• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Wichteln - Schnell noch mitmachen

    Dieses Jahr findet wieder im Bereich Smalltalk ein Weihnachtswichteln der Mausebandler statt. Uns fehlen zu einem richtig schönen Wichteln noch ein paar User, die mitmachen würden.
    Neugierig? Alle Infos findest Du hier

Mäuse Frei in der Wohnung

#1
Hallo hab mir zwei Weibchen gehold weil mir Kollege ein Terrarium geschenkt hat. Nun eine davon war woll vorher schon geschwängert worden. Dann hätte ich erstmal 8 Mäuse im Terrarium. Irgendwann haben die sich gefetzt oder hab ich ein Klaps gegen denn Terrarium gegeben und die Scheibe ist zerbrochen. Dann hab ich die nachner Zeit alle in der Bude frei gelassen. Gib dennen Futter und trinken jeden Tag Mitterweile hab ich schon die dritte Generation und ich sehe schon die nächste die schwanger ist. Eigentlich mag ich es das die Tiere sich bei mir wollfüllen voll süß die Viecher hab immer Action zu Hause in meinen 37m2 Appartement. Aber es kann nicht mehr so weiter gehen will die Tiere nicht töten und draußen würden sie nicht überleben sind schon bestimmt locker 30 Mäuse. Was würdet ihr tun oder wo kann ich mir Hilfe suchen.
 
#2
Hallo hab mir zwei Weibchen gehold weil mir Kollege ein Terrarium geschenkt hat. Nun eine davon war woll vorher schon geschwängert worden. Dann hatte ich erstmal 8 Mäuse im Terrarium. Irgendwann haben die sich gefetzt oder so, dann hab ich ein Klaps gegen denn Terrarium gegeben und die Scheibe ist zerbrochen. Dann hab ich die nachner Zeit alle in der Bude frei gelassen. Gib dennen Futter und trinken jeden Tag Mitterweile hab ich schon die dritte Generation und ich sehe schon die nächste die schwanger ist. Eigentlich mag ich es das die Tiere sich bei mir wollfüllen voll süß die Viecher hab immer Action zu Hause in meinen 37m2 Appartement. Aber es kann nicht mehr so weiter gehen will die Tiere nicht töten und draußen würden sie nicht überleben sind schon bestimmt locker 30 Mäuse. Was würdet ihr tun oder wo kann ich mir Hilfe suchen.
 
#3
Huhu, Ich hoffe du weißt wie unverantwortlich das war!

Farbmäuse lässt man nicht einfach "verwildern" und schon garnicht wenn es gemischte geschlechter sind, denn wenn du nicht aufpasst hast du bald über 100 mäuse in deiner wohnung und das tierheim hätte einen weiteren notfall.

Ich würde sie sofort einfangen, nach Geschlechtern trennen und dann die männchen kastrieren lassen. Kastration kosten pro maus etwa 30-60 € (manchmal gibt es mengenrabbat) wichtig währe das du für die kastras einen erfahrenen tierarzt suchst.

Edit: entschuligung für den etwas knappen text, ich kann später mehr schreiben.
 
Last edited:

Lumi

Administrator
Staff member
#4
hey

das klingt zwar verdächtig nach einem Troll, aber falls das wirklich so sein sollte:

Wo wohnst Du?
Sollte kein erfahrener Maushalter in deiner Nähe wohnen, dann Kontakt zum örtlichen Tierheim aufnehmen. Zusammen alle Mäuse einfangen. Alle Mäuse nach Geschlechtern trennen. Alle Mäuse abgeben. Du kannst wieder welche aufnehmen, wenn Du eine geeignete Unterbringung für die Mäuse hast.
 
#5
wo kann ich mir Hilfe suchen
Wichtig wäre zu wissen, wo du wohnst. Dann können die User hier dir auch Stellen nennen, wo du Hilfe bekommen kannst.

Klaps gegen denn Terrarium gegeben und die Scheibe ist zerbrochen
Das war aber ein ordentlicher Klaps, damit die Scheibe eines Terrariums zerbricht. Wenn du mit der Mäusehaltung weitermachen möchtest, solltest du dich noch ausreichend darüber informieren (z.B. Mausewiki oder diebrain.de) wie du vorgehen kannst, wenn sich Mäuse fetzen, da hättest du dann die Basic an Wissen. Hier im Forum gibt es User, die sich mit Farbmäusen sehr gut auskennen, sich werden dir gerne weiterhelfen.
 
#9
Ich wohne in Herne das sind alles Albino Mäuse würde die auch gerne verschenken wenn jemand interessiert ist. Die vermähren sich rassent.
Wir haben dir schon gesagt was du machen solltest, bitte nehme dies ernst. Hier wird niemand deine mäuse nehmen solange deine mäuse nicht nach Geschlechtern getrennt sind.

Solltest du es als spass meinen, hör bitte auf den wir (user) vergeuden sonst unsere Zeit damit, dir zu "helfen" anstatt echten mäusen zu helfen.
 
#10
Das sind nur wenige km bis Oberhausen und Duisburg. Wende dich doch bitte an den Nagerschutz (www.nageschutz.de), da kann dir weitergeholfen werden. Sei es, was du machen kannst oder evtl. können die Kleinen aufgenommen werden bevor es richtig ausartet.

Nicht nur, dass es noch viele Mäusebabys geben wird, wenn du nichts unternimmts. Sondern die vielen Köttel und Urin in der Wohnung, da können auch Parasiten dabei sein. Damit ist gar nicht zu spaßen, vor allem die Parasiten, die auch auf den Menschen übergehen können.
 
