• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)

VG Oskar & Toni

Maja2013

Active member
#1
Hallo Leute,
Nachdem sich meine Jungs komplett zerstritten haben und ich für jeden einen neuen Partner suchen musste, ist für Oskar Toni eingezogen.
Kurz zur Vorgeschichte:
Otto und Oskar hatten sich zweimal blutig gebissen. Beide Male am Hals und irgendwann ging es einfach nicht mehr mit den Beiden.
Heute habe ich dann Toni und Oskar aufeinander "losgelassen". Ich habe mir schon im Vorfeld gedacht, dass es zwischen den Zweien ganz gut laufen könnte und es lief auch gut. Oskar war zwar angespannt, aber Toni hat das ganz gut managen können, hat Oskar schnuppern lassen, war unbeeindruckt von seinem Geknuspel mit den Zähnen und wenn es ihm zu heikel wurde, ist er dann wieder davon. Ich hab auch drei Videos gemacht, da sieht man das ganz gut. Weiß aber nicht, ob und wie ich dir hier hochladen kann. :unsure:
Nach ein paar Minuten allerdings wurde Oskar zunehmend angespannter, weil natürlich auch mal Toni gucken wollte, wen er da gerade kennenlernt. Ich hab sie dann ein paar Mal angestupst, wenn es mir zu heikel wurde und einmal, muss ich gestehen, habe ich nicht aufgepasst. *seufz* Und es gab eine Kugel. Ich hab dann Oskar von ihm weggeschoben und ich hab gemerkt, dass Oskar sehr ordentlich in meinen Handschuh gebissen hat. Also wirklich keinen Testbiss, sondern wirklich einen...ich will nicht sagen aggressiven Biss, aber schon einen kräftigen. ;)

Toni hat dann auch geblutet, es aber vom psychischen wohl ganz gut wegstecken können. Er war ein wenig kopflos und dann auch ängstlich gegenüber Oskar, aber es ging. Habe die beiden dann nach ein paar mehr oder wenigen guten Kontaktaufnahmen getrennt, auch weil ich gucken wollte, was mit Toni ist (Gott sei Dank nichts Schlimmes, hatte schon aufgehört zu bluten).

Jetzt bin ich mir unsicher, was ich machen soll... Der Anfang sah wirklich gut aus und ich glaube, dass die Zwei durchaus Potenzial haben. Dieser kräftige Biss von Oskar hat mich dann aber doch auch nachdenklich gestimmt. Er ist jetzt voll auf "Angriff ist die beste Verteidigung" aus. Wie kann ich das so gut wie es eben geht aus ihm rausbekommen? Wahrscheinlich nur mit positiven Mausbegegnungen, oder? Hatte auch überlegt, Oskars Laufrad das nächste Mal mit reinzunehmen. Da rennt er seit der Begegnung auch schon die ganze Zeit drin rum und vielleicht hilft ihm das ein wenig.

Habt ihr sonst noch Tipps? Begegnung fand in einem abgetrennten Teil eines Raumes statt.

Werde es jetzt Tag für Tag weiterversuchen und hier berichten, hoffentlich dann nur Gutes. *seufz*
VG
Hannah
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#2
Hey Hannah,

ich kann das gerade sehr gut nachfühlen, was du beschreibst. Meine aktuellen VG-Versuche, mittlerweile die dritte Paarung, enden jedes Mal in der ersten halben Stunde mit einer Kugelei.
Und kurz zu deiner Entlastung: Es ist schlicht nicht möglich, permanent aufzupassen und selbst wenn gelingt es nicht immer, Kugeleien zu verhindern. Wir sind bei den ersten Begegnungen immer zu zweit und trotzdem geht das manchmal so verflucht schnell und dann hängen die Tiere aneinander. *seufz*

Bisher gab es hier glücklicherweise so gut wie keine Verletzungen, allerdings habe ich die Bisse beim Trennen der Kugeln ein paar Mal abbekommen und das waren auch solche, die durch den dicken Baumwollhandschuh gingen und ich geblutet habe.
Wenn ich nach der Bissstärke gehen würde, hätte ich also jeden VG-Versuch direkt nach der ersten Begegnung aufgeben müssen.

