• Hallo liebe User,

    unser Team wird in der bisherigen Konstellation nicht mehr lange bestehen. Fluse, trulla, Lumi, nonin und Lasiusniger hören auf, Brokat und evtl. Weiße Lilie würden in einem neuen Team weitermachen.

    Ganz konkret bedeutet das: Ohne Nachfolger*innen wird das Mausebandeforum bald Geschichte sein.

    Hier gibt es weitere Infos
  • Liebe Mausebande! Am 21.04. wird das Forum gesichert und upgedated, deshalb kann in der Zeit weder geschrieben noch mitgelesen werden. Das Mausebande-Wiki wird euch weiterhin zur Verfügung stehen. Wir sind so schnell wie möglich wieder für euch da!

Plädoyer für Futtertiere ;)

#1
Ich habe heute einen ordentlichen Schwung Mehlwürmer bekommen. Der Hamster meiner Freundin frisst sie nicht.
Diese hat sie gestern gekauft und angeblich sollten die an dem Tag frisch geliefert worden sein.
Ich halte meine Mehlwürmer -ernshaft- so artgerecht wie möglich. Ja es macht mehr Arbeit aber den Tieren soll es bis zu ihrem Ableben auch gut gehen.
Ich habe oft vor dem Aquarium gehockt und die Larven/Käfer beobachtet. Sie sind lernfähig und besitzen ein Erinnerungsvermögen. Sie zeigen Vorlieben und tatsächlich auch Abneigungen. Und das wichtigste sie leiden furchtbaren Durst, wenn sie nicht korrekt gehalten werden. Man kann dem ganz leicht Abhilfe verschaffen. Ein Deckel von einem Babybreigläschen, ein feuchtes Wattepad rein: Fertig ist die Wurmtränke!
Auf den Bildern könnt ihr sehen, wie unglaublich durstig die kleinen Larven sind. Normalerweise verkriechen die sich bei Licht wie der Blitz.
Daher bitte an die Futtertier Halter: seid gut zu ihnen*heilig*
 

Attachments

Nagerchen

Equiden- und Mäuseheim :)
#2
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

Was ist das goldig... *Herz* Gerne mehr Fotos! =)

Wie genau hältst Du sie? ("Gehege" :D, "Einstreu", Futter & Co.)?

Ich überlege ja auch immer, bin mir aber unsicher, ob sich das für die Anzahl meiner Mäuse lohnt (oder ich mich dann irgend wann in einer Mehlwurmschwemme befinde und nicht weiß, wohin mit ihnen...).

Ausserdem, da bin ich ganz offen und feige..., könnte ich es wohl nicht über's Herz bringen, sie dann zu verfüttern... *seufz* Aber die Qual der aus der Tüte macht mir gedanklich ebenso zu schaffen...

Hatte das im Übrigen mal mit Heimchen, adoptiert eigentlich für 'ne Waldmausaufzucht... eigentlich...

LG Nagerchen
 
M

Mousyperson

Guest
#3
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

Als ich noch eine Wurmzucht hatte, gab es als Futter immer mit Wasser angefeuchtete Haferflocken ("Brei"), ebenfalls auf einem Schraubglasdeckel und dazu noch Gurkenstücke. Soweit mir bekannt ist, deckt das ausreichend den Feuchtigkeitsbedarf der Krabbler.

Leider hatte ich dann irgendwann akut Mehlmilben in der Zucht, was zwar angeblich keinen negativen Einfluss auf die Futtertiere haben soll, ich sie dann aber trotzdem lieber abgeschafft und als Vogelfutter nach draußen verfrachtet habe, war mir zu heikel, dass die Mehlmilben vielleicht doch den Weg in Küchenvorräte finden *Angst*
Seitdem gibts die getrockneten.
 
