Weibchen beißt Männchen

#1
Hallo ihr Lieben :)

Ich habe mir vorgestern zwei Streifenmäuse zugelegt(hatte vor 5 Jahren schon mal 3 Farbmäuse sind mittlerweile leider verstorben)
In der Zoohandlung haben sie mir versichert es seien zwei Weibchen.
Leider habe ich heute morgen Bisspuren am Rücken der kleineren Maus entdeckt und habe mir diese mal genauer angesehen und festgestellt es ist ein kleines Männchen.Die größere ist ein Weibchen.
Vorsorglich habe ich sie erstmal getrennt(möchte keine unkontrollierte Vermehrung)
Doch warum hat das weibchen den kleinen mann gebissen? Ich habe gelesen es kann mit Revierkämpfen zu tun haben aber die Wunde ist sehr blutig und die beiden waren auch zusammen in der Zoohandlung im Käfig. Ich möchte den kleinen Mann ungern wieder dahin zurück geben(waren sehr viele Mäuse in einem Gehege)
hat jemand einen Rat? oder wohnt jemand von euch Raum Leipzig der noch Platz und Zeit für einen sehr süßen Streifenmäuserich hat?
ich suche im Gegenzug ein anderes Weibchen.
Bitte helft mir :)

:D
 
#3
Danke für deine Antwort :)

Welche Gattung es genau ist kann ich garnicht sagen sie sind als afrikanische Streifenmäuse verkauft wurden.
Beim Geschlecht bin ich mir sicher,bei dem kleinen sind deutlich die Hoden unterhalb des Schwanzes als "Beule" zu sehen beim Weibchen ist nichts zu sehen.Zur Sicherheit wollte ich sie morgen nochmal zu einer anderen Zoohandlung zur Bestimmung mitnehmen.
Soll ich sie erstmal getrennt lassen? sie wirken beide nicht glücklich damit aber ich habe Angst das es zu weiteren Verletzungen kommt.Die große Maus die gebissen hat ist sehr aktiv,die kleinere versteckt sich den ganzen Tag und ist sehr scheu-
 
#4
Streifengrasmäuse sind sehr stressanfällig. Leider kann dies auch zum Tode führen.
Ich würde beide erstmal zur Ruhe kommen lassen. Wenn Du Dir sicher bist mit dem Geschlecht, würde ich sie getrennt lassen, um ungewollte Vermehrung zu vermeiden. (Falls noch nicht geschehen)
In dem PDF findest Du ein Bild von der dort beschriebenen Art...
Zur Not kannst Du hier ein Bild einstellen zur Geschlechterbestimmung. Zur Tierhandlung würde ich sie nicht mehr schleppen - eher zum Tierarzt.
Hat die Blutung aufgehört?
 
#6
Lass Dich mal drücken

Erstmal: Ruhe bewahren. Nichts überstürzen.

Exotische Nager sind nicht immer so leicht in der Haltung.

Aus einer bestehenden Großgruppe genommen, kann schon Stress auslösen und Streit.
Wie groß ist der Käfig denn?
Ich denke auf jeden Fall größer als in der Zoohandlung. Das ist natürlich auch eine Veränderung.
Auf Enge reagieren Streifengrasmäuse leider auch nicht positiv.

Hast Du Dir die Seiten mal durchgelesen?

Wo hast Du Dich über die Art informiert?

Ich würde beide erstmal zur Ruhe kommen lassen. Und für jeden dann ein gleichgeschlechtliches Partnertier versuchen zu finden.

Ideal wäre natürlich wenn jmd mit Erfahrung die Vergesellschaftung durchführt. *knuddel*
 
#8
wende Dich vielleicht mal (per PN?) an "angelus noctis" (Username), die hat ERfahrung mit Exoten, und Kontakte

Ich selbst hab ewig Streifen- und Striemengrasmaus verwechselt...
Das kann hier nicht etwa auch sein?

