• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)

Schwierigkeiten beim Atmen

#1
Hallo ihr Lieben!

Ich habe folgendes Problem: Meine Maus schnattert seit ungefähr zweiandhalb Monaten und es hört sich an wie ein Schnupfen. Nach längerer Baytril/Chloramphenicol-Gabe haben die TÄ und ich beschlossen, das Antibiotikum sein zu lassen, weil sich der Zustand überhaupt nicht verändert hat/ weder zum Guten noch zum Schlechten. Seit dem muss ich der Maus 2*tägl einen Herz-Kreislaufmix geben. Es verändert sich aber trotzdem nichts, außer dass sie einen immer dickeren Bauch bekommt (Schwangerschaft kann ausgeschlossen werden). Der sieht Ballonartig aus und ist zeitweise richtig prall und sie tut sich schwer beim Atmen. Zwei Stunden später schaue ich nochmal nach ihr und der Bauch sieht wieder normal aus- das Spiel geht so mehrmals am Tag. Da der Bauch ziemlich gleichmäßig Groß ist und er größer und kleiner wird, schließe ich eigentlich einen Tumor aus. Auf den Fotos sieht man den BAuch ganz gut, wie er in der "prallsten" Phase aussieht.
Bin im Moment ziemlich verzweifelt und wollte Mal fragen ob das jemand kennt oder eine Idee hätte, was das sein könnte...

Viele liebe Grüße
Christine
 

Attachments

#2
hi

generell hätte ich auch auf einen Tumor getippt, :unsure:
ich habe mal im internet recherchiert aber leider nichts gefunden was derartige symptome beschreiben könnte....
es ist natürlich auch die frage was tierärztlich bei mäuschen gemacht werden kann (beispiel. ultraschall bei prallen und bei normalen bauch) evtl. könntest du ja auch ein protokoll erstellen- evtl. hilft es zu überprüfen ob es zu bestimmten zeiten, situationen oder futtergaben auftritt...

lg ;)
 
#3
Huhu,

ich bin da auch etwas ratlos... ich hätte den Bilder nach als erstes "hochschwanger" gesagt, aber das ist ja ausgeschlossen.

Als zweite Möglichkeit hätte ich auch Tumor genannt, da sie ja nicht einfach nur dick, sondern stellenweise ausgebeult ist, aber der würde natürlich nicht mal da sein und mal nicht.

Was mir noch einfiele sind Verdauungsprobleme, Blähungen etc. Fütterst du vielleicht irgendwas, was bläht?

Vielleicht könnten es auch noch Wassereinlagerungen sein, aber damit kenn ich mich leider nicht aus.

Hast du denn noch einen weiteren Tierarzt, den du um eine zweite Meinung bitten könntest?
 
#4
Mir fällt da spontan nur ein Blähbauch ein. Hatte sowas aber zum Glück noch nie, also weiß ich nicht, ob das so aussieht wie bei deiner.
So ein Blähbauch kann ganz schön gefährlich werden und wenn der auf die Lunge drückt, kann sie da wohl auch Atembeschwerden von bekommen und sogar ersticken. Warst du schonmal mit dem dicken Bauch bei der TÄ? Bzw. hast ihr das mal geschildert? Anders könnte ich mir das gerade nicht erklären.

Das Schnattern kann auch chronisch werden, wenn Maus das über längere Zeit hatte. Dann ist das Lungengewebe ge
schädigt und die Beschwerden gehen nicht weg, verändern sich aber auch nicht, da der Infekt abgeklungen ist.

Gute Besserung der Maus...
 
Last edited:
#5
Wenn das immer nur zeitweise auftritt, könnten es durchaus Verdauungsprobleme sein.
Da könnte man zur Abklärung evtl. mal röntgen oder Ultraschall machen (falls das bei Mäusen geht) lassen, wenn sie dick ist.

Mit Wassereinlagerungen bei Mäusen kenn ich mich auch nicht aus. Beim Menschen kann sowas aber je nach Ursache auch mal mehr und mal weniger sein.

Was für ein Medikament bekommt die Maus denn? Vielleicht sind es Nebenwirkungen davon.
 
#6
Meine Lucy hatte genau das selbe, dicken Bauch und sehr starke Atemgeräusche.
Sie schnattert sowieso chronisch, aber an dem Tag klang es wesentlich extremer.
Bin also zum Tierarzt, dachte an eine neue Atemwegsinfektion, aber nach dem Abtasten meinte er gleich,
dass die Geräusche durch den Blähbauch bedingt sind, der auf die Lunge drückt.
Er hat ihr ein Mittel gegeben, dass wohl auch Säuglinge bei solchen Problemen bekommen. Ich weiß leider nicht mehr, wie es heißt.
Innerhalb von 2 Tagen war die Sache gegessen, die Maus wieder auf ihrem normalen Geräuschpegel und der Bauch wie immer.
Würde da auf jeden Fall nochmal zum Tierarzt.
 
