• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Mausebande-Kalender 2021 - In vollem Gange

    Entscheidet schnell noch, welche der vielen tollen Fotos ihr in unserem Mausebande-Kalender 2021 sehen wollt! Bis zum 20.09.2020 könnt ihr noch abstimmen. Also schnell!

    Hier geht es zu der Abstimmung.

Voller Vorfreude auf meine Mädels

#1
Hallo zusammen
Erst einmal möchte ich ein bischen über mich erzählen, da ich neu in dem Forum bin. Ich bin 37 Jahre und habe 2 Kinder. Ein Leben ohne Haustiere ist für mich unvorstellbar und halte eine tierfreie Zeit immer nur begrenzt aus. Ich hatte bereits Hunde, Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen, Vögel, farbmäuse und Rennis. Meine Entscheidung ist wieder auf Rennmäuse gefallen, da ich diese einfach toll finde.
Derzeit bereite ich alles vor, damit ich sie endlich von dem Züchter abholen kann. Das Aquarium als Buddelgrube ist bereits an seinem Platz. Samstag wird noch ein selber gebautes Gehege gebaut, damit sie mehr Platz haben. Wenn das Rennmausgehege fertig ist, werde ich auch mal ein Bild hochladen. Was die Mäuse betrifft, wird es auf jedenfall eine schwarze geben. Diese nenne ich ggf Muffin. Die Schwester ist mir farblich soweit egal. Einen Namen habe ich auch noch nicht. Muffin steht auch noch nicht ganz fest. Meine letzten beiden Mäuse hießen Speedy und Pepper.
Werde euch zur gegebenen Zeit auch die Mädels vorstellen und stöbere nun erst mal weiter um Infos und Anregungen ein zu sammeln*freu*
 
#2
Hallo Rennzecke,

willkommen im Forum und bei den Mäuseverrückten *welcome*

Deine Vorbereitungen klingen richtig super. Wie sieht denn dein Plan für ein Gehege aus? Ich finde es ja immer spannend, wenn hier welche von ihren Gehegebauten erzählen. :D Vielleicht kannst du ja sogar in Teilschritten berichten, wenn es an den Bau geht. *heilig*

Darf ich neugierigerweise fragen, weshalb deine Entscheidung auf Tiere vom Züchter gefallen ist? *Maus*

Viele Grüße und ganz viel Spaß beim Bau!
 
#3
Hallo Rennzecke,

willkommen im Forum und bei den Mäuseverrückten *welcome*

Deine Vorbereitungen klingen richtig super. Wie sieht denn dein Plan für ein Gehege aus? Ich finde es ja immer spannend, wenn hier welche von ihren Gehegebauten erzählen. :D Vielleicht kannst du ja sogar in Teilschritten berichten, wenn es an den Bau geht. *heilig*

Darf ich neugierigerweise fragen, weshalb deine Entscheidung auf Tiere vom Züchter gefallen ist? *Maus*

Viele Grüße und ganz viel Spaß beim Bau!
Züchter deswegen, weil ich die Massenzucht in den Läden nicht unterstützen mag. Bei einem Züchter besteht geringere Gefahr der Überzüchtung und man bekommt keine kranken Tiere, so wie es bei mir damals der Fall war.
Zu dem Gehege habe ich mir gedacht eine Holzkonstruktion mit 3 Etagen zu bauen, die nach Thema eingerichtet werden. 1. Essen und baden, 2. Bewegung und 3 schlafen außerhalb der Buddelgrube ganz unten. Das Dach sowie die Tür gestalte ich mit feinem Maschendraht 1. Dach um cocusnüsse als Schlafplatz daran zu befestigen und die Tür dient der ausreichenden Belüftung. Werde dann auch mal Fotos hochladen.
Lg
 
#4
Dann drücke ich dir die Daumen, dass die 2 lange gesund sein werden =)

Ich kann mir dein Gehege gut vorstellen. Es klingt auf jeden Fall interessant! Ich hoffe, deine baldigen Mäuse mögen die hängenden Kokosnüsse. Bei mir wurden solche Konstruktionen immer sehr misstrauisch beäugt :D

Wann soll es denn soweit sein mit dem Einzug?
 