Hier (HP von angelus) kannst Du mal die Arten durchsehen und deren Steckbriefe

http://www.das-maeuseasyl.de/doku.php/arten/index

Alles Gute! Blöde Situation ...

edit: urgs, ich sehe da jetzt die Streifen nicht..... Trotzdem dürfte es sich lohnen
 
#9
Vielen Dank an euch !!! echt jetzt hab ich wenigstens einen Anhaltspunkt.
Ich habe mir schon vor längerem ein Buch geholt mit verschiedenen Mäusearten und da steht auch etwas über die afrikanische Streifenmaus drinnen,jedoch alles sehr oberflächig und nicht arten spezifisch.Im Internet natürlich auch,auch auf den Seiten die tierlieb 82 genannt hat :) ich denke ich werde mich mal an den genannten User wenden.vielleicht hat er ein Plätzchen für das süße männchen weil 4 Streifis sind mir dann doch zu viele und mir wurde gesagt 3 sind von der Anzahl her für eine Gruppe nicht sehr gut,könnt ihr das bestätigen?
Also mein Käfig hab ich noch von meinen Farbmäusen von früher,aber natürlich alles gereinigt.Unten ist ein Aquarium mit Stroh und Heu gefüllt zum graben und verstecken(100 cm lang,40 breit,60 hoch) dann ein Aufsatz mit nochmal einer großen ebene auf die man kommt wenn man die Äste aus dem Aquarium hoch klettert da steht dann futter und wasser,ein laufrad und ein rundes Gefäß mit Badesand .und dann ist noch eine halbe ebene obendrüber wo noch ein häuschen und ein weiterer Futternapf steht alles selbst gebaut :) hab so gehofft die zwei fühlen sich wohl..
Das weibchen sucht die ganze zeit an der stelle wo sie eigentlich in das aquarium kam,ihr ist bestimmt langweilig..ich hoffe es findet sich bald eine Lösung.
 
#10
So, ich geh jetzt erstmal Brocken kotzen, weil, wenn ich jetzt was dazu sage, krieg ich Mecker für den Ton von den Chefs.
Sieh zu, dass Du da ein TG in das Aqua machst, falls keins drin ist, damit sie sich nicht ganz vergessen. Rest schreib ich Dir später.

@stefanie
Du findest sie unter Vielstreifen-Grasmaus. Ich bastel nur eben mal noch fix die Bilder rein.



Angelus
 

Brokat

2
Staff member
#12
Wenn man für beide Tiere gleichgeschlechtliche Partnertiere holen würde, wären es vier Tiere. Ich denke, das ist gemeint... =)

Mehr kann ich nicht beitragen, ich kenne mich nur mit Farbis aus.
 
#13
Aaaaaalso, fangen wir mal vorn an. Was mich BRENNEND interessiert: Wenn Du meine Seite gelesen hast, warum hast Du die Mäuse überhaupt angeschafft?

Ansonsten, gehen wir Deine Sachen mal durch:

1. Anno Steinzeit 3 Farbis gehabt zu haben, bereitet in keinster Weise auf Streifengrasmäuse vor.

2. Die Tiere zu trennen, ist eine denkbar ungünstige Idee. Wenn man es IRGENDWIE vermeiden kann, drückt man sich am besten um die Notwendigkeit einer VG dieser Mäuse. Daher: Bitte ein TG ins Gehege (HEUTE noch), damit sie sich nicht ganz vergessenn. Das macht es dem leichter, der die Scherben dann aufkehrt.

3. Dass die 2 im Zoola zusammen saßen, hat gar nix zu heißen. Um Krach beim Umzug zu vermeiden, nimmt man sie normal mit ner großzügigen Menge benutzter Streu mit. Hab noch keinen Zoola gesehen, der das mitgibt. Das erklärt, warum sie sich fetzen. Nix Revierkampf, Handlingfehler.

4. Wenn Du den kleinen Mann zurückgibst, kannst Du ihn auch gleich an die Wand schmeißen. Geht schneller und das Ergebnis ist dasselbe. Die Gruppe macht ihn schneller kalt, als der Zoohändler ihn im Zweifelsfall wieder rausfischen kann - so er das überhaupt täte.

5. Männchen gegen Weibchen tauschen. Klingt für Dich vielleicht gut, löst das Problem aber nicht, sondern verlagert es nur. Dann fetzen sich bei Dir eben 2 Weiber. Das sind keine Farbmäuse, mit denen man vergleichsweise straflos würfeln kann.

6. Ich gehe zwar nach Deiner Beschreibung und der Tatsache Zoola-Kauf davon aus, dass es wirklich L. barbarus sind, die hierzulande als Streifenmäuse firmieren. Aber, warum weißt Du nicht mal genau, WAS Du da daheim sitzen hast!?