Allerdings trenne ich mittlerweile sofort, wenn es eine Kugelei gibt, bei der gebissen wird - was nach meiner Erfahrung nahezu immer der Fall ist. Und wenn eine Maus blutet sowieso.
Sie weiter zusammenzulassen führt meist nur zu einer schnelleren Abfolge von Kugeln - die Mäuse sind dann so hochgeschaukelt, das bringt nichts Positives mehr.

Dieser kräftige Biss von Oskar hat mich dann aber doch auch nachdenklich gestimmt. Er ist jetzt voll auf "Angriff ist die beste Verteidigung" aus. Wie kann ich das so gut wie es eben geht aus ihm rausbekommen? Wahrscheinlich nur mit positiven Mausbegegnungen, oder?
Ich habe leider noch kein Rezept gefunden.
Sowohl bei Thor als auch bei Kolle (alias Kirk) habe ich den ähnlichen Eindruck wie du: Beide wurden von einer anderen Maus angegriffen und haben dieses Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" leider direkt übernommen - wobei man natürlich nie sagen kann, ob der Grund für diese Strategie jetzt nur an der einen schlechten Erfahrung liegt.

Deine Idee mit positiven Begegnungen ist auch der Weg, den ich aktuell mit Gustav und Kolle übe: Kurze Kontakte und bei der ersten Unruhe abbrechen. Das hat bei Kolle leider bisher nicht dazu geführt, dass er weniger angriffslustig ist.
Nach den ersten Begegnungen mit Kugeleien hatte ich die beiden sogar erst für ein paar Tage stundenweise an ein großes Trenngitter gesetzt, erst im Flur und dann im Bad in, damit sie sich ungefährdet beschnuppern und aneinander gewöhnen können.
Das sah dann so aus:





Und weil Gustav trotzdem so ängstlich war, habe ich die beiden noch ein paar Tage im großen Stall ans Trenngitter gesetzt und von dort aus tägliche Begegnungen gemacht. Das hat zumindest dazu geführt, dass sie sich ganz gut an die Anwesenheit des anderen gewöhnt haben - Gustav war weniger ängstlich und Kolle ist nicht jedesmal gleich auf ihn losgestürzt.
Trotzdem führen die Vollkontakte hier nach wie vor zu Kugeleien, obwohl ich nicht den Eindruck habe, dass die zwei sich überhaupt nicht mögen.

Andere Idee habe ich auch nicht ... Ein Maulkorb für Mäuse wäre allerdings eine echte Marktlücke! :D

Hatte auch überlegt, Oskars Laufrad das nächste Mal mit reinzunehmen. Da rennt er seit der Begegnung auch schon die ganze Zeit drin rum und vielleicht hilft ihm das ein wenig.
Bei dem VG-Versuch Thor & Pepe hat das Laufrad Thor zwar am Anfang geholfen, seine Spannungen abzulaufen, gleichzeitig hat es ihn aber leider auch ordentlich angeheizt und er ist dann noch wilder hinter Pepe her.
Trotzdem würde ich es an deiner Stelle ausprobieren, ich werde das hier auch mal versuchen.

An deiner Stelle würde ich jetzt ein paar Tage VG-Pause machen, damit Toni sich von dem Biss erholen kann - und du auch! *knuddel*
 

Attachments

Last edited:

Maja2013

Active member
#3
Hey nonin,
Ich finde es einfach auch so frustrierend, wenn sich Rennmäuse so derart attackieren. Ich merke halt auch einfach, wie sehr es Oskar stresst und wie gealtert er dann wirkt. Ich hätte es ihm gerne einfacher gemacht. *seufz*

