• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)
  • Mausebande-Kalender 2021 - Es ist so weit!

    Wie jedes Jahr sammeln wir wieder die schönsten Mäusebilder für den Fotowettbewerb für unseren mausigen Kalender 2021. Leider haben wir noch nicht genügend Bilder gesammelt, damit der Wettbewerb zustande kommen kann. Bis zum 14.08.2020 habt ihr noch Zeit das zu ändern. Also schnappt euch eure Kamera und los geht's. Wir freuen uns auf viele tolle Mäusebilder!

    Hier geht es zu den Wettbewerbinfos.

Wann und mit wem würdet Ihr eine einzelne Fellnase nach Tod des Partners vg?

#1
Hallo Ihr Lieben,

leider ist Ende dieser Woche Fritzchens Partner von uns gegangen und nun ist der kleine ganz alleine und sucht ihn ständig.

Bei Degus haben wir schon VG durchgeführt, aber bei Rennmäusen haben wir bislang noch nicht vg müssen. Wir haben folgende Situation.

Fritzchen ist ca. 1 Jahr und 3 Monate alt und ist der Genügsame, Schüchterne, der sich untergeordnet hatte, jedoch sich nicht alles gefallen ließ von seinem Kuschelpartner. Eher wirkten sie auch beide größtenteils gleichberechtigt. Die beiden waren einfach nur Rennmaus.

Jetzt haben wir aktuell noch zuhause eine 2-er Gruppe (beides Männchen) und eine 4-er Gruppe (auch nur Männchen).

Die 2-er Gruppe ist ca. 1 Jahr und 5 Monate alt und ein super eingespieltes Team, bei denen es noch nie Ärger gab. Auch dort ist einer, der Nepomuk, eher der Schüchterne und der andere, Kasimir, der Abenteurer und Freche. Eine ganz tolle Truppe, die beiden :D

Die 4-er Gruppe ist ca. 1 Jahr alt. Das ist eher eine Kuschelbande als Rennmaus ;) Sie sind alle super zutraulich. Dort ist mittlerweile gar keiner mehr schüchtern. Alle sind sehr aufgeweckt. Die Rangfolge hat sich dort allerding schon mehrfach geändert. Lief aber alles ganz friedlich ohne großes Gerangel und ohne Verletzungen ... ab. Die 4 sind auch ganz einmalig auf Ihre Art und Weise.

Würdet Ihr Fritzchen bei einen der beiden Gruppen versuchen? Bei der 4-er Gruppe überhaupt versuchen? 4-er Gruppen sind ja meist eh sehr heikel und wir haben super Glück das alles so harmonisch ist.

Ich hatte auch gelesen das man den Fellnasen so ca. eine Woche Trauerzeit geben sollte. Sehr Ihr das auch so?

Freue mich sehr über Vorschläge, Anregungen und Meinungen. Danke.

Viele Grüße
Doreen
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#2
Zu VGs in Gruppen kann ich leider gar nichts sagen, ich hatte bisher immer nur Duos.

Ich hatte auch gelesen das man den Fellnasen so ca. eine Woche Trauerzeit geben sollte. Sehr Ihr das auch so?
So ganz genau würde ich das nicht festlegen wollen, es kommt sehr auf die Tiere an, ich denke, das merkt man. Und meist dauert es ja auch eine Zeit, bis ein neues Partnertier gefunden ist.
Ein paar Tage bis eine Woche würde ich aber warten, damit Maus kurz die Gelegenheit hat, die veränderte Situation zu "verstehen".
 
#4
auch ich würde die seitherigen Gruppen nicht antasten - den Zweier eh nicht.
Zu den bestehneden Gruppen noch wen hieße allseits den Frieden gefährden - bloß nicht *Angst*
Und da es im Vierer anscheinend auch nicht kriselt, sodass eh jemaus raus sollte, würde ich da auch nicht das Gefüge durcheinanderbringen --- äh, oder doch??? Mit 1 Jahr ist's ne interessante Zeit, und gaaaaaanz so krisenfest klingt's beim Wiederlesen nicht - da könnte also uU sowieso was im Busch sein?? Und bei endgültig adulten kracht's dann gern ganz gut, weit fieser als früher.

