• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Mausebande-Kalender 2021 - Es ist so weit!

    Wie jedes Jahr sammeln wir wieder die schönsten Mäusebilder für den Fotowettbewerb für unseren mausigen Kalender 2021. Leider haben wir noch nicht genügend Bilder gesammelt, damit der Wettbewerb zustande kommen kann. Bis zum 14.08.2020 habt ihr noch Zeit das zu ändern. Also schnappt euch eure Kamera und los geht's. Wir freuen uns auf viele tolle Mäusebilder!

    Hier geht es zu den Wettbewerbinfos.

Sorgenkind - krank oder ausgeschlossen?

olala

New member
#1
Hallo Mäusefreunde,

folgende Situation:
vor ca. 3 Wochen war eine Maus von mir krank - apatisch, hat geniest,.. sie war auch von der Gruppe etwas ausgeschlossen.
sie hat das Antibiotikum bekommen - 10 Tage lang, es hat geholfen, war viel aktiver, scheinte Teil der Gruppe zu sein.

Jetzt sehe ich, dass sie sich stark zerstritten haben - ich habe auf der Maus rote Pünktchen bemerkt und vermute, sie wurde gebissen. Andere Mäuse haben keine roten Stellen.
Ich habe sie jetzt in die Box gesetzt und werde wieder vergesellschaften...
Ich mache mir aber Sorgen, dass die Maus wieder o. immer noch krank ist. Sie wirkt wieder apatisch. Kann es aber deswegen so sein, dass sie ausgeschlossen wurde?

Und daher die Frage - erstmal VG und beobachten, oder sofort morgen zum Tierarzt??

Vielen Dank für eure Hilfe und Meinungen.

LG,Ola
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 12
#2
Hallo Olala!
Apathie ist kein gutes Zeichen... allgemein ist es bei Mäusen sehr bedenklich, wenn man ihnen ihre Krankheit deutlich ansieht, weil sie sowas immer verstecken, bis es nicht mehr geht. Hat sie eher zusammengekniffene Augen, einen strubbeligen Nasenrücken und atmet gepresst? Das sind klare Zeichen für Schmerzen oder auf jeden Fall deutliches Unwohlsein.
Zur Gruppe: Hast du nie Gepiepse gehört oder mal gesehen, wie die Sorgenmaus gejagt wurde? Durfte sie noch bei den anderen im Nest schlafen und mit ihnen essen oder wurde sie immer vertrieben? Und sind die roten kleinen Wunden eher im Pobereich (Bisse) oder eher im Ohren-Kopf-Bereich (möglicherweise Milben).
Vielleicht kannst du das einmal abchecken, dann kann man die Situation etwas deutlicher einschätzen :)
LG
 

olala

New member
#3
Hey ! :)
danke für die Antwort!
Augen sind offen und klar, beim Atmen bin ich mir nicht sicher, sie sieht meistens normal aus, ich hatte aber heute früh den Eindruck, dass sie wieder niest, sie war aber leider versteckt und ich konnte nicht so gut sehen..
ja doch letztens gab es Gepiepse - vor allem als sie (eigentlich er, er heißt Fisz, ist ein Notfall und wurde vor der Kastra auch von anderer Gruppe gejagt und ihm fehlt die Schwanzspitze) krank war zum ersten Mal da wurde nur er gejagt, danach wurde es besser, und ich habe ihnen letztens was neues in die Gehege gestellt und da hat es wieder angefangen obwohl wir eigentlich mit der VG schon fertig waren.. anscheinen so stabil war die Gruppe doch nicht.. Jetzt habe ich aber gesehen, dass alle sich mal jagen.. nich nur ihn.
schlafen tuen sie meistens in 2 Gruppen, haben sich 2 Nester eingerichtet, wobei sich die Zusammensetzung den Gruppen immer mal ändert. Ich habe aber tatsächlich den Eindruck, dass er überall außer einem Nest darf und Angst vor einer Maus hat, obwohl sie auch immer mal wieder zusammen essen oder schlafen.