Ich hoffe, dass es bei dir auch bald ein bisschen Berg auf geht. *knuddel* Wie lange versuchst du es denn schon mit den Beiden?
Ich ärgere mich auch ein wenig über mich Selbst... Früher bin ich immer mit einer gewissen Lockerheit an VGs gegangen, aber jetzt bin ich wirklich angespannt. Das ist einfach blöd für die Mäuse, aber ich will momentan auch keine blutenden Mäuse mehr sehen. Warum können die Viecher sich denn nicht einfach mal vertragen? :D


Heute habe ich die beiden auch nochmal kurz zusammengesetzt. Nur ganz kurz, fünf Minuten oder sowas, aber es lief wirklich gut. Wobei ich sie nicht länger als drei Sekunden aneinander schnüffeln lassen hab und dann bin ich mit dem Handschuh dazwischen. Das hat besonders Oskar meiner Meinung nach sehr gut geholfen ohne Stress aus der Situation rauszukommen. Er handelt einfach aus Unsicherheit und ich hoffe, dass ich ihm dadurch ein bisschen Mut mache. Ich werde das jetzt so weiterführen. =)
 

Maja2013

Active member
#5
Danke! *knuddel*
Nein, hatte ich jetzt doch nicht drin. Vielleicht später, wenn sie länger zusammen sind. Heute hat Oskar aber auch gut Klopapierrolle genagt. :D
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#7
Das klingt doch gut, ich hoffe, dass es sich weiterhin positiv entwickelt zwischen den beiden. Und würde es genauso machen: Schnell intervenieren, wenn die Spannung steigt - das machst du genau richtig! *knuddel*
Nagematerial ist immer gut zum Abreagieren. Sonnenblumenkerne verstreue ich auch immer reichlich ... futtern hilft definitiv beim Stressabbau. ;)

Ich hoffe, dass es bei dir auch bald ein bisschen Berg auf geht. Wie lange versuchst du es denn schon mit den Beiden?
Mit Kolle & Gustav bin ich jetzt gute 2 Wochen beschäftigt - allerdings mit Pausen.
Eigentlich mache ich gefühlt seit etwa einem halben Jahr nur VGs. *seufz* Und die einzige, die geklappt hat, war die zwischen Minh&Thor, aber leider ist Minh zwei Monate später an einem Duftdrüsentumor gestorben.
 
Last edited:

trulla

Krabbeltier
Staff member
#8
Hey Hannah,

wollte mal fragen, wie es bei euch so läuft? Geht es schon besser mit den beiden? *knuddel*

Viel Erfolg weiterhin!
trulla
 

Maja2013

Active member
#9
Hallo Trulla und Andere,
Bis vorgestern lief es eigentlich ganz gut mit den Beiden. Gestern hatte ich sie nicht zusammen, weil ich den ganzen Tag weg war und jetzt gerade noch einmal. Da gab es dann einen ziemlich herben Rückschlag. Oskar hat Toni sofort angegangen und sie haben sich gekugelt. Sie ließen sich dann auch recht schwer wieder trennen und Oskar hatte sich dann auch wieder recht fest in meinen Handschuh verbissen. Ich habe sie dann erstmal wieder getrennt. Kurz davor hatte ich auf das Terrain frische Handtücher gelegt, es roch also nicht mehr nach den Beiden. Denkt ihr daran könnte es gelegen haben?

Ich hab dann kurzfristig beschlossen einfach mal Toni und Otto anzutesten, um zu gucken, ob das vielleicht besser klappt. Da gab es kein Schnuppern, Otto hat ihn sofort attackiert. Ohne Anzeichen, er hat sich richtig auf ihn gestürzt. Ich hatte dann Toni in der Hand und der hat wirklich vor Panik in meiner Hand angefangen laut zu quitschen.

Ich bin gerade leicht schockiert und auch ratlos. Oskar und Toni weiterprobieren, ja oder nein? Was mache ich mit Otto? Trenngitter?