#5
Züchter ist aber auch nicht gleich Züchter. Viele Rennmauszüchter achten leider mehr auf die Optik wie auf das Sozialverhalten.

Vielleicht ist eine Pflegestelle ja zufällig in deiner Nähe: Vorstellung der Pflegestellen - Mausebande Forum
Ich hatte mit meinen Notfellchen bisher immer mehr Glück wie mit denen vom Züchter (4 Rennerlein vom Züchter, 2 sind kein Jahr alt geworden; schlechter Schnitt finde ich...). In Nothilfen oder selten auch in Tierheimen suchen auch Jungtiere, sind nicht immer nur alte (eine meiner aus dem TH wurde dort mit einem weiteren Weibchen & deren Nachwuchs abgegeben).

Welche Maße wird denn das Gehege haben?

Ich würde weniger Etagen planen. Etagen erhöhen m.M.n. das Streitrisiko. Ich bin inzwischen komplett von Etagen (außer kleine so im Gehege) weg. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie auf deiner vorgesehenen "Schlafetage" schlafen ist auch nicht sicher. Meine letzten haben nie im Haus geschlafen, sondern ihr Nest unter einer Etage gebaut.
 
#6
Dann drücke ich dir die Daumen, dass die 2 lange gesund sein werden =)

Ich kann mir dein Gehege gut vorstellen. Es klingt auf jeden Fall interessant! Ich hoffe, deine baldigen Mäuse mögen die hängenden Kokosnüsse. Bei mir wurden solche Konstruktionen immer sehr misstrauisch beäugt :D

Wann soll es denn soweit sein mit dem Einzug?
Jenachdem wann man das Geschlecht erkennt. Letztes Wochenende war dieses noch nicht möglich. Vielleicht klappt es ja kommenden Sonntag. Daher muß Samstag allerspätestens der Aufsatz gebaut werden. Aber am Monatsende ist immer zu wenig Geld für solche besonderen Wünsche vorhanden.
 
#7
Züchter ist aber auch nicht gleich Züchter. Viele Rennmauszüchter achten leider mehr auf die Optik wie auf das Sozialverhalten.

Vielleicht ist eine Pflegestelle ja zufällig in deiner Nähe: Vorstellung der Pflegestellen - Mausebande Forum
Ich hatte mit meinen Notfellchen bisher immer mehr Glück wie mit denen vom Züchter (4 Rennerlein vom Züchter, 2 sind kein Jahr alt geworden; schlechter Schnitt finde ich...). In Nothilfen oder selten auch in Tierheimen suchen auch Jungtiere, sind nicht immer nur alte (eine meiner aus dem TH wurde dort mit einem weiteren Weibchen & deren Nachwuchs abgegeben).

Welche Maße wird denn das Gehege haben?

Ich würde weniger Etagen planen. Etagen erhöhen m.M.n. das Streitrisiko. Ich bin inzwischen komplett von Etagen (außer kleine so im Gehege) weg. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie auf deiner vorgesehenen "Schlafetage" schlafen ist auch nicht sicher. Meine letzten haben nie im Haus geschlafen, sondern ihr Nest unter einer Etage gebaut.
Der Züchter kommt mir seriös vor. Er gibt die Tiere erst ab, wenn sie richtig sozialisiert sind. So seine Aussage. Die Mäuse können schlafen wo sie möchten und wenn es in dem Bonbonglas als Sandbad ist Hauptsache sie sind zufrieden. Das Gehege ist 100x50x100. Würde gern was größeres stellen, aber dafür fehlt mir leider der Platz
 
#8
Jenachdem wann man das Geschlecht erkennt. Letztes Wochenende war dieses noch nicht möglich.
Wie alt sind die Würmchen denn gerade? :unsure:

Aber am Monatsende ist immer zu wenig Geld für solche besonderen Wünsche vorhanden.
Das kenne ich. Aber ein ordentliches Heim für die Mäuse ist im besten Fall ja nur eine einmalige Anschaffung/ Bauakt.