Wunden sind Pobereich und Rücken/Seite , deswegen würde ich eher Bisse erwarten, besonders, dass nur er sie hat. Bei Milbern wären alle Mäuse betroffen, oder??
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 12
#4
Huhu!
Ich fange von hinten an: ja, bei Milben wären alle Mäuse betroffen, Symptome zeigen sich aber oft erst bei den schwächeren in der Gruppe, bevor es wirklich auffällt. Das klingt aber nicht nach Milben, also die Idee wieder verwerfen. Klingt sehr eindeutig nach Prügeln und auch nach einer etwas harten, nicht wirklich super harmonischen Gruppe. Ich bin ja mittlerweile großer Freund davon, zwei Gruppen zu haben. Ich habe meistens eine etwas grobere ruppigere Gruppe und dann eine zweite für die Mimöschenmäuschen. Ich weiß nicht, wie sinnvoll es ist, Mäuse zusammen zu zwingen, die sich einfach nicht wirklich leiden können. Hättest du denn theoretisch die Möglichkeit mit ein paar extra Mäusen zwei Gruppe zu machen? :) Oder passt das bei dir Platz- und Aufwandmäßig einfach so gar nicht, dann würde ich weiter überlegen. Ich finde das ist nur immer die einfachste Methode. Vielleicht kränkelt er ja auch gerade weil er sich in der Gruppe gestresst fühlt.
 

olala

New member
#5
Leider habe ich schon mit Aufwand Platz für eine Gruppe gefunden..
Ich würde glaube ich zuerst dann noch langsam vergesellschaften, das wäre dann 2. Versuch, und wenn es nicht geht und sie sich immer noch nicht verstehen, dann halt neues Zuhause für die, die gejagt wird, finden... Aber eigentlich sind das 3 Mädels und 2 Kastraten, ich habe mehrmals gelsen, dass solche Gruppen fast immer harmonisch sind :c
Wäre das eine Option so?
Ansonsten trotzdem morgen zum TA, oder wäre es eher unnötiger Stress und ich soll beobachten, ob er z.B. Probleme mit Atmen aufweist?
 

stefanie

Active member
#6
Hi, ist das blöd...

Sorgen, dass die Maus wieder o. immer noch krank ist. Sie wirkt wieder apatisch. Kann es aber deswegen so sein, dass sie ausgeschlossen wurde?

ich hab sofort beim ersten Lesen überlegt, ob's nicht grad andersrum ist:
Dass sie vor lauter Stress (und also zurückgefahrenem Immunsystem) sich die Erkältung geholt hat.
Ich kann öfter vorhersagen, wer die bald haben wird.
Und fische die Maus dann halt ab, anderswohin.

vermute, sie wurde gebissen. Andere Mäuse haben keine roten Stellen.
Das fürchte ich auch, und das ist schon verschärft - und (erst recht) wenn es so verschärft ist, kann man den Ausgang weiterer VG -Versuche eigentlich auch vorhersagen: auf kleinem Raum geht's vielleicht, auf großem nicht.

zum TA, oder wäre es eher unnötiger Stress und ich soll beobachten, ob er z.B. Probleme mit Atmen aufweist
apathisch ist nicht gut! Und nicht nur Psycho. Fell etwas struppig?
Atemwegs-Infekt hört man nicht immer.
Womöglich braucht der da schon wieder Hilfe.
(ein ER, das dachte ich mir langsam)


3 Mädels und 2 Kastraten
Kannten sich die Kastraten vorher?
Wie alt sind die Mäuse jeweils?

=> WER beißt den?!
Der Kollege? Wie gut kann er mit dem?
Die Mädels? alle?

richtig blöd. Der wird da vermutlich aber weden glücklich noch gesund...
 

olala

New member
#7
kann man den Ausgang weiterer VG -Versuche eigentlich auch vorhersagen: auf kleinem Raum geht's vielleicht, auf großem nicht.
ich bin nicht sicher, was du meinst - meinst du es wird nicht klappen und ich soll schon jetzt ein neues Zuhause für ihm zu suchen, oder besteht doch die Möglichkeit, dass die VG klappt?

