• Unser Mausebandekalender kann jetzt bestellt werden.

    Der Kalender wird gedruckt werden, die Anzahl steht durch die bisher erfolgten Vorbestellungen fest. Zukünftige Bestellungen können nur noch berücksichtigt werden, so lange der Vorrat reicht. Wer also auf jeden Fall einen oder mehrere abbekommen möchte, sollte sich beeilen :) Stand 5.12.2020: es suchen noch 10 Kalender ein neues Zuhause.

    Auch ein paar Postkarten und 2 Mousepads (auch hier Stand vom 5.12.2020) aus dem letzten und vorletzten Jahr suchen noch ein schönes neues Zuhause.

    Hier geht es zum Info-Thread.

Störenfrieda in neuer Mäusegruppe

#1
Guten Abend zusammen...
...ich habe hier schon einiges gelesen, dennoch einmal die konkrete Nachfrage an euch! ;)
Wir sind seit vier Tagen Mäusebesitzer*innen und freuen uns über die Bande. Dennoch trübt eine der vier Mäuse die Freude etwas. Die 4 Tiere sind aus der Zoohandlung und saßen dort alle zusammen in einem Käfig! Angeblich sind alles Mädels...
Es ist nun so, das sich drei der vier Mäuse hier sofort zusammengeschlossen haben und in unserem 3 stöckigen Käfig (115x60x60) zusammen unterwegs sind, gemeinsam in einem der Häuser schlafen... und halt so Mäusekram machen! Die andere Maus schläft jedoch alleine in der unteren Etage... kommt ab und zu mal hoch und beißt den anderen Mäusen recht heftig in den Po... oder stürmt in deren Haus... es gibt gefiepe... und sie verschwindet wieder in ihre untere Etage. So richtig zusammen mit den anderen dreien ist sie nie...

Nun meine Fragen: ist das am Anfang "normal" und ich sollte abwarten? Kann es sein, dass es gar kein Mädchen ist?? Bleibt das so oder sollte ich die "Stressmaus" abgeben??

Die Dame im Zooladen meinte, es ist nicht ungewöhnlich, dass eine Maus von den anderen Dreien ausgestoßen wird... und eine Vergesellschaftung wäre zuviel Stress für alle, im Moment... da sie sich ja gerade eingewöhnen...
 

Micelover

Mäuseverrückt
#2
Hey, leider sind die Tiere in Zooläden oft nicht vergesellschaftet sondern werden einfach nur zusammengeschmissen, abgesehen von den möglichen trächtigkeiten und den Krankheiten ist das übrigens ein Grund weshalb die mausebande dazu rät Mäuse nur von Pflegestellen oder Tierheimen zu adoptieren:)

Hast du die Mäuse denn alle zusammen ins fertig eingerichtete Gehege gegeben? Wenn wirklich sicher ist das es sich um Mädels handelt würd ich wohl eine Vergesellschaftung starten, eine Anleitung dazu gibt es bei uns im Wiki, solltest du das nicht finden kann ich es dir auch gerne verlinken. Für den Anfang würde ich aber versuchen das gesamte Inventar zu entfernen (inkl. Verstecke, laufrad, etc.), vielleicht führt das ja schon dazu dass es etwas ruhiger wird und sich die Nasen nichtmehr streiten, wenn dass der Fall ist dann kannst du anfangen alle 24 Stunden etwas neues hinzuzufügen:)
 
#3
Guten Morgen und danke für die Antwort!! :)

Ja, wir haben die vier Zuhause direkt in ein komplett fertiges Gehege gesetzt. Mit Häusern, Laufrädern, Brücken etc. und im Zooladen sagte man, dass es alles Mädchen sind...

Du meinst also es ist eher unwahrscheinlich, dass sie sich auch einfach so irgendwann zusammen raufen??!! Hm, dann würde ich tatsächlich erstmal versuchen, alles aus dem Stall heraus zu nehmen (und nach und nach wieder rein zu stellen, wenn es ruhig bleibt...)... so, wie Du es vorgeschlagen hast!

Danke, für den Tipp...
 

