• Hallo liebe User,

    unser Team wird in der bisherigen Konstellation nicht mehr lange bestehen. Fluse, trulla, Lumi, nonin und Lasiusniger hören auf, Brokat und evtl. Weiße Lilie würden in einem neuen Team weitermachen.

    Ganz konkret bedeutet das: Ohne Nachfolger*innen wird das Mausebandeforum bald Geschichte sein.

    Hier gibt es weitere Infos
  • Liebe Mausebande! Am 21.04. wird das Forum gesichert und upgedated, deshalb kann in der Zeit weder geschrieben noch mitgelesen werden. Das Mausebande-Wiki wird euch weiterhin zur Verfügung stehen. Wir sind so schnell wie möglich wieder für euch da!

Mäuseburgbau

Kimba96

Körnergeberin
#1
Hallo.

Ich möchte ein neues Farbmausgehege bauen. Es soll wieder eine Mäuseburg werden. Diesmal allerdings nur mit den maximalen Grundmaßen 170x60 da es hinterm Sofa stehen soll *hust* muss.

Wie teuer könnte das Gehege ungefähr werden? Ich wollte als Basis einen Tisch und Aquarien nehmen. Außerdem bin ich am Überlegen ob ich keine Etagen mache und den Kletterbereich aus verschiedenen Ästen gestalte. Wäre das eine Überlegung wert? Wenn es einem zu wenig ist kann man ja immer noch schnell eine Ebene basteln.

Ich würde gern beim Gehege eine gute Balance zwischen billig aber stabil und pflegeleicht hin bekommen. Daher würde ich auf Ebay nach gebrauchten Tischen und undichten Aquarien schauen. Auf was sollte ich dabei achten?

Gruß Jasmin
 

stefanie

Active member
#2
Bin keine Bauerin...
mir fällt nur ein:
Als ich noch Offenhaltung hatte, sind 10% der Mäuse gesprungen, waren dafür also ungeeignet (hatte schon immer viele Gruppen)
Sofa - geniale Treppe? Muss man nicht mal springen?
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#3
Ju also meine kleinen springen locker so 30-40cm hoch. Das muss man beachten... Sonst haben sie wahrscheinlich auch mit der Couch einen prima Verteiler gefunden... Hatten Mal ne Maus im Drucker und nur gefunden, weil die Köttelspur über das Sofa in den Papierschacht des Druckers geführt hat...

Ansonsten sagtest du "wieder eine Mäuseburg"... Hattest du schon Mal eine, die dort stand? Kann man davon nichts wiederverwenden?

170*60 ist schon ne ordentliche Länge aber die Aquarien sind meist auch 60 hoch...

Mal unabhängig vom Tisch wird so ein Aquarium auch nicht ohne sein.
Habe gerade Mal auf die schnelle geschaut Neupreis liegt meist so zwischen 350-400€ für ein Dichtes. Gebraucht kommt man da denke ich für 150-250€ dran je nachdem... Aber gefunden hab ich für die Größe gerade nichts bei eBay oder auch Kleinanzeigen... Wird also eine schwere oder lange Suche. Wäre es da nicht leichter mit Latten und Scheiben zu arbeiten?

Mache das auch gerade. Latten um die 2m kosten im Baumarkt unbehandelt rund 3€. Davon dann 4 + Seitenteile also um die 6 mit Puffer + Scheiben. Hier war ich bei meinen bei um die 60€ für 2 Seitenscheiben à 30*30 und 3 (3 wegen dem Hintergrund) Längsscheiben à 120cm. Wenn man es stabiler macht, kann man vorne auch einen Balken vertikal einbauen und hat dann vielleicht die Möglichkeit auf einen Mengenrabatt bei den Scheiben. Für den Boden habe ich einen Regalboden genommen und werde da zurechtgeschnittenes Bastlerglas drüber legen und das mit Aquariensilikon abdichten.
Müsste man sich Mal durchrechnen ob sich das lohnt ;) aber wenn's erstmal nur um die Basis geht, ist das denke ich günstiger als nach einem 1,7m Aqua zu suchen...

Achja und Nachtrag: das Ding wird dann auch schwer sein... Also Mal eben anheben ist dann wahrscheinlich nicht wirklich drin. Daher ggf. auch wegen Urlaubsvertretung und Co schauen, was man dann macht.
 
Last edited:
#4
Das Becken muss nicht am Stück 170 haben, es können auch zwei oder drei Becken zusammen gesetzt werden. Jeweils 1 Seite mit Cutter o.ä. raus und dann mit Silikon oder Alu Profilen zusammen setzen, damit es hält.

Dann ist es im Einzelnen nicht so schwer, wenn es ein Becken in der Länge werden soll. Habe ich so für eines meiner Rennmausduos mit 2 mtr.
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#5
Da sind dann wahrscheinlich Alu-Schienen gut, kann man dann ja abnehmen, wenn man es mal auseinanderbauen muss.
 
#6
Das kommt darauf an, warum es auseinander gebaut werden muss. Ein solches Becken in dieser Größe sollte auf jeden Fall auf Rollen, so kann jederzeit ohne auseinander genommen zu werden der Platz gewechselt werden.

Bei Umzug oder es wird nicht mehr benötigt, ist auseinander bauen sinnvoll. Doch das geht mit Silikon genau so schnell. Mit dem Cutter durch das Silikon und du hast einzelne Teile. Einzig, das Silikon müsste dann vollständig entfernt werden, ist aber auch nicht so ein großer Aufwand.

Ich hatte für das Becken transparentes Aquariensilikon besorgt.
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#7
@Moni1610 wie groß ist denn ein Becken bei dir? Wollte eigentlich damals mal 60*40 haben aber das scheint es nur als Sondermaß in äußerst teuer zu geben und 2*60 bei 30 oder 35cm ist mir einfach zu wenig tief...
 