Ja, Trauerzeit hab ich auch das Gefühl, dass es sein muss, auch, um sich auf neue Situation umstellen zu können.
Die hat man meist eh, bis jemaus passendes gefunden ist ;)

=> Deinen einzelnen auf gar keinen Fall in eine bestehende Gruppe dazu, allenfalls aus dem 4er jemaus für ihn rausholen
 

scrabble

Active member
#5
Ich bin absolut kein Freund davon, Tiere aus einer Gruppe rauszunehmen. Erstens besteht dann erst recht die Gefahr, dass es in der Gruppe zu Stress kommt, weil 1 plötzlich fehlt. Und zweitens: Was passiert, wenn der Herausgenommene mit dem Solo nicht vg werden kann? Zurück kann er auch nicht.
Don't change a running System ;)

Die Trauerphase ergibt sich normalerweise von ganz alleine, da die wenigstens wohl sofort ein neues Tier zur Hand haben. Meistens dauert es schon so 1-2 Wochen und das ist dann auch ok..
 
#6
Hallo,

lieben Dank für die zahlreichen Antworten. Die Kurzform von der Mehrheit sagt das wir eine neue Fellnase dazu holen sollen. Das klingt ja im Prinzip ganz einfach, wenn das auch so einfach wäre. Hab mich schon eingelesen und im Prinzip klingt es fast wie bei Degus, also SCHWIERIG. Oder täuscht das? Die Frage aller Fragen ist ja. .. was wenn es nicht klappt. Dann haben wir 2 einzelne. Oder täuscht es das es so schwierig sein soll, bzw die Chancen das es klappt eher gering sind? Laut dem was ich bislang dazu gelesen habe würde ich eine Rennmaus die mindestens 1,5 Jahre ist dazu holen, wegen der Pubertät. Nur eine, für die die Mehrheit zu sein scheint oder eine neue 2-er Gruppe? Mit nur einer steht man im schlimmsten Fall sonst ja bald wieder vor der gleichen Problematik, klingt aber irgendwie sinnvoller. Hatte gestern schon hier im Berliner Tierheim Bestand geschaut, aber da sind augenblicklich nur Mädels. Oder hat von Euch noch jemand eine Idee wo wir eine Fellnase her bekommen? Sorry für den langen Text, aber es will ja gut durchdacht sein.

Liebe Grüße
Doreen
 

Fluse

Pflegestelle
Staff member
#7
Hey Doreen =)

Hol zu deinem Solo bitte auch nur einen Solo. Rennmäuse hält man am besten als Duo, das ist insgesamt am stabilsten. 3er-Gruppen oder Gruppen mit noch mehr Rennern sind auf Dauer einfach nicht stabil und zerfallen über kurz oder lang - so jedenfalls die Erfahrung vieler Rennmaushalter.

Wenn du in einem Tierheim, einer Pflegestelle oder auch einer Privatperson ein Mäuslein gefunden hast, frag doch einfach mal nach, ob du das Mäuslein wieder zurückgeben kannst, wenn die Vergesellschaftung nicht funktionieren sollte. Bei Rennern scheint es ja sehr auf die Chemie anzukommen, ob die stimmt. Und das weiß man ja vorher nicht. Wer Erfahrungen mit Rennern hat, sollte das eigentlich verstehen und selbst auch kennen =)

Liebe Grüße,
Sabrina
 
#8
Hallo Sabrina,

so werden wir es machen. Ich weiß auch das wir bislang, klopf auf Holz, Glück hatten das die 4-er Truppe so harmoniert.
Ich muss hier im Forum mal genauer schauen, denn es gibt bestimmt auch einen Vermittlungsbereich oder? Oder wie erfahre ich, ob es in oder um Berlin oder auch mit ein wenig fahren Pflegestellen gibt?

Liebe Grüße
Doreen
 
#9
im Prinzip klingt es fast wie bei Degus, also SCHWIERIG. Oder täuscht das?
Täuscht leider nicht. Kann sehr ätzend werden.

