• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)

Vergesellschaftung 6/1?

#1
Hallo,

Ich habe gerade spontan zwei Geschwistermäuschen von privat abgeholt. Bock und Weibchen, getrennt. Den kleinen Dino werde ich kastrieren lassen, sobald es möglich ist.
Jetzt stellt sich die Frage, was mit Hania passiert. Ich habe eine 6er Gruppe, vier davon sind 6 Monate alt, 2 schon 8. Ich habe bisher nur 4 zu 2 vergesellschaftet.

Die kleine ist wohl 4-6 Wochen alt. Macht es Sinn die bestehende Gruppe aufzuteilen, also 2 mit Hania vgen und dann die beiden neuen Gruppen? Oder kann man es wagen 6 zu 1 zu machen?
 
#2
Hallo You!
Tatsächlich würde ich zwei der Mäuse mit Hania vg. Und dann, wenn das kastrierte Böckchen ausgestunken ist, versuchen die Gruppen dann zusammenzuführen. :) Das ist vermutlich einfacher und streßärmer für die Mäuse. Außer, Du wolltest das Kasträtchen nicht behalten? Ist unter Deiner Gruppe vielleicht auch ein Kastrat?
Viele Grüße
Fufu
 
#3
Hallo Fufu,

Ich werde den kleinen auf jeden Fall behalten, ich bin total verliebt. Leider muss ich erst einen Tierarzt finden, der ihn kastriert. Er wäre der erste Kastrat.

Ich habe wahrscheinlich gerade etwas ziemlich gefährliches gemacht, was allerdings bisher unglaublich gut funktioniert. Zugegeben, ich hätte warten sollen. Ich habe Hania in eine Ikeabox gesetzt und alle 5 Minuten bzw sobald sich die Lage entspannt hat eine Maus hinzugegeben. Sie wurde zunächst immer ignoriert, bis Alma an der Reihe war. Alma ist meine neugierigste, aufgeschlossenste Maus. Sie schien nach dem ersten Moment gleich angetan (eventuell weil Hania noch so winzig ist? Ich würde wirklich nicht älter als 4 Wochen schätzen. Hania hat sich gleich an Alma gedrückt und wurde geputzt.

Sie sind jetzt in einer transportbox mit Einstreu, nachdem ich gesehen habe dass sie kuscheln bin ich guter Dinge. Ich werde allerdings nichtmehr so Kurzschlussvergesellschaftungen machen. Ich hoffe wirklich ich habe gerade Glück
 

Lumi

Administrator
Staff member
#6
hey
bitte mit Geduld vorgehen. Wenn sie am Freitag erst zusammengekommen sind, dann kann man am Sonntag noch nicht von "geglückter Vergesellschaftung" reden :)
Manchmal knallt es erst nach einigen Tagen, wenn die Mäuse merken "ouh, der Besuch bleibt, wir müssen uns also doch um eine Rangordnung kümmern"
 

Fufu

mausgrau
#9
Wie traurig! Das tut mir leid. *seufz* Wenigstens war sie nicht allein.
Wie geht es dem Böckchen?
Viele Grüße
Fufu
 
#10
Es hat mich ziemlich hart getroffen, sie war unglaublich aufgeschlossen und aktiv. Hania wog allerdings nur 8g bei einem Alter von angeblich 5-6 Wochen.

Dino geht es den Umständen entsprechend gut. Er ist einfach einsam :( aber bis zur Kastration muss auch er noch zunehmen. Es ist einfach so traurig ihn in einem kleinen Knast zu sehen, während nebenbei das große Gehege mit seinen zukünftigen Freundinnen wartet.
 

Fufu

mausgrau
#11
8 Gramm?????? Das wiegen meine Waldmausbabies, wenn sie keine Milch mehr brauchen.
Das ist wirklich zu traurig. *seufz*

Vielleicht kannst Du von irgendwo einen schon etwas älteren Kastraten finden. Dann muß der Kleine nicht so lange alleine sein.
Nach der Ausstinkzeit kannst Du die beiden dann zu den anderen vg.

Zur Gewichtszunahme sind Nüsse gut, die viele Kalorien enthalten. Besonders Pinienkerne sind schön fett.
Hanfsamen auch und die mögen die Mäuse in der Regel recht gerne.

Zusätzlich würde ich dem Mäuschen einen Päppelbrei anbieten.
Liebe Grüße
Fufu
 
#12
Danke für die Tipps

Ich päpple seit gestern Abend schon. Er wiegt zwar 15g aber nachdem Hania verstorben ist, wäre es mir lieber wenn er kugelrund wird.

Nach Kastraten hab ich schon geschaut, aber leider nichts gefunden. Hatte auch schon die Idee ihm VZM dazuzusetzen, aber das würde ihm auch nicht viel bringen.

Was wäre denn das mindeste, was er nach der Kastration noch warten müsste?
 
#13
Früher hies es immer etwa vier Wochen aber inzwischen reichen vielleicht auch 7-10 Tage. Das haben die erfahrene User in einen anderen thread so besprochen.
Es tut mir so leid für dich und die kleine Hania. Ich wunsche es hätte geklappt. Mäuse Haltung ist nicht immer einfach. Ich habe auch schon ein paar mal sehr weinen mussen. Aber jede Maus für die Du dein bestes tust hat zumindest das Glück gehabt.
 
Last edited:

CaptainC

Mausbesitzer Level 12
#15
Ich drücke die Daumen, dass er die Zeit gut durch steht! Wenn er zunimmt, dann ist die Richtung doch schonmal die richtige :) Würde auch so zu 10 Tagen+ mit dem Ausstinken tendieren, 4 Wochen wären auf jeden Fall viel zu lang.
 
Top