#4
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

Also ich halte meine Würmer in einen 100 Aquarium. Allerdings musste ich die Silikonnaht mit einem Tesafilm streifen gegen Ausbruchsversuche absichern :)
Über das glatte Tesafilm können sie nicht krabbeln.
Sauber gemacht wird erst, wenn das Substrat zu dreckig von Wurmkot ist. Bis dahin füttere ich regelmäßig an der Oberfläche.
Das Substrat:
-Paniermehl
- Weizengries
-Haferflocken
-Dinkelmehl

Einrichtung:
So naturnah wie möglich. Ein großer Art zum nagen und klettern (machen die Würmer gern), Zwei halbe Eierkarton zum verstecken für die Käfer und jede Menge Moos.
Sie lieben es. Kommt ihr natürliches Habitat (Vogelnest) am nächsten. Es wird auch gern gefressen.
Mehrere Näpfe mit Wasser und Obst bzw. Gemüse.

Futter:
-Weizenkleie
-Kräuter (was ihr für Mäuse bzw. Hamster nehmt)
-altes Brot
-Mash (ist eigentlich für Pferde aber die Würmer fressen es mit Begeisterung).
-Bio Obst/Gemüse was gerade über bleibt
-ab und zu gibt es Flocken Fischfutter.

So lange das Substrat trocken bleibt, fängt man sich auch keine Mehl Milben ein. Hatte ich auch mal, als ich noch keine Näpfe benutzt habe.
Seit dem ist alles schick.
Die Käfer sortiere ich nach einem Monat aus, sonst werden es einfach leider zuviel Gewürm. Sollten es trotzdem zuviel Würmer werden, sammel ich regelmäßig Puppen und Käfer ab. Solang, bis sich die Wurm Population wieder auf ein geringeres Maß reduziert hat. Ich mache das jetzt seit drei Jahren so und kann nicht klagen. Läuft alles super!
 

Attachments

#5
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

... ich hol mir v.a. für die Omi-Mäuse immer mal wieder Mehlwürmer aus einem Tierladen. Soweit ich mir das ergoogelt hatte, brauchen die Mehlwürmer wenig Flüssigkeit. Gelegentlich 1 Gurke oder Salat sollen angeblich reichen. :unsure: Nur die Mehlwurmeier entwickeln sich nicht, wenn es zu trocken ist, die brauchen ein richtig feuchtes Milieu. Es wird empfohlen, sie auf feuchtem Eierkarton zu halten. Man soll auch die Käfer von den Würmern trennen, weil die Würmer sonst teilweise von den Käfern aufgefressen werden. Also wenn man die Mehlwürmer richtig züchten will, dann braucht mal wohl mehere "Stationen" und Unterbringungsmöglichkeiten, sowie ein Grundwissen über die Zucht. :unsure:

In meiner Mehlwurmbox sind immer ein paar Rinden, da sich die Würmer gerne unter der Rinde verstecken. Außerdem leben sie in feiner Rindenstreu. Ich kauf einfach alle paar Wochen neue Würmer, wenn die "alten" langsam vertilgt sind.
Viele Grüße
Fufu
 

Nagerchen

Equiden- und Mäuseheim :)
#6
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

Nicole, ist das Aqua denn oben offen?

Was machst Du mit den "überschüssigen" (blöder Begriff, mir fällt aber gerade kein freundlicherer ein...), kann man die Tiere (div. Stadien) der Natur, z. B. den Vögeln zur Verfügung stellen? Die hungern ja mittlerweile auch, v. A. die kleinen Arten, weil Natur nicht mehr solche ist, und sollten ganzjährig gefüttert werden, da wäre das ja eine sinnvolle Sache. :unsure:

Fufu, schaffen Deine Oldies das denn noch, die zu "erjagen", bevor sie in der Streu des Geheges verschwinden? Ich glaub, wenn ich auf "lebende" umsteigen würde, würde ich diese nicht immer neu kaufen (eben wie bei anderen Tieren, um Leid nicht zu unterstützen), sondern sie auch halten und sich vermehren lassen (und meiner Vermieterin den Zugang in meine Wohnung für alle Zeiten verweigern... :D)...