Das Gehege ist 100x50x100.
Ah. Hast du also ein Aquarium als Grundgehege mit (bald) einem Holzaufbau über die gesamte Größe? Da werden sich die Mäuse sicher wohlfühlen. *tanzen*
 
#9
Wie alt sind die Würmchen denn gerade? :unsure:



Das kenne ich. Aber ein ordentliches Heim für die Mäuse ist im besten Fall ja nur eine einmalige Anschaffung/ Bauakt.



Ah. Hast du also ein Aquarium als Grundgehege mit (bald) einem Holzaufbau über die gesamte Größe? Da werden sich die Mäuse sicher wohlfühlen. *tanzen*
Denke schon, hoffe ich mal
 
#10
Wie alt sind die Würmchen denn gerade? :unsure:



Das kenne ich. Aber ein ordentliches Heim für die Mäuse ist im besten Fall ja nur eine einmalige Anschaffung/ Bauakt.



Ah. Hast du also ein Aquarium als Grundgehege mit (bald) einem Holzaufbau über die gesamte Größe? Da werden sich die Mäuse sicher wohlfühlen. *tanzen*
Ich glaube 4 Wochen. Frage ich aber nochmal nach
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#12
Hallo Rennzecke, auch von mir ein Herzliches Willkommen!

Schön, dass du dir so viele Gedanken machst, wie eure zukünftigen vierbeinigen Mitbewohner sich wohnungstechnisch wohlfühlen und dich hier inspirieren lässt.

Ohne mahnenden Zeigefinger möchte ich trotzdem nochmal auf die Frage der Herkunft der Tiere eingehen - Brummbär und StevieHall haben es ja auch schon angesprochen... ;)

Das Mausebandeforum ist ein tierschutzorientiertes Forum, was auch bedeutet, dass die Vermehrung von Mäuse, also Züchtung insgesamt, abgelehnt wird. Und ensprechend liegt uns natürlich auch am Herzen, dass die Tiere, die schon da sind und dringend ein Zuhause suchen, eine Chance auf ein gutes Leben bekommen.
Es steht auch in den Forenregeln unter Punkt 6: Mausebande Forum - Forenregeln

Vielleicht magst du ja doch noch einmal überlegen, ob es unbedingt Jungtiere vom Züchter sein müssen. Abgesehen von den genannten Gründen kommt dann auch die Flegelphase auf euch zu und da kann es ganz ordentlich rappeln und das wäre nicht das erste Duo, das sich in dieser Zeit zerstreitet. Da wäre ein erwachsenes Duo wesentlich stabiler - und süß sind die auch!!! :D
 
#13
Hallo Rennzecke, auch von mir ein Herzliches Willkommen!

Schön, dass du dir so viele Gedanken machst, wie eure zukünftigen vierbeinigen Mitbewohner sich wohnungstechnisch wohlfühlen und dich hier inspirieren lässt.

Ohne mahnenden Zeigefinger möchte ich trotzdem nochmal auf die Frage der Herkunft der Tiere eingehen - Brummbär und StevieHall haben es ja auch schon angesprochen... ;)

Das Mausebandeforum ist ein tierschutzorientiertes Forum, was auch bedeutet, dass die Vermehrung von Mäuse, also Züchtung insgesamt, abgelehnt wird. Und ensprechend liegt uns natürlich auch am Herzen, dass die Tiere, die schon da sind und dringend ein Zuhause suchen, eine Chance auf ein gutes Leben bekommen.
Es steht auch in den Forenregeln unter Punkt 6: Mausebande Forum - Forenregeln

Vielleicht magst du ja doch noch einmal überlegen, ob es unbedingt Jungtiere vom Züchter sein müssen. Abgesehen von den genannten Gründen kommt dann auch die Flegelphase auf euch zu und da kann es ganz ordentlich rappeln und das wäre nicht das erste Duo, das sich in dieser Zeit zerstreitet. Da wäre ein erwachsenes Duo wesentlich stabiler - und süß sind die auch!!! :D
Hätte schon gern Jungtiere, da sie ja 3-4 Jahre alt werden, ggf auch 5 Jahre. Wenn ich ein erwachsenes Tier hole, würde mir die Zeit fehlen. Nach dem Motto, hat man sich aneinander gewöhnt, Sind sie auch schon wieder im Mäusehimmel.
Ich hatte bisher schon einige Tiere und habe die Tiere immer jung bekommen. Hatte damit nie Probleme und all meine Tiere sind altersbedingt gestorben. Daher ist es für mich eine Art Überzeugung, Jungtiere zu holen.
 