7. Zieh die Mäuse nicht sinnlos durch die Gegend. In der Faradaystr. 2 ist ein TA, der kann Dir das Geschlecht verlässlich bestimmen. Dass Zooläden es nicht können, müsstest Du inzwischen gemerkt haben.

8. 100x40x60 ist nicht "sehr groß", das ist mit dem Aufsatz knapp unterm Minimum.

9. 2 Streifis sind zu wenig. Es sind GRUPPENtiere. Wir reden hier also von 4 aufwärts, nicht abwärts.

10. Ein Sandbad ist Käse. Faserstoffe zum Nestbau wären wichtiger.

Fazit: Du hast Dir da Tiere in Haus geholt, auf die Du überhaupt nicht vorbereitet bist. Ich kann keinen Anfänger auf die Ferne durchlotsen, das wieder hinzubiegen. Es mag sein, dass Du die besten Absichten hattest, aber die Tiere sind bei Dir falsch. Das endet nur in Tränen.
Was ich Dir anbieten kann: Pack die Mäuse beide (!) ein, schick sie mir rüber und versprich mir, keine Grasmäuse wieder zu holen. Dann guck ich, was bei den Beiden noch zu retten ist und setz mich gern auch mit Dir zusammen und schaue gemeinsam mit Dir, mit welcher Mausart Du glücklich wirst - und sie auch mit Dir.


LG Angelus
 

Lumi

Administrator
Staff member
#14
(und ich pack das mal richtigerhalber in den Bereich "andere Mausarten".... Zum Rest kann ich wahrlich wenig sagen, außer doch irgendwie angelus Post unterschreiben. Auch wenn der sich etwas krass liest.... Wenn man sich an Exoten ran traut, dann mit umfassenster Vorarbeit. Bisschen Internet lesen reicht da seltenst aus (v.a. steht da ja leider oft viel Mist).
Mit Farbis haben Streifies so viel zu tun, wie eine Katze mit einem Tiger ;)

Ich wünsche alles Gute, steck den Kopf nicht in den Sand. Aber bitte auch nicht denken, dass sich das schon wieder alles einrenkt, und wir bzw Angelus ja bloß übertreiben würden. Deine Situation ist wirklich eher bescheiden als glamourös)
 
#15
Angelus war drastisch im Ton, aber in der Sache leider unhintergehbar.

Ich würde also auch einfach raten, Ihr das unvorhergesehene Problem weiterzuschieben, wenn man so ein Angebot schon hat.
Und das schon jetzt - da braucht man nicht warten, bis einem die Sache völlig um die Ohren fliegt, irgendwann schmeißt man ds Handtuch eh, also lieber früher, das ist Schadensbegrenzung und spart immens Nerven (und Tierleid).
(ich mache um solche Mistviecher gerne nen großen Bogen :D)

Angelus ist auch gar nicht so "böse", wie's klingt (sonst hätte sie kein kontruktives Angebot gemacht, sich das Problem selbst aufzuhalsen);
und wird wie ich auch sehen, dass Du Dir ja jetzt kompetenten Rat bzw. Hilfe suchst.
Dass man von Zooläden übern Tisch gezogen wird, kennen wir alle (und so haben die allermeisten hier angefangen, auch die Supercracks).
Also: Nach vorne schauen! Was kann möglichst fix sinnvoll getan werden?
 
#16
Angelus war drastisch im Ton,
Dabei hab ich mir echt Mühe gegeben. *seufz*

Ich reiß mich auch nicht um Streifenmäuse. War sehr froh, als ich meine letzten nach einem Jahr Pension bei mir in ein passendes, erfahrenes Zuhause verpflanzen konnte. Aber ich kann da nicht fernlotsen wie bei Farbis, VZM o.ä. Arten. Dafür passiert zu schnell zu viel.
Ich möcht sowohl Michelle als auch den Mäusen die Erfahrungen ersparen, die schnell SO aussehen können:
http://www.das-maeuseasyl.de/lib/exe/fetch.php/arten/striemie-krankheit.jpg?cache=

Das ist zwar ne Striemengrasmaus, aber von Streifenmäusen hab ich grad nur Bilder auf der Platte, die ich nicht in ein Forum stellen möchte, wo Kinder mitlesen.
Deshalb: Eintüten, herschicken, Artenwahl mit mir nochmal überdenken und bitte nicht die nächste Katastrophe fabrizieren.


