• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)

Unsere kleinen Räuber

FrauHotzenplotz

Handwerkerin für alle Felle
#1
Hallo allerseits,

nachdem ich gestern im Käfigthread unser Gehege gezeigt hab, nämlich dieses hier:

1547318601982.jpg ,

wollte ich euch natürlich auch mal die Bewohner vorstellen. 😊 Das hier sind Kasperl (weiß) und Seppel (schwarz):

1547392175339.jpg

Die beiden sind Brüder aber aus zwei unterschiedlichen Würfen. Kasperl ist der ältere von beiden und jetzt gute 6 Monate alt. Seppel ist knapp 4 Wochen jünger und war am Anfang auch deutlich kleiner und leichter als sein Bruder. Mittlerweile hat er aber Kasperl an Größe und Gewicht überholt und hat nach einigen kleineren Rangeleien nun auch die Chefrolle übernommen.

Seitdem sind die beiden ein Herz und eine Seele, erkunden alles gemeinsam, fressen Seite an Seite und laufen sogar zusammen im Laufrad. Wir haben sie auch schon oft beim putzen beobachten können, nur leider ist mir davon bisher kein Foto gelungen.

Hier noch ein paar Einzelfotos von den beiden:

1547392883168.jpg

1547392955334.jpg

1547392914147.jpg

1547393004174.jpg

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, auch im Namen unserer kleinen Räuber!
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#3
Das sind ja zwei super hübsche Jungs!!!!
Du hast im Kopf, dass die zwei demnächst in die Flegelphase kommen? Im Alter zwischen einem halben und ca. 1,5 Jahren gibts auch bei Mäusen eine Art Pubertät, da kann es nochmal ordentlich Rappeln mit der Rangordnung. Muss nicht zu heftigen Streitigkeiten führen, du solltest aber ein Auge auf die zwei haben. Gut, dass du notfalls verkleinern kannst, das kann helfen.
Und vielleicht und hoffentlich kriegen Kasperl und Seppel das ja auch ohne großes Gestreite gut miteinander hin.
 

FrauHotzenplotz

Handwerkerin für alle Felle
#4
Hallo,

vielen Dank für eure Kommentare. 😊 Ja, die beiden sind wirklich goldig und mittlerweile auch richtig zahm. Obwohl ich dazu sagen muss, dass sie auch schon gut an die Hand gewöhnt waren, als wir sie bekommen haben. Also im Sinne von Kernchen aus der Hand nehmen und so.

Ja, dass uns die berüchtigte Flegelphase noch bevorsteht, ist uns bewusst. 😖 Wir hätten gerne ältere Tiere genommen, die aus dem Alter schon raus sind aber in unserer Gegend war und ist die Auswahl an Abgabetieren nicht so groß. Und Mäuse aus der Zoohandlung wollten wir nicht. Und bisher muss ich sagen, dass wir es mit den beiden kleinen wirklich gut getroffen haben. 😁

Wir beobachten sie aber natürlich sehr genau und es gab ja auch schon ein paar Rangstreitigkeiten, die aber erstmal geklärt sind. Seppel hat eindeutig den Chefposten übernommen und Kasperl akzeptiert das jetzt auch. Dabei ging es aber auch nie wirklich schlimm zu. Es gab z.B. kein Gejage oder Beißen oder sowas in der Art, sondern nur leichte Rangeleien, gelegentliches Bespringen des anderen und sowas.

Wir haben die beiden in dieser Phase trotzdem sicherheitshalber nur auf die oberste Etage mit weniger Einrichtung gesetzt. So konnten wir sie auch einfach besser beoachten. Das ganze war dann aber ziemlich schnell geklärt und wir haben dann Stück für Stück die anderen Bereiche wieder frei gegeben und auch die Einrichtungsgegenstände wieder eingebaut.

Wahrscheinlich waren wir etwas übervorsichtig und es wäre vielleicht auch ohne diese Maßnahmen nichts weiter passiert. Aber ich sehe das einfach mal als eine gute Probe für den Ernstfall, der hoffentlich ja nicht eintreten wird. *aufHolzklopf*.

