• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)

Spitzmaus verletzt

#1
Hallo zusammen,

meine Kater haben in ihrem Freigehege eine Spitzmaus gefangen. Das arme Ding lebt, aber ihr rechtes Vorderbeinchen steht ab.
Um 18 Uhr kann ich zum Tierarzt, aber der meinte schon am Telefon, dass man da nicht viel machen kann.
Was meint ihr, kann ich sie päppeln und es wird wieder und ich kann sie nach einiger Zeit wieder frei lassen?
Ich hab Angst sie kommt so nicht klar wenn ich sie jetzt wieder frei lasse.
Das Gehege hab ich jetzt erstmal dicht gemacht...

Vor ein paar Jahren habe ich schon mal ein Waldmaus Baby aufgezogen.

Wäre über Hilfe dankbar 🙏🏼
 

Cola

im Selbstgespräch
#2
huhu,

Auf jeden Fall zum Doc. Die Maus braucht Antibiotikum (--> Katzenspeichel) und das Bein muss gut angeschaut werden.
Bein kann ausgerenkt oder gebrochen sein. Das kann ich jetzt so nicht sagen. Evtl kriegt man sie wieder hin, je nachdem. Schmerzmittel wäre auf jeden Fall gut (--> Doc) Wenns ein "Krüppel" wird (aber überlebt) muss man schauen, ob sich in Haushaltung was findet... Aber ganz abschreiben würde ich sie noch nicht.
Wenn sie kalt ist, wärme sie etwas mit einer Wärmflasche/Kirschkernkissen oder so. Wasser anbieten.

Spitzmäuse sind (ähnlich wie Igel) Insektenfresser. Also wenn, dann Krabbelzeugs anbieten.

Das nur mal kurz. Hast du evtl ein Foto?
 
#3
huhu,

Auf jeden Fall zum Doc. Die Maus braucht Antibiotikum (--> Katzenspeichel) und das Bein muss gut angeschaut werden.
Bein kann ausgerenkt oder gebrochen sein. Das kann ich jetzt so nicht sagen. Evtl kriegt man sie wieder hin, je nachdem. Schmerzmittel wäre auf jeden Fall gut (--> Doc) Wenns ein "Krüppel" wird (aber überlebt) muss man schauen, ob sich in Haushaltung was findet... Aber ganz abschreiben würde ich sie noch nicht.
Wenn sie kalt ist, wärme sie etwas mit einer Wärmflasche/Kirschkernkissen oder so. Wasser anbieten.

Spitzmäuse sind (ähnlich wie Igel) Insektenfresser. Also wenn, dann Krabbelzeugs anbieten.

Das nur mal kurz. Hast du evtl ein Foto?
Ich fahr jetzt gleich zum Doc, ich hoffe er ist der Richtige. Drückt ihr die Daumen bitte🙏🏼
 
#7
Also das Ärmchen ist gebrochen. Hat jetzt Antibiotika und Schmerzmittel bekommen. Soll sie 4-6 Wochen pflegen.
Der Arzt meint es könnte sein, dass sie den Arm aber nicht mehr voll einsetzen kann und deshalb leichte Beute wäre.
Was soll ich dann mit ihr machen? Mit den Katern im Haus kann ich sie nicht hier behalten. Für die Zeit bis sie gesund ist bleibt sie im Bad, da dürfen sie jetzt eben nicht mehr rein. Aber danach?
Hat jemand einen Rat?

Ich hab ihr Heimchen im Baumarkt besorgt und Mehlwürmer. Sie frisst und ist aktiv.
Was kann ich sonst noch tun?

Vielen Dank!
 

Fufu

mausgrau
#8
Hallo Knöllchen,
erst mal hast Du das super gemacht. Echt gut, daß Du mit dem Mäuschen zum TA gefahren bist!
Auch das Nahrungsangebot ist gut ausgewählt. :) Wasser hat sie ja sicher auch.
Also momentan kannst Du nicht viel mehr tun. Jetzt muß man abwarten, wie sich das gebrochene Beinchen entwickelt.

