• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)

VG Kolle & Fleck

#41
[...]
Die Jungtiere aus Leipzig sind leider schon zu alt. Ich würde mich sehr über Unterstützung bei der Suche freuen - falls jemand beim Surfen im Netz also auf einen passenden Kandidaten stößt...[...]
Huhu,

leider etwas weiter weg, aber nach meiner pers. Erfahrung sehr, sehr empfehlenswert, die PS Ostfriesen Rennmuus.
Dort sind derzeit zwei junge Männer im Angebot.

 

Attachments

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#42
Ganz lieben Dank für die Info! *knuddel* Die Entfernung ist kein Problem, ich habe Freunde in Aurich, die ich mal wieder besuchen könnte.

Mein Problem ist eher, dass ich mit Facebook null zurechtkomme. Ich bin dort nicht angemeldet und finde auch keine Kontaktadresse dieser Pflegestation. *rotwerd*
Gibt es da keine Mailadresse? E-Mail kann ich nämlich. :D

Aber es gibt hier in Göttingen auch eine Rennmaushalterin, die mit der Pflegestelle schon einmal Kontakt hatte - da frage ich mal nach, vielleicht hat die sogar eine Telefonnummer.
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#45
Die Planung steht!
Nächsten Samstag fahre ich mit Kolle nach Ostfriesland zur Ostfriesen Rennmuus (in dem Zuge nehme ich auch gleich zwei zerstrittene Solos aus Göttingen mit, die ursprünglich von der Pflegestation kommen).
Es gibt dort momentan zwei Jungs, die bis dahin ungefähr 10 Wochen alt sind.
Die VG wird von erfahrenen Händen gemacht und ich darf zuschauen und assistieren - das finde ich sehr entlastend! =)

Ich bleibe dann bis Donnerstag bei meinen Freunden und Kolle in der Pflegestation, so haben er und sein kleiner Weggefährte ein paar Tage Zeit miteinander, bevor wir uns dann auf die Heimreise machen. Das wird noch einmal aufregend genug für die beiden.

Klingt gut und hoffnungvoll, oder?
 

trulla

Krabbeltier
Staff member
#47
Klingt nach einem super Plan!! Und eigentlich auch mal recht entspannt auf dich =) (bis auf die Fahrt).
Dann drücken wir mal wieder die Daumen, darin sind wir ja geübt! :D
 
#49
Das ist ja wirklich super! =)
Besser hätte es doch nicht werden können. So wird dir die VG abgenommen aber du kannst trotzdem dabeisein.

Daumen sind auch hier gedrückt!

Viele Grüße, Meggie
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#50
Ihr Lieben *knuddel* ... es ist wirklich schön, dass ihr mich unermüdlich unterstützt und bestärkt. Das war hier wirklich ein heftiges Rennerjahr mit all den schwierigen VGs.
Und angesichts meiner Sorge wegen einer Jungtier-VG ist diese Möglichkeit ein großes Geschenk!

Kolle hatte viel Abwechslung in den letzten Monaten ... (und ich hoffe und glaube eigentlich nicht, dass das alles nur negativ von ihm empfunden wurde) ... aber wenn er jetzt endlich mal irgendwo ankommen könnte mit einem Artgenossen ...
Und ich würde ihn natürlich auch gerne einmal in mausiger Gesellschaft erleben. *knuddel*

Und eigentlich auch mal recht entspannt auf dich =) (bis auf die Fahrt).
Ich habe dank Bahncard 25 glücklicherweise eine bezahlbare Zugverbindung gefunden mit nur einmal umsteigen, IC und ICE und pro Fahrt "nur" 3 Stunden. Mit drei Transportboxen und meinem Gepäck *schwitz* finde ich das "angemessen luxuriös" für Frau und Mäuse. ;)
 
#51
Kolle ist wirklich schon viel herumgekommen in seinem kurzen Leben. Geboren noch im alten Zuhause, wo er es nicht gut hatte, ab einem Alter von 8 Wochen zusammen mit seinem älteren Kumpel auf 2 verschiedenen Pflegestellen gewesen und dann ins neue Zuhause gekommen. Nachdem sein Kumpel verstorben war kam er dann zu dir.
Ich freue mich, dass er bald seinen hoffentlich Für-Immer-Partner bekommt und mit diesem bis zu seinem Lebensende glücklich bei dir verbringen kann.

3 Transportboxen im Zug ist sicher nicht einfach. Ich bin öfters schon mit Pflegerennern Zug gefahren, aber meistens nur mit 1-2 TBs. Packst du die TBs in eine Tasche / einen Korb oder ähnliches?
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#53
Danke fürs Daumendrücken - braucht ihr aber erst ab Sonntag tun. :D

3 Transportboxen im Zug ist sicher nicht einfach. Ich bin öfters schon mit Pflegerennern Zug gefahren, aber meistens nur mit 1-2 TBs. Packst du die TBs in eine Tasche / einen Korb oder ähnliches?
Ist auch mein erstes Mal mit 3 Boxen. *schwitz*
Kolle kommt in eine Faunabox (30x20x20), die passt wunderbar in meinen Isoliereinkaufskorb (so ein Teil mit Alugriffen und Stoff). Der ist leicht und recht stabil und eine Wärmflasche und mein Proviant für die Reise passen auch noch mit rein.
Y. wird die beiden Boxen in eine Segeltuchtasche mit Handtuch und Wärmflasche packen. Da ihre TBs in der Pflegestation bleiben können, habe ich auf der Rückfahrt dann nur eine Box - das wird ganz relaxed. ;)
 