Im Moment verstehen sich die beiden jedenfalls blendend und wir hoffen einfach, dass das auch so bleibt. Man liest ja viele schlimme Geschichten über Streitigkeiten zwischen Rennmäusen aber ich denke, dass es bei den meisten doch eher gut läuft. Nur davon hört man wahrscheinlich seltener. 😉

Liebe Grüße
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 6
#5
Die beiden sind zucker zucker süß und haben wirklich Glück gehabt, in so einem tollen Gehege gelandet zu sein! Das ist ja ein richtiger Rennmaus-Palast:love:
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#6
Das habt ihr ja alles gut im Blick mit der Flegelei und ich sehe das genauso: Wenn alles gut läuft und es keine Probleme gibt, wird das in der Regel nicht groß thematisiert, meist sind die Fragen in einem Forum ja eher problemorientiert.
Ich wollte es auch nur erwähnen, weil es einfach wichtig ist, frühzeitig zu reagieren und die Mäuse zu unterstützen, damit sie das geregelt kriegen. Genau diese Sachen wie weniger Platz und Einrichtungsgegenstände können helfen und Ablenkung und Beschäftigung. Ich versuche auch viel mit Stimme zu regulieren (vorallen Loben), damit kann man bei Vergesellschaftungen bei manchen Tieren eine Menge bewirken.
 

FrauHotzenplotz

Handwerkerin für alle Felle
#7
Hallo,

Danke für eure Antworten. Und ja, wir finden die beiden auch supersüß. 😍

Wir versuchen sie sowieso möglichst viel zu beschäftigen. Bisher haben sie (bis auf ein paar Probebisse) daher wohl auch die Einrichtung verschont. 😅

Es gab zum Bespiel im Dezember einen Adventskalender aus Klopapierrollen für die zwei:

1547465521650.jpg

1547465582351.jpg

Damit waren sie wirklich gut beschäftigt. Papprollen erfreuen sich hier sowieso in jeglicher Form größter Beliebtheit.

Wie meinst du das mit dem loben? Wenn sie sie wieder anfangen sollten zu "diskutieren", sollen wir sie dann loben, wenn sie gerade mal lieb zueinander sind oder wie? Funktioniert das wirklich?

Liebe Grüße
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#8
Adventskalender ... :) Ich kann mir gut vorstellen, dass Kasperl und Seppel sich an die regelmäßige interessante Spielgabe gewöhnen und das prima finden mit den Leckerlies!

Ich finde schon, dass Sprechen hilft. Genau, loben wenn sie lieb miteinander sind, sich beispielsweise im Laufrad abwechseln, falls es vorher "ALLES MEINS" Diskussionen gab.
Wenn ihr eine angespannte Situation bemerkt, Jagen, hohe Schreckhaftigkeit bei einem der beiden, ruhig vor den Stall setzen und mit beruhigender Stimme zutexten.
Bei Streitigkeiten spreche ich durchaus auch mit "mahnender" strenger Stimme: "Ihr Blödies, reißt euch mal zusammen, ihr habt vermutlich keinen Bock, erstmal wieder ein paar Tage klein zu hocken. Und ich nämlich auch nicht, also überlegt euch gut, ob ihr hier weiter rumstresst...."
Der Inhalt der Info ja schließlich komplett egal, die Mäuse verstehen ihn glücklicherweise nicht. :)
Auf ihre Namen reagieren reagieren die meisten Mäuse schon, daher spreche ich sie auch direkt an.
 
Last edited:

FrauHotzenplotz

Handwerkerin für alle Felle
#9
Hallöchen,

heute wollte ich euch mal das neueste Spielzeug unserer Mäuschen zeigen:

1547903983538.jpg

1547904020492.jpg

Beim Einbau dieser großen Papprolle waren die beiden etwas nervös, weil wir dafür kurzzeitig ihr Laufrad entfernen mussten. Ich hab dann ganz automatisch beruhigend auf sie eingeredet aber diesmal bewusst auf ihre Reaktion geachtet und ich muss sagen, ich hatte tatsächlich das Gefühl, dass es geholfen hat. 😊

Kasperl und Seppel finden das Ding jedenfalls total toll. Wir hatten zur Gewöhnung ein paar Kernchen drin und drauf verteilt und die beiden toben jetzt total gerne dadurch:

1547904245351.jpg

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#10
Mal wieder super schöne Fotos, vielen Dank. Und ihr habt wirklich tolle Ideen!

Schön, dass es mit dem "Bequatschen" funktionert ... ich habe den Eindruck, wenn man mit den Tieren vertraut ist, findet über Sprache viel Kontakt statt - ansonsten sind die "gemeinsamen Beschäftungen" schließlich begrenzt. Die wenigsten Mäuse mögen beschmust werden und "zusammen Spielen" geht auch nur in Ansätzen. Es sind Tiere zum Beobachten und am meisten Freude macht man ihnen mit interessantem Spielmaterial und wechselnder Einrichtung des Geheges - das allerdings nur bei stabilen Duos.
 