Ja, Zweier sind erfahrungsgemäß am besten,
und ehrlich gesagt, ich trau' Deinem 4er nicht. Tust Du's denn ganz sicher? (Üblich ist: ein Tier fliegt raus nach ca 1 Jahr, dann noch eins, dann hat man den stabilen 2er und 2 einzelne, die womöglich auhc nicht mehr zusammenwollen - mit sowa sschlage ich mich grad rum.)
Sonst könnt' man dem eben doch zuvor kommen, indem man da einen rausholt (gut beobachten, welcher am schlechtesten integriert ist natürlich)
Muss aber natürlich nicht so sein.

Jupp, es gibt die Rennervermittlung hier, Startseite weiter unten, und auch MfG-Lösungen

LG Stefanie
+ 1x2 Renner (frisch vg, Jungtier-VG auch nicht ganz so easy wie erhofft) + 5 einzelne, einer mehr knäcke als der andere

allerdings geht das in Phasen: Manchmal flutscht's nur so mit VG, und wenn man dann meint "ich hab's halt drauf", dann wird's wieder lustig ;) (aber eigentlich kenne ich alle Tricks und wende je nach Viechern verschiedene Methoden an)
 
Last edited:

scrabble

Active member
#10
und ehrlich gesagt, ich trau' Deinem 4er nicht. Tust Du's denn ganz sicher? (Üblich ist: ein Tier fliegt raus nach ca 1 Jahr, dann noch eins, dann hat man den stabilen 2er und 2 einzelne, die womöglich auhc nicht mehr zusammenwollen
Deswegen ist es ratsam, bei den ersten Anzeichen 2:2 zu trennen und nicht nur einen rauszunehmen. Da empfiehlt es sich natürlich, die Gruppe gut im Blick zu haben und schon mal zu schauen, wer mit wem am besten könnte.

Wie gesagt, wenn du jetzt einen rausnimmst, bestehen auch die oben bereits erwähnten Gefahren. Außerdem ist es dann immer noch eine 3er Gruppe, aus der sich im schlimmsten Fall auch 3 Solos ergeben können. Mir wäre es das Risiko definitiv nicht wert.

Ich würde nach einem einzelnen Tier mit Rückgabeoption suchen. Das Alter finde ich zweitrangig. Manche schwören auf Tiere über 1,5 Jahre. Ich finde, es spielt bei adulten Tieren keine Rolle. Ist eher ne Charaktersache. Du kannst - je nachdem von wo das Tier ist - ja auch nach einer VG-Übernahme fragen.

Hier kannst du z. B. nach Abgaben suchen:
Rennmausvermittlung - Mausebande Forum

Und hier selbst inserieren, dass du ein Tier suchst:
Gesuche - Mausebande Forum
 
#11
Deswegen ist es ratsam, bei den ersten Anzeichen 2:2 zu trennen
Das allerdings ist sowas von wahr!!

(Kam ich wohl nicht drauf, weil ich (noch Resthoffnungen auf einen 3er hatte und )diese 2 grad nicht mehr zusammenbringe, die hab ich aber auch einzeln und als rausgemobbt nach ewig lang allein gekriegt --- genau das lässt sich verhindern mit scrabbles Votum)
 
#12
Ich möchte auch noch kurz "senfen". :D

Zu dem Solo würde ich auch nur ein Tier , möglichst über 1,5 Jahre dazu setzen.
Ich lege dir die Großraum- Methode ans Herz. Du scheinst deine Tiere gut zu kennen und lesen zu können- da sollte die VG problemlos klappen.
Oft hilft es (um in die Materie rein zu kommem) ein paar VG Threads zu lesen. NoNin hat hier einige stehen, von mir gibts auch ein paar.

Bei der 4 er Gruppe bin ich mir nicht sicher. Ich würde sie wohl noch zusammen lassen.
Wie scrabble schon schrieb: Never change a running system
Das Risiko dass es knallt und ein oder mehrere Renner dann einen am Sender haben ist zwar gegeben dann, aber jetzt rauszufinden wer mit wem kann und dann zu trennen ist auch nicht so einfach.
 
#13
Hallo,

ja, die 4-er Gruppe würde ich augenblicklich auch nicht auseinander reißen wollen, zumal sie sehr harmonisch sind.
Anhand der bislang erlebten Degu VG bin ich auch definitiv für die Großraummethode und gegen Trenngitter. Gab bis jetzt nur Ärger und ohne jeglichen Erfolg, auf Dauer zumindest. Ich finde man kann nichts erzwingen und die Fellnasen können sich riechen oder nicht.
Wir haben gerade den Toni aus dem TH Limburg im Auge. Armer kleiner Kerl, der sich bestimmt über artgerechte Haltung und einen entspannten Fritzchen freuen würde. Ist gerade nur die Überlegung, wegen der Entfernung, obwohl wir ein ganz liebes Entgegenkommen-Angebot haben. Toni ist 2 Jahre und somit ja hoffentlich aus der Pflegelphase raus ist.
 
#14
Ja den psychischen Stress den man Rennern bei der TG Methode oft antut ist nicht zu unterschätzen. Aber das wird immer gern ausgeblendet weil in manchen Fällen die TG Methode funktioniert. Wobei ich da auch glaube dass die Maus in eine Art Erlernte Hilflosigkeit fällt nach dem Motto " Mach das es aufhört, ich wehre mich nicht mehr ".
Egal. Das ist jetzt nicht Thema hier.


2 Jahre klingt gut!!! =)
Die sind aus der Flegelphase raus und schon sehr gefestigt.
 
#16
Hallo,

wie schon eben in dem "Toni-Thread" geschrieben, steht von unserer Seite aus nichts mehr dagegen =)

Ja, Trenngitter (bei den Degus) hatten wir sogar einmal erst den totalen Stress auf beiden Seiten mit Gemecker, Gefiepe, ausrasten und allem was dazu gehört... dann alle tagelang freundlich und ruhig, bis das Trenngitter aufgemacht wurde. Mord und Totschlag fast, da die Sicherheit auf einmal weg war. Noch 1-2 Mal bei anderen probiert und für nicht unsere Methode befunden und abgehakt. Großraummethode fanden wir auch immer ehrlicher und echter.

Ggf. das der 2-jährige Toni zu uns kommen kann, wollte ich mal fragen, wie bei Rennmäusen die "Ankomm-Zeit" im neuen Zuhause ist, bis man den ersten vorsichtigen Versuch machen kann? Er müsste dann ja auch erstmal die Fahrt, die neuen Eindrücke und das neue Futter verarbeiten oder sind Renner da nicht so empfindlich?

Ein paar VG Beiträge habe ich mir schon durchgelesen, aber noch nicht alle. Vielleicht beantwortet sich dann meine Frage auch von alleine.

Liebe Grüße

Doreen
 

nonin

Mäusesenioren-Liebhaberin
Staff member
#17
Das freut mich für alle Beteiligten. *freu* Jetzt mal Daumendrücken, dass das TH ebenso erfreut ist.

Ggf. das der 2-jährige Toni zu uns kommen kann, wollte ich mal fragen, wie bei Rennmäusen die "Ankomm-Zeit" im neuen Zuhause ist, bis man den ersten vorsichtigen Versuch machen kann? Er müsste dann ja auch erstmal die Fahrt, die neuen Eindrücke und das neue Futter verarbeiten oder sind Renner da nicht so empfindlich?
Auch hier kommt es auf die jeweilige Maus an. Wenn ein Tier sehr schreckhaft und ängstlich ist, gebe ich ein paar Tage, damit es sich an die Umgebung und uns gewöhnen kann. Wichtig ist mir, dass sie meine Stimme kennen, nach meiner Erfahrung kann man mit Sprechen ganz gut einwirken während einer VG. Und das Rausnehmen sollte möglichst auch nicht gleich für den ersten Megastress sorgen *Angst* ...
Wenn Maus neugierig und aufgeschlossen ist, starte ich die erste Begegnung auch schon mal am nächsten Tag. Du wirst das schon merken... *knuddel*
 

trulla

Krabbeltier
Staff member
#20
Huhu,

also bin ich jetzt wahrscheinlich zu spät mit meinem Angebot, dir eine Berliner Maus zu vermitteln :D Ich wüsste da gerade einen Solo.

Dann drücke ich euch mal die Daumen! =)

Viele Grüße
trulla
 
Top