LG Angelus
 
Last edited by a moderator:

Lumi

Administrator
Staff member
#17
Off Topic:
ich hab das Bild in einen Link umgewandelt.
bitte nur anklicken, wenn ihr es verkraftet, eine stark verletzte Maus zu sehen!
Das Bild ist sehr drastisch und schockierend.
 
#19
Alsooo
An Angelus Noctis ich war im Zoogeschäft um mir Fabis zu holen und hab dann die kleinen Streifis entdeckt und ein laaanges Gespräch mit dem Mitarbeiter geführt.Ich mein ich sehe ein das wenn man sich Exoten anlegt mehr als ein Buch gelesen haben sollte.Aber mir wurde gesagt das ist in der Haltung nichts anderes als bei Farbis.Unter anderem habe ich auch nach mindest größe der Gruppe gefragt und mir wurde gesagt zwei ist inordnung.Der Käfig ist aufjedenfall groß genug da brauchst du nicht auch noch rumnörgeln.Ich bin hier um mir Hilfe zu suchen,das es nicht so gut gelaufen ist gefällt mir auch nicht.Ich wollte den beiden ein schöneres Zuhause bieten und keinen zusätzlichen Stress also zügel dich wenn du "in brocken kotzt" nur weil ich die Streifenmäuse nicht als Exoten erkannt habe.Das Zoofachgeschäft habe ich auch schon um Rat gefragt die meinten nur zu mir sie haben die Streifis auch noch nicht lange.*schäm*Mir war nicht klar das man Tiere verkaufen kann von den man keine Ahnung hat.Ich dachte in Deutschland muss man irgendwelche Lisenzen haben gerade in einem großen Zoogeschäft.Da habe ich mich getäuscht,die kleinen sollen darunter nicht leiden.Ich habe ein Trenngitter zwischen den beiden sodass sie sich sehen können.das männchen nagt auch immermal am Gitter aber das Weibchen ignoriert den kleinen komplett.
Ich habe Angelus Noctis auch eine privat Nachricht geschickt wenn ich dir die beiden zuschicken soll schreib mir dort deine Adresse.Das wir schauen können ob es berhaupt möglich ist,zu weite Strecken will ich die beiden nicht versenden.
 
#20
Hallo HaroldandKumar,
sei bitte nicht gekränkt wegen des leicht rüden Tonfalls. Das geht nicht gegen Dich, sondern ist einfach Ausdruck universellen Nagerfrustes. Die Zooläden leben von ihrem guten Ruf, der aber in der Regel nur in den Köpfen der Käufer existiert. Sieh es uns nach: Hier landen alle Probleme, die von Zooläden verursacht wurden: Falsche Geschlechtsbestimmung, schwangere Mäuse, kranke Mäuse, Exoten, die als pflegeleicht verkauft werden und vieles mehr. Es ist ein Kampf gegen Windmühlenflügel und das ist manchmal wirklich zum Kotzen. Das bezieht sich aber nicht auf die getäuschten - man könnte auch das Wort "verarschten" verwenden - Menschen, die sich gutmeinend und gutgläubig an die "Fachverkäufer" eines "Zoofachgeschäftes" wenden.

Angelus ist die ungekrönte Expertin für exotische Mäusearten (ohne nähere Definition :D). Wenn sie erhebliche Probleme in der Haltung sieht, dann ist das sicher auch so zu erwarten. Man kann also alles versuchen und sich intensiv beraten lassen oder das Ganze abkürzen und die Mäuse wieder abgeben, in gute und kundige Hände, in dem Fall: egal wie weit weg.

Mäuseglücklichmachen ist sowieso eine Kunstfertigkeit, die man eher mühsam erlernt, :D, es macht sicher keinen Spaß, mit den hoffnungslosen Fällen anzufangen. *seufz*
Ansonsten bekommst Du hier (meist) freundlichen Rat und Beistand, wobei die Exoten eher die Domäne von Angelus und einigen wenigen anderen Usern sind.
Viele Grüße =)
Fufu
 
Top