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#14
Sind das goldige Kerlchen! :giggle:

Mir gefällt auch dein Gehege sehr gut. Besonders die schön unterschiedlich eingestreuten "Zimmer". Hach, ich brauche auch so ein Rennerduo... :love:
 

FrauHotzenplotz

Handwerkerin für alle Felle
#15
Hihi, Danke. ☺ Tja, wir hoffen ganz doll *aufHolzklopf*, dass die beiden so ein entspanntes Duo bleiben, wie sie es jetzt sind.

Die "Zimmer" 😅 sehen allerdings nur direkt nach dem aufräumen so schön unterschiedlich eingestreut aus. Nach wenigen Tagen haben die beiden dann schon immer ziemliches Chaos veranstaltet. 🙈
 

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#16
*Daumendrück*
Vor einem Zerstreiten habe ich auch Bammel und das Risiko darauf hat mich bisher von der Rennmaushaltung abgehalten. Dafür sind sie aber wesentlich weniger krankheitsanfällig und leben länger als Farbis. Irgendein Haken muss vielleicht immer dabei sein ^^

Da sind sich wohl alle Mäuse irgendwie gleich :giggle::ROFLMAO:
 

FrauHotzenplotz

Handwerkerin für alle Felle
#17
Tja, da hast du wohl recht. Irgendeinen Haken gibt's immer. 🙄 Aber trotzdem lieben wir die kleinen Biester. 😍

Uns hat von Farbis der wohl doch oftmals strenge Geruch abgehalten. Obwohl, ich hatte früher Ratten und die haben auch nicht gerochen. Aber Ratten waren meinem Männe dann doch 'ne Nummer zu viel. 🙈 Naja, von den Rennern war er erst auch nicht so begeistert, obwohl er fleißig am Gehege mitgebaut hat. Mittlerweile erwische ich ihn aber regelmäßig dabei, wie er leere Klorollen ins Gehege legt oder den Mäuschen ein Kernchen zuschiebt. 😎
 

Lasiusniger

Körnchengeberin
Staff member
#18
Absolut :love:

Ich finde, dass meine Ratten früher mehr gerochen haben als meine Farbmäuse. Bei den Mäusen müffeln vor allem Gegenstände, die nicht mit Streu bedeckt sind und die sie als Toilette benutzen (Sandbad, Kokosnüsse, Laufräder). Wenn man diese Stellen alle paar Tage sauber macht, riecht man nur selten die Mäuse selbst, Heugeruch dominiert. Ratteneigen- und Rattentoilettengeruch war dominanter.
Die Laufwege müffeln nach einer Eingewöhnungszeit nicht mehr, die werden kaum noch nachmarkiert. Meine Mäuse pieseln auch gerne in ihren Häuschen in Toilettenecken und legen mir die schmutzigen Tücher vor die Eingänge, wo ich sie dann wegsammeln darf.
Man muss allerdings deutlich mehr putzen als bei Rennern, das stimmt.

Harter Kerl :D:D Da haben sie sich also langsam aber sicher in sein Herz gewuselt :giggle:
 

trulla

Krabbeltier
Staff member
#19
Jeder hat ein anderes Verständnis von Ordnung :D
Das hat auch wirklich Charme dein schwarz-weißes Duo :) Ganz herzig die beiden! Ich fand sie immer toll, die Rennerchen...
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#20
Das klingt alles sehr nach einer harmonischen menschlich-tierischen WG. :)
Ich bin extrem geruchsempfindlich, deshalb kämen Farbies für mich nicht in Frage, auch wenn ich eine Haltung von größeren Gruppen klasse finde. Es gibt viel zu Beobachten und wenn ein Tier stirbt, bricht nicht gleich alles zusammen.
Aber seit 6 Jahren gibts Rennmäuse in meinem Leben (davor 15 Jahre Kaninchen in Wohnungsfreihaltung ... dann hatte sich mein Mann weniger raumgreifende Mitbewohner gewünscht und obwohl ich nie Tiere in Käfighaltung wollte, sind es die Mäuse geworden.
Mit einem entsprechend großen Stall kann ich das vertreten, zumal es einfach so viele Rennmäuse im Tierschutz gibt, die dringend ein Zuhause suchen.
 
Top