• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Mausebande-Kalender 2021 - In vollem Gange

    Entscheidet schnell noch, welche der vielen tollen Fotos ihr in unserem Mausebande-Kalender 2021 sehen wollt! Bis zum 20.09.2020 könnt ihr noch abstimmen. Also schnell!

    Hier geht es zu der Abstimmung.

VG Jelly und Amy

scrabble

Active member
#21
Ich würde es mal so probieren, ohne neues, neutrales Streu/Handtuch.
Weidenbrücken und/oder schmale Weidentreppen (als Alternative) hab ich auch manchmal drin, allerdings so flach gedrückt, dass sie sich nicht aufstellen und darunter kugeln können. Und natürlich gut einsehbar.

Off Topic:
Sorry für die kurzen Antworten, aber mehr geht grad nicht. Und immerhin etwas, denke ich =)


Viel Erfolg weiterhin!
 
#22
Off Topic:
Sorry für die kurzen Antworten, aber mehr geht grad nicht. Und immerhin etwas, denke ich =)
Kein Ding - ich bin für jedes noch so kurze Wort dankbar :D Und muss ja nicht jeder so einen Roman schreiben wie ich.

Die Idee mit der platt gedrückten Weidentreppe gefällt mir sehr gut! Das testen wir mal. Dankeschön!
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#23
Genau ... platt und niedrig gedrückt!

Hier ein Beispiel von der VG mit Feivel und Xap...





Bleib ruhig bei deiner männlichen moralischen Unterstützung. Trotz mittlerweile recht viel Erfahrung mit VGs nutze ich meinen Mann für diese Zwecke auch immer maximal.:D

Schön, dass dir der VG-Bericht von Max und Keks weitergeholfen hat... dafür sind sie ja gedacht ... und für die "Selbstreflexion" und den Austausch hier.

Ich finde es ganz klasse, wie mutig und engagiert du dabei bist, den Tieren (und dir) einen guten Start miteinander zu ermöglichen.
Und nicht vergessen: Wir können nicht die Verantwortung für alles übernehmen, was während der VG passiert ... letztendlich machen die Mäuse ihr Ding: Und die wenigsten sind echte "Killer" auch wenn es manchmal ruppig zugeht und nicht besonders viel Spass macht, dabei zuzusehen. *Angst* *seufz*

Ach ja, das noch: Wenn sie am Gitter nicht aggessiv sind, lass ruhig so - vielleicht dauert es ja nur noch ein paar Tage, bis ihr sie zusammen lassen könnt. Und viel Schlafen während der VG ist normal. :sleep: Das alles stresst nicht nur uns...
 

Attachments

Last edited:

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#24
Jellys Verhalten bei der VG hat wirklich deutliche Züge von Max's. Nur das sie sonst eher wie Keks ist. *Herz*
Interessante Persönlichkeit! :D

Und noch ein paar Sätze zum neutralen Raum, meine Mäuselogik folgt dabei diesem Gedanken:

Wenn die Tiere sich bei der ersten Begegnung in einem neutralen Raum begegnen, sind sie
1. zunächst damit beschäftigt, die Gegend zu erkunden (dabei können sie Spannung ablaufen).
2. haben beide die gleichen Voraussetzungen, es gibt also keine territorialen Vorteile.
Bei der zweiten oder dritten Begegnung kann der Raum ruhig schon vertraut sein durch gemeinsame Gerüchen z. B. Markierung des Handtuchs. Das wird dann als ein gemeinsamer Ort gespeichert, auch wenn manche Tiere trotzdem und sehr schnell territoriale Ansprüche entwickeln.

Wenn ich dagegen nur das Trenngitter hochziehe gibt es mehrere kritische Punkte:
1. Ganz plötzlich (für die Mäuse) sind sie sich ohne Gitterschutz ausgeliefert und das
2. in dem eigenen bisher allein bewohnten Territorium. Denn auch beim Seitentausch benutzt jedes Tier die Hälften unterschiedlich und entwickelt Lieblingsecken. Und so kommen also die zwei Risikofaktoren "alles meins" und "bisher "Single-Wohnung" zusammen.

Bei manchen klappt diese Methode trotzdem (bei eurem Unfall ist ja auch nix passiert, zum Glück!), aber ich persönlich würde es aus den genannten Gründen nicht versuchen.
 
#25
Am Gitter sind beide nicht aggressiv. Mal nagen sie daran, aber eher aus Langeweile. Selten beschnuppern sie sich auch gegenseitig. Sonst macht jede ihr Ding auf ihrer Seite.