ok wir haben schon ein Termin beim TA, fahren bald hin

die Kastraten kannten sich. Er ist ca. 8 Monate alt, der andere ist 6 Monate alt, die 3 Mädels sind 7 Monate alt.

gebissen haben ihn 2 Mädels so wie ich es beobachten konnte.
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 12
#8
Huhu!
TA ist auf jeden Fall eine gute Idee, vielleicht kannst du dir ja direkt eine ganze Flasche AB kaufen, damit du nicht für jede neue Maus hin musst. Du kannst es auf jeden Fall mit der VG versuchen, ich finde aber, dass es nicht besonders gut klingt. Du hast schon Recht, Kastraten und Weibchen gehen oft gut, aber Mäuse sind eben alles kleine Persönlichkeiten. Manchmal sind Mäusepersönlichkeiten nicht miteinander kompatibel, ich habe das schon so oft erlebt. Du kannst die sicher mit 5 Monaten VG irgendwie zusammen zwingen, aber ich glaube nicht, dass deine Mäuse damit sehr glücklich wären :( Eine VG mit Mäusen, bei denen die Persönlichkeiten gut passen, ist nämlich eigentlich relativ unkompliziert. Und ich kenne es von harmonischen Mäusengruppen eigentlich so, dass auch die Schwächeren nicht weggebissen werden, selbst in den aggressiven Raudigruppen (aber vielleicht ist das nur meine Erfahrung).
 

olala

New member
#9
ah das kling echt schade, habe schon eine Verbindung zu den Kleinen aufgebaut :(
na dann versuche ich mal entspannt und wenn es nicht gut läuft mit der VG, dann zwinge ich sie nicht und suche für Fisz ein neues glückliches Zuhause. Allein oder mit seinem Kumpel, mit dem er sich eigentlich gut versteht? Wäre es weniger stressig für ihm?
Dann müsste ich aber auch nach neuen Mäuschen suchen, da mir nur die 3 Mädels bleiben.
 

olala

New member
#10
gute Info ist, dass der TA gesagt hat, dass die Maus fit ist/aussieht! Also Er hat trotzdem Antibiotika bekommen, aber es ist nichts schlimmes.
 

stefanie

Active member
#11
die Kastraten kannten sich. Er ist ca. 8 Monate alt, der andere ist 6 Monate alt, die 3 Mädels sind 7 Monate alt.

gebissen haben ihn 2 Mädels so wie ich es beobachten konnte.


VG war wann // ist wie lang her?

Das hatte ich auch vermutet, dass die Mädels beißen.
Hat der Gebissene sich vorher sehr machohaft aufgeführt?
Wie lange sind die kastriert?!

Jedenfalls: die Mädels dissen ihn.
Und wenn dabei erst mal gebissen wird, kommt's kaum vor, dass die das wieder einstellen (DAS wäre die Hoffnung für nochmal vg - ich hab da keine großen, öhm, nicht wirklich welche, ok: keine! --- es sei denn, die wären sehr frisch kastriert gewesen. ***)

Dümmstenfalls machen die das mit dem nächsten Kastraten - oder haben's schon gemacht und den hat's nicht so gestresst.

Wenn Du ihn rausholst, ist das natürlich mit dem anderen Kastraten schonender. Dann können die beieinander sein.

Und kann man es mit anderen Kastraten durchaus probieren, das ist oft was Persönliches (wie schon wer sagt).
Da nicht nur ein Mädel so fies ist, scheint nicht da eine Knäcke-Persönlichkeit.
(es gibt echt Arschkarten-Mausis, die müssen zu ganz Lieben, Ruhigen)

*** Falls nicht so lang kastriert, könnte der Bursch das Ganze etwas provoziert haben. Dann würde ich die Jungs weiter ausstinken lassen und es nochmal 3-4 Monate später mit VG versuchen.
 
Top