Micelover

Mäuseverrückt
#4
Das sie sich zusammen raufen ist mehr als unwahrscheinlich, in der Regel wird so ein Streit nämlich schlimmer wenn man ihn ignoriert. Auf die Aussage des Zooladens würd ich mich übrigens nicht verlassen, am besten du machst noch scharfe Fotos von den popos der Nasen dann können wir dir sagen ob alles Weibchen sind:)

Genau, probier erstmal alles rauszunehmen und berichte uns dann wie die mausels sich verhalten, das wird schon wieder*knuddel*

LG, mice
 

Fluse

Pflegestelle
Staff member
#5
Hallo und herzlich Willkommen in der Mausebande :)

Ich stimme Micelover bei so ziemlich allem zu.

Bitte überprüfe die Geschlechter deiner Mäuslein. Die Verkäufer in Zooläden sind nicht unbedingt auf Farbmäuse geschult, es sind nunmal keine Tierpfleger, sondern Verkäufer. Sie meinen es nicht unbedingt böse, kennen sich aber oft einfach nicht aus oder bekommen Blödsinn erzählt, den sie dann weitergeben. Zur Überprüfung kann ich dir die folgenden Links ans Herz legen:

https://wiki.mausebande.com/doku.php?id=farbmaus:geschlechtertrennung

http://nagerschutz-blog.de/farbmaeuse-hilfe-tipps-zur-geschlechterbestimmung/

Wenn du dir unsicher bist oder es einfach gar nicht erkennst, mach gern Popofotos und zeig sie hier. Die Fotos müssen aber möglichst gut und scharf sein, damit die wichtigen Stellen auch eindeutig erkannt werden können. Auch darüber gibt es einen Link:

https://wiki.mausebande.com/doku.php?id=farbmaus:geschlechterbestimmungsfotos

Solltest du tatsächlich alles Mädels haben, kann es sein, dass sie schwanger sind. Das passiert leider häufig, deshalb warnen wir lieber vor, damit im Vorfeld zB genügend Eiweißfutter gegeben werden kann. Sollten deine Mäuslein nicht schwanger sein, schadet ihnen die vermehrte Eiweißfütterung nicht. Eine Schwangerschaft dauert ca. 21 Tage. Solltest du nur Mädels haben, rechne 21 Tage ab Kaufdatum und wenn sie danach nicht sichtlich kugelrund sind oder bereits Kids bekommen haben, brauchen sie das vermehrte Eiweiß nicht mehr :)

Das alles hilft dir nicht bei deinem aktuellen Problem, ist aber wichtig zu wissen, denn Farbmäuse vermehren sich rasant und da alle Jungs kastriert werden müssen, wächst einem das ruckzuck über den Kopf und der nächste Notfall entsteht.

Da sich die Mäuse auf unterschiedlichen Etagen aufhalten, solltest du die Ebenen wenn möglich auch alle entfernen. Gut wäre auch, wenn du den Platz zusätzlich abtrennen könntest. Dass eine Vergesellschaftung zu stressig ist, weil sie sich gerade einleben, ist Blödsinn. Die Situation an sich ist stressig und wird ohne Vergesellschaftung nicht verschwinden. Sieh es aus Mäusesicht. Sie werden ihr Problem wohl eher nicht ausdiskutieren. Selbst wenn sie vorher bereits zusammensaßen, wurden sie bei dir in ein großes, tolles Revier gesteckt. Im Verkaufsbecken war es sicherlich alles viel enger und blöder. Nun hatten sie genug Platz, um sich Reviere abzustecken. Farbmäuse orientieren sich größtenteils über den Geruch und über den Tastsinn. Sie legen sich zB Duftmarken und sogar kleine Duftwege an, um sich blind in ihrem Revier zurechtzufinden. Alle Gegenstände werden entsprechend markiert. All das fehlt in einem fremden, neuen Revier. Die Gruppe sollte ales gemeinsam erkunden und markieren, sodass es der Gruppe gehört. Das passiert in solchen Fällen aber so gut wie nie, weil sie sich um gewisse Dinge zanken. Es ist ja so viel spannender und toller und da lohnt es sich doch, drum zu streiten ;) Vom Zooladen wäre es vernünftig gewesen, dir genug eingemuffeltes Streu mit nach Hause zu geben, damit du es im Gehege verteilen kannst und sie ihren gemeinsamen Gruppenduft bereits vorfinden.

Ich drücke die Daumen, dass du tatsächlich nur Mädels hast, niemand schwanger ist und dass sie sich bald einkriegen *knuddel*

Liebe Grüße,
Sabrina
 
Top