Danke für Deine Erklärung Nonin bezüglich des neutralen Raums und des Trenngitter ziehens. Das erscheint mir beides logisch. Vor allen Dingen bei einer Maus wie Jelly, die sich mit dem Gitter dazwischen "stark" fühlt, aber ohne dann ganz ängstlich ist, muss das ja fast ein traumatisches Erlebnis sein, wenn auf einmal das schützende Gitter weggezogen wird *Wand* Ich stelle mir das so vor als wenn bei mir ein Bagger die komplette Wohnungswand zum Hausflur einreißen würde und ich dann direkten Kontakt zu allen Nachbarn hätte, ohne richtigen Rückzugsort. Gruselig.

Gestern und heute haben wir auch wieder die beiden Damen zusammen gesetzt, Tag 3 und 4 also. Da mein Freund gestern erst sehr spät Zeit hatte, war ich schon ziemlich müde. Keine guten Voraussetzungen *seufz* Als zusätzliche Einrichtung haben wir eine plattgedrückte Weidenleiter in das Terra gestellt. Leider haben wir die 2 dann schnell wieder trennen müssen: Jelly sprang total durch die Gegend und es gab eine halbe Kugel. Ich war einfach zu müde um auf Ursachensuche zu gehen, habe mir aber vorgenommen, es dann doch lieber künftig alleine zu machen als so spät!

Tag 4 lief dann um einiges besser. Das hätte ich zwar nicht erwartet, weil Jelly heute permanent am Gitter nagte und Amy die ganze Zeit klopfte. Aber wir wollten es dennoch versuchen. Heute haben wir ein Laufrad mit ins Terra gestellt, da Jelly das immer zum Stressabbau nutzt. Später kam noch ein Unterstand und Papierrollen dazu. Dieses Mal ist Amy hinter Jelly hergelaufen und hat sie immer wieder bestiegen, wobei Jelly ihr auch den Popo entgegen gestreckt hat. Das ging dann jedes Mal ca. 4 Mal hintereinander, dann ist Jelly entweder ins Laufrad geflüchtet oder Amy hat so von ihr abgelassen. Im Zweifel haben wir kurz ein Stück Pappe zwischen die beiden geschoben, wenn Jelly zu fiepen anfing und Amy zu ruppig wurde. Aber das war eher selten. Leicht kritische Situationen gab es nur wenige. Das passierte immer dann, wenn Jelly zu Amy lief und Amy sich zu ihr umdrehte. Dann ist Jelly anfangs wie ein Flummi weggesprungen, was auch die sonst so relaxte Amy irritiert hat. Wobei sich das Verhalten im Laufe der 1,5 Stunden (!), die beide zusammen waren, schon etwas gelegt hat.

Fazit: Jellys Fiepen hat sich fast vollständig gelegt. Ein direkter Kontakt (Nase an Nase) läßt Jelly aber noch nicht zu. Insbesondere wenn sie auf Amy zugeht, gerät sie noch leicht in "Panik", sofern sich Amy auch nur irgendwie bewegt. Das Laufrad und der Unterstand haben Jelly etwas mehr Sicherheit gegeben, weil sie sich dort hinflüchten kann ohne dass ihr Amy folgt. Wir bewegen uns in kleinen, aber kontinuierlichen Schritten in die richtige Richtung.

Sorry, wenn ich alles so ausführlich schreibe. Ich kann das Verhalten manchmal nicht richtig deuten. Könnte es z.B. sein, dass Jelly aktuell hitzig ist? Oder ist das noch normales VG-Verhalten?

Wie merke ich denn, ab wann ich die 2 längerfristig zusammen lassen kann? Das wird sicher noch einige Zeit dauern. Aber irgendwann müssen wir ja auch mit der Trennerei aufhören. Bin da eher übervorsichtig, fürchte ich.

Und ganz zum Schluss noch: die 1,5 Stunden waren heute Schwerstarbeit für mich. Mir haben danach richtig die Knie gezittert. Und mein Freund ist fast eingeschlafen *Wand*
 
#26
Ja Hitze ist das.. Furchtbar nervig..
Zeigt sich immer daran, dass sie das Hinterteil entgegen strecken und den Po auch leicht anheben.

Ansonsten liest sich das alles wunderbar :)
1,5 Stunden sind doch schon super!
Würde das Prozedere noch ein zwei Mal machen und sie dann zusammen lassen.