Wie hast Du die Spitzmaus denn untergebracht? Ich denke nicht, daß es 4-6 Wochen dauert, bis das Bein wieder zusammengewachsen ist. Das geht bei Mäusen schneller. Du brauchst auch keine Befürchtungen haben, die Maus könne in Gefangenschaft ihre Überlebensfähigkeit verlieren. Du kannst ihr die Krankenwohnung aber naturnah einrichten. z.B. mit Moos, kleinen Ästen und Rinden. Bitte alles bei 100 Grad im Backofen ausbacken. (Das geht).

Gut wäre, wenn Du die Spitzmaus aus verschiedenen Perspektiven fotografieren könntest.
Dann müßte man versuchen, die Art zu bestimmen, damit man weiß, wo man die Maus wieder auswildern kann.

Wenn Du mir per PN Deine E-Mail-Adresse schickst, dann melde ich mich und Du kannst mir die Fotos per Mail schicken und ich versuche, ob ich die Maus bestimmen kann. Fotos hochladen ist hier momentan leider schwierig.
Liebe Grüße
Fufu
 
#9
Hallo, Mail Adresse hab ich Fufu geschickt:)
Vielen Dank!
Im Moment ist sie in einem großen Geschenkkarton mit Gras und Stroh.
Ich denke, sie lebt sonst im Gewächshaus, das grenzt nämlich am Gehege an und da hatte ich letztes Jahr schon Bekanntschaft mit ihrer Verwandtschaft gemacht :))
Hab gestern Abend noch schnell ein Terrarium bestellt, die im Baumarkt waren mir zu klein. Das soll heute Vormittag kommen und dann werde ich es ihr einrichten.
Hab ihr das Schmerzmittel auf ein kleines Fitzelchen Katzenfutter, das hat sie gegessen.
War das in Ordnung?
TA meinte auf ein Stück süßes Obst, aber ich hab nirgends gelesen, dass Spitzmäuse Obst essen....

Für mich ist es ein Bedürfnis und eine Selbstverständlichkeit Tieren zu helfen. Egal welcher Art. Ich weiß, das ist nicht immer so und manchmal erlebt man Sachen die man lieber nicht mitbekommen hätte.
Der TA sagte gestern auch am Telefon, dass im Notdienst (Praxis hat Donnerstag nachmittags geschlossen) die doppelte Gebühr anfällt und ich sagte ihm, dass es mir vollkommen egal sei wenn er ihr nur helfen könnte!
Letztendlich muss ich jetzt nur die Medikamente bezahlen, die Untersuchung berechnet er nicht sagt er. Wäre mir auch egal gewesen. Waren ja auch meine Kater...

Apropos, wie kann ich verhindern, dass weitere Mäuschen ins Gehege kommen, bzw die Mäuschen zum Umzug bewegen?

Liebe Grüße und vielen Dank für die Hilfe!!!!
 
#10
Hallo, vielleicht kann der TA, der deine Fundmaus untersuchte und den Bruch diagnostizierte, dich zu einem anderen Kleintierarzt oder zu einer Kleintierklinik vermitteln, wo operiert (narkotisiert,gerichtet, geschient) werden würde? Eine ausgewachsene Spitzmaus ist wohl so groß wie - ist nicht kleiner als ein durchschnittlicher mausartiger Nager. mfG
 
#11
Hallo, er hat schon von dieser Möglichkeit gesprochen. Allerdings sagte er auch, dass es eine große Belastung für sie wäre und der Arm so auch anwächst.
Ich möchte einfach dass es ihr gut geht, möchte ihr helfen und hoffe sie kann wieder in Freiheit leben wenn sie gesund ist.
 
#12
Hallo zusammen,
meine kleine Hermine konnte gestern wieder in ihr Zuhause zurück. Ihr Ärmchen ist gut verheilt. Sie konnte damit ganz normal laufen, sich festhalten und abstützen. Ich habe sie fast eine Woche ohne Schmerzmittel beobachtet und ich kann mit reinem Gewissen sagen, dass es ihr gut ging.
Die Zeit in der sie bei mir in Pflege war habe ich genutzt um das Gehege meiner Kater so zu sichern, dass sie jetzt hoffentlich keine Maus mehr fangen können.
Vielen Dank für die Hilfe und Antworten.
Alles Liebe
 
Top