#54
Das klingt wirklich gut durchdacht, so kann ja nichts schiefgehen. =) Dass du ja auf der Rückfahrt nur noch eine Box hast, war mir gar nicht so klar gewesen.

die passt wunderbar in meinen Isoliereinkaufskorb (so ein Teil mit Alugriffen und Stoff).
Genau so einen Korb benutze ich auch immer.
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#55
Ich wollte nur kurz vermelden, dass Mäuse und Frau trocken und sicher in Ostfriesland angekommen sind! *heilig*

Heute bleibe ich hier bei meinen Freunden, Kolle kann in der Pflegestation erst einmal ankommen und morgen fahre ich dann hin und wir setzen einen der beiden Jungs mit ihm ans Trenngitter und beobachten ein paar Stunden die Interaktion.
Wenn das ganz gut aussieht, gibt es einen Seitentausch am Abend und je nach Verhalten können wir sie am Dienstag vielleicht schon zusammenlassen.
Wenn es schon am Trenngitter problematisch ist, könnten wir noch einen Versuch mit dem Brüderchen machen.

Ich weiß jetzt auch ein bisschen mehr über die beiden Kleinen:
Sie wurden in der Pflegestation aufgenommen, nachdem die Mutter in oder nach der der 6. Woche gestorben ist. Seitdem sind sie mutterlos aufgewachsen und haben nur sich. :cry:
Erziehung also gleich null, das wird dann also Kolles Job, wenn es klappt.
Für den kleinen Bruder gibt es auch schon eine Interessentin mit einem Adulten, er muss also nicht lange alleine bleiben.
 
Last edited:

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#57
Ich bin wieder zurück, allerdings ohne Mäuse!

Die Planung mit Kolle und einem Jungtier haben wir verworfen, nachdem I. ihn zwei Tage beobachtet hat.
Gegen ein Jungtier spricht aus ihrer Sicht, dass Kolle ein recht selbstbewusster, zielstrebiger Typ ist, der genau weiß, was er will und das auch durchzieht (das ist eine ganz passende Einschätzung, auch wenn er gegenüber anderen Mäusen unsicher ist - mit sich selbst ist er klar).
Sie fürchtet, dass er von einem quirligen, spielfreudigen Jungtier schnell genervt ist und daher mit seiner Rolle als geduldiger "Papa", der die Erziehung übernehmen muss, überfordert ist bzw. sie nicht gut ausfüllen wird. Diese Konstellation ist also weder für das Jungtier noch für ihn optimal.
Spätestens in der Flegelphase rechnet sie mit größeren Problemen - Kolle und der Kleine müssten schon sehr gut harmonieren, damit sie da heil durchkommen.

Diese Einschätzung deckt sich ja teilweise mit meinen Befürchtungen und sie hatte auch gleich einen Solo im Kopf, der charakterlich passen würde - soweit das überhaupt zu beurteilen ist.
Der potentielle Partner ist der etwa 2-jährige Clyde, der mit seinem Bruder zusammengelebt hat, bis dieser gestorben ist.

Ich hätte die beiden Jungs entweder in zwei TBs mitnehmen und die VG selber machen können oder sie übernimmt das. Diese Option ist mir eindeutig lieber, wie ihr euch denken könnt - ich brauche jetzt dringend eine VG-Pause!

Ich glaube, dass es auch für Kolle gut ist, diesmal von einer fremden Person und etwas anders unterstützt zu werden. I. macht eine recht lange Trenngitterphase (2 Wochen, außer es ist super harmonisch) mit viel Seitentausch, gibt den Tieren aber zwischendurch Auslauf und hat mit dieser Methode bisher sehr viele VGs hinbekommen ... ich gebe das jetzt mal vertrauensvoll und mit einem guten Gefühl in ihre Hände und lerne ja auch gerne dazu. *heilig*

Sie hat auch die Erfahrung gemacht, dass VGs in einer Pflegestation häufiger klappen. Sie kann neutraler an die VG herangehen, weil sie keine emotionale Bindung zu den Tieren hat. Außerdem ist das Territorialverhalten ein komplett anderes als im vertrauten Heim, weil die Mäuse mit den Gerüchen vieler Artgenossen konfrontiert sind und gar keine Möglichkeit haben, ein größeres Territorium zu entwickeln.

Klingt logisch (heißt aber trotzdem nicht, dass es die Lösung ist, VGs nur noch extern zu machen - oft klappt es auch zu Hause gut und die intensive Beschäftigung mit den Tieren ist ja auch sehr schön und positiv für das weitere Zusammenleben. Außerdem ist jeder Ortswechsel auch mit Stress für die Tiere verbunden).

Ich habe die beiden ein paar Stunden am Gitter beobachten können und es gab keinerlei Aggressionen, sondern viel interessierte Interaktion. So hoffe ich, dass ich noch vor Jahresende ein zufriedenes Duo dort abholen kann. *knuddel*
 
#58
Hört sich nach einem guten Plan an. Meine Daumen sind gedrückt! =)

Ich war auch einmal bei einer externen VG von einem Weibchen von mir dabei (mit einem Jungtier). Ich habe sie nicht wieder erkannt... Zuhause wollte sie das junge Weibchen noch zerlegen und dort war sie dann total devot, unsicher, aber sehr lieb. Die zwei wurden dann ein super Team bis zum Ende.
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#59
Das klingt gut! Und es passt auch zu meiner Erfahrung, es war bei dem VG-Versuch mit Dos auch so, dass Kolle in der Fremde ganz anders agiert hat. ;)
 
Last edited:
Top