Dei Heimchen hatte ich in einer großen Faunabox, ebenfalls naturnah eingerichtet, und sie wurden immer liebevoll gefüttert, mit ähnlichen Sachen wie Nicoles Mehlis. Es war auch toll zu beobachten, wie sich sich anscheinend über die Leckereien "gefreut" haben. Trotzdem, 'n "blödes Gefühl" bleibt*seufz*.
 
#7
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

Das Mehlwurm Eier ein feuchtes Milieu zur Entwicklung brauchen ist mir gänzlich neu:unsure:
Meine Info ist exakt Gegenteilig und so mache ich es jetzt seit drei Jahren und kann nicht klagen.
Meine Info ist, dass bei feuchtem Milieu die Eier eher schimmeln und faulen.
Keine Ahnung... ich bleibe bei meinem bewährten System ;)

Sicherlich werden die ein oder andere Larven bzw. Eier von den adulten Tieren verspeist aber meine Erfahrung ist: Ein satter und gut ernährter Wurm/Käfer lässt die Verwandtschaft in Ruhe. Habe noch ne ne angefressene Puppen gehabt.

Was die Größe der Zucht angeht, muss man für sich entscheiden: Wie viel Würmer ich am Tag verfüttere. Wenn bei mir -eines Tages- eine Sippe VZM einzieht, dann werde ich schon meine 10 Würmer am Tag verfüttern. Ergo dürfen zur Zeit Käfer im Gehege bleiben. Brauche ja bald ordentlich Würmer.
Übrige Käfer:
Die Käfer setze ich bei mir auf der Koppel in eine Pferde- Futterschale. Da kommen sie nicht raus. Die Krähen wissen schon bescheid und holen sich die Käfer.
Eigentlich dürfen die Käfer und Larven NICHT ausgesetzt werden, weil sie als Schädling eingruppiert sind. Deswegen mache ich Schadensbegrenzung... und Krähen sind selten zimperlich. Tiere einfach nur sinnlos zu töten ist für mich ein absolutes No go!

Mein Aquarium hat oben die ganz normale Abdeckung.
Die Käfer sollen angeblich fliegen, konnte ich aber noch nie beobachten bzw. hören. Sie stehen bei mir im Schlafzimmer. Da ist es kühl und lässt die Entwicklung ein bisschen langsamer laufen. So verpuppen sich die Larven nicht so schnell :-D
 
#8
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

... Nur die Mehlwurmeier entwickeln sich nicht, wenn es zu trocken ist, die brauchen ein richtig feuchtes Milieu. Es wird empfohlen, sie auf feuchtem Eierkarton zu halten.
Fufu
Ich glaube du verwechselst da zwei Arten. Ich habe auch nochmal geguckt und diese Haltung in Feuchtigkeit betrifft die Zophobas! Die werden auch gern als Riesen Mehlwurm bezeichnet. Da stimmt es aber beim echten Mehlwurm nicht.
 

scrabble

Active member
#9
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

Ach verdammt ist das süß *Herz* jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen... *umkipp* aber wenn ich die lebend Zuhause habe, kann ich die bestimmt nicht mehr verfüttern... Zum Schluss dressiere ich sie noch, bringe ihnen Kunststücke bei und womöglich bekommen sie dann auch noch Namen :D
 
#10
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

... Schluss dressiere ich sie noch, bringe ihnen Kunststücke bei und womöglich bekommen sie dann auch noch Namen :D
Ich habe Mehlwürmer mit zur Arbeit genommen (arbeite mit Schulkindern)... glaub es oder nicht, wir machen Verhaltensversuche :D
Lernfähigkeit (bzw. kann ein Wurm sich erinnern? )
Kann er aus dem gelernten Rückschlüsse ziehen?
Geruch/Geschmackssinn

