• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)

SuiTo's Renner

#21
Es tut mir sehr leid, dass Willow gestorben ist *seufz*
Für die VG drücke ich dir alle Daumen. Wir sind auch gerade bei einer VG; ich kann mich also aktuell besonders gut in Dich hineinversetzen :wink:
Auch wenn es sicher nicht einfach ist, versuche möglichst alle schlechten Erfahrungen auszublenden und mit einem gewissen Optimismus an die Sache ranzugehen. Leichter gesagt als getan, ich weiß *knuddel*
 
#22
ach je.... *knuddel*

VG: solche Schritte tun, dass man selbst nicht mit negativen Befürchtungen (Erwartungen) die Viecher verschreckt und falsch programmiert. Die spüren Dir alles ab.
Sage ich mir auch ganz laut vor - hab grad auch nen neuen gekriegt zum VG mit einem recht speziellen, noch dazu 9monatigen = rotzlöffeligen Viech ;) (bibber - ah, nein, das läuft!!!)

Ich hab auch schon Männe zum Füttern geschickt "ich kann das Vieh nicht sehen!!" - mit dem "Vieh" (Borodin, außerordentlich knäcke) hatte ich dann ein ganz inniges Verhältnis - an das mich das bei der Kälte schmerzende zerbissene Fingergelenk auch jetzt, Jahre später, erinnert.... aber der Bursch war irgendwann eine ganz normale Rennmaus, mit 2 versch. Partnern vgbar (weil der erste ein Älterer war- und der zweite war auch ein bisschen gaga, aber kein Problem für Borodin)

Ich säusele denen immer vor "es passiert nix!"" - und muss das selbst glauben ;)
(und dazutun - sobald wer tickert, ist Ende. Will heißen: bei meinen jetzt Etappenmethode.)

Ich hatte auch ganz "tragische" Fälle: am TG süchten die aggressionsfrei nacheinander - und können sich dann einfach nicht einigen und brauchen dann doch andere Gesellschaft...
Aber in den allermeisten Fällen hat sich's gelohnt, den langen Atem zu haben.
Erst nach dem 3., manchmal auch 4. Versuch wird aufgegeben - bei mir haben sehr viele den 3. wirklich gebraucht, und vorher hatte es duster ausgesehen.

Will heißen: Renner halt! Klappt der 1. Versuch nicht ( dann halt zurücK ins TG), dann der 2. oder 3. oder 4.; erst dann wird aufgegeben

Good luck!
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#23
Ich bemühe mich bei jeder VG aufs Neue, positive Energien zu versprühen - auch wenn das bei schwierigen Rennern, die man schon mehrmals aus Kugeleien klauben musste, nicht leicht fällt.
Letztendlich entscheiden die Mäuse, aber unsere menschliche Unterstützung kann trotzdem viel dazu beitragen, dass es klappt.
Jede VG ist anders und ich entscheide mein Vorgehen nach meinen Beobachtungen, wie sich die Tiere verhalten ... und trotzdem ist es dann im Vollkontakt manchmal ganz anders. *seufz*

Wie gehts den beiden Mädels denn mittlerweile am Gitter?
 
#24
Eigentlich geht es den beiden ganz gut am Gitter. Buffy hat deutlich mehr Interesse und geht häufiger zum Gitter als Cookie, wenn beide aufeinander treffen wird eifrig geschnuppert. Anfangs wirkte Buffy etwas gestresst, hat am Gitter gescharrt und reingebissen, das war aber nur an einem Tag. Jetzt ist sie ruhig.
 
#26
Die erste Begegnung war heute und lief erstaunlich gut. Ich hab das Trenngitter gedreht, bis Cookie auf die andere Seite zu Buffy gelaufen ist und dann das TG wieder reingesetzt (hatten jeder etwa 100x60 Platz, da der Endkäfig geteilt wurde 200x60 Grundfläche). Buffy hat sich sofort über Cookie hergemacht und sie ordentlich geputzt, Cookie hat sich sofort putzen lassen, sich dann auf den Rücken gedreht und sich wie tot gestellt. Sah schon etwas beängstigend aus, irgendwie. Cookie ist dann langsam aufgehtaut und hat sich immer mal wieder ausgetestet, Buffy hat ihr aber immer wieder bestimmt aber liebevoll die Stirn geboten, nur einmal hat sie es fast übetrieben und es wäre fast zum Kugeln gekommen. War dann aber wieder gut.