Wieso können die sich denn nicht einfach mal verstehen? Toni tat mir so unfassbar leid, ich habe sowas bei einer Rennmaus noch nie gehört mit dem Quitschen. Wie er jedes Mal enttäuscht wird, wenn er so lieb zu Oskar geht, bricht mir langsam das Herz. :cry:

Traurige Grüße
Hannah
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#10
Ach Hannah, das tut mir so leid, ich kann mir gut vorstellen, dass du gerade fix und fertig bist. *knuddel*

Oskar klingt wirklich schwierig, das ist doch jetzt mindestens das zweite Mal, dass er von jetzt auf gleich ohne ersichtlichen Grund auf eine andere Maus losgeht. Bei ihm frage ich mich langsam, ob er nicht besser alleine zurechtkommen würde bzw. noch mehr, welchem Risiko du andere Mäuse aussetzen möchtest/solltest.

Über Otto weiß ich nicht viel (oder ich kann mich zumindest nicht erinnern). Jedenfalls scheint auch seine Haltung gegenüber anderen Mäusen durch den Stress mit Oskar sehr gelitten zu haben.
Er erinnert mich an Kolle, die VG mit Gustav habe ich übrigens nach einer erneuten Begegnung gleich wieder abgebrochen, endgültig. :cry: Auch er stürzt sich sofort auf Gustav, wenn er ihn sieht und das, obwohl die zwei sich mittlerweile gut kennen. *seufz*

Die Aktion mit Toni und Otto war sehr spontan, daher kann es natürlich sein, dass Otto nach einer Trainingsphase am Trenngitter anders reagiert.
Ich trenne mittlerweile nach einer Kugelei immer erst einmal und starte keinen zweiten Versuch am gleichen Tag, damit die Tiere sich beruhigen können (soll aber kein Vorwurf sein). Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine kurze Pause zum Runterkommen nicht ausreicht.

Toni tat mir so unfassbar leid, ich habe sowas bei einer Rennmaus noch nie gehört mit dem Quitschen. Wie er jedes Mal enttäuscht wird, wenn er so lieb zu Oskar geht, bricht mir langsam das Herz. :cry:
Auch das kann ich gut nachfühlen, das hatte ich auch schon bei ein paar VGs, das macht mich auch jedesmal fix und fertig.

Vielleicht sollte ich den Kirk mal einpacken und zu dir fahren. Dann soll punkratz den Thor noch vorbeibringen, er lebt nämlich jetzt bei ihr und dann schmeißen wir die vier Jungs in einem großen neutralen Bereich zusammen, machen die Tür zu und schauen uns später das Ergebnis an. *ätsch* ... sollen sie mal zusehen, wie sie sich sortieren...

Ich würde an deiner Stelle eine VG-Pause machen, für Toni ist es sicher gut und Otto und Oskar schadet es auch nicht. Und für dich finde ich es wichtig!
Und bei Otto und Oskar würde ich bei einem erneuten Versuch mit wem auch immer eine Trenngitterphase einbauen - vielleicht sogar nach der alten Methode mit mehreren Tagen, für manche Tiere ist diese Art des Kennenlernens vielleicht geeigneter. Ich würde es jedenfalls ausprobieren und bei meinen letzten VGs hatte ich je nach meinem Eindruck der Tiere öfter ein bis zwei Tage am Gitter vorgeschaltet - geschadet hat es jedenfalls nie.

Krieg du jetzt erstmal schöne Dinge in deinen Kopf. *Musik* *Sofa*
 
Last edited:
#12
Hey nonin,
Tut mir leid, dass ich hier nicht mehr geantwortet habe. Irgendwie hatte ich die Tage einige Dinge zu beantworten und habe deine Antwort gesehen und dann schlichtweg vergessen.