:)
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#27
Tag 4 lief dann um einiges besser. Das hätte ich zwar nicht erwartet, weil Jelly heute permanent am Gitter nagte und Amy die ganze Zeit klopfte.
Sehr gut, dass du gestern Laufrad, Brücke und Schreddermaterial reingelegt hast! *Daumenhoch* Du merkst doch schon ganz gut, was den beiden helfen könnte!
Ich habe bei den VGs auch zunehmend den Eindruck, dass eine interessante Umgebung, in der die Tiere sich wohlfühlen und ihren Stress abbauen können, sehr förderlich ist.
Klar muss man dann immer ein bisschen mehr im Blick haben, dass es auch schneller Streit geben kann ... da greife ich dann in der Regel schnell ein mit Stimme, Anstupsen, Ablenken und notfalls das begehrte Teil für eine Zeit rausnehmen.

die 1,5 Stunden waren heute Schwerstarbeit für mich. Mir haben danach richtig die Knie gezittert. Und mein Freund ist fast eingeschlafen *Wand*
Das kenne ich ganz gut! :D
Aber dann seid ihr doch ein gutes Gespann und dein Freund bringt die nötige Gelassenheit mit, damit die Mäuse neben ihrem eigenen und deinem Stess *umkipp* *Angst* *Weihrauch* auch was anderes mitbekommen.*Stricken* *Musik*

Ich kann mich punkratz nur anschließen, läuft doch! ;)
Und bei diesem Verhalten am Gitter wird es langsam Zeit, dass die beiden Mädels ihr Ding machen können und nicht immer wieder von vorne loslegen müssen.

Vielleicht hilft es dir, das Ganze mal so zu sehen: Die beiden kennen sich jetzt schon ein wenig mit und ohne Trenngitter. Und Sympathie ist vorhanden, sonst wäre das schon ganz anders gelaufen. Sie probieren sich aus, üben die Mausesprache miteinander und haben sich bisher nicht zerfleischt und noch nicht mal ordentlich gekugelt.
Du darfst ihnen also langsam ein bisschen mehr zutrauen und dich ein Stück zurücklehnen. *knuddel*

Könnt ihr das Aqua bei euch am Bett hinstellen für die ersten Nächte? Es ist wichtig, dass du in der Nähe bist, beobachten und unterstützen kannst, falls die Stimmung doch kippen sollte - wovon ich aber nicht ausgehe. Handschuhe etc. in Reichweite (auch eine Transportbox, damit du eine Maus notfalls schnell zwischenparken kannst).
Ich würde auch großzügig Futter im wenigen Einstreu verteilen und ein paar Klopapierschnipsel zum Nestbau reinlegen.

Es wäre sinnvoll, wenn du auch für dich bzw. ihr für euch eine Beschäftigung hättet für den Abend und du nicht nur paralysiert in den Stall starrst.:D Und wenn ihr vor dem Schlafen dann doch unsicher seid, dann trennt ihr eben noch mal...
Ich bin irgendwann meist so müde, dass ich die Verantwortung dann an die Tiere abgebe "so ich penne jetzt, seht mal zu, wie ihr klarkommt" ... und beim Aufwachen schau ich dann vorsichtig, ob alles noch dran ist an den Tieren oder ob sie sogar gemeinsam pennen, dann geht mir echt das Herz auf jedesmal. *Herz*
Außerdem bin ich sicher, dass du aufwachen wirst, falls es krachen sollte ... ich zumindest erreiche selten eine längere Tiefschlafphase.
 
Last edited:
#28
Ich habe auch gemerkt, dass es Jelly hilft, wenn sie ihren Streß während der VG mal ein wenig abbauen kann. Und damit hilft es auch Amy ;)

Ich kann mich punkratz nur anschließen, läuft doch! ;)
Und bei diesem Verhalten am Gitter wird es langsam Zeit, dass die beiden Mädels ihr Ding machen können und nicht immer wieder von vorne loslegen müssen.
Komisch, genau das dachte ich mir gestern auch. Langsam nervt sie die Situation am Trenngitter. Mich ja auch ein wenig, aber leider muss ich erst mal meine Sorge loswerden. Aber ihr arbeitet schon ganz gut dran ;)

Und Sympathie ist vorhanden, sonst wäre das schon ganz anders gelaufen.
Auch da stimme ich Dir zu. Wenn da nur nicht Jellys Angst wäre, die sie kopflos reagieren läßt. Ich muss Jelly einfach Bereiche anbieten, in denen sie sich ein wenig vor Amy zurückziehen kann. So eine Art "Hola", wenn ihr das noch kennt :D Gestern hätte ich Amy knutschen können: immer wenn sich Jelly ins Laufrad geflüchtet hat, hat sie geduldig davor gewartet bis Jelly wieder raus kam. Aber nicht zum Jagen von Jelly oder so. Nee, sie wollte auch eine kleine Runde im Laufrad drehen. *Herz*