#11
Für mich liest es sich einerseits auch wie ein misslungener "joke", andererseits habe ich so etwas aber auch schonmal gesehen ...
- Wenn es ein 'joke' ist, sag uns bitte bescheid. Solche "Zustände" können erfahrene Mäuse-Halter schon etwas 'schocken'.
- Wenn es kein Joke ist, melde Dich bitte beim Nagerschutz, damit die ganze Sache in sinnvolle, geregelte Bahnen gelenkt werden kannst und Du dann mit den Tieren keine weiteren Probleme hast/bekommst.

-> Die Wichtigsten Punkte wären dann
... einmal Weibchen udn Mänchen zu trennen, denn sonst hast du die nächsten Wochen eine echte Mauplosions-Problematik und möglicherweise dabei auch noch ein Problem mit den Tierschutzgesetzen. (z.Bsp. "Artgerechte Haltung") So etwas kann echt böse ins Auge gehen.
... Die Böckchen MÜSSEN kastriert werden, egal wie. Weil unkastrierte Böckchen fetzen sich richtig und verletzten sich dabei, oder beißen sich sogar gegenseitig tot. Und natürlich, um nicht sinnlos viel Nachwuchs zu bekommen.
... alles Andere an rundherum kann man dann parallel dazu erledigen. Schwangerschafts-Quarantäne der Mädels, Kastrations-Quarantäne der Kastraten, danach Vergesellschaftung und ein Artgerechtes Gehege bauen.
 

Lumi

Administrator
Staff member
#12
Sondern die vielen Köttel und Urin in der Wohnung, da können auch Parasiten dabei sein. Damit ist gar nicht zu spaßen, vor allem die Parasiten, die auch auf den Menschen übergehen können.
und wenn Du zur Miete wohnst, riskierst du eine Kündigung.
Da Kleintierhaltung nur in Maßen akzeptiert werden muss.
Sobald das wie bei dir ausartet und die Tiere das Mietobjekt (Die Wohnung) beschädigen durch Kot, Urin und durchs annagen,... dann kann das Probleme geben.
 
#13
Das ist kein Joke danke werde mich da melden. Also erstmal trennen auf jeden Fall. Danke das ihr mir die Augen geöffnet habt, hab das erlich nicht so ernst genommen. Fang gleich an mit der Trennung. Männchen auf Balkon , Weibchen in die Badewanne, denke ich erstmal , oder ist es zu kalt für Balkon? Naja hab auch ein Eimer aber da ist zu wenig Platz für Männchen die würden sich fetzen. Und auswildern geht gar nicht? Die Männchen und Weibchen kann unterscheiden glaub ich. Fang gleich damit an.
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 8
#15
Ach du meine Güte... Erstmal hallo Onkelmaus!
Ich hatte ehrlich gesagt gehofft, dass es ein Scherz ist, und hoffe es auch irgendwie immer noch, aber...
Also wenn du alle Weibchen in die Badewanne setzt, werden sie da ziemlich schnell wieder einen Weg rausfinden. Genau wie in einem Eimer, da muss etwas drauf, das die Mäuse drin hält und sie gleichzeitig noch atmen lässt. Wie werden die Mäuse aktuell gefüttert bei dir? Gibt es einen festen Futterplatz? Melde dich bloß sofort beim Nagerschutz und lass dich da beraten.
Männchen und Weibchen 100% sicher zu unterscheiden ist auch gar nicht mal so leicht, weil die Männchen die Hoden einziehen können. Und wenn du nur ein Tier falsch zuordnest, hast du direkt wieder Nachwuchs, also lass dir bitte helfen.
 

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#17
Sie jetzt zu trennen ist nur dann sinnvoll, wenn du die Tiere sicher unterbringen kannst. Es hilft auch nicht, nur die Männchen in einen Käfig zu setzen, weil du nicht sicherstellen kannst, dass der Rest nur aus Weibchen besteht - und deren männliche Jungtiere sind nach vier Wochen auch wieder potent und können Nachwuchs zeugen. Gerade die kleinen Jungs sind nicht immer sicher zu entdecken.
Für das Trennen brauchst du mindestens zwei sichere Käfige/Aquarien mit Drahtgeflechtdeckel.

Balkon und generell draußen eignet sich nicht für Farbmäuse (und damit auch nicht für Albinomäuse). Diese Mäuse können draußen nicht mehr überleben und das Aussetzen ist wäre weder den Tieren gegenüber fair noch legal.

Bitte kontaktiere umgehend den Nagerschutz oder ein Tierheim in deiner Nähe, damit dir und damit den Tieren geholfen werden kann, möglichst bevor es zu weiteren Tieren kommt. So bekommst du Hilfe von Menschen, die sich sicher mit der Geschlechtsbestimmung auskennen und über entsprechende Unterbringungsmöglichkeiten verfügen.

Ohne entsprechende Käfige wird das nichts werden mit dem sicheren Trennen.
 
#18
Ja ich hab ein festen Futterplatz da sammeln die sich Oft. Hab das Futter in drei verschiedenen Dosen manchmal sind bis zu sechs oder mehr Mäuse gleich zeitig in einer Dose da kann ich die gut fangen
 

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#20
Was sagt denn der Nagerschutz?

Bilder musst du vor dem Upload verkleinern, das Forum nimmt leider derzeit keine Dateien in Originalgröße.
Lange Seite 600-800 Pixel dürfte funktionieren.

Wie schon geschrieben, ohne Hilfe wirst du es wohl leider nicht schaffen. Du brauchst dringend passende Käfige, um die Mäuse zu trennen und es muss unbedingt sicher sein, welche Maus welches Geschlecht hat. Ein übersehenes Männchen und "schwupps" sind die Weibchen erneut trächtig.
Wie sieht es mit Tierheimen in deiner Gegend aus? Die können in der Regel auch vor Ort helfen und haben entsprechend Erfahrung und Unterbringungsmöglichkeiten.
 
Top