv sind bzw manchmal auch Arthrose u.ä. haben und darum die Füße nicht richtig aufsetzen und 2. Viele merken es einfach nicht :oops: Ich habe jetzt auch schon von guten Haltern Mäuse übernommen, die dann ganz erschrocken waren, wenn ich ihnen in ihrer 5er Gruppe bei einer einzigen Maus den einen Daumen gezeigt hatte, der zu lang war. Denn wenn die erst mal rund gewachsen sind, laufen sich die Mäuse das in der Regel nicht mehr ab (bzw manchmal können sie hängen bleiben und die Krallen abreißen, aber das ist natürlich nicht so schön..).
Steine und Fliesen und Sand haben meine natürlich auch, aber einige Mäuse neigen einfach zu Kringelkrallen. So für die Statistik: ich habe aktuell 16 Farbmäuse, alle über 1,5 Jahre alt. Von diesen 16 kontrolliere ich bei zweien die Krallen: Zimti hat gerade Krallen und kommt gut klar, ist aber über 2 und bewegt sich sehr wenig, darum schaue ich immer mal. Und dann habe ich Rosi, bei der die Krallen rund wachsen, obwohl sie ackert wie ein Profi *Maus*

Also würde ich vielleicht sagen, es passiert nicht aaaandauernd, aber immer mal wieder!
Es gibt definitiv verschiedene Wachsrichtungen so wie Moni das sagt
 

Moni1610

Member
Messages
462
Reaction score
0
Stimmt, das Alter... ;) ist auch so eine Sache, irgendwann gehen die Zipperlein los :rolleyes:

@CaptainC Das mit den Krallen, ich könnte derzeit nicht sagen, ob eine oder mehrere meiner Farbis zu lange Krallen oder diesen zu langen Daumen haben. Da habe ich leider nicht darauf geachtet und ich weiß nicht, ob ich einen zu langen Daumen erkennen würde.

Hast du da vielleicht ein Foto, damit ich mir ein Bild davon machen kann, wann von einem zu langen Daumen die Rede ist.

Meine große Kastratengruppe ist größtenteils jetzt auch um die 1,5 Jahre bzw. nächsten Monat und in der anderen Gruppe ist es ähnlich. Da muss ich mir etwas einfallen lassen, um an alle ranzukommen. Meine Wackelköpfchen sind da leider nicht so kooperativ.

Moni
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 18
Staff member
Messages
994
Reaction score
0
Hast du da vielleicht ein Foto, damit ich mir ein Bild davon machen kann, wann von einem zu langen Daumen die Rede ist.
So ein richtig perfektes Bild habe ich leider nicht, aber ich habe eins von einer Omamaus, wo man glaube ich ganz gut sieht, ab welcher Länge der Daumen anfängt Probleme zu machen.
fea799_ebb19c509a7b40a1949a42d01927f92d~mv2.png
Der Daumen ist ja immer in so einem leicht anderen Winkel, aber in der Regel setzen die Mäuse den beim Laufen trotzdem gerade auf und dadurch läuft er sich ganz normal ab wie die anderen Fingerchen auch. Aber wenn die Kralle erst mal so gebogen ist, dass die Maus nicht mehr auf der Spitze, sondern auf der Rundung auftritt, dann wird das meistens nichts mehr von alleine 😅
Die Kralle auf dem Bild würde ich ungefähr hier abschneiden
fea799_ebb19c509a7b40a1949a42d01927f92d~mv2.png
dann setzt die Kralle wieder mit der Spitze auf beim Gehen und hält sich kurz. Allerdings ist das Foto jetzt nicht das beste Beispiel, ich finde die Kralle geht eigentlich noch, da gibt es wirklich schlimmere. Die Maus auf dem Foto ist übrigens auch eine Wuschelmaus...

Ein mal hatte ich eine etwas jüngere Maus, bei der die Kralle auch so ungefähr wie auf dem Bild aussah, und als ich dann einen "Termin" für die Maniküre hatte, habe ich gesehen, dass sie sich irgendwann beim Klettern fast die ganze Krallen rausgerissen hat. Die war ganz nah am Finger abgebrochen und man konnte den Nerv sehen, das war bestimmt sehr sehr unangenehm *angst*Wenn ich die Nägel knipse, mache ich wirklich nur die Spitze, und es hat noch nie geblutet oder der Maus weh getan. Oft mache ich das, wenn die Mäuse eh gerade entspannt sitzen und futtern, und die zucken nicht mal. Also behaupte ich, dass es für sie ist wie Fingernägel schneiden und darum nicht stört :)
 

Moni1610

Member
Messages
462
Reaction score
0
Herzlichen Dank für das Foto, das ist ganz klar ersichtlich.

Da werde ich die nächsten Tage zu tun haben und protokollieren. Das große Mäuseheim ist auf den Ebenen vorwiegend mit Korkröhren, Weinreben und Ästen eingerichtet, da sind sie meist am klettern und wuseln und unten im Streu gibt es so oder so keine Chance. An den Wasser- und Futternäpfen, da werde ich es mir mit dem Stuhl gemütlich machen 😁
 

Spotty

Keksdieb
Staff member
Messages
363
Reaction score
0
Sehr interessanter Thread! Habe ich tatsächlich noch nie gesehen.
Die Fotos sind super! Wären ja vllt. was fürs Wiki?
Ja, die Kralle auf dem Foto finde ich wirklich grenzwertig. Schneidet man das dann mit einer Nagelschere?
Bzw. ich (2 linke Hände) hätte das dann wahrscheinlich nem TA überlassen...
Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu :D
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 18
Staff member
Messages
994
Reaction score
0
Die Fotos sind super! Wären ja vllt. was fürs Wiki?
Wir haben für den Wikitext (den ich auch geschrieben hatte :LOL: Krallen sind irgendwie mein Thema) das Foto hier:
fea799_93063eea24c64facbd5fc441968528d0~mv2.jpg
Mir fällt gerade auf, dass auch das eine Langhaarmaus ist! Aber das geht auch bei "nomalen" 😅
Ich mache es mit einer Nagelschere, aber man nimmt am besten das, womit man am sichersten ist (Nagelknipser, Krallenschere etc). Weil man wirklich vernünftig schneiden sollte, sonst ist der Zeh ab oder sonst was und das wäre ja wirklich.. unschön. Mir ist noch nie was passiert und ich war jetzt auch schon bei anderen Zuhause für die Mäusepediküre, also muss man denke ich einfach nur vorsichtig sein und nicht blind irgendwie reinschneiden, aber das macht hier ja keiner.

@Moni1610 Berichte gerne mal!
 
Top Bottom