Könnt ihr das Aqua bei euch am Bett hinstellen für die ersten Nächte?
Wir haben das Notfallaqua im Schlafzimmer stehen. Das ist 100 x 40 cm groß. Da könnten wir sie erst mal reinsetzen, bevor sie dann ins 120er umziehen. Mir wäre es ja irgendwie am liebsten, wenn ich das am Wochenende machen könnte. Unter der Woche bin ich den ganzen Tag nicht da. Das widerstrebt meiner Kontrollsucht *Angst* Aber wach werde ich bestimmt, wenn es nachts rumpeln sollte, was ich nicht hoffe! Ich kriege es auch immer mit, wenn sich unsere Kaninchen mal in der Wolle haben sollten nachts.

Das einzige, was gegen das 100er Aqua spricht ist die Größe. Irgendwie tut den beiden das größere Platzangebot gut. So können sie sich besser aus dem Weg gehen. Spricht eigentlich etwas dagegen, die 2 übergangsweise im 120er Terra (also der "neutrale" Raum) zu lassen? Das steht im Wohnzimmer und da könnte ich dort auf der Couch schlafen.

Ich danke euch echt für eure Unterstützung!! Ihr gebt mir Sicherheit, die kann ich ganz gut gebrauchen *schäm*
 
#29
Sie können auch im 120er sein :)
Ich habe auch schon Mäuse über Nacht in der Badewanne gelassen..
Sie müssen nur etwas Material zum Nestbau haben :)

Freue mich sehr dass es klappt!
Denke auch dass da nix mehr schief geht... :)
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#30
Mir wäre es ja irgendwie am liebsten, wenn ich das am Wochenende machen könnte.
Das hat nix mit Kontrollsucht zu tun, sondern mit Vernunft. In den ersten zwei Tagen regel ich das auch so, dass ich möglichst nicht länger als höchstens ein paar Stunden weg bin. Glücklicherweise schlafen Mäuse ja viel, das waren dann immer die Zeiten, in denen ich beruhigt auch mal raus gehe. Und es hängt wirklich viel an den Tieren selbst, wie stabil sie sind miteinander. Und was du schreibst klingt gut, durchaus empathisch deine Amy. *Herz*

Spricht eigentlich etwas dagegen, die 2 übergangsweise im 120er Terra (also der "neutrale" Raum) zu lassen? Das steht im Wohnzimmer und da könnte ich dort auf der Couch schlafen.
Das ist gut, sie in dem Teil zu lassen, dass sie mittlerweile kennen. Und zum Sofa: Ich habe mangels eines solchen Möbel nach dem Umzug von zwei Jungs in einen Teil des Endstalls seit langem mal wieder eine Nacht auf dem Fußboden gepennt ... naja, pennen wäre übertrieben! :sleep: Aber ich finde 100 x 40 auch ok, allerdings ist das dann wieder ein ganz neues Territorium und könnte vorallem Jelly verunsichern, daher würde ich wohl die Sofavariante vorziehen.

Ich danke euch echt für eure Unterstützung!!
Sehr gerne! *knuddel*
 
Last edited:
#31
Sorry, dass ich mich jetzt erst wieder melde. Ich war einfach zu kaputt in den letzten Tagen :sleep:

Heute war die letzte "Proberunde" der 2 Damen bevor es dann am Wochenende zum Endspurt geht. Ich wollte einfach schauen, ob Jelly nach ihrer Hitze ähnlich reagiert. Es gab heute kein Besteigen mehr. Dafür wird Jelly immer entspannter, wenn sich Amy nähert und zeigt sogar Grenzen, wenn es ihr zu viel wird. Also nicht immer nur die Beine in die Hand nehmen. Das wichtigste aber ist: ich habe mittlerweile ein gutes Gefühl bei dem Gedanken sie nicht mehr zu trennen *freu* Und da seid ihr nicht ganz unbeteiligt. Folgendes hat mich - neben den 2 Damen natürlich - überzeugt:

Freue mich sehr dass es klappt!
Denke auch dass da nix mehr schief geht... :)
und

Vielleicht hilft es dir, das Ganze mal so zu sehen: Die beiden kennen sich jetzt schon ein wenig mit und ohne Trenngitter. Und Sympathie ist vorhanden, sonst wäre das schon ganz anders gelaufen. Sie probieren sich aus, üben die Mausesprache miteinander und haben sich bisher nicht zerfleischt und noch nicht mal ordentlich gekugelt.
Du darfst ihnen also langsam ein bisschen mehr zutrauen und dich ein Stück zurücklehnen. *knuddel*
Also ganz herzlichen Dank an euch!!

