Mäuse traurig?

#1
Hallo, ich hatte bis vor 1 1/2 Wochen 4 Farbmäuse.
Nun nurnoch 3.
Eine musste eingeschläfert werden, wegen einer chronischen Erkrankung. Ich habe mir zeitgleich ein neues Terrarium zugelegt, wo sie eigentlich zu viert einziehen sollten.. jetzt nur noch zu dritt.
Für den Umzug habe ich etwas altes Einstreu ins neue Terrarium gestreut.
Die drei Verbleibenden Fellnasen verhalten sich jedoch komisch.
Ich hatte am Anfang Verständnis aber nun mache ich mir langsam Sorgen. Sie sind total schreckhaft und ängstlich. Fressen und trinken tun sie normal.
Jedoch sind sie sehr zurückhaltend und zurückgezogen und lassen sich sehr sehr selten Blicken.
Die Maus die eingeschläfert worden ist war die Rang niedrigste.
Habt ihr Tipps oder ein paar Hilfreiche Informationen?
Danke.
 
#2
Hallo Danibanani

du hast nicht geschrieben wie du das neue Terrarium eingerichtet hast. Und auch nicht wie groß das Terra ist.

Ich würde bei einem Umzug so vorgehen, dass erstmal neues Streu reinkommt und vom alten Streu etwas oben drüber, denke du hast das so gemacht.

Dann nur das Inventar in das neue Gehege, was sie auch im vorigen Gehege hatten (für den Umzug am besten ohne es zu reinigen). Und dann langsam, Stück für Stück jeden Tag ein neues Inventarteil dazu. Ähnlich wie bei einer VG. Dann ist nicht alles so plötzlich neu.

Dass es mit dem verstorbenen Mäuslein jetzt noch zu tun hat, glaub ich nicht, denn nach ein paar Tagen dürften die Mäuse sich damit abgefunden haben. Und da es das rangniedrigste Tier war, brauchen sie auch keine neue Rangordnung auszumachen. Ich glaube es liegt eher an dem Umzug in das neue Gehege.

Du weißt, dass eine Gruppe Farbmäuse aus mindestens 4 Tieren besteht, gerne auch mehr?

Wenn das Gehege groß genug ist, wäre es eine Überlegung die Gruppe neu zu vergesellschaften und dabei mit drei neuen Tieren auf 6 Tiere zu erweitern. Wenn dann ein Tier stirbt hast du nicht gleich wieder zu wenig in der Gruppe.

Ich weiß nicht woher du kommst, aber im Nagerschutz warten derzeit viele Mäuse auf ein neues Zuhause, die Pflegestellen sind in Oberhausen und Duisburg.

LG und viel Glück mit deinen Mausis
Hugo
 
#3
Dankeschön.. genau mit dem Streu hab ich so gemacht wie du es beschrieben hast und ich hab nur bekanntest Inventar verwendet.
Das Terrarium ist 1,40 lang 50 hoch und ca 50 breit..
Ich halte bereits Ausschau nach neuen.. wollte allerdings warten bis sich die drei vielleicht etwas beruhigt haben.
 
#4
Gerne.

Die Größe des Geheges ist gut.

Vielleicht wäre es eine gute Idee Kastraten zu den Mädels zu setzen. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Kastraten gibt es ebenfalls beim www.Nagerschutz.de in den Pflegestellen Duisburg und Oberhausen.

LG und gute Nacht
Hugo
 

Lumi

Administrator
Staff member
#5
hey

wenn der Platz deutlich größer ist als das alte Gehege, dann kann das schon zu einem solchen Verhalten führen.
Mäuse sind Fluchttiere, je mehr Platz sie haben, desto eher zeigen sie natürliches Verhalten. V.a. am Anfang, wenn auch noch alles neu ist. Der Mut und die neugier kommen mit der Zeit ;)
Je mehr Versteckmöglichkeiten da sind, desto besser. Da fühlt Maus sich sicherer.

Wenn das Terrarium einen anderen Standort hat, könnte das auch eine Erklärung sein. Anderer Lichteinfall, andere Bodenvibrationen, v.a. wenn es in Bodennähe steht. Wenn es auf dem Boden steht, sehen sie jetzt nur deine Beine und dein Kontakt mit ihnen erfolgt mehr von oben ("Greifvogel"-Modus).
Das sollte sich aber alles im Laufe der nächsten Tage, wenigen Wochen legen.
 
Top