• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Mausebande-Kalender 2021 - Es ist so weit!

    Wie jedes Jahr sammeln wir wieder die schönsten Mäusebilder für den Fotowettbewerb für unseren mausigen Kalender 2021. Leider haben wir noch nicht genügend Bilder gesammelt, damit der Wettbewerb zustande kommen kann. Bis zum 14.08.2020 habt ihr noch Zeit das zu ändern. Also schnappt euch eure Kamera und los geht's. Wir freuen uns auf viele tolle Mäusebilder!

    Hier geht es zu den Wettbewerbinfos.

Vergesellschaftung 2 Adult + Jungtiere

#1
Hallo zusammen,

einfach mal eine Frage, die ich in den Raum werfe. Ich spiele erstmal nur mit dem Gedanken, die aktuelle Gruppe zu erweitern.

Aktuell zwei Geschwister, weiblich, ca. 2,5 Jahre alt.
Und hinzu vergesellschaften würde ich gerne 2 Jungtiere.

Klappt das? Oder kommts da zu Problemen? 1 Erwachsene + Jungtiere klappt ja ganz gut, weil die eine alleine ist. Aber bei zwei? Bevor da noch Mist passiert, frag ich euch lieber, ihr habt da sicher mehr Erfahrung.
 
#2
Huhu,
Ich kann dir nur raten: Lass es lieber gleich sein. Renner leben einfach am besten in Duos und eine Großgruppe ist extrem instabil, besonders wenn die Kleinen dann in die Flegelphase kommen.

Wenn du mehr Renner möchtest (was ich durchaus verstehen kann :D) kannst du ja vielleicht ein zweites Gehege bauen oder sowas Ähnliches. =)
LG
PS: Ein Adult und zwei Jungtiere sollte man eigentlich auch nur machen, wenn die Adulte schon sehr alt ist und ihr Tod absehbar. Wobei ich da persönlich auch kein Freund von bin, aber das ist eine andere Sache.
 

trulla

Krabbeltier
Staff member
#3
Hallo mondfeuer,

kann mich nur anschließen. Sei froh, dass du ein harmonisches Duo hast, ist doch schön! =) In letzter Zeit lese ich immer häufiger, dass auch Duos mit erwachsenen Mäusen die schon monate- manchmal jahrelang zusammengelebt haben einfach zerfallen... Von daher bitte nichts an der Konstellation ändern und einfach genießen ;)

Gruß trulla
 
#4
*Angst**Angst**Angst*
war meine sofortige Reaktion auf den Titel ;)

ich wie die anderen.

Aber einfach ein zweites Becken aufstellen und nochmal Renner?
(Oder warten, bis sie sich zerstreiten, und der Schneeball eh losgeht? Bei Deinen in ihrem Alter zum Glück ein <1%-Risiko)
 
#5
Oder warten, bis sie sich zerstreiten, und der Schneeball eh losgeht?
Das war auch mein Gedanke. :D Das kann bei Rennern sehr schnell gehen. Nicht mal unbedingt, weil sich jemand zerstreitet - auch, wenn man bei einer missglückten VG das neue Tier nicht wieder abgeben bzw weiterreichen möchte. *heilig*
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#7
Sehr wahrscheinlich würde ich jetzt nicht sagen, ich selber habe das noch nicht erlebt. Hatte allerdings auch keine Jungtiere dabei, da passiert das ja öfter in der Flegelphase.
Aber ich lese auch gerade in der letzten Zeit immer wieder von adulten Duos, die sich plötzlich und unversöhnlich zerstreiten - ich habe gerade einen solchen Hitzkopf im zweiten Anlauf glücklich mit meinem Senior Django vergesellschaftet. =)
 
Last edited:

trulla

Krabbeltier
Staff member
#9
Ich würde sagen so mit 1,5 Jahren - ist aber natürlich sehr unterschiedlich und bei manchen Rennern merkt man gar nichts.
Was ist denn der Hintergrund deiner Frage?
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#11
Sorry, ich wollte dich nicht verwirren - gemeint war, dass ich bis auf einen Jungspund immer Tiere aufgenommen und vergesellschaftet habe, die die Flegelphase bereits länger hinter sich hatten.
 
#14
konnte nun übrigens den zwei kleinen nicht widerstehen.

mir fällt auf, dass eine von den älteren immer zum käfig der kleinen rüberguckt. sollte ich eine trennwand aufstellen oder ist das so schon ok? sie können sich aktuell schon sehen.
 
#15
ich hab meine nie optisch abgesperrt.
hat auch nie wer Aggression gezeigt. (=> beobachten)
Die brauchen ja auch was Interessantes zu sehen ;)
und sind schlau genug zu merken, dass das keine Bedrohung fürs Revier ist (üblicherweise => beobachten)

Aber bitte nicht verführen lassen, sie zusammenzusetzen ;)
Renner werden von jetzt auf gleich von süßen (auch süchtenden) Flauschkugeln zu berserkern.

(ich hatte es öfter bei VG, dass die unübersehbar zueinander wollten, aber sich dann einfach nicht einigen konnten)
 

trulla

Krabbeltier
Staff member
#16
Kenne ich auch so, die meisten gewöhnen sich an die Anwesenheit anderer. Wie weit entfernt stehen die Gehege denn voneinander?
Eine Maus hatte ich mal, die hat der Anblick der anderen Maus gestresst und selbst als die Maus weg war, hat sie nur allein der Geruch gestresst (Gehege stand noch eine Weile da). Aber diese Rennmaus war auch sehr speziell... Ich denke das wirst du deinen Tieren anmerken, wenn es nicht nur Neugier sondern auch Stress ist.

Aber bitte nicht verführen lassen, sie zusammenzusetzen ;)
Das möchte ich nochmal unterstreichen *heilig*
 
#17
Nene, bloß nicht zusammensetzen, ich bin nicht des Wahnsinns ;)

Sie sind ungefähr 30 - 40 cm voneinander getrennt. Habe jetzt allerdings bei den Kleinen ein Handtuch an der Seite drübergeworfen. Jetzt sehen die alten die jungen nicht mehr. Aktuell ist alles friedlich.

Ich glaub, ich lass das erst noch paar Tage und dann mach ichs wieder weg. Ihr schreibt ja eh, dass es klappen sollte. Aber gestern kam mir die eine alte noch irgendwie so "aggro" rüber. Hat ständig gescharrt, heftig genagt, ist wie aufgescheucht umhergelaufen und immer wenn ein junges im blickfeld war, hat sie ganz genau geguckt und sich auch so hoch oben wie nur möglich hingesetzt. eigentlich so, wie man es beim ersten tag einer VG kennt. irgendwie so "angespannt". zu ihrer mitmaus war sie aber total friedlich etc.

fand ich irgendwie leicht aggro. die zweite ältere zeigte sich relativ uninteressiert. seitdem das handtuch nun da ist, verhält sich die eine aggro-maus auch wieder total chillig.
 
Last edited:
Top