#7
Hallo,
erstal danke für die vielen Antworten!
Die Tierärztin hat sie leider noch nie in so einem Zustand gesehen, denn kaum sind wir beim TA, ist der Bauch wieder normal und die Maus schnattert nicht mehr...
Eigentlich achte ich auf ziemlich gesunde/ausgewogene Ernährung. Sie bekommen täglich Gemüse (meisten Gurke, manchmal auch Salat und Zucchini), das kennen sie so seit sie angefangen haben zu fressen und da gabs nie Probleme. Das Körnerfutter mische ich selbst aus Hirse, Amaranth, Haferflocken, Hanfsamen, Grassamen, Hafer, Gerste, Roggen.
Das Beobachten der Maus, wann es auftritt, ist halt schwer weil ich arbeiten bin und sie meistens nicht wach sind wenn ich da bin...
Aber an einen Blähbauch hatte ich noch nicht gedacht, werd heute zur TÄ gehen mit dem Bild und ihr das mal so weitergeben. Hoffentlich, weiß sie was man da machen kann...
Die ganze Situation ist nämlich schon sehr belastend, weil man mindestens einmal am Tag das Gefühl hat, das die Maus im nächsten Moment kollabiert...

LG
 

Lumi

Administrator
Staff member
#8
hey

ich dachte auch an einen Blähbauch. Für Wassereinlagerungen siehts doch etwas zu gleichmäßig aus (und v.a. sehr extrem...) und es wäre dann ja auch nicht einfach so wieder weg.

Das Körnerfutter mische ich selbst aus Hirse, Amaranth, Haferflocken, Hanfsamen, Grassamen, Hafer, Gerste, Roggen.
prinzipiell sehe ich da kein Problem in der Ernährung, es ist nur etwas einseitig. Du könntest da noch viel viel mehr dazu mischen.
 
#9
So, war jetzt mal bei der TÄ.
Die hat zuerst gemeint dass es Zysten an den Eileitern sein könnten. Hab ihr dann den Vorschlag mir den Blähungen gemacht und sie hat mir jetzt auch mal diese Säuglingsnahrung gegen Blähungen mitgegeben. Hab leider vergessen zu fragen wie das heißt...
Hoffentlich wirds damit besser...
Bezüglich der einseitigen Mischung: Ich mische auch Vogelfutter und 5Kornmischung dazu. Bin aber auch für Vorschläge offen ;)
Eiweisfutter und Kräuter bekommen sie sowieso auch.
 
#10
Hallo,
wollte dir gerade wegen dem Mittel gegen Blähungen schreiben, aber das hat sich nun ja erledigt ;) Das Zeug, dass eins meiner Mausels mal bekommen hat hieß überigens Sab simplex und wurde sehr gerne verputzt, weil es wohl recht süß schmeckt.

LG
 

Lumi

Administrator
Staff member
#11
Vogelfutter und 5Kornmischung bringt ein wenig.
Dir fehlen Kleinsämereien, wie Grassamen, Unkrautsämereien, ölhaltige Saaten...
kannst auch mal das Wiki durchstöbern.


Zysten fänd ich komisch - da es ja immerwieder verschwindet und wieder auftaucht.

Hoffentlich wirds mit dem Anti-Bläh-Zeug besser (Sab Simplex evtl?)
 
#12
Grassamen sind eh auch dabei. Aber woher bekomm ich Unkrautsämereien? Das kann ich dann wahrscheinlich nur über das inet bestellen oder?
Zysten würde ich eh auch wegen besagtem Grund unwahrscheinlich finden. Ich verstehe bei den Blähungen halt nicht, wieso mehrere Monate nichts war, und es dann plötzlich anfängt?!
 
#13
Hast du mal das Thema Medikamentennebenwirkung angesprochen?

Es kann auch sein, dass die Maus durch die AB-Gabe Darmprobleme bekommen hat. Das greift ja auch die Bakterien in der Darmflora an. Hat die Maus vorsorglich BeneBac bekommen? Falls nicht, besorg das beim TA und gib ihr das regelmäßig. Wenn der vermutete Blähbauch von einer gestörten Darmflora kommt, sollte das helfen.
 
Top