Nach Absprache mit Edda habe ich die beiden gestern ans TG gesetzt. Das hatte ich selbst auch als nächstes vor und dann habe ich das jetzt so entschieden. Am TG wirkt Oskar sehr frustriert und hat sofort angefangen am Gitter zu nagen. Er wollte aber auch sehr zu Toni hin und hing dauernd mit der Nase dran. Heute geht es besser. Jetzt ist Oskar auf der Seite mit dem Laufrad, das nutzt er auch fleißig. Toni geht (wie mit allem? :unsure:) mit der Situation recht entspannt um und lässt sich von Oskar nicht wirklich beeindrucken. Er schien aber gestern von dem ständigen Geknabber recht genervt, genau wie ich. :D Wielange ich die beiden nun am TG lasse, weiß ich noch nicht. Edda meinte, da können auch zwei Wochen ins Land gehen. Mal sehen ;)

Was ich mache, wenn es danach nicht klappt, weiß ich aber auch nicht. Toni scheint wirklich für mich in meinen Vorstellungen ein optimaler Mäuserich zu sein. Mehr Geduld kann eine Maus wohl nicht aufbringen, aber Oskar ist einfach auch so eine blöde Nuss. *Keule* Naja, ich konzentriere mich jetzt erstmal auf die VG und alles andere Mausische ist Nebensache.
 

trulla

Krabbeltier
Staff member
#13
Hallo Hannah,

mensch das tut mir aber leid, dass es bei euch auch gerade nicht so läuft... Durch die Phase muss wohl jeder Rennerhalter irgendwann mal durch *seufz*

Wenn Toni so geduldig und ruhig ist, dann lohnt es sich sicherlich nochmal mit Oskar zu probieren. Mit viel Geduld und kurzen Begnungen, schafft Toni es vielleicht ihn in "den Griff" zu kriegen. Daumen sind dafür natürlich gedrückt! *knuddel*

Und Edda ist jetzt der Personal Coach für schwierige Rennmausangelegenheiten :D*knuddel* Finde ich toll!

Viele Grüße
trulla
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#14
Ich finde Eddas Idee auch gut!
Es ist schön, dass Toni so trotzdem so lieb ist - diese Tiere braucht es als Partner für die Knaller. Auch wenn es manchmal herzzerreißend ist, was sie dabei einstecken müssen.
Mir hilft es in diesem Momenten, mich zu erinnern, dass Tiere anders fühlen und unser Mitgefühl unseren eigenen Kategorien entspringt. ;)

Mach ganz in Ruhe... *knuddel*
 
#15
Nachdem nonin ja sozusagen mit guten Nachrichten vorgelegt hat, will ich hier auch mal gute Neuigkeiten verkünden. :D

Oskar und Toni wohnen auch seit Sonntag fest zusammen. Nach einer Woche TG habe ich es nochmal gewagt und das Gitter hochgezogen. Am Anfang hatte Toni leider ziemlich Angst, aber Oskar war viel weniger angespannt und die beiden konnten das meist selbst gut lösen. =)
Seit gestern Abend scheint jetzt wirklich Ruhe zu sein (vorher hat Toni immer mal wieder gefiepst). Jetzt wird nur noch relativ viel geputzt, gekuschelt, aber auch im Laufrad gerannt. Das brauchen sie auch und rennen dort auch sehr gerne zusammen. =) Am Samstag ziehen sie dann hoffentlich um in ihr Gehege. Bis jetzt wohnen sie noch im 80er.
Ich bin wirklich happy, dass sich die Zwei doch noch eingekriegt haben. Wenn es weiter so gut läuft, werde ich in 2-3 Wochen das (wohl anstrengendere) Projekt "Otto" beginnen.
LG Hannah
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#18
Hannah, das freut mich wirklich sehr! Ich kann sie sehr gut nachfühlen, diese "zaghafte" Erleichterung, die sich vermutlich vorsichtig in dir ausbreitet. *Respekt*
... und ich schicke deinen beiden Jungs mal ein paar von den "good vibrations", die Gutstav und Django hier verbreiten... *Weihrauch*
 
Last edited:
#19
Danke, ihr Lieben! *knuddel*
Die Jungs werden wohl hoffentlich morgen ins große Gehege ziehen dürfen!
Ich finde es auch so schön zu sehen, wie die Zwei zusammen richtig aufblühen. *Herz*
 
Top