• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)

Suche weibl. Hausmaus aus Berlin

#1
Wohne im EG, habe durch einen begrünten Innenhof, eine weibl Hausmaus bei mir wohnend. Ich hätte gerne eine weitere weibl. Hausmaus, aus dem Raum Berlin zum

abholen, um das Mausi nicht alleine ist* Grins. Sie ist freilaufend, mit der Möglichkeit, wieder auf dem Innenhof zu gehen.

Das ist kein Scherz, würde mich darüber freuen, wenn jemand vielleicht gerade eine weibl. Maus gefangen / aufgenommen haben sollte, diese ihm abzunehmen.


Danke Maik
 

Micelover

Mäuseverrückt
#2
Hey,
Hausmäuse leben normalerweise in riesigen Familienverbänden und es wäre keine Seltenheit wenn "deine" Hausmaus eine fremde attackieren würde.

Hier wird dir wohl niemand eine Hausmaus
denn nicht nur das die meisten keine besitzen werden, ist es aucg ein riesiger Stress die Maus umzusiedeln.
Auch gäbe es noch das oben genannte Problem des Streits, Mäuse vertragen sich nicht sofort und bei unseren Farb/Renn -mäusen ist deshalb ein langer Vergesellschaftungsprozess nötig.
Dieses Abwehr erhalten gegenüber fremden Mäusen ist auch bei Wildtieren anzutreffen.

Bist du dir denn sicher das die Maus keine Kollegen besitzt?

Liebe grüße, micelover
 
#3
Hallo junger Mann
Ich kann nicht helfen glaube aber, Ihr Anliegen zu verstehen. In internetten Podien, wo sich Mäuse-Fans zusammen finden und unterhalten, wurde immermal über verwaiste Hausmäusen berichtet, die gefunden, dann von Hand aufgezogen/ gesund gepflegt wurden und für die dann Habitate gesucht wurden, in denen sie hätten ausgewildert werden könnten mit ner Überlebenschance größer null und mit Artgenossen in der Hoffnung, dass diese Mäuse sich zukünftig miteinander arrangieren bzw. davon profitieren, dass sie im Habitat nicht allein/ nicht als Einzelgänger und als solcher nicht nur ums überleben kämpfen müssten. Von daher sind Sie hier mit Ihrer Anfrage bestimmt richtig. Aber hier im Forum sehe ich aktuell keinen Thread und keinen Fori, der gerade seine Fundmaus auswildern will.

Wild lebende Hausmäuse im Wohnumfeld "haben" zu können, ohne befürchten zu müssen, dass gleich in den nexten Wochen der/ die Grundstückseigentümer, Vermieter oder Hauswirtschaftler gegen den Hausmäusebestand mit Gift und Galle vorgehen täte, ist was besonderes, seltenes und reizvolles. Ich beneide Sie, wenn Sie so - wenn Sie anders wohnen.
Wer weiß / wer hat je erleben, je beobachten dürfen, wie Hausmäuse wirklich leben dort wo sie Lebensraum und Lebensqualität vorfinden, welche Strukturen sie nutzen - was ist für sie lebens- und überlebensnotwendig und was ist Luxus für diese kleinen feinen Persönlichkeiten, welche Altersklassenstrukturen und welche Geschlechterverhältnisse werden/ würden sich in Hausmausbeständen so einstellen. Einander fremde Hausmäuse, die einen mittleren Verwandtschaftsgrad haben, werden sich nicht nur bekämpfen; es wird auch Partnerwerbung, Sexualität und Jungtieraufzucht geben. Es werden Familien zu kleinen Gruppen wachsen, dann kurzzeitig zu größeren und diese werden dann wahrscheinlich wieder zerfallen in kleinere Gruppen entsprechend der Angebote in den Habitaten und entsprechend der Barrieren. Mehrere Einflüsse werden das Wachstum eines Hausmausbestands regulieren. Unter den wild- bzw. kulturfolgend lebenden Hausmäusen kann sich bestimmt eine normale Bestandsdynamik einstellen.
mfG
 
Last edited:
Top