#8
Das Becken ist 2 mtr., allerdings ist der Anbau ein Sondermaß, das ich von einem Aquarienbauer habe anfertigen lassen, gleich ohne Seitenteil. Jetzt kommt es darauf an, was äußerst teuer ist. Ich habe damals für 60 x 50 den Betrag von 60 Euro bezahlt, was ich in der Summe wieder günstiger gefunden habe, als wenn ich ein Becken mit 2 mtr. und dickerem Glas kaufen und liefern lasse.

Bei 60 x 40 hätte ich es dann wahrscheinlich so gemacht, ein Becken mit 80 x 40 oder 100 x 40 kaufen, was bei ebay gebraucht zu einem relativ günstigen Preis öfters angeboten wird. Und dann vom Glaser auf 60 x 40 kürzen lassen, er macht das ratzfatz mit einem Glasschneider.
 

Kimba96

Körnergeberin
#9
Vielen Dank für die ganzen Anregungen.

Erstmal zur Frage. Ja ich hatte schon einmal ein Gehege, das leider kaputt gegangen ist. Das ganze war zum Glück kurz vor der VG und so konnte ich die Kleinen noch in einem kleineren Käfig einer Freundin halten bis ich dann mit der Haltung aufgehört habe.
Das Gehege war damals 190x60cm groß und damals sind unter anderem die Schreiben kaputt gegangen. Das Ding war aber auch schon alt und teilweise nicht so gut verarbeitet. Trotzdem hätte ich das Ganze gerne wieder, nur in kürzer. Ich möchte wieder einen Tisch mit Holzlatten als Gerüst wo dann Aluschienen dran sind in die das Glas geschoben wird. Diesmal möchte ich aber im Gehege keine "Stufe". Denn ursprünglich stand der Rand + Glas auf einer Art Holzstufe. Das hat allerdings verhindert, das ich Streu einfach raus kehren konnte. Somit musste ich immer mühsam alles zusammen fegen. Das möchte ich nicht mehr.
Außerdem sollen die Scheiben alle gleich lang sein, weshalb die Idee mit dem Glaser ggf. auch eine Idee ist. Beim alten Gehege passte später nur noch exakt Scheibe X vorne links hin und Scheibe Y nur noch in die Mitte etc.. Ich möchte also nur 2 Größen: die für die langen Seiten und die für die kurzen. Es soll ringsrum Scheiben haben. Damit ich es später, in einer neuen Wohnung überall hinstellen kann, auch in die Zimmermitte. Versteckmöglichkeiten und dunkle Ecken möchte ich anderweitig schaffen. Das hat beim alten Gehege auch super funktioniert.

Was bereits angesprochen wurde ist mein Problem mit der Couch. Wobei ich am überlegen bin die raus zu schmeißen. Ich nutze sie nie und hock beim zocken eh immer auf dem Boden, wenn ich denn dazu mal komme wenn ich darauf Lust habe, was vielleicht alle zwei Monate einmal ist. Ich hab halt das Problem, das ich nur 47m² wovon etwa 1/3 Küche ist, die für die Mäuse tabu ist. Das heißt das Gehege muss in ca. 15m² passen wo Wohn-, Schlaf- und Arbeitszimmer drin ist und eine lange Fensterfront eine der zwei langen Wände klaut. Das Problem ist dabei allerdings tatsächlich nicht die Länge des Geheges, sondern die Tiefe. Somit muss es direkt am Sofa stehen, damit noch genug Platz zu meinem Bett ist.
Ich weiß, das ist nicht die ideale Lösung, allerdings wie zuvor geht es leider nicht mehr. Als ich das 190er Gehege hatte standen die Mäuse nämlich noch in der Küche, da ich sowieso nie gekocht habe. Das hat sich mittlerweile allerdings geändert. Zwar koche ich vielleicht 1-2x die Woche, doch das ist mehr als 0x. Ich möchte das Projekt aber auch nicht wieder aufgeben, weil jeden Tag an nichts anderes mehr denken kann. Ich vermisse meine Kleinen jeden Tag und ich hatte die letze Gruppe geschlossen gehalten. Das ist für mich keine Option mehr. Meine Idee wäre jetzt aber, um zu verhindern das sie auf das Sofa kommen, dort ein Brett drauf zu schrauben, das man dann nach einem Umzug wieder abschrauben kann. Da muss ich noch überlegen, ob das eine Option wäre. Ansonsten muss ich mal schauen ob vielleicht eine neue Wohnung drin ist.
 

Klena

Mäuschenliebhaberin :)
#10
Ju das klingt doch nach nem Plan ;)

Was mir dabei immer geholfen hat: einfach Mal grob skizzieren, was man vorhat und dann sieht man auch was man alles braucht (musst ja nur du lesen können ;)).

@Moni1610 Mal so ne Frage: könnte man auch 3 40er Aquas nehmen und aus dem mittleren Stück die Wände rausnehmen zu den benachbarten oder wäre das zu instabil?

Hätte einen Glasschneider hier und könnte draus sonst ein loch schneiden als Durchgang.*denk*

Der Vorteil: bei einer VG könnte ich dann den Platz dynamischer erweitern.
 
#11
@Klena Das kannst du gut so machen. Mit Silikon miteinander verbinden und zur Stabilisierung sicherheitshalber noch mit Alu Profil kleben.

Habe ich mit einem Becken für die Farbis so gemacht, da wollte ich keine 50 oder 60 cm Höhe, die Glasteile wurden nur mit 5 mm Stärke gekauft, mit Silikon geklebt. Das war mir zu unsicher, weil die Klebestellen durch die 5 mm doch recht dünn sind. Also noch mit Eckprofilen versehen, das hält bombenfest.
 
Top