Mittlerweile liegen sie zusammen im Nest und schlafen zusammen, haben auch friedlich neben einander gefressen und scharren beide mit Begeisterung (oder Verzweiflung?) in den Ecken. Gerade Buffy ist ordentlich langweilig so ohne irgendetwas zum spielen.
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#27
*freu* Oh wie schön!!!!!
Ich bin ja nicht unbedingt eine Freundin von Trenngitter rausnehmen, sondern pack die Mäuse lieber in einen für beide neutralen Bereich, aber es zeigt sich immer wieder, dass das auch funktionieren kann. Es gibt bei Rennern einfach kein sicheres Rezept.

Langeweile gehört lleider meist dazu bei einer VG. Wenn ich bei meinen VGs Eindruck habe, dass die beiden schnell vertraut miteinander sind und sich mögen, gebe ich auch schneller mehr Platz, Einrichtung und Beschäftigungsmaterialien.
Es ist dann nur wichtig, sehr gut im Blick zu behalten, ob diese Veränderung zu Irritationen führt - dann lieber wieder was rausnehmen.

Weiterhin viel Glück den beiden Mädels!
 

trulla

Krabbeltier
Staff member
#28
Tut mir leid, dass du Willow verloren hast. Ich habe es leider auch schon erlebt, dass es so unerwartet und schnell ging *knuddel*

Aber klasse dass sich zwei gefunden zu haben scheinen, das ist ja ein schönes nachträgliches Weihnachtsgeschenk :)
Daumen sind weiterhin gedrückt natürlich!!
 
#29
Hier ein paar Bilder des neuen Teams von mir: Cookie (hell) und Buffy (schwarz).
Sind ein wirklich wunderbares paar. Fehlt noch ein wenig Streu und ein bisschen Inventar, aber das kommt alles noch.
993.jpg (1).jpg 993.jpg (2).jpg 993.jpg (3).jpg 993.jpg (4).jpg 993.jpg (5).jpg
 
#33
Cookie hatte einen Abzess. Zuerst stand die Vermutung eines Tumors im Raum, weil es für einen Abzess eher untypisch war von der Festigkeit und kein Eiter raus kam, aber bei der Entfernung unter Narkose stellte es sich dann doch als Abzess raus.
Buffy und Cookie müssen un erstmal ein paar Tage im Krankenkäfig verharren auf Küchenpapier, damit die Wunde nicht verschmutzt. Die Wunde ist aber auch ziemlich groß und die Fäden deutlich zu sehen. Es geht ihr aber ansonsten gut und sie hat die Narkose wunderbar überstanden. Ich bin ziemlich froh, dass es kein Tumor ist. Ich hatte in letzter Zeit soviele Tumor-Farbmäuse (die ganzen Essener hatten alle schnell wachsende Tumore), dass ich schon beim Anblick eines Knubbels bei einer Maus mittlerweile in Panik gerate.
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#34
Gute Besserung für die kleine Cookie! Ich bin bei Wunden auch immer super vorsichtig mit Einstreu und Sandbad und warte lieber etwas länger als empfohlen.
Und nach meiner Erfahrkommen Mäuse auch ganz gut ein paar Wochen mit Papier und ein bisschen Heu und Stroh klar. Ich lege den Boden mit Küchenrolle aus und dann gibts Klopapierschnipsel ohne Ende zum "Selbst verarbeiten". Wenn sie genügend Unterschlupfmöglichkeiten haben, geht das auch über mehrere Wochen, wenn es nötig ist.

Anscheinend hast du eine mäusekundige Tierärztin gefunden?
 
#35
Morgen geht es zur Nachkontrolle und dann werde ich sie wieder zurück in den Käfig setzen aber noch ohne Sandbad.

Ich bin in einer großen Tierarztpraxis, die mehrere Tierärzte haben (mind. 6) und leider auch einen schnellen Wechsel an Tierärzten. Eigentlich hab ich dort 2 Tierärztinnen denen ich vertraue, aber als ich damals mit Willow da war als Notfall, waren natürlich beide nicht vor Ort. Ich war dann bei einer neuen mir bisher unbekannten Tierärztin, die nicht so sonderlich gut war vom Fachwissen. Mittlerweile ist sie dort aber nicht mehr angestellt, wie ich letztens gehört habe.
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#36
Ich war auch eine Zeitlang in einer 3er Praxis und wirklich mäusekundig war nur eine Ärztin. Das fand ich mit der Zeit immer nerviger, dieses Bangen, ob sie gerade da ist, wenn es einer Maus schlecht ging.
Vor zwei Jahren hat eine neue TA hier aufgemacht und die ist super! Und fast immer auch außerhalb der Sprechzeit zu erreichen, wenn es ganz dringend ist.

Gute Besserung weiterhin!
 
Top