Am Anfang habe ich gedacht, dass wir nur beobachten und die Entwicklung vom Ei-Wurm-Puppe-Käfer thematisieren... Neheeeee... den Kindern ist aufgefallen, dass die Würmer am Anfang immer flüchten wollten und dann hörten die Fluchtversuche schlagartig auf. Bis eine neue Generation Wurm auftauchte und das Spektakel wieder anfing. Mitlerweile ist klar: Würmer die erfolglos am Silikon hochkrabbeln, geben es schnell auf. Neue Würmer müssen diese Erfahrung erst noch machen.
Ist der Hammer, was wir schon alles beobachtet haben.
Daher ist es vielleicht gar nicht abwägig, Kunststücke zu trainieren. Oder statt Dogdance vielleicht Wormdance?*totlach*
 

scrabble

Active member
#11
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

Mega :D
Aber finde ich eine coole Sache mit den Schulkindern *Daumenhoch*
Wenn ihr das mit den Kunststückchen hinbekommen habt, berichte aber hier auf jeden Fall davon *heilig*

Interessant wäre auch noch, wenn der Wurm etwas gelernt hat (keine Angst vor Kindern), weiß das dann auch noch der Käfer?
(Unsinniger) Vergleich: wenn Pokémons sich ins nächste Stadium weiterentwickeln, dann "vergessen" sie oft/manchmal ( :unsure: ) das zuvor gelernte bzw wer Freund und Feind ist ... Pokémon ist ja jetzt wieder modern geworden, das kennen die Kinder bestimmt ;)
 
#12
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

Ich habe keine Ahnung, also kaum, von Mehlwurmzucht. Ich versuche einfach etwas "nett" zu den gekauften zu sein, die reichen auch immer mehrere Wochen. Aber im Internet stand da auf einer Seite: "Eventuell zusätzlich: In der (3. Kiste) Käfer-Kiste 20 Blätter zerissenens Küchenpapier oder Kaffeefilter übereinander legen, worin die Weibchen ihre Eier ablegen können. Wichtig ist, das man Täglich das Küchenpapier befeuchtet, damit die Eier die nötige Feuchtigkeit erhalten, und die Käfer etwas zu “Trinken” haben. Bessere: Ausreichend Substrat so wie in den anderen Schalen und ein Stück Obst hinzugeben.

Mehlwürmer züchten ? Tobias Othmar Hermann

Ob das stimmt, kann ich nicht sagen, ich hab es selbst auch noch nicht ausprobiert. Ich weiß nur, daß sie gerne unter den Rinden liegen.
 
#13
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

Interessant wäre auch noch, wenn der Wurm etwas gelernt hat (keine Angst vor Kindern), weiß das dann auch noch der Käfer?
Das ist eine echt interessante Frage! Da die Käfer ein ganz anderes Grundbedürfnis und vor allem Verhalten haben, habe ich (die Kinder) da offensichtlich noch nie gedacht:unsure:
Man müsste sich also ein Larven/ Käfer gerechten Test einfallen lassen. Also etwas, was beide Parteien bewerkstelligen können.
Beispiel:
Ein Käfer kann NICHT am Silikon krabbeln, eine Larve schon.


...
Wichtig ist, das man Täglich das Küchenpapier befeuchtet, damit die Eier die nötige Feuchtigkeit erhalten, und die Käfer etwas zu “Trinken” haben....
Woraus sich das ableitet habe ich auch keine Ahnung. Für mich ergibt das auch überhaupt kein Sinn. Die Eier sind leicht klebrig und daher haftet an ihnen Mehl, Staub, Erde... what ever um sich perfekt zu tarnen. Wäre es ein feuchtes Klima, könnte dieser Selbstschutz ja nicht mehr funktionieren :unsure:
Ich bin überfragt! Aber wie heißt es so schön:
Never change a winning system :D

Die andere Geschichte mit den verschiedenen Zuchbehältern rührt daher, dass mit diesem System einfach deutlich mehr *Erträge* drin sind und deutlich mehr Tiere mit weniger Aufwand *gepflegt* werden können.
Dann macht so eine drei Kammern Haltung auch Sinn. Ich mag es aber lieber gemütlich und kuschelig. Außerdem finde ich mein Mehlwurm zuhause auch recht nett anzuschauen *Herz*
 