Um ehrlich zu sein hätte ich sie heute am liebsten ganz zusammen gelassen. Aber ausgerechnet morgen feiert mein Onkel Geburtstag und ich bin fast den ganzen Tag nicht da. So mutig bin ich dann leider doch nicht.

Auf alle Fälle freue ich mich, dass ich dann auf der Couch schlafen kann und nicht wie ihr auf dem Boden oder gar neben der Badewanne ;)
 

trulla

Krabbeltier
Staff member
#34
Huhu,

das hört sich doch toll an! =)
Wie ist denn heute der Stand? Habe ganz gespannt mitgelesen, auch wenn ich nicht immer die Zeit zum Antworten finde - aber ich fand auch, dass du in "guten Händen bist" =)

Viele Grüße
trulla
 
#35
Danke für die guten Wünsche und dass ihr an uns denkt *Herz*

Nach dem Fussballspiel haben wir die 2 Damen in das Terra zusammen gesetzt. Wir wollten extra warten bis beide richtig wach sind um ideale Bedingungen zu schaffen. Sie haben sich gleich wie 2 alte Bekannte begrüßt und nach kurzer Zeit gab es sogar schon mal gegenseitiges Putzen. Jellys Angst ist verfolgen und Amys Gelassenheit hat sich auch auf mich übertragen =) Wenn alles so bleibt, dann übernachte ich heute bei den Mäusen im Wohnzimmer. Irgendwie vermitteln mir die beiden gerade sehr das Gefühl, dass sie froh sind, mal wieder den direkten Kontakt zu einer Rennmaus zu haben, auch wenn jede weitestgehend ihr Ding macht. So lange sie sich nicht ernsthaft streiten ist mir alles recht. Der Rest kommt dann schon irgendwie.

Fotos liefere ich morgen nach. ;)
 
#36
Toll :)

Liest sich gut!
Ich wünsch dir ne geruhsame Nacht..
Ich glaube 2014 musst ich einmal Nachts eingreifen und Mäuse trennen bei rund 200 + VGs ;) Deine Chancen auf Durchschlafen stehen also gut ;)
 
#38
Ich habe das Gefühl, die ganze Nacht nicht geschlafen zu haben, aber Jelly und Amy konnten nichts dafür, eher meine Sorge einen möglichen Streit zu überhören :sleep: Die zwei sind so süß zueinander, als ob sie schon immer zusammen wären. Richtige Kuschelfotos habe ich (noch?) nicht. Zusammen im Nest haben sie jedoch schon geschlafen.

Heute gab es das Sandbad dazu. Das war mir gestern noch etwas zu viel Streitgefahr. Aber irgendwie muss ich besonders Jelly beschäftigen. Sie hat heute Nacht die halbe Hanfunterlage umgebuddelt. Ich bin noch unsicher, ob das Langeweile oder Streß ist.

Wie gehen wir denn nun weiter vor? Vom Gefühl her würde ich sie gerne erst mal eine Zeit im Terra lassen bevor sie in ihr endgültiges Zuhause umziehen. Sie sollen erst mal eine etwas stabilere Gruppe werden, bevor ich Experimente mache.

So und zum Schluss noch ein paar Fotos von den 2, auch wenn sie nicht besonders gut geworden sind. Sie wollten einfach nicht still halten :D

Off Topic:
Edit: Wahrscheinlich kommt das nicht so rüber, aber ich bin megafroh, dass alles so friedlich lief bisher. Heute Nacht schlafe ich wieder in meinem Bett - dann bin ich morgen auch etwas wacher
 

Attachments

Last edited:

scrabble

Active member
#39
Sehr schön *freu* Ich würde sie wohl jetzt auch erstmal im Terra lassen. Mach einfach nach deinem Gefühl weiter, du kannst das =)

Habe ganz gespannt mitgelesen, auch wenn ich nicht immer die Zeit zum Antworten finde - aber ich fand auch, dass du in "guten Händen bist" =)
Genau so ging es mir auch :D Hab zwar immer gespannt mitgelesen, aber hatte nicht das Gefühl, dass ich was schreiben musste. Die beiden haben immer gute Tipps gegeben und du hast das auch gut gemacht! *Daumenhoch* *Blumen*
*Respekt*
 
#40
Dankeschön! Ohne euch hätte ich das aber nicht geschafft. Bin immer noch total begeistert wie viel Ahnung, Gelassenheit und Einfühlungsvermögen (Mensch wie Mäusen gegenüber) ihr habt. *anbet*

Halte euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden. Allein schon aus egoistischen Gründen um meine ganzen Fragen loswerden zu können :D
 
Top