#14
Ich habe schon oft davon gehört, dass davon ausgegangen wird, dass es im Tierschutz keine jungen Tiere gibt.
Ich möchte nur einmal meine Jungs als Gegenbeispiel nehmen:
Mein Spyro war etwa 12 Wochen als er zu mir kam und sein damaliger Kumpel war auch gerade erst ca. 6 Monate alt.
 
#15
Ich habe heute mal sämtliche Tierheime im Umkreis von 100km angerufen und habe mich erkundigt, ob sie Rennis haben. Sämtliche Tierheime haben keine Rennmäuse. Finde ich zwar recht seltsam aber ist nun mal so. Dann wird es wohl doch der Züchter
 

Lumi

Administrator
Staff member
#16

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#17
Little sweetys hat auf jeden Fall Kontakt zu anderen Auffangstationen und ist auch auf Ebay sehr aktiv - könnte also gut sein, dass sie was weiß.
Und dann gibt es auch noch den Nagerschutz, die Puschelhilfe, das Mauseasyl, wo du nachfragen könntest. Hier im Forum gibt es auch einen Vermittlungsbereich: Rennmausvermittlung - Mausebande Forum
Aber schön, dass du dir die Mühe mit den Tierheimen gemacht hast!

Meine Intention, und da kann ich sicher auch für die anderen sprechen, die hier so engagiert argumentieren, ;) ist nicht, dich mit dem Thema zu nerven. Es ist eher ein Ausdruck dafür, dass uns in erster Linie das Wohl der Tiere am Herzen liegt und das wir die Erfahrung gemacht haben, dass auch ältere Mäuse, die nicht mehr ganz das Kindchenschema bieten, ganz wunderbare Mitbewohner sind.

Hätte schon gern Jungtiere, da sie ja 3-4 Jahre alt werden, ggf auch 5 Jahre. Wenn ich ein erwachsenes Tier hole, würde mir die Zeit fehlen. Nach dem Motto, hat man sich aneinander gewöhnt, Sind sie auch schon wieder im Mäusehimmel.
Ich finde es ziemlich gewagt, so fest von einer durchschnittlichen Lebensdauer auszugehen. Nach meiner Erfahrung sterben auch Geschwister in einem ganz unterschiedlichen Alter.
Und so ganz verstehe ich dieses Argument auch nicht ... ob du nun zwei oder evtl. vier Jahre mit einem Tier zusammenlebst, das macht doch gefühlsmäßig wenig Unterschied. Natürlich entsteht eine gewisse Verbindung, aber Mäuse sind schon eher Beobachtungstiere und eignen sich nicht als Kuschelpartner - erst recht nicht für Kinder.
 
Last edited:

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#19
Ja, das finde ich auch wichtig. Für VGs braucht es Erfahrung zum Sozialverhalten von Rennern, das ist manchmal auch mit diesem Wissen stressig genug. *seufz*
Deshalb finde ich es wegen der Flegelphase grundsätzlich sinnvoller, als Rennmaus-Anfänger ein erwachsenes, miteinander vertrautes Duo aufzunehmen. Aber es gibt natürlich auch Jungtiere, die die Pubertät miteinander ohne Probleme meistern. Wichtig ist, sie in dieser Zeit gut im Blick zu haben ... wehret den Anfängen, so irgendwie. ;)

Mein erstes Männerduo habe ich über das Mauseasyl bekommen, die zwei Jungs haben ihre ersten zwei Jahre in einer Holzkiste in einer Kindergartengruppe erleben müssen und waren anfangs sehr scheu. Aber miteinander waren sie sehr verbunden und für mich die besten Mäuselehrmeister, die ich mir hätte wünschen können. *Herz* *Herz*
 
Top