#15
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

Ich kann es nicht lassen!
Der Countdown läuft und ich möchte einfach das beste Futter für meine zuküntige Sippe.
Also habe ich mich rangemacht, ein Terrarium für Heimchen einzurichten. Gestern zogen dann auch die Bewohnern ein.
Ist das schön zu sehen -und zu hören-, wie die Tiere sich verhalten. Die Weibchen fingen direkt an, ihre Eier abzulegen und die Kerle zirpen um die Wette.
Bin gespannt ob sich ein Zuchterfolg einstellt.
Theoretisch müsste ich die Eier ja rausnehmen und in ein extra Becken aufziehen... aber nö! Da habe ich keine Lust zu. Vielleicht funktioniert es ja auch so. Da die Tierchen ordentlich Platz und Futter haben, bilde ich mir ein, dass die Winzlinge eine Chance haben:D
 

Attachments

Annie83

Active member
#16
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

Wenn du trockene Moose anbietest haben die kleinere (angeblich) noch bessere Chancen, da sie da rein gehen und sich verstecken können:unsure:

Ich finds vorbildlich wie nett du zu Futtertieren bist, frag mich aber schon was du mit der "Überproduktion" machst, da ertrinkst du doch ganz fix in Viechern...oder ?
 
#17
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

Das mit dem Moos ist ne gute Idee!
Ich glaube zwar nicht, dass meine Zucht mega erfolgreich wird aber falls doch, habe ich noch genug Abnehmer in meinen Umfeld.
Eine Freundin von mir hat ein Chamäleon und der frisst keine Mehlwürmer außer meine... die kleinen Vitaminbomber scheinen deutlich besser zu schmecken als aus dem Zooladen. Ebenso frisst er ordentlich Heimchen. Und dann gibt es da noch die Nagerfreunde, die regelmäßig Würmer abholen. Ich denke gegen leckere Heimchen haben die Renner nichts einzuwenden:D
Ich bin gespannt. In ein paar Wochen kann ich euch sagen, ob es eine Flut an Heimchen wurde oder nicht.
Die Zeit wird es zeigen !
 

Annie83

Active member
#18
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

Also hab ich mal gelesen, dass es Nachwuchs halt schützen würde, ob das stimmt weiß ich allerdings nicht ;)

Ah okay dann ist das ja was anderes :D ich hab mich halt gefragt was du dann machst, das ber klingt doch, als wäre Abnahme eher kein Problem :D
 
#19
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

Da ich kein Futter mit getrockneten Insekten kaufen werde, werden meine zukünftigen Mäuse jeden Tag ein Sack bekommen. Da ich mich jetzt auf 10 VZM eingependelt habe, wird da einiges verfüttert werden. Jeden Tag 10 Heimchen bzw. Mehlwurm ist schon ne Hausnummer. Ich denke, dafür ist meine Zucht fast zu klein ;)
Habe eben von der Koppel noch ordentlich Asseln mitgebracht. Ich hoffe die Herrschaften halten mir mein Terrarium gut sauber. Durfte schon erstes Lehrgeld zahlen. Die Heimchen haben die Fischfutter Sticks und Flocken aus dem Napf getragen und überall verteilt. *dagegen*
Jetzt habe ich ein bisschen Sorge, dass der Kram anfängt zu gammeln. Daher sollten die Asseln es richten uuuuuund.... ich habe das Fischfutter klitzeklein gemahlen:D Bin ja lernfähig *zwinker*
 
M

Mousyperson

Guest
#20
AW: Plädoyer für die Mehlwürmer ;)

Hast Du die Terra-Belüftung zusätzlich ringsherum mit Feinstrumpfhosen-Stoff ausbruchsicher gemacht?

Soweit ich mich da belesen hab, gibts anderenfalls eine Grilleninvasion, wenn die Mikros geschlüpft sind... genau das hält mich auch davon ab, welche zu halten.

Nur als Vorwarnung, so groß sind die nach dem Schlüpfen:

Mikrogrillen nach dem Schlüpfen, Größenvergleich: Möhrenstreifen vom Gemüseschäler

*Angst**heilig*
Notfalls mußt Du Dir das Chamäleon ein paar Tage ausborgen :D
 
Last edited:
Top