• Hallo Guest
    Hast Du schon unsere News zum Wiki entdeckt? Wenn nicht: Klick mich an.
    Wir würden uns sehr über deine Mithilfe freuen - und wenn es nur ein kurzes Feedback zur neuen Wiki-Seite ist :)

Was ist das für eine süße maus

CaptainC

Mausbesitzer Level 12
#2
Hat die so einen dunklen Streifen auf dem Rücken? Dann sollte es eigentlich eine Brandmaus sein *Maus* Aber willst du sie nicht lieber wieder freilassen?
 
#6
Ein schönes Bild

Hallo, mir suggeriert der Anblick (Gesicht, Ohrenlappen und Augäpfel) mehr eine Zugehörigkeit zu den beiden anderen Apodemus-Arten- also mehr Gelbhalsmaus, mehr Waldmaus als Brandmaus. Im Zusammenklang mit anderen Merkmalen kann das Vorhandensein oder Fehlen eines Aalstrichs es zwar erleichtern, einen mausartigen Kleinsäuger näher zu bestimmen; aber oft weisen die Deckfelle der Nominatformen vieler Arten (die Wildagoutis) nach dorsal hin (zur Rückenmitte hin) etwas dunklere Haare auf. Sowohl Vorläuferzellen als auch fertig spezialisierte Zellen solcher Zelltypen mit , in denen letztendlich Farbstoffe gebildet, gelagert und ab-/weiter-gegeben werden können, bleiben noch eine ganz Weile (über die Embyophase einer Maus hinaus) in der Umgebung der Wirbelsäule konzentriert und lassen Haut und Haare in dieser Umgebung auffälliger / dunkler sein. mfG
 
#7
Hallo Lysander,
ich wie Bimsgestein - sieht wie eine Wald- oder Gelbhalsmaus aus. Die genauer zu bestimmen ist nicht ganz einfach.
Beide Arten suchen, wenn es kälter wird, gerne auch menschliche Behausungen auf.
Ich würde die Maus so schnell wie möglich frei lassen. Es ist eine adulte, also erwachsene, Maus und sie kann sicher gut für sich selbst sorgen. Da sie von selbst in den Keller oder Speicher (??) gelangt ist, kennt sie vermutlich auch die Umgebung des Hauses und wird sich da zurecht (und notfalls wieder ins Haus) finden.
Wenn Du etwas für die Mäuse tun willst, dann stell´ ein Vogelfutterhäuschen auf. :) Da bedienen sie sich dann.
Viele Grüße
Fufu
 
#8
Vielen lieben dank sie war in unserer Garage (die nicht in unserer Nähe ist) und da wurden richtige fallen aufgestellt deshalb haben wir diese gegen lebendfallen ausgetauscht was uns echt Ärger eingebracht hat ich das aber gerne auf mich nehme aber ich kann sie aus diesem Grund nicht mehr dort aussetzen und da wo wir wohnen ist ein Neubau wo auch immer wieder fallen aufgestellt werden hab ihr noch einen Tipp was ich machen könnte
 
#9
o.k. Maus in Käfig/Terrarium für einige Tage und abwarten, ob eine weitere Maus in die Fallen geht.
(Diese Fallen sind super!).
Du kannst die Maus in ein Glas setzen, und von unten fotografieren. Mach viele Fotos. Wichtig ist der Bereich der Kehle/Hals an der Bauchseite. Wenn dort das Fell ockergelb ist, dann sollte man den Fleck auf den Fotos gut sehen können. Wenn Du Nerv hast, mit einem durchsichtigen Lineal bei der Maus die Fußlänge messen - edit - während sie noch im Glas sitzt! Vom hinteren Höcker bis zur längsten Zehe. Werte/Fotos hier einstellen.

Dann Holzbox besorgen oder bauen, mit zwei Eingängen und die Box zur Maus in den Käfig tun.
Dann kannst Du die Maus später mitsamt Haus (Box) + Futtervorrat auswildern.
Wenn in den nächsten 3 Tagen keine weitere Maus in die Falle geht, dann raus mit dem Mäuschen (je nach Art).
Ansonsten die neue Maus/Mäuse zur zuerst gefangenen und dann beide/alle raus.
Viele Grüße
Fufu
 
Last edited:
#10
Okay ja das werde ich machen sie ist jetzt erst mal in einem schönen großen Käfig und hat gestern erst mal richtig viel gefressen und getrunken und war auch in der Nacht sehr ruhig sie hat sich richtig ausgeruht und morgen wird geschaut ob noch einein die Falle ist
 

Nagerchen

Equiden- und Mäuseheim :)
#11
Hallo Lysander,

ich würde auch auf Waldmaus tippen - und diese suchen sich gerne über den Winter ein "festes" Domizil, Dachböden, Wohnungen oder eben Garagen. (Und zum Frühjahr verschwinden sie dann meist freiwillig wieder in die Natur.) Aus diesem Grund halte ich allerdings "einfach raussetzen" für problematisch, weil sie draussen nun keine Unterkunft hat und keine Vorräte angelegt hat! Monatelang drinnen im Käfig eingesperrt halten ist andererseits für ein gesundes, fittes Tier auch keine wirkliche Option, aber vielleicht findet sich ja eine Möglichkeit, wo sie die Zeit bis zum nächsten Frühjahr geschützt sowie mit Futter und Wasser versorgt verbringen kann und dann wieder "entwöhnt" und an die Freiheit gewöhnt wird, am Besten dort, wo sie eben auch direkt jederzeit wieder in die Natur kann, wenn sie mag.

LG Nagerchen
 
#13
Wald- und Gelbhalsmäuse sind oft erstaunlich zutraulich. Ich vermute, das liegt daran, daß sie den Menschen nicht als Feind kennen, anders als die armen Hausmäuse (Katzen, Fallen, Totschlagen, Vergiften).

Ich kann nur davon abraten, Wald- oder Gelbhalsmäuse in Terrarien oder ähnlichem überwintern zu lassen.
Die gehen da nicht mehr wieder raus. Ich hatte eine Waldmaus, die ausgewildert werden sollte, nachdem sie mit ihrer Schwester über den Winter in 100 x 50 x70 Terra saß. Ich hatte die Tür geöffnet, damit sie sich in der Küche an den Auslauf gewöhnen kann.
Sie hat das Terra freiwillig nicht verlassen. Zwei weitere Fälle waren identisch.

Noch ist es nicht kalt und Eicheln und Bucheckern sind gerade erst reif.
Angesichts unserer milden Winter halte ich eine Auswilderung (noch) für vertretbar und auch empfehlenswert.
Ich gebe als Futtervorrat u.a. auch extra viele Haselnüsse mit Schale mit.

@ Lysander: Hast Du Fotos machen können? 20 mm sprichen eher für eine Waldmaus.
Viele Grüße
Fufu
 
#14
Konnte leider keine Fotos machen werden sie morgen mit genug fressen und einen Unterschlupf aussetzen fals sie es nicht schafft sich etwas zu bauen ich danke euch für die lieben Ratschläge ich finde es erstaunlich wir viel wissen ihr darüber habt ich hoffe das ich es auch mal haben werde aber durch eure Erklärungen wird es nicht schwer sein ihr seit Klasse danke
 

CaptainC

Mausbesitzer Level 12
#15
Echt ein interessanter Thread!
Jetzt weiß ich auch wo mein Fehler war, ich habe Dank kleinem Handybildschirm den Schatten für einen tiefdunklen Aalstrich gehalten *roll* Hätte ja so schön einfach sein können..
Supi, dass du dich drum kümmerst, eine gute Lösung für die Maus zu finden.
 
#16
Huhu als kleines Update wollte ich euch sagen das wir das mäuselein gut aussetzen konnten an dem Ort laufen wir täglich vorbei somit kann ich ihr immer etwas futter dazu tun und einen kleinen Freund hat sie auch der ebenfalls in einer dieser fallen saß und sich erst mal richtig den Bauch voll geschlagen hat
 
Top