• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Mausebande-Kalender 2021 - Es ist so weit!

    Wie jedes Jahr sammeln wir wieder die schönsten Mäusebilder für den Fotowettbewerb für unseren mausigen Kalender 2021. Leider haben wir noch nicht genügend Bilder gesammelt, damit der Wettbewerb zustande kommen kann. Bis zum 14.08.2020 habt ihr noch Zeit das zu ändern. Also schnappt euch eure Kamera und los geht's. Wir freuen uns auf viele tolle Mäusebilder!

    Hier geht es zu den Wettbewerbinfos.

VG Fee und Funny

#1
Hallöchen,

ich mag mich mal als VG-Tagebuchschreiber versuchen und hoffe auf einen guten Ausgang.

Kurz zu den beiden:
Fee ist am 01.11.2015 geboren, stammt von einer Züchterin, hat Ende Oktober ihre Partnerin Anna verloren und ein VG Versuch bei meiner Bekannten klappte nicht.
Funny ist ca. März 2016 geboren, stammt aus dem Zooladen und war jetzt erst ein paar Wochen bei der Vorbesitzerin (sie hat sie aufgenommen, weil der Vorvorbesitzerin im Zooladen zu ihrer einzelnen 3 Jungtiere dazu verkauft wurde). 1 Woche nach dem Einzug bei der Vorbesitzerin verstarb ihre Partnerin.

Für die VG hab ich von meinem Verbund einfach ca. 100 cm angetrennt. Einrichtung jeweils 1 Haus, 1 Sandbad, 1 Korkröhre, Wassernapf natürlich, Heu und Klorollen.

Bild folgt.

Abgeholt habe ich beide heute und dann direkt ans Gitter.

Tag 1 bzw. "Abend" 1:
Begegnungen am Gitter sehr ruhig, beschnuppern sich und untersuchen ansonsten ihr jeweiliges Abteil.
Futter habe ich auf jeder Seite direkt ans Gitter, auch das lief entspannt ab.

LG
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#2
Schön, dass die beiden so entspannt sind, das gibt Hoffnung auf eine "geschmeidige" VG (von der Gitterbegegnung lässt sich allerdings nicht unbedingt auf den Umgang der Tiere im Vollkontakt schließen).

Wie ist denn dein Plan? Wie lange willst du die zwei am Trenngitter lassen und wie hast du dir die erste Begegnung gedacht?

Mittlerweile verzichten einige ganz auf die Trenngitterbegegnung (auch ich). Im Wiki findest du eine gute Anleitung für die Großraummethode - falls du das nicht sowieso schon alles brav gelesen hast. ;)
Der Rat, eines mehrstündigen Aufenthalts in einer Transportbox nach gelungener Begegnung in der Badewanne wird allerdings noch überarbeitet, bzw. rausgenommen. Das kann nämlich auch nach hinten losgehen.

Ich bin jedenfalls gespannt auf deine beiden Mädels, wie die das hinkriegen miteinander und drücke die Daumen!
 
#3
Tag 2:
Erster Seitentausch abends. Beide sehr aufgeregt, als ich 3 Std. später ins Bett bin waren die Nester ausgeräumt. Am Gitter weiterhin entspannt.

Mein Plan... Samstag, spätestens Sonntag zusammen lassen. Freitag schaffe ich es nicht (hab "Probearbeiten" für ein Praktikum).

Wollte einfach alles raus holen und das Gitter rausnehmen. Wenn es entspannt bleibt, etwas verkleinern.

Seid ich einmal den Fall hatte, dass sich zwei in der Box gekloppt haben und dann beim größer setzen lieb zueinander waren, verzichte ich auf die Box.
Aber ohne Gitter traue ich mich auch nicht so ganz *schäm*

Edit: Meine Bekannte hat übrigens mit Fee geübt :) Sie ist nicht mehr so flummig und geht freiwillig & vorallem entspannt in die Box.
 
Last edited:

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#4
Tag 2:

Mein Plan... Samstag, spätestens Sonntag zusammen lassen. Freitag schaffe ich es nicht (hab "Probearbeiten" für ein Praktikum).

Wollte einfach alles raus holen und das Gitter rausnehmen. Wenn es entspannt bleibt, etwas verkleinern.
Ich finde eine Woche ganz schön lang am Trenngitter, solltest du gut beobachten, ob die zwei damit umgehen können. Es könnte nämlich auch sein, dass sie das Interesse aneinander verlieren oder Aggressionen am Gitter aufbauen, weil sie nicht aneinander ran und somit auch ihre Rangordnung nicht klären können.
Nach meiner Erfahrung ist dieses Hin- und Hergetausche für manche Tiere auch stressig, andere gewöhnen sich ganz gut daran.

Einfach das Gitter rausziehen würde ich auf gar keinen Fall! Beide Tiere haben wahrscheinlich ein Territorialempfinden entwickelt und das kann dann wirklich nach hinten losgehen.

Hättest du jemanden, der dir beim Zusammensetzen auf neutralem Raum helfen könnte? Und gibt es eine zweite Behausung, so dass du die beiden auch ganz getrennt setzen kannst, wenn was schiefgeht?

Es ist deine VG und vielleicht hast du bisher gute Erfahrungen mit der Trenngittermethode gemacht (am Anfang gab mir das auch Sicherheit, aber ich würde es kurz machen, höchstens zwei Tage). Aber mittlerweile finde ich eine (Etappen-) VG auf neutralem Boden sinnvoller und "folgerichtiger" - kann es gerade nicht besser ausdrücken. ;)
 
#5
Ich find Badewanne wieder doof, zu meiner Anfangszeit hieß es, dass die zu viel Stress ist und hab daher nur 1 VG in der Wanne gemacht... Ich muss mal schauen.
Ginge auch ne 80x40 cm Box oder ist das zu klein?

Ich hätte es auch lieber kürzer gehabt, aber ich konnte Funny erst Sonntag nachmittag abholen.
Ich schau mal, wann ich Freitag zu Hause bin... Müsste eig. so 16 Uhr sein, wäre ja noch früh genug.

Etappen-VG wäre ja wie ne VG bei Ratten oder? Wenn ich das richtig verstanden habe, dann werden sie doch zusammen gesetzt und wieder getrennt oder?

Jedenfalls hab ich jetzt numal die TG-Variante. Und ich finde es etwas verwirrend mit den Varianten, was besser ist und was nicht...
 
Last edited:

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#6
Es gibt ja auch kein richtig oder falsch bei den Methoden. Letztendlich habe ich jede VG anders gemacht, je nachdem, was die Mäuse brauchten - soweit ich das beurteilen konnte).

Und natürlich muss es auch für dich machbar sein und Wochenende hat man eben meist am ehesten Zeit.
Ich hätte, wenn schon Trenngittermethode, an deiner Stelle dann erst am Donnerstag mit dem ans Gitter setzen begonnen.
Aber ich habe auch eine zweite Unterbringungsmöglichkeit und lasse die Tiere erstmal getrennt und in Ruhe ankommen. Dann kann auch ich neue Tiere erstmal kennenlernen und sie können sich an mich und die Umgebung gewöhnen.

Ich habe auch keine Badewanne, habe es stattdessen 2 x in der Dusche gemacht und sonst eine Ecke des Zimmers abgetrennt.
Deine Transportbox ist je nach Duo groß genug, unsichere Tiere brauchen manchmal auch einen kleineren Bereich.
Blöd ist nach meiner Erfahrung, wenn die Mäuse nicht rausschauen können, manchmal stehen sie dann nur am Rand und wollen nach oben raus.
Ich habe ein 30x60er Aqua, das habe ich auch schon genommen und meist kommt das für ein zwei Tage zum Einsatz, wenn die Tiere nach der VG zusammenbleiben können -das trage ich dann mit mir rum bzw. stelle es auf einen Blumenroller und roller das Teil dahin, wo ich mich länger aufhalte.
Und erst dann erfolgt der Umzug in den Endstall.

Etappen-VG wäre ja wie ne VG bei Ratten oder? Wenn ich das richtig verstanden habe, dann werden sie doch zusammen gesetzt und wieder getrennt oder?
Ich habe keine Erfahrung mit Ratten-VGs. :D

Etappe heißt für mich, dass ich beim ersten Zusammensetzen auf neutralem Raum beobachte, wie es funktioniert und mehrere Optionen habe:
Wenn der Stresspegel sehr hoch ist und ich befürchte, dass es gleich knallt, dann trenne ich und versuche es am nächsten Tag noch einmal. Sogar bei schwierigen Tieren wächst mit der Zeit oft die Fähigkeit, das andere Tier in der Nähe zu haben ohne gleich durchzudrehen.

Manchmal brauchte es nur zwei Etappen, am längsten hat es bei mir fast eine Woche gedauert, da gingen am Anfang maximal 5 Minuten und es gab nur ganz kleine Steigerungen, hier habe ich dazu geschrieben:
http://mausebande.com/forum/rennmaeuse/verhalten-rm/vergesellschaftung-rm/60462-senioren-vergesellschaftung.html

Ich trenne hinterher auch immer komplett, d.h. jede Maus kann nach der aufregenden Begegnung wieder im eigenen Stall runterkommen - manchmal funktioniert das auch am Trenngitter, aber besser finde ich schon, wenn die Tiere dann erstmal ihre Ruhe haben - zumal es auch sein kann, dass dann durchs Gitter versucht wird, sich gegenseitig zu dominieren und das ist dann nur noch Stress.

Aber wenn Fee und Funny sich gut verstehen, brauchst du natürlich gar nicht mehr trennen (daher ist Wochenende natürlich gut, weil du Zeit hast).
Aber ich würde die erste Begegnung ohne Gitter auf neutralem Raum machen.

Ich drücke euch die Daumen! *knuddel*
 
#7
Ich glaube, ich schmeiße die beiden in die Badewanne. Oder ginge theoretisch auch die andere Hälfte von meinem Verbund? Hab den mit nem Brett vom VG-Bereich angetrennt.
Die 80x40 cm Box ist durchsichtig und ist eig. Zubehör-Lager, aber das ist schnell ausgeräumt. Ansonsten hab ich noch ne 70x50 (oder so) cm Duna, die wäre natürlich Transporttabel und hat einen Gitterdeckel, den hab ich für meine Zubehörbox natürlich nicht...

Auf wieviel Platz sollten sie denn nach der Badewanne, wenn es gut aussieht kommen? Eine Hälfte vom VG-Teil? Also so 50x40 cm? Oder setze ich sie in eine von meinen Dunas (50x30 cm oder 70x50 cm) zum "Überall mit hin nehmen"?
Und neues Streu oder das benutzte?

Erfahrung mit Ratten-Vgs hab ich nicht, aber ich lese auch mal mit und die setzt man wohl mal zusammen, trennt sie aber immer wieder. Über welchen Zeitraum weiß ich allerdings nicht.

Edit: Gestern wurde das jeweilige andere Nest nicht ausgeräumt, markiert wurde auch nicht mehr (zumindest nicht direkt, saß ja nicht ewig davor).
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#8
Ich lege immer ein Handtuch mit in die Duschwanne und ein paar Heuhalme, Sonnenblumenkerne, Apfelstückchen - eben ein paar Leckerlies.
Handschuhe solltet ihr unbedingt anhaben, einen Staubwedel oder Handfeger, falls ihr eingreifen müsst. Ich stelle auch einen halb mit lauwarmem Wasser gefüllten Zahnputzbecher in Reichweite, falls es richtig zur Sache geht (aber den habe ich noch nie gebraucht, ist eher zu meiner Beruhigung). ;)
Man sollte den Tieren auch selber was zutrauen!

Die größere Duna klingt doch gut, vielleicht auch die kleinere, das wirst du sehen. Manche Duos brauchen mehr Platz, um sich ein bisschen ausweichen zu können am Anfang, sie sollten sich aber auch nicht ganz aus dem Weg gehen oder womöglich anfangen, sich zu jagen.
Wenn der abgetrennte Teil deines Verbunds für beide Tiere ein neutraler Bereich ist, kannst du es auch da versuchen. Wie groß ist der denn?

Je nachdem, wie gut es läuft, kannst du die beiden natürlich auch zwischendurch unbeaufsichtigt lassen und brauchst sie nicht permanent mit dir rumschleppen. Ich fühle mich damit sicherer, zumindest die ersten 24 Stunden versuche ich schon, die Tiere fast durchgehend zu beobachten und sie stehen nachts dann auch direkt neben meinem Bett.

Wichtig ist, dass du gut rankommst, falls es doch Stress gibt. Ich habe immer eine Transportbox im Reichweite, damit ich schnell eine Maus rausnehmen kann.

Ich nehme immer ganz neues Einstreu und streue so etwa 3 bis 4 cm hoch ein. Etwas Heu und Stroh zum Schreddern und ein paar Klopapierschnipsel für den Nestbau.

Wichtig finde ich bei jeder VG, verschiedene Optionen im Kopf zu haben. Es ist kein Drama, wenn man die Tiere nach ein paar Stunden doch nochmal trennt und dann am nächsten Tag eine neue Begegnung startet. Besser, als wenn es dann doch knallt und sie eine schlechten Erfahrungen abspeichern. Leichte Kabbeleien gehören bei einer VG oft dazu, stärkere Verletzungen sollten möglichst nicht vorkommen.
 
#9
Also der Plan ist jetzt: Badewanne (ca. 1/2 - 1 Std.?), 50x30 cm Duna (1 Tag) und dann nach ein paar Std. oder am nächsten Tag ins Aqua auf ähnliche Größe.

Mit der 50x30 cm Duna hab ich dann besser die Möglichkeit zu verkleinern (Transportbox) oder zu vergrößern (größere Duna).

Ob es dann am Ende so läuft steht wieder wo anders geschrieben, aber ich hoffe sehr, dass es klappt. Funny kann zwar (noch) zu meiner Bekannten, aber ich hab dann wieder das Thema mit der Suche...

Versuche es auch morgen schon, geht aber erst am Nachmittag... Daher wäre mir Sonntag am liebsten.
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#10
Ganz viel Glück heute! *knuddel*

Ich hoffe es gelingt dir, positiv und entspannt an die VG ranzugehen - das kann auch den Mäusen guttun - und dir sowieso!
 
#11
So, die beiden saßen von kurz nach 11 Uhr bis 12 Uhr in der Wanne, länger war nicht möglich. Fee fing kurz vor Ende an hoch zu springen und Funny war sowieso die ganze Zeit damit beschäftigt die leichte Schräge hoch zu wollen.

Sie sitzen jetzt also knapp 2 Std. in der Duna und haben sich darin mal kurz geknäult, hab sie mit dem Besen getrennt. Danach hat Fee sich (wie damals bei Anna, nur passte sie da noch komplett rein) in einer Klorolle versteckt und Funny hat sie so geputzt.

Gekuschelt wurde noch nicht, aber wenn sie sich gar nicht leiden könnten, wäre es sicher nicht bei dem einen Knäul geblieben.

Bilder kommen noch :)
 
#12
Bilder sind leider recht dunkel...

Badewanne:




Duna:


Hab sie jetzt seit gut 2 Std. in dem Aqua, wollte eig. meine Tierkamera davor stellen (steht normal bei den Meerschweinen), aber wir haben die Woche nen neuen Router bekommen und ich krieg das Ding nicht zum Laufen ohne Kabel... *Keule*

Sie hatten sich kurz im Aqua (50x40 cm) leicht geknäult (war so wenig, dass ich nicht trennen musste) und nun besteigen sie sich fleißig... Fee lag eben so auf Funny, dass sie den Boden nicht mehr berührte... *Vogelzeig*
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#13
Na, das sieht doch gut aus! =)
Ich kenne das auch aus mehreren VGs: Mit Hilfe eines "sicheren Ortes", für Fee anscheinend die Klorolle, fällt es schüchternen Tieren leichter, Kontakt zuzulassen. Wichtig ist nur, dass Fee die Klorolle nicht als MEINS beansprucht und es dann Streit deswegen gibt. Ich nehme dafür eine schmale kleine Weidenbrücke, da passen dann am Ende auch zwei Mäuse drunter: ;)



Ich hoffe, es bleibt weiterhin so ruhig bei den beiden Mädels!
 

Attachments

Last edited:
#14
Gestern wurde noch fleißig bestiegen, heute Morgen sah man vor lauter Nest keine Mäuse mehr :D

Als ich frisches Wasser & zwei Papprollen heute Morgen rein hab, kamen beide und sahen auch nicht mehr so zerzaust aus, wie gestern Abend (also durch das ganze besteige & geputze).
 
#16
Ich glaube, wir werden noch unsere Freude mit Funny haben...

Als meine Schwester heim kam, war noch alles ok; ne Stunde später saß Funny auf der anderen Seite vom Gitter... Ich hab oben ein Stück Pappe hin, weil das Gitter etwas kurz geraten ist (das werde ich fürs nächste Mal ändern). Meine Schwester hat Funny wieder rüber und kaum war sie auf der Richtigen Seite, war sie wieder dem Gitter oben. Haben das Gitter jetzt rumgedreht, da sind dann nochmal 5 cm Holzlatte oben...

Aber sonst ist alles funny :D (ich glaub, sie behält doch den Namen =))
 
#17
Herzlichen glückwunsch:D
Ich habe zwar keine Renner aber bei mir hat das 3 Wochen gedauert
Respekt! ;) hätte ich nicht hingekriegt

Also dan hab mal schön Spaß mit deinen "vergesellschafteten " :D??Mäusen bye
 
#19
Herzlichen glückwunsch:D
Ich habe zwar keine Renner aber bei mir hat das 3 Wochen gedauert
Respekt! ;) hätte ich nicht hingekriegt

Also dan hab mal schön Spaß mit deinen "vergesellschafteten " :D??Mäusen bye
Wenn eine VG zu lang dauert, dann können sich am Gitter aber Aggressionen aufbauen, man setzt sie eig. max. 1 Woche ans Gitter und dann eben zusammen. Einige verzichten inzwischen ganz aufs Gitter.

Mal wieder eine unspektakuläre, positive VG, sehr schön! :D Trotzdem weiter wachsam bleiben...
Naja, etwas spektakulär wars schon ;) Hatten sich ja dann in der Duna kurz gekloppt und im Aqua dann auch nochmal.

Ich muss aber echt mal etwas schauen, wie schnell ich vergrößern kann. Funny ist furchtbar... Hab gestern noch das Trenngitter raus und auf etwa die selbe Stelle das Brett, dass ich genommen hab um das ganze auf 1 m zu verkleinern. Bevor sie sich heute wieder selbstständig gemacht hätte...
 
Top