• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)

Stallgrösse ok?

Lumi

Administrator
Staff member
#21
Meerschweinchenhilfe e.V. | Auenhaltung
Das Gehege muss rundherum ein- und ausbruchssicher sein. Feinde für Meerschweinchen in Außenhaltung sind Katzen, Hunde, Raubvögel, Marder, Füchse, Ratten, Mäuse... Von unten sichert man das Gehege, in dem man ein Gitter auch in den Boden eingräbt und es auch komplett unter dem Boden entlang legt. Von oben sollte es ebenfalls durch ein Gitter gesichert sein, dass fest mit den Seitenteil verbunden sein muss, damit es nicht durch einen Windstoß angehoben wird oder ein Feind hier doch einen Einschlupf findet.
war eine Sache von 10 Sekunden Google-Suche.

aber hier ist es auch ländlicher...
wenn Du wüsstest, was ich hier in München schon alles gesehen hab.
Das macht keinen großen Unterschied mehr.
 
#22
@Cryptomon:
Der Stall ist natürlich nicht das Gehege. Das Gehege steht vor dem Stall.

@jaw:
Ich werde auch bestimmt nicht in einer Mietwohnung den Gartenzaun ausgraben und 1m tief eingraben. Zudem fällt mir kein tagaktives Tier ein, dass am hellichten Tag in der Stadt in Gärten eindringt um dort Meerschweinchen fressen zu wollen.
dem Arbeitskollegen meines Schwagers wurde ein Chihuahuawelpe aus dem Garten vom Greifvogel gerissen. Die Besitzer habens gesehen, können also auch nicht allzuweit weg gewesen sein
 

GabyH.

bemerkensewert
#23
Ach Meerschweinchen auch noch... *umkipp*, was hast Du denn in Deinen angeblich so kleinen Wohnung noch alles für Viecher hocken?

Ich kanns Dir nur von meiner Vogelvoliere sagen, die bei uns mitten im Garten steht, da saß am helllichten Tag ein Sperber auf dem Dach der Voliere. Mitten in einer gut bebauten Wohnsiedlung und das war dem völlig schnurz das wir mit im Garten waren. Meine Voliere ist doppelt verdrahtet und von unten zu 100% dicht. Wir haben hier Marder, Ratten, Mäuse, alles schon am hellichten Tag gesehen.
Füchse ebenso wie Waschbären sind ebenfalls auf dem Vormarsch durch die Gärten.
 
#25
Meerschweinchen brauchen ein wirklich SICHERES Gehege, wo nichts rein oder raus kann. Also eines, wo ein Erwachsener dran rütteln kann, und es bewegt sich nichts, wo man ohne Schlüssel nicht mal einen Spalt öffnen kann, wo auch ein Tier das einen 50cm tiefen Tunnel gräbt nicht rein kommt.

Und das überall, es gibt auch in Städten reichlich Raubtiere. Frankfurt am Main hat viele Füchse, im Ruhrgebiet gibt es stellenweise ein Waschbärenproblem, Berlin hat zu viele Wildschweine. Marder und Ratten gibt es sowieso überall.
 
#28
Hm...meine Schweinchen sind immer mal wieder aktiv, auch nachts. Ich würde sie dann nicht in einen winzigen Stall stellen, sondern dafür sorgen, dass sie immer einiger maßen Platz haben (mind. 2 m^2) und viel Auslauf.
In einem Gemeinschaftsgarten wird wohl nur so ein Wiesengehege möglich sein, damit aber auch nur Auslauf unter deiner Aufsicht. Sonst ist es in der Tat zu gefährlich. Und dafür hast du wohl kaum den halben Tag Zeit, sondern es wird nur stundenweise Auslauf geben können. Dafür ist der Stall definitiv zu klein. Du solltest ihnen besser ein großes Innengehege bauen und ihnen einfach täglich Wiese ermöglichen. Scheint die bessere Lösung zu sein.
 
#29
Gib die Schweinchen lieber weg!
Für was fragst du uns eigentlich?
Du machst eh nicht was wir sagen.
Und wie schon gesagt, es gibt überall Raubtiere und deine Schweinchen sind im Handumdrehen weg, wenn du sie nicht schützt!

Grüsse N & T
 
#30
Du kennst wirklich keine Tiere, die Tagsüber jagen. Da existiert ein tolles Bild im Internet:
http://i34.tinypic.com/vdpp5.jpg

Wie man sieht: Es ist hell = Tagsüber und da steht ein Fuchs auf dem Gehege.

Wenn du eine artgerechte & sichere Außenhaltung bieten kannst (dafür wäre der Stall auch viel zu offen, Meerschweine brauchen eine große isolierte Hütte im Winter!), dann entweder ins Haus (min. 0,5 qm pro Tier) oder abgeben.

In Außenhaltung sollten es übrigens min. 1 qm pro Tier sein und min. 4 Tiere.
 
#31
Das Meerschweinchen meiner Nachbarn ist gerade gestorben, weil es von einer Katze erwischt wurde - es hat zunächst überlebt, ist aber an den Folgen gestorben. Sie hatten einen Schlafkäfig (Standardformat mit zwei Etagen) und dauerhaft zugängigen Auslauf, der nur mit einem Netz abgedeckt war - fahrlässig und einfach nur traurig.
Ich persönlich würde keine Unterschied machen, ob es ein Auslauf mit Schlafhaus oder ein Käfig ist, unter 1qm Grundfläche pro Schweinchen würde nicht gehen, mehr Auslauf hin oder her. Schweinchen sind eher wechselaktiv und auch nachts aktiv